Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich plädiere ganz entschieden für: heitere Gelassenheit in jeder Lebenslage vor allem in "internetten"...  ;) (RosaRot)

Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
06. Juli 2020, 19:32:42
Erweiterte Suche  
News: Ich plädiere ganz entschieden für: heitere Gelassenheit in jeder Lebenslage vor allem in "internetten"...  ;) (RosaRot)

Neuigkeiten:

|19|2|Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten. (Wilhelm Busch)