Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Und ist das Thema richtig ruiniert, dann blödelt man ganz ungeniert.  ;D  (crambe)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
11. August 2022, 09:36:53
Erweiterte Suche  
News: Und ist das Thema richtig ruiniert, dann blödelt man ganz ungeniert.  ;D  (crambe)

Neuigkeiten:

|18|6|Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes. (Salvador Dali)

Partnerprogramm Gewürzland
Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Rezepte für heiße Tage  (Gelesen 487 mal)

Bredehöft

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 94
Rezepte für heiße Tage
« am: 18. Juli 2022, 12:11:11 »

Aus gegebenem Anlass denke ich, das Thema könnte interessant sein. Ich fange mal an mit Caponata Siciliana, was ein Gemüsegericht ist, das man kalt oder lauwarm essen kann. Man isst es als Beilage zu Fisch, aber ich liebe es auch pur:

 „Caponata“
Zutaten für 4 Personen:
3 Auberginen
2 grüne Paprika
4 Karotten
2 milde Zwiebeln
1 Stange Staudensellerie
500 g Kirschtomaten
100 g grüne Oliven, halbiert
50 g Kapern
3 bis 4 EL Weißweinessig (je nach Geschmack)
1 EL Honig oder Zucker
6 EL Olivenöl
1 TL Salz
Zeit:
Zubereitungszeit: ca. 1 1/2 Stunden
Zubereitung:
Die Kirschtomaten in 200 ml kochendes Wasser geben, die Temperatur auf mittlere Hitze (4½ bei 9 Stufen) reduzieren und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Anschließend das Wasser abgießen und die Tomaten durch ein feines Sieb passieren (mit einem Kochlöffel durch kreisendes Rühren die Tomaten durch das Sieb drücken). Die Auberginen waschen und in kleine Würfel (ca. 2 cm Seitenlänge) schneiden, 3 EL Olivenöl in eine Pfanne geben und die Auberginenstücke bei mittlerer Hitze in ca. 15 Minuten goldbraun braten. Dann auf Küchenpapier legen und überschüssiges Öl abtupfen. Die Zwiebeln schälen, in Scheiben schneiden, 1 EL Olivenöl in einen Topf geben und darin die Zwiebelscheiben ca. 5 Minuten sanft anschwitzen, bis sie leicht glasig sind.
Die Paprika waschen, von den Kernen befreien und in mundgerechte Stücke schneiden. Anschließend in 1 EL Olivenöl bei mittlerer Hitze 5 Minuten anbraten. Die Karotten waschen, mit dem Sparschäler schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und ebenfalls in 1 EL Olivenöl bei mittlerer Hitze 5 Minuten anbraten. Vom Stangensellerie die äußeren harten Fasern mit einem Messer abziehen, den Stangensellerie in kochendes Wasser mit 1 TL Salz geben und 5 Minuten vorgaren. Abgießen.
Nun die angebratenen Paprika- und Karottenstücke, die angeschwitzten Zwiebeln und den Stangensellerie sowie die beim Passieren gewonnene Tomatensoße in einen Topf geben. Alles ca ½ Stunde auf mittlerer Hitze köcheln lassen.
Nun die Kapern und Oliven sowie die Auberginenstücke dazugeben. 2 EL Zucker oder – besser – Honig gut mit dem Essig verrühren und ebenfalls dazugeben. Das Ganze unter langsamem Rühren ca. 5 Minuten einkochen lassen. Dann vom Herd nehmen.
 
Kann bei Heißhunger warm aufgetischt werden, aber manche schwören darauf, die „Caponata“ erst mal über Nacht im Kühlschrank durchziehen zu lassen.
Gespeichert

Bredehöft

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 94
Re: Rezepte für heiße Tage
« Antwort #1 am: 18. Juli 2022, 12:12:32 »

Kann man übrigens auch einkochen, um die Sommergenüsse in die kalten Tage zu retten.
Gespeichert

Bredehöft

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 94
Re: Rezepte für heiße Tage
« Antwort #2 am: 18. Juli 2022, 12:18:17 »

Das hier ist was für Liebhaber der Thai-Küche. Erinnert an Papaya-Salat:

