Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ab in den Garten! :D
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
16. Oktober 2019, 14:23:17
Erweiterte Suche  
News: Ab in den Garten! :D

Neuigkeiten:

|3|8|Alle menschlichen Organe werden irgendwann müde, nur die Zunge nicht. - Konrad Adenauer

Seiten: 1 ... 58 59 [60] 61 62 ... 91   nach unten

Autor Thema: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.  (Gelesen 61279 mal)

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2618
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #885 am: 10. Juni 2019, 22:09:51 »

Die Chancen daß es längerfristig ausgemäht wird stehen gar nicht so schlecht ;) Das "Gut Neu Sacro" ist auf Öffentlichkeitsarbeit ausgelegt, davon zeugen viele Veranstaltungen mit Infocharakter und einer der Geschäftsführer ist was dieses "Feld" (Wortspiel) angeht echt ein Fuchs.
Der Standort direkt um das Zentrum - ist da echt ein Vorteil. Ich bring' mal in Erfahrung wie langfristig das Ganze angelegt ist. ;)

Interessant find ich ja die Konstellation daß Ausgleichsflächen finanziert werden - wegen Windkraftanlagen (klar, wir brauchen Strom, erst recht wenn auch noch alle Autos damit fahren sollen) und solche Anlagen werten Flächen ökologisch ab. Daher werden andere Flächen ökologisch aufgewertet 8)
Über Sinn oder Unsinn mag man streiten - und der Landwirt ist da nur eine kleine Schraube im Getriebe....die Windkraftanlagen stehen übrigens (mal ökologisch gesehen) auf Tagebaukippe ;D
Gespeichert
Ist ein Straßenbaum in der Stadt schon "Natur"?

Waldschrat

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 8821
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #886 am: 10. Juni 2019, 22:27:24 »

Passt vielleicht auch hierher:
Vor einiger Zeit hatte ich mich ja mal über die hiesigen Gülleralleys aufgeregt und mich auch schon gewundert, so welche Mengen herkommen sollen, wo es hier doch kaum derartige Massentierhaltungen hier gibt. Jetzt weiß ich es. Es herrscht ein Gülletourismus aus dem Oldenburger Land. Das Zeug wird auf einer Handvoll Äckern direkt am Landschaftsschutzgebiet verklappt. Das müssen mehr Jauchegruben als Äcker sein.  :P
Gespeichert

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12442
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #887 am: 10. Juni 2019, 22:29:29 »

Und was wächst auf diesen Äckern?
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

Waldschrat

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 8821
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #888 am: 10. Juni 2019, 22:30:40 »

Ich müsste mal wieder gucken. Das letzte Mal im Frühjahr sah ich außer Unkraut nix. Ansonsten, sofern ich recht erinnere, in den letzten Jahren Getreide/Mais/Kartoffeln.
« Letzte Änderung: 10. Juni 2019, 22:33:38 von Waldschrat »
Gespeichert

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2618
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #889 am: 10. Juni 2019, 22:33:18 »

Passt vielleicht auch hierher:
Vor einiger Zeit hatte ich mich ja mal über die hiesigen Gülleralleys aufgeregt und mich auch schon gewundert, so welche Mengen herkommen sollen, wo es hier doch kaum derartige Massentierhaltungen hier gibt. Jetzt weiß ich es. Es herrscht ein Gülletourismus aus dem Oldenburger Land. Das Zeug wird auf einer Handvoll Äckern direkt am Landschaftsschutzgebiet verklappt. Das müssen mehr Jauchegruben als Äcker sein.  :P
Ja, ist gängige Praxis. Durch entsprechende Düngeverordnungen kann nur eine bestimmte Menge an Nährstoff auf eine Fläche ausgebracht werden.
Wenn regional die Flächen nicht ausreichen wird zwangsläufig woanders hin geschippert. Und 'ne Menge Diesel dabei verbrannt...europaweit!
Sinnvoller wäre es wahrscheinlich die Tierhaltung zu verlagern. 8)
Gespeichert
Ist ein Straßenbaum in der Stadt schon "Natur"?

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11004
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #890 am: 12. Juni 2019, 20:15:41 »

Ich überlege gerade was ich in meiner Freizeit-Subsistenzlandwirtschaft an Segetalarten kultiviere. Lerchenzorn, hast du Tips für Zuckerrüben-Gemüseboden?

Hihi, Du weißt genau, dass das nicht die Früchte für Segetalarten sind? Zuckerrübe und andere Hackfrüchte haben ab dem 18. Jahrhundert durch generelle Unterdrückung anderer Pflanzen die Ausbildung kurzlebiger Segetalpflanzen-Gesellschaften noch einmal befördert, nachdem deren Arten zuvor in den schlecht umgebrochenen Halmfrucht-Krumen viel stärker mit halb ausdauernden und ausdauernden Arten vergemeinschaftet gewesen sein sollen.

Aber lass doch in einem weniger dicht bebauten Streifen erst mal aufkommen, was kommen mag und bekämpfe nur, was Dir als dauerhaft lästig bekannt ist. Acker-Kratzdistel, Quecke und ähnliche "Problemunkräuter" werden übrigens auch in Segetalarten-Schutzflächen konsequent unterdrückt. Einer der Gründe, die eine höhere Förderung dieser Maßnahmen rechtfertigen und es notwendig machen, Flächen mit langer Tradition und diesbezüglich gutem Sanierungsgrad zu pflegen. Das ist über die Jahre wesentlich produktiver für die Vielfalt, statt, wie mit den (ganz überwiegend) hastig aufgepeppten Blühstreifen jährlich neu auf überdüngte Flächen ohne guten Samenvorrat der schützenswerten Segetalarten zu gehen. (Das ist kein Urteil über die von dmks gezeigten Flächen, die nicht den Durchschnitt zeigen.)

