Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Mit dem Glück ist es wie mit der Brille, man sucht sie und hat sie auf der Nase. (Unbekannt)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
19. Dezember 2018, 10:35:05
Erweiterte Suche  
News: Mit dem Glück ist es wie mit der Brille, man sucht sie und hat sie auf der Nase. (Unbekannt)

Neuigkeiten:

|28|5| Raum für eigene Gedanken. ;)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Chiliöl bitter - warum?  (Gelesen 273 mal)

Waldschrat

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7661
Chiliöl bitter - warum?
« am: 16. November 2018, 19:03:58 »

Vor 3 (?) Tagen schnibbelte ich mein Lieblingsgemüse (Habaneros) klein, verfrachtete die Schnipsel in ein Glas und füllte mit Olivenöl auf, bis alles bedeckt war, in der Hoffnung auf scharfes Öl. Heute kostete ich: Scharf ist es, aber bitter.

Was habe ich falsch gemacht bzw. wie kann ich es besser machen.

Und: Könnte Einfrieren und bedarfsweise Entnahme besser funktionieren?
Gespeichert

zwerggarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13202
  • lehm first! berlin|7a|42 uelzen|7a|42+
Re: Chiliöl bitter - warum?
« Antwort #1 am: 16. November 2018, 19:08:17 »

ist das öl solo ohne chili eindeutig nicht bitter?
Gespeichert
lustgärtner & grautvornix – bei pur seit 2007

moin

Rüttelplatte

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 377
  • Mitten in Lippe Klimazone 7b
Re: Chiliöl bitter - warum?
« Antwort #2 am: 16. November 2018, 19:09:46 »

 ;D Ergo, sind die Chilis ohne Öl bitter?  ;D
Gespeichert
Dichten oder Verdichten. das ist hier die Frage!

Waldschrat

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7661
Re: Chiliöl bitter - warum?
« Antwort #3 am: 16. November 2018, 19:15:57 »

Nein, das Öl ohne Chilis ist nicht bitter, die Chilis ohne Öl auch nicht.
Gespeichert

zwerggarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13202
  • lehm first! berlin|7a|42 uelzen|7a|42+
Re: Chiliöl bitter - warum?
« Antwort #4 am: 16. November 2018, 19:34:40 »

hmmm... meine erfahrungen mit chiliöl sind begrenzt, aber nach einigen seltsamen entwicklungen in der komposition frische chili+öl würde ich nur noch getrocknete chili mit öl vermählen wollen: alles andere ist mir unheimlich bzw. zu gammelfroh
Gespeichert
lustgärtner & grautvornix – bei pur seit 2007

moin

Waldschrat

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7661
Re: Chiliöl bitter - warum?
« Antwort #5 am: 16. November 2018, 19:49:41 »

Hm - dann versuche ich es mal mit Einfrieren  ::)
Gespeichert

Quendula

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7135
  • Brandenburger Streusandbüchse / 7b / 42 m
    • www
Re: Chiliöl bitter - warum?
« Antwort #6 am: 16. November 2018, 20:49:09 »

Ich hatte dieses Jahr die Chilis kleingehackt und mit reichlich Salz vermischt. Kann man zum scharf salzen verwenden  :).
Gespeichert
Nimm die Dinge so wie sie kommen - aber sorge dafür, dass sie so kommen, wie du sie haben willst.

mavi

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1355
  • östliches Ruhrgebiet | 7b
Re: Chiliöl bitter - warum?
« Antwort #7 am: 16. November 2018, 21:07:23 »

Ich habe in den letzten Jahren Habaneros entweder mit der gleichen Menge Salz (in respektvollem Abstand) im Mixer püriert und in ein Schraubglas gefüllt. Das Gemisch hält sich im Kühlschrank viele Monate. Oder portionsgerecht, d.h. kleingeschnitten, eingefroren. Beides erhält sowohl die Schärfe als auch den fruchtigen Geschmack.
« Letzte Änderung: 16. November 2018, 21:08:58 von mavi »
Gespeichert

Waldschrat

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7661
Re: Chiliöl bitter - warum?
« Antwort #8 am: 17. November 2018, 05:02:08 »

Danke, werde beides versuchen
Gespeichert

oile

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 22964
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re: Chiliöl bitter - warum?
« Antwort #9 am: 17. November 2018, 06:10:11 »

Ich hatte dieses Jahr die Chilis kleingehackt und mit reichlich Salz vermischt. Kann man zum scharf salzen verwenden  :).

Das habe ich letztes Jahr gemacht. Ein angebrochenes Gläschen steht noch im Kühlschrank, das hält sich also gut.
Die ersten Chilis dieses Jahres habe ich kleingeschnitten und in kleinen Gläschen eingeweckt. Alles sieht bisher sehr gut aus.

Ich habe in den letzten Jahren Habaneros entweder mit der gleichen Menge Salz (in respektvollem Abstand) im Mixer püriert und in ein Schraubglas gefüllt. Das Gemisch hält sich im Kühlschrank viele Monate.

Ich hatte meines im Keller aufbewahrt. Da schimmelte nichts.
« Letzte Änderung: 17. November 2018, 06:13:21 von oile »
Gespeichert
Manch einer sollte seinen Senf besser ganz hinten im Regal belassen und das letzte Wort am besten auch.

Irisfool

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2786
  • Nur Fledermäuse lassen sich lange hängen
    • Welcome bij Irisfool
Re: Chiliöl bitter - warum?
« Antwort #10 am: 17. November 2018, 06:35:05 »

Das ist, was man so ungefähr in der indonesischen Küche als Sambal bezeichnet. Rezepte dafür gibt es sicher im Internet.
Gespeichert
Ich bin nicht auf der Welt um so zu sein,wie Andere mich haben wollen.

Amur

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6752
Re: Chiliöl bitter - warum?
« Antwort #11 am: 17. November 2018, 06:37:26 »

Beim Aufschneiden der Chilis muß möglichst viel von dem weissen Gewebe an dem die Samen hängen raus. Das ist bitter.
Ob man sie danach trocknet oder frisch verarbeitet ist egal.
Gespeichert
nördlichstes Oberschwaben, Illertal, Raum Ulm
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de