Honigmelonen-Salat
Für Vier
1 Honigmelone
Saft von 3 – 4 Limetten
1 rote Zwiebel
2 rote Chilis (wer es weniger scharf mag, nimmt eine Peperoni)
2 Zehen Knoblauch
½ TL Salz
2 EL Zucker
2 EL Fisch Sauce
1 Bund Koriander, gehackt
1 Bund Minze, gehackt
5 EL gesalzene Erdnüsse, grob gehackt
 
Die Honigmelone sollte kalt sein, also vorher im Kühlschrank mindestens 2 Stunden kühlen.
Den Limettensaft in eine große Schüssel geben, die Zwiebel halbieren und in sehr feine Scheiben hobeln. Die Zwiebelscheiben mit dem Limettensaft mischen. Die Chilis halbieren, die Kerne entfernen und fein hacken. Den Knoblauch ebenfalls fein hacken oder pressen und zusammen mit dem Salz in die Schüssel geben. Zucker und Fish Sauce unterrühren.
Die Melone halbieren und mit einem Löffel entkernen. Immer wieder etwa 1,5 – 2 cm breite Spalte abschneiden, die Schale abschneiden und die Spalten grob würfeln.
Zusammen mit den gehackten Kräutern und den Erdnüssen in die Schüssel geben und vermischen.
Sofort servieren, solang die Melone noch schön kühl ist.
Gespeichert

lucullus_52

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 356
Re: Rezepte für heiße Tage
« Antwort #3 am: 18. Juli 2022, 12:19:39 »

Klingt ja sehr lecker  :)
Bei meiner online-Suche habe ich auf "essen & trinken" bezüglich der Konservierung erstaunlicherweise gelesen, daß man das Gericht in ein "Plastikbehältnis mit Deckel geben" und kein "Glas- oder Porzellanbehältnis verwenden" solle. Ganz logisch erschien mir das nicht. Kannst Du diesen Hinweis kommentieren (evtl. angeben, daß Einmachgläser doch geeignet sind)? Worin kochst Du das Gericht ein?
Gespeichert
Hauptsache, es blüht

Bredehöft

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 94
Re: Rezepte für heiße Tage
« Antwort #4 am: 18. Juli 2022, 12:22:38 »

Moin Lucullus, wahrscheinlich geht es da um Aufbewahrung. Aber warum es nun Plastik sein muss, erschließt sich mir auch nicht.

Ich bereite Caponata wie beschrieben zu und koche es in Twist-Off Gläser ein, 1/2 Stunde, mir ist noch nie ein Glas aufgegangen.
Gespeichert

Bredehöft

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 94
Re: Rezepte für heiße Tage
« Antwort #5 am: 18. Juli 2022, 12:28:30 »

Linsensalat

250 g Linsen, am beste Beluga, aber Berglinsen gehen auch. Die zerfallen nicht so leicht, der Linsensalat soll ja nicht matschig werden.
2 Zitrone(n), Saft
2 Knoblauchzehe(n)
1 Paprikaschote in feinen Würfeln
1 rote Zwiebel in feinen Würfeln
Meersalz
4 EL Olivenöl
½ Bund Petersilie
½ TL Koriander, gemahlen
½ TL Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen

Pfeffer, aus der Mühle

Linsen über Nacht in Wasser einweichen. Am nächsten Tag ohne Salz kochen, bis die Linsen bissfest sind. Dann Salz zugeben. Die Linsen in einem Sieb abtropfen lassen. Die Petersilie fein hacken und mit Olivenöl, Koriander, Cumin und Pfeffer zu einer Marinade verrühren. Über die noch heißen Linsen gießen und gut vermischen. Evtl. noch mit Salz nachwürzen und mindestens 2 Std. ziehen lassen.

Ist nicht nur erfrischend, sondern macht auch satt.




« Letzte Änderung: 18. Juli 2022, 12:30:48 von Bredehöft »
Gespeichert

Kübelgarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7914
  • Nordhessen, 400 m ü. NN
Re: Rezepte für heiße Tage
« Antwort #6 am: 18. Juli 2022, 13:01:11 »

Blumenkohlsalat

1 Blumenkohl in Röschen zerteilen, in Gemüsebrühe bissfest kochen.
2 Eier hart kochen (habe ich gleich in die Gemüsebrühe mit reingelegt)
1 rote Paprika
2 Stg. Sellerie
1 mittlere Zucchini
2 Frühlingszwiebeln
Kräuter
1 Knobizehe

Die Zucchini mit Zwiebel und Knobi in Olivenöl andünsten, 2 EL Kräuter dazu
S+P, die Paprika, Eier und Stangensellerie in kleine Würfel schneiden. Eier schneide ich mit dem Eierschneider
Von der Gemüsebrühe 50 ml mit 1 EL Senf verrühren.