Wenn Du dann aufstocken möchtest, imitiere doch aller zwei, drei Jahre oder öfter eine Halmfruchtfolge, in der sich dann die bei Euch heimischen Arten der reicheren Lehmäcker austoben können. Echte Kamille, Ackerröte, Acker-Frauenmantel, wenn nicht zu sauer, auch der Feld-Rittersporn und einiges andere sollten dort klappen und im sonstigen Garten nicht zu lästig werden. Falls rundum in den Äckern nicht völlig tabula rasa gemacht wurde, könntest Du das auch bei Dir auf einige Kilometer im Umkreis finden.
« Letzte Änderung: 12. Juni 2019, 20:24:48 von lerchenzorn »
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5548
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #891 am: 13. Juni 2019, 08:44:11 »

Mir geht es weniger um die Flächen in meinem Garten, sondern eher die ` Ausgleichsflächen´ dafür in der Gartenanlage, also das Randgrün. Davon haben wir vergleichsweisse viel, was aber kein wirkliches Pflegekonzept, und schon garnicht ein auf ökologische Belange durchdachtes, geniesst.
Die Äcker im Umkreis mit Samenspendern sind schwierig zu finden, 70% ist hier Gemüse.
Zitat
Aber lass doch in einem weniger dicht bebauten Streifen erst mal aufkommen, was kommen mag und bekämpfe nur, was Dir als dauerhaft lästig bekannt ist.
Das mache ich nun eine Weile und es wird langsam besser. Die Halmfruchtfolge imitieren ist eine gute Idee.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11004
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #892 am: 13. Juni 2019, 12:07:26 »

Gemeinflächen in Gartenanlagen sind vermutlich nicht für Segetalarten nutzbar. Ich weiß nicht, ob Du da so ackern kannst, wie es für deren Zyklus erforderlich wäre.

Wenn es akzeptiert wird, ist seltenes Mähen, leicht verzögertes abharken und der Ausschluss jeder Düngung und jedes Gifteinsatzes ein Ansatz, um allmählich artenreichere Flächen zu entwickeln. In so kleinen Flächen sind die Potenziale sicher begrenzt, aber wirbellose Tiere kommen mitunter mit sehr begrenzten Potentialen zurecht.
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 32282
    • mein Park
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #893 am: 13. Juni 2019, 12:12:58 »

Hier hat die Segetalflora ganz erheblich vom letzten heißen Sommer und von präziser gewordener Spritztechnik profitiert. Die Hitze ließ das Gras schütter werden, die neue Spritztechnik spart die Feldraine aus. So bunt wie in diesem Jahr waren die Raine vermutlich lange nicht.
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11004
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #894 am: 13. Juni 2019, 13:02:22 »

Wobei die Raine eher weniger Segetalarten beherbergen,  ausser, wenn sie stärker ruderalisiert und durch Trockenheit lückig geworden sind. Hatten wir letztens, bei RosaRot, wo der  Feld-Rittersporn üppig  im Glatthafer-Rain blüht. Acker-Schwarzkümmel, Hasenohr und Venuskamm schaffen das vermutlich nicht. Die werden im unmittelbar anschließenden Rübenacker genauso präzise ausgespritzt wie der Rittersporn. Keine einzige Blüte.
 :P
Gespeichert

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11004
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #895 am: 13. Juni 2019, 13:55:00 »

... So bunt wie in diesem Jahr waren die Raine vermutlich lange nicht.

Das ist hier an einigen Orten auch so, genauso in den profanen Stadtrasen. Es hatte sich schon im Winter angedeutet, dass die Herbstkeimer unter den einjährigen Ruderalarten und Trockenrasen-Arten gut Platz haben.

Sind es bei Euch tatsächlich Segetalarten, die in den Rainen blühen? Ich kann mir das bei Klatschmohn und Sandmohn noch vorstellen, bei vielen anderen aber weniger. Außer denen, die regelmäßig auch in ruderalen Grasfluren auftauchen, wie Acker-Steinsame oder Krummhals.
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 32282
    • mein Park
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #896 am: 13. Juni 2019, 14:06:05 »

Ich sehe bei der Vorbeifahrt vor allem Kornblumen und Klatschmohn. Botanisiert habe ich nicht.  ;)
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2618
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #897 am: 13. Juni 2019, 22:25:43 »

Vom Auto sieht man nicht viel.
Wer etwas sehen will muß hinschauen; wer hinschauen will muß aussteigen; wer aussteigen will muß anhalten. ;)
Gespeichert
Ist ein Straßenbaum in der Stadt schon "Natur"?

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11004
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #898 am: 13. Juni 2019, 22:31:19 »

Jetzt noch? Kurz vor Mitternacht?
Gespeichert

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2618
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #899 am: 13. Juni 2019, 22:35:07 »

Mit der Taschenlampe durch die Felder gibt's 'ne Menge zu entdecken.
Schonmal gemacht?
Gespeichert
Ist ein Straßenbaum in der Stadt schon "Natur"?
Seiten: 1 ... 58 59 [60] 61 62 ... 91   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de