Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Der Idealismus eines Menschen wächst mit der Entfernung zum Problem. (John Galsworthy, 1867-1933)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
25. Mai 2019, 13:13:03
Erweiterte Suche  
News: Der Idealismus eines Menschen wächst mit der Entfernung zum Problem. (John Galsworthy, 1867-1933)

Neuigkeiten:

|23|3| Merke: Nicht jeder mit 'nem dicken Hintern hat auch Arsch in der Hose! (anonymes Zitat bei den Gartenmenschen)

Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: Omas "Bauernrose" von 1892  (Gelesen 1534 mal)

WStierle

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Omas "Bauernrose" von 1892
« am: 20. August 2017, 16:27:20 »

Die Bilder zeigen eine historische Rose, die meine Großmutter 1892 zum 18.Geburtstag geschenkt bekommen hat. Der Rosenstrauch stand die ersten Jahrzehnte in Albstadt-Ebingen  auf ca. 800 Höhenmetern. Die Pflanze ist sehr robust, bekommt zwar jedes Jahr Sternrußtau, treibt aber dann wieder neu aus und blüht bis in den Herbst. Der Strauch ist knapp 1,70 m hoch und bildet immer wieder Ableger. Den ursprünglichen Strauch habe ich 1990 nach Ehingen (Donau) verpflanzt, wo er weiter gut gedeiht.
Meine Großmutter sagte, es handle sich um eine "Bauernrose".
Kann mir jemand Genaueres sagen?

Bin gespannt auf eure Antworten!
Gespeichert

Nova Liz

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9951
Re: Omas "Bauernrose" von 1892
« Antwort #1 am: 20. August 2017, 16:29:48 »

Rose de Resht
Gespeichert

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2340
Re: Omas "Bauernrose" von 1892
« Antwort #2 am: 20. August 2017, 16:39:46 »

Ist sie einmal- oder mehrmals blühend?
Gespeichert
Erst wenn der letzte Bauer pleite, der letzte Traktor geschrottet, die Weiden geflutet, der Acker vom Unkraut überwachsen ist und die Kuh statt Ohrmarken vorn und hinten Nummernschilder trägt - werden wir merken, daß man bunte Werbung nicht essen kann.

Nova Liz

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9951
Re: Omas "Bauernrose" von 1892
« Antwort #3 am: 20. August 2017, 16:51:54 »

Wenn sie bis in den Herbst hinein blüht,muss sie wohl öfterblühend sein.
Das Laub ist Damaskzener/Portlandlaub und da kenne ich in der Farbe,Form,Füllung und Höhe nur Rose de Resht.
Ein Merkmal bei Portlandrosen ist,dass die Blüten an kurzen Stielen gebildet werden .
Rose de Resht kann je nach Boden und Schnitt von 1,50m bis über 2,00m varieren.
Gespeichert

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2340
Re: Omas "Bauernrose" von 1892
« Antwort #4 am: 20. August 2017, 17:01:08 »

upps - hab ich überlesen ;D
Ja klar, dann wird's Rose de Resht sein!

Den (einmalblühenden) Damaszener-Rosen verblüffend ähnlich:
« Letzte Änderung: 20. August 2017, 17:05:44 von dmks »
Gespeichert
Erst wenn der letzte Bauer pleite, der letzte Traktor geschrottet, die Weiden geflutet, der Acker vom Unkraut überwachsen ist und die Kuh statt Ohrmarken vorn und hinten Nummernschilder trägt - werden wir merken, daß man bunte Werbung nicht essen kann.

Chrisel

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 740
  • Besucht mich doch mal im Waldgarten
    • ChriKa's Gartenwelt
Re: Omas "Bauernrose" von 1892
« Antwort #5 am: 20. August 2017, 17:04:04 »

Wenn sie jetzt noch stark duftet, wird sie es wohl sein. Obwohl die  Farbe auf dem Bild sehr hell rüber kommt.
Gespeichert
Fange nie an aufzuhören, höre nie auf anzufangen.

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21850
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Omas "Bauernrose" von 1892
« Antwort #6 am: 21. August 2017, 07:45:11 »

Hmm, wir sollten ins Rosarium.

