Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Einigkeit macht stark - sagen sich die Wassertropfen, die jeder für sich allein ein "Nichts" sind, sich aber in ihrer Gemeinsamkeit in Strömen und Meeren zu unbändiger Kraft bündeln. (Willy Meurer)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
03. Oktober 2022, 09:35:57
Erweiterte Suche  
News: Einigkeit macht stark - sagen sich die Wassertropfen, die jeder für sich allein ein "Nichts" sind, sich aber in ihrer Gemeinsamkeit in Strömen und Meeren zu unbändiger Kraft bündeln. (Willy Meurer)

Neuigkeiten:

|4|4|Solche Zicken muss man mindestens einmal selber verrecken sehen.  :-X ;D (Hausgeist über Hosta Tattoo)

Seiten: 1 ... 152 153 [154] 155 156 ... 160   nach unten

Autor Thema: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.  (Gelesen 91783 mal)

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12201
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #2295 am: 10. August 2022, 10:04:17 »

Je primitiver die Form der Landwirtschaft ist, desto eher hat Agroforst Vorteile.

So wird zB gesagt das Falllaub erhöht den Humusgehalt und fördert die Regenwürmer, was den Ertrag verbessern soll.

Ist prinzipiell richtig. Aber den Effekt gibts nur auf Flächen, die so hundsmiserabel geführt werden, das hinpinkeln wohl auch eine Ertragsverdopplung als Folge hätte.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Sternrenette

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 3153
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #2296 am: 10. August 2022, 10:06:00 »

Mais verträgt keine Konkurrenz.
Gespeichert
Nix da!⁸

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16444
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #2297 am: 10. August 2022, 10:51:15 »

Agroforst-Systeme sind jedenfalls Bestandteil der neuen Agrarförderperiode ab 2023:
Präsentation der neuen bzw. fortgeschriebenen Förderprogramme.

Dass das Thema dann aber doch mit der Kneifzange angefasst wird - wohl aus verschiedensten Gründen - zeigt die Aufstellung der kommenden Öko-Regelungen für Brandenburg, in der nur von der Beibehaltung einer agroforstlichen Bewirtschaftungsweise auf Ackerland und Dauergrünland zu lesen ist. Die Neueinrichtung solcher Flächen scheint also erst einmal nicht gefördert zu werden.
Gespeichert

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3786
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #2298 am: 10. August 2022, 23:28:55 »

Eine landwirtschaftliche Fläche wird der Länge nach in Acker- und Baumbestandsabschnitte eingeteilt. Das schont den Wasserverbrauch und erhöht die Biodiversität. Es erinnerte mich an die früher gängigen Feldhecken, die die Ackerflächen trennten. Mein erster Gedanke war, dass das in jedem Fall den Gehölzfaltern zugute kommt. Der Sitz der Gesellschaft für Agroforstwirtschaft ist in Cottbus 

Haben wir hier "vor der Haustür"! ;)

Es wurde vor einigen Jahren ein Ackerschlag der hiesigen Agrargenossenschaft - etwa 80 Hektar - mit Gehölzen zur Energieholzgewinnung durchzogen.
Seitdem laufen entsprechend Messungen und Datensammlungen zur Bodenstruktur, Ertragsverhalten etc. in Zusammenarbeit von Agrarbetrieb und Uni Cottbus.
Es sieht rein intuitiv und von den bisherigen Ergebnissen her gut (richtig gut) aus!

PS: bin leider grad irgendwie zu blöd einen Screenshot zu erstellen und hier anzuhängen :-\
Es gibt Luftbilder bei 'BB-Viever'
« Letzte Änderung: 10. August 2022, 23:55:56 von dmks »
Gespeichert
"Kinder kauft Kämme,
es komm' lausige Zeiten!"

Quelle: meine Mutti, so etwa vor 50 Jahren.