Alles zusammenmischen und ziehen lassen, evtl. nachwürzen
Gespeichert
LG Heike

Bredehöft

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 94
Re: Rezepte für heiße Tage
« Antwort #7 am: 18. Juli 2022, 15:01:20 »

Diätsalat nach Königin Beatrix

Ob das tatsählich ein Rezept der ehemaligen Niederländischen Königin ist oder nicht: Ich hatte es vor Jahren sofort ausprobiert und es gehört seitdem zu meinen Lieblingsrezepten.

1/2 Staudensellerie
1 rote Zwiebel
1 Apfel
100 g Gouda (Fettgehalt kann je nach Körpergewicht variieren  ;))
Salz
1 Teel Honig
2 EL Essig
2 EL neutrales Öl (Distel-, Sonnenblumen- Rapsöl)
Weißer Pfeffer

Staudenselleriestängel in feine Halbmonde schneiden, gröbere notfalls vorher etwas entfädeln
Zwiebel, Käse  und Apfel in Würfel schneiden.

Aus dem Rest eine Marinade bereiten und alles vermischen. 2 Std. ziehen lassen.
Gespeichert

Acanthus

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 400
Re: Rezepte für heiße Tage
« Antwort #8 am: 31. Juli 2022, 23:01:37 »

Taboulé für 4 Personen

250 g roher Couscous
5 Tomaten
1 Salatgurke
12 Frühlingszwiebeln
Petersilie
marokkanische Minze*
12 schwarze, entkernte Oliven(am besten: "à la grecque")
2 Zitronen
4 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

Es handelt sich um einen erfrischenden Salat, bei dem der Couscous durch die verschiedenen Gemüsesäfte aufgeht. Wichtig ist, dass er Zeit zum Ziehen im Kühlschrank erhält (mind. 2 Std.).

Couscous in eine weite Schüssel geben.
Tomaten überbrühen, häuten, halbieren, über einem Sieb entkernen und die Flüssigkeit auffangen und zum Couscous geben.Tomaten in kleine Würfelchen schneiden und ebenfalls zugeben.
Gruke längs halbieren und entkernen(Kerne wegwerfen). Gurke ebenfalls fein würfeln und zum Couscous geben.
Frühlingswiebeln je nach Dicke der Zwiebeln längs halbieren oder vierteln, in Scheibchen bzw. Röhrchen schneiden, zugeben.
Oliven ganz fein würfeln, zu geben.
Von der Petersilie genug für zwei EL voll feinwiegen, zugeben. Ebenso 1 EL feingewiegte Minze herstellen, zugeben.
Zitronen auspressen, den Saft zugeben, ebenso das Olivenöl und die Gewürze.
Alles gut mischen und im Kühlschrank mind. 2 Stunden durchziehen lassen.
Das Gericht kann man solo essen, es passt aber auch gut als Beilage zu Gegrilltem.

* Wer keine marokkanische Minze oder sonstige frische Minze auftreiben kann, behilft sich mit dem Inhalt eines Teebeutels Pfefferminztee.
« Letzte Änderung: 31. Juli 2022, 23:04:15 von Acanthus »
Gespeichert

Inachis

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 657
Re: Rezepte für heiße Tage
« Antwort #9 am: 08. August 2022, 22:25:17 »

Das sind ja schöne Rezepte! Wir essen sehr gerne eine ganz einfache Gazpacho, wenn es heiß ist. Tomaten, geschälte Gurke, Paprika, Basilikum und Zwiebel zusammen pürieren, je nachdem was die Ernte ergab. Wassermelone passt übrigens auch. Mit Zitronensaft, Olivenöl, Zucker, Salz oder Gemüsebrühe abschmecken. Einige Stunden kalt stellen. Wir essen sie direkt aus dem Kühlschrank, dazu schönes Brot.
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de