Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Also 5 cm könnte hinkommen, aber bei der Dicke hört es meist beim Bleistift auf.  (Zitat aus einem Fachthread)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
23. Oktober 2017, 06:05:23
Erweiterte Suche  
News: Also 5 cm könnte hinkommen, aber bei der Dicke hört es meist beim Bleistift auf.  (Zitat aus einem Fachthread)

Neuigkeiten:

|11|9|Das wunderbarste Märchen ist das Leben selbst.  Hans Christian Andersen

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Vier historische Rosen - Standortfragen  (Gelesen 487 mal)

Goldfinch

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 87
  • 45m über NN; 8a
Vier historische Rosen - Standortfragen
« am: 13. August 2017, 18:02:50 »

Hallo Rosenfreunde!

Nach langen Überlegungen habe ich mich für vier Alte Rosen entschieden: Louise Odier, Comte de Chambord (Mme Boll?), Yolande d'Aragon, Souvenir de Malmaison.

Ich habe z.T. widersprüchliche Angaben zu Größe und Wuchsverhalten gefunden -- natürlich hängt es auch von den jeweiligen Standortbedingungen ab.
Ich habe sandigen Boden, Halbschatten (Osten oder Westen) sowie windiges, warmes Klima mit recht hoher Luftfeuchtigkeit zu bieten (8a -- kaum Bodenfrost oder Schnee).

Welche Rose bietet sich am ehesten an für Solitärstellung? Welche lässt sich gut in eine Rabatte integrieren? Wie sieht es mit Hitze- bzw. Schattenverträglichkeit aus? Dass das Souvenir sehr regenempfindlich sein soll, habe ich gelesen.

Ich würde mich freuen, über Eure Erfahrungen mit einer oder mehr der genannten Rosen zu lesen.  :)
Gespeichert

newkidintown

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 62
Re: Vier historische Rosen - Standortfragen
« Antwort #1 am: 13. August 2017, 18:52:29 »

Die werden alle etwa gleich (mittel-)groß und sind von daher gut in Rabatten integrierbar. Bin auch in 8a, aber Lehmboden. SdM habe ich unter einer Zierkirsche stehen, so vermeide ich weitgehend die Matschbälle. Sie ist wg. ihrer Blühfreude bis in den Herbst hinein und ihrem Duft eine meiner Lieblingsrosen. Ich würde am ehesten die Yolande oder die LO wg. der leicht auffälligen Farbe solitär stellen. Die anderen lassen sich sehr gut und unauffällig in Beete integrieren. (Lichten) Schatten verträgt die SdM sehr gut, die anderen stehen sonniger. Bei Hitze leiden die Blüten bei allen etwa gleichstark; da sehe ich keine Präferenzen.
Gespeichert

100%

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 155
  • Nördliches Harzvorland, Klimazone7b
Re: Vier historische Rosen - Standortfragen
« Antwort #2 am: 13. August 2017, 22:13:22 »

Louise Odier macht mal locker 2 Meter Höhe wenn man sie lässt, wäre für eine Rabatte vielleicht etwas groß. Wenn es Dir farblich egal ist - die Yolande und Comte de Chambord werden nicht so hoch, bei mir, ca. 5 und 4 Jahre alt, ca. 90 und 70 cm(geschätzt).
Gespeichert

Goldfinch

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 87
  • 45m über NN; 8a
Re: Vier historische Rosen - Standortfragen
« Antwort #3 am: 14. August 2017, 10:18:37 »

Vielen Dank! Das hilft mir doch schon ein Stückchen weiter. Louise Odier ist demnach mein Favorit für die Solitärstellung, wo sie ungestört wachsen darf (sie soll ja auch Hagebutten machen?). SdM könnte ich einen Platz unter einer Fichte (halbschattig) anbieten, um sie etwas vor Regen zu schützen. Da wäre sie auch nahe der Terrasse und könnte aus nächster Nähe genossen werden.

Damit bleiben Comte, Yolande und ein Charles Darwin, den ich auch noch unterbringen muss (farblich passt der jetzt überhaupt nicht dazu) -- es stehen zwei Plätze in einer Rosenrabatte (mit Westerland, Augusta Luise, Gloria Dei und Molineux -- farblich also drunter und drüber) zur Verfügung sowie ein Platz in einer gemischten Rabatte (gelb /blau).

Farblich bietet sich Charles für die gemischte Rabatte an, um dort wenigstens im Ton zu bleiben. Dann kämen der Comte und Yolande in die Rosenrabatte -- wenn sie ungefähr gleich groß werden, wer soll dann in den Hintergrund (hinter die Molineux), und wer in den Vordergrund?
Oder den Charles in den Hintergrund, da er recht wüchsig scheint, und eine der historischen in die gemischte Rabatte?
Gespeichert

Cydonia

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 343
  • Region Basel 300m / Wallis Sonnenseite 1100m
Re: Vier historische Rosen - Standortfragen
« Antwort #4 am: 14. August 2017, 22:44:52 »

Also bei mir wird Yolande locker 1.80m hoch, doppelt so hoch wie der Comte. Yolande wächst bei mir schmal und hoch, der Comte eher buschig.