Veilchen-im-Moose

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 757
  • Schwerte/Ruhr Winterhärtezone 7b
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #2299 am: 11. August 2022, 06:50:58 »

auf WDR 5 lief im April ein längeres Feature zum Thema Agro-Forstwirtschaft. Das habe ich zufällig gehört und fand es spannend. Ich habe gerade nachgeschaut. Man kann es nach wie vor im Internet anhören. Einfach WDR 5 und Agroforstwirtschaft in die Suchfunktion eingeben. Das Verlinken kriege ich nicht hin, muss ich mir noch erklären lassen.
Gespeichert
Es gibt überall Blumen für den, der sie sehen will
Henri Matisse

Blush

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 632
  • Süd-Westliches Mecklenburg, Klimazone 7a/b
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #2300 am: 12. August 2022, 09:24:50 »

Ich möchte eine Information abgleichen. Mein Nachbar meint, dass die Böden durch die schweren Landmaschinen inzwischen bis zu einer Tiefe von 5 m verdichtet seien. Da der sehr nette Nachbar viele Informationen aus seiner Blase zieht, wollte ich das in meiner abgleichen.  ;)


Da die Landwirte es sicher wissen, frage ich der Einfachheit halber hier. Keimt Weißklee in einer schütteren Grasnarbe oder braucht es dafür offenen Boden?
Gespeichert
Hol di fuchtig!

Hyla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1537
  • Zone 7a
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #2301 am: 12. August 2022, 09:35:27 »

Da die Landwirte es sicher wissen, frage ich der Einfachheit halber hier. Keimt Weißklee in einer schütteren Grasnarbe oder braucht es dafür offenen Boden?

Bin keine Landwirtin, habe aber gut wachsenden Weißklee.  ::)
Schüttere Grasnarbe reicht definitiv aus.
Gespeichert
Liebe Grüße!

Beneide niemanden, denn du weißt nicht, ob der Beneidete im Stillen nicht etwas verbirgt, was du bei einem Tausche nicht übernehmen möchtest.  Johan August Strindberg

Bristlecone

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2442
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #2302 am: 12. August 2022, 09:35:33 »

Schwerlast auf dem Acker (Spektrum der Wissenschaft, pdf)
Gespeichert
Tja

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12201
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #2303 am: 12. August 2022, 10:17:25 »

Beim Weißklee auf die Kalkversorgung achten. Der verschwindet nach 3-4 Jahren wieder wenn es ihm nicht passt.

Boden bis 5m tief verdichtet hört sich sehr nach Verschwörungstheorie an. Sicherlich gibts Verdichtungen und gerade wenn an Weihnachten noch Zuckerrüben auf Matschacker geerntet werden müssen. Der Artikel von bristlecone aus 2006, seitdem ist vieles passiert, was natürlich aber auch noch nicht jeder umgesetzt hat.

Prinzipiell kann man sich aber denken, das ein Landwirt nicht seine Existenzgrundlage aufs Spiel setzt, und die ist nun mal der Boden. Die gehen mit ihrem Boden deutlich sorgfältiger um als man das zB aus dem Gartenbau kennt. Mehr oder weniger wissen sie also was sie tun und tendenziöse Berichte in irgendwelchen Medien ändern daran erstmal grundsätzlich nichts.

Und um nochmal auf Agroforst zurückzukommen: hier im Südwesten gibt es diese kleinteilige Landwirtschaft die sich viele wünschen. Auf Schlägen von teilweise unter 1ha machen zusätzliche Hecken nicht immer Sinn.
In den neuen Bundesländern sind die Schlaggrößen und auch Betriebsgrößen etwas höher. Im Südwesten ist man mit 35ha schon groß. In der Ukraine gibt es Betriebe mit 900000ha.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Hyla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1537
  • Zone 7a
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #2304 am: 12. August 2022, 12:11:05 »

Nee, der Weißklee geht auch auf sauren Böden. Nicht so fett wie auf guten Böden, aber er blüht und samt sich aus. Mit Verschwinden ist da nicht. Wir lassen ihn, weil er länger grün bleibt als der Rasen und wir keine kleinen Kinder haben, die auf Biene oder Hummel drauftreten könnten.