Ich frage mich, wie eine Rose, die erst um 1940 aus dem Iran mitgebracht wurde (=entdeckt), bereits 1892 im Schwabenländle gepflanzt werden konnte  ???
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

WStierle

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5
Re: Omas "Bauernrose" von 1892
« Antwort #7 am: 21. August 2017, 08:14:21 »

Zuerst einmal herzlichen Dank für die Reaktionen auf meine Frage.

Vielleicht sind meine folgenden Ergänzungen hilfreich:

Das Bild zeigt möglicherweise eine dunklere Farbe als in Wirklichkeit. Ich habe mir auch Bilder von der "Rose de Resht" angesehen. Meine Rose ist deutlich heller, also ein zartes Rosa. Zur Verdeutlichung das untere Bild.

Der Duft der Rose ist sehr fein, aber nicht sehr intensiv!

Guten Tag zusammen
Gespeichert

Nova Liz

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9951
Re: Omas "Bauernrose" von 1892
« Antwort #8 am: 21. August 2017, 08:23:56 »

Hmm, wir sollten ins Rosarium.

Ich frage mich, wie eine Rose, die erst um 1940 aus dem Iran mitgebracht wurde (=entdeckt), bereits 1892 im Schwabenländle gepflanzt werden konnte  ???
das ist nur eine Version der Geschichte,denn sie soll bereits im 19ten Jahrhundert von einem deutschen Botaniker in der Nähe der Stadt Resht gefunden worden sein.
Nach dem neuestem Bild nehme ich aber alles zurück.
Fotos von Bestachelung  und genaue Fotos von den Blättern,Stipula,Bestachelung(borstig oder doch eher richtige Stacheln) und Blütendurchmesser wären noch hilfreich.So nach dem letztem Bild kann das dann alles Mögliche sein.Blüht sie eher als Einzelblüte oder in Büscheln?Langstielig oder eher kurz?
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21850
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Omas "Bauernrose" von 1892
« Antwort #9 am: 21. August 2017, 09:13:06 »

Für Rose de Resht sieht sie mir zu gleichmäßig edel aus. Fast wie eine Remontantrose.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Nova Liz

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9951
Re: Omas "Bauernrose" von 1892
« Antwort #10 am: 21. August 2017, 11:19:21 »

Für Rose de Resht sieht sie mir zu gleichmäßig edel aus. Fast wie eine Remontantrose.
Ja,oder auch Bourbon,wenn ich die Laubblätter vom Zweiten Foto sehe.Und nun wird es schwierig.
Gespeichert

hymenocallis

  • Gast
Re: Omas "Bauernrose" von 1892
« Antwort #11 am: 21. August 2017, 11:24:03 »

Wenn jemand volle Rechte für 'help me find' hat, kann man die Profisuche dort bemühen - dann bleiben wohl nur wenige Kandidaten über und das Raten hat rasch ein Ende (remontierende gefüllte gab es damals noch nicht so viele).
Gespeichert

Goldfinch

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 127
  • 45m über NN; 8b
Re: Omas "Bauernrose" von 1892
« Antwort #12 am: 21. August 2017, 11:38:08 »

Schultheis schreibt, Centifolien seien die "Bauernrosen vergangener Zeit" -- inwieweit das ein gängiger Begriff war und ist und somit der Eingrenzung dienen kann, weiß ich leider  nicht.
Gespeichert

Nova Liz

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9951
Re: Omas "Bauernrose" von 1892
« Antwort #13 am: 21. August 2017, 12:09:36 »

Wenn jemand volle Rechte für 'help me find' hat, kann man die Profisuche dort bemühen - dann bleiben wohl nur wenige Kandidaten über und das Raten hat rasch ein Ende (remontierende gefüllte gab es damals noch nicht so viele).
Ach ja?Sangerhausen hat ungefähr 439 Remontantsorten aufgepflanzt.
Gespeichert

hymenocallis

  • Gast
Re: Omas "Bauernrose" von 1892
« Antwort #14 am: 21. August 2017, 12:19:10 »

Wenn jemand volle Rechte für 'help me find' hat, kann man die Profisuche dort bemühen - dann bleiben wohl nur wenige Kandidaten über und das Raten hat rasch ein Ende (remontierende gefüllte gab es damals noch nicht so viele).
Ach ja?Sangerhausen hat ungefähr 439 Remontantsorten aufgepflanzt.
Und die sind alle so alt, daß sie in Frage kommen könnten? Das erstaunt mich jetzt wirklich. 
Gespeichert
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de