Ich mag Yolande sehr (trotz der Farbe), sehr viel Duft, winterhart, aber zum Riechen brauche ich bald eine Leiter.
Wir haben hier allerdings fetten Lehmboden.

Ich finde, die beiden passen nicht unbedingt zusammen.
Gespeichert
"Wenn du einen Garten und dazu noch eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen." (Cicero)

Goldfinch

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 87
  • 45m über NN; 8a
Re: Vier historische Rosen - Standortfragen
« Antwort #5 am: 15. August 2017, 14:51:39 »

Das klingt doch, als wäre Yolande im Hintergrund einer Rabatte ganz gut aufgehoben.

Inwiefern passen sie nicht zusammen, meinst du -- aufgrund der Farbe? Des unterschiedlichen Habitus? Würdest du sie eher getrennt voneinander pflanzen (Dh nicht im selben Beet)?
Gespeichert

Cydonia

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 343
  • Region Basel 300m / Wallis Sonnenseite 1100m
Re: Vier historische Rosen - Standortfragen
« Antwort #6 am: 15. August 2017, 22:26:59 »

Die Yolande wirkt im ganzen derber und grösser, dickere Stengel, steifer, aufrechter Wuchs, grössere Blätter, andere Blütenform. Vom Habitus her geeignet für den Hintergrund. Allerdings spricht für mich der starke Duft für Nasennähe.

Der Comte ist in ganzen eleganter, kleiner, breiter im Wuchs, dünnere Stengel, kleinere Blätter.

Die Farben sind sich sehr ähnlich.

Mich persönlich stört der unterschiedliche Wuchs, wenn die Blütenfarbe fast gleich ist. Ich kombiniere gerne, allerdings eher verschiedene Farben bei ähnlicher Wuchsform.
Du kannst sie aber auch hintereinander stellen und es später ändern, falls es dir nicht gefällt.

Bei mir stehen beide im Schrebergarten, freistehend neben Gemüse, weil ich von ihnen auch Blüten ernte.

Gespeichert
"Wenn du einen Garten und dazu noch eine Bibliothek hast, wird es dir an nichts fehlen." (Cicero)

Goldfinch

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 87
  • 45m über NN; 8a
Re: Vier historische Rosen - Standortfragen
« Antwort #7 am: 17. August 2017, 11:23:09 »

Herzlichen Dank! Ich hatte gestern schon eine Antwort geschrieben, die sich dann aber aufgrund von Serverproblemen in Nichts aufgelöst hat.

Ich hatte geschrieben, dass mir das schon weiterhilft, da ich mir Yolande den Beschreibungen nach eher zierlich vorgestellt hatte.

Nun kam mittlerweile die Lieferung, und anstatt einer Yolande fand ich eine Sidonie vor.  ???
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20942
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Vier historische Rosen - Standortfragen
« Antwort #8 am: 17. August 2017, 15:07:50 »

Sidonie ist wunderschön!  ;)
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Goldfinch

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 87
  • 45m über NN; 8a
Re: Vier historische Rosen - Standortfragen
« Antwort #9 am: 17. August 2017, 15:19:25 »

Sogar noch schöner als Yolande, hat mir der freundliche Herr am Telefon versichert, als ich beim Händler angerufen habe.  ;)

Nachdem ich Yolande noch nie in natura gesehen habe, und ich sowieso offen für Neues bin, werde ich Sidonie behalten und zunächst anstatt Yolande pflanzen.

Jetzt geht die Standorträtselei von vorn los.  ;D

Kannst du mir etwas mehr über Sidonie berichten, Mediterraneus?

Von SdM, das mit einer vollerblühten Blüte kam, bin ich hochauf entzückt.  :)
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20942
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Vier historische Rosen - Standortfragen
« Antwort #10 am: 17. August 2017, 15:34:37 »

Hab nicht wirklich "Langzeiterfahrung".
Wir haben eine im öffentlichen Grün gesetzt, war ein Steckling. Zusammen mit Rose de Resht (ebenfalls Steckling) und Rose du Roi á fleurs pourpres (auch Steckling). Von den dreien hat sich die Sidonie am besten entwickelt, sie hat einen sehr guten und starken Duft und schön geviertelte Blüten. Blüht nahezu ständig, was für eine historische Rose eher ungewöhnlich ist. Auch die rasante Entwicklung auf eigenen Wurzeln fand ich beachtlich.

Das sind aber nur Ersterfahrungen.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Goldfinch

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 87
  • 45m über NN; 8a
Re: Vier historische Rosen - Standortfragen
« Antwort #11 am: 22. August 2017, 14:35:50 »

Danke! Sie hat jetzt den Platz, der für Yolande vorgesehen war. Gestern sind alle Neuzugänge "eingezogen", inklusive einer spontan gekauften Mme Alfred Carriere und einer zweiten Dioressence. Damit ist der allerletzte Rosenplatz belegt.
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de