Der Landwirt an sich hat schon ein Interesse am Qualitätserhalt seiner Flächen, aber es ist nicht so, wenn der Boden gepachtet ist und die Pacht ausläuft und voraussichtlich nicht verlängert wird. Dann holen sie gern nochmal raus, was geht, egal was mit dem Boden ist.
Und Pferdekoppeln sind auch katastrophal. Das ist hier eher Massentierhaltung und hat mit den Bilderbuchwelten wenig zu tun. Der Boden ist, obwohl Sandboden, offensichtlich stark verdichtet. Nach Regen stehen die Tiere tagelang eher in einer Schweinesuhle als auf grünen Weiden. Es wird zwar nach Möglichkeit abgeäpfelt, aber urinieren tun Pferde ja auch. Die stehen also in der eigenen Gülle.  :-X

Dieses Jahr steht viel mehr Weizen auf den Äckern als sonst. Erstmal gab es letztes Jahr eine riesige Biomais-Ernte, weil es gut geregnet hatte und der Mais nach unserem Empfinden mindestens 30% höher wurde. Die Maisbunker sind also noch gut voll. Und dann kam natürlich der Ukraine-Krieg, der für hohe Preise sorgt.
Gespeichert
Liebe Grüße!

Beneide niemanden, denn du weißt nicht, ob der Beneidete im Stillen nicht etwas verbirgt, was du bei einem Tausche nicht übernehmen möchtest.  Johan August Strindberg

netrag

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1660
  • Wer aufgibt hat schon verloren.
    • Biosphärenreservat Schorfheide
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #2305 am: 12. August 2022, 12:49:46 »

Hier ein paar Bilder aus einem uckermärkischem Betrieb.
https://hemme-uckermark.de/kuhcam/
« Letzte Änderung: 12. August 2022, 12:51:19 von netrag »
Gespeichert
Herzl.Gruß aus der Schorfheide
netrag

trauben-freund

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 891
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #2306 am: 12. August 2022, 13:00:07 »

Dann stell ich hier mal generell die Frage was für eine kleesorte verträgt am besten Trockenheit und bleibt mehrere Jahre. Letztes Jahr hatte ich wolff-mischung was wunderbar klappte, ging gut auf und Regen gab es genug. Dieses Jahr fast nur noch Disteln und habe wegen Trockenheit gefräst (weinbau)
Kalk mehr als genug, Boden gut versorgt.
Es geht vor allem darum, dass es langfristig bleibt.
Lohnt es dieses Jahr noch zu säen wenn es mal etwas feuchter wird?
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12201
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #2307 am: 12. August 2022, 13:37:11 »

Was spricht gegen eine Weinbergsmischung? Natürlich ohne Ölrettich usw.

https://www.saatbau.com/download/rebenfit/
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3786
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #2308 am: 12. August 2022, 22:52:56 »

Dieses Jahr steht viel mehr Weizen auf den Äckern als sonst. (...)  Und dann kam natürlich der Ukraine-Krieg, der für hohe Preise sorgt.

 ;D Das zeugt von echter "Bauernschläue" - Der Saattermin für Weizen liegt im September.
Der russsisch Angriff begann im Februar....  8) des Folgejahres!
« Letzte Änderung: 12. August 2022, 23:33:11 von dmks »
Gespeichert
"Kinder kauft Kämme,
es komm' lausige Zeiten!"

Quelle: meine Mutti, so etwa vor 50 Jahren.

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12201
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Landwirtschaft Dein unbekannter Nachbar.
« Antwort #2309 am: 12. August 2022, 23:07:17 »

Es wurde tatsächlich aber auch geringfügig mehr Getreide ausgesät. Weil letztes Jahr Teile von Kanada ausfielen und weil Getreide eben schon länger knapp ist.
Man hatte damals schon gewarnt, auch vor den minus 20%N. Dann kam der Krieg. Dann die Stilllegung. Jetzt das Behandlungsverbot in sensiblen Bereichen.
Die Ernte 2023 wird nochmal spannend werden.

PS, einfach mal zuhören und wirken lassen:
https://www.youtube.com/watch?v=fym5rZPez6Q
« Letzte Änderung: 12. August 2022, 23:09:02 von thuja thujon »
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität
Seiten: 1 ... 152 153 [154] 155 156 ... 160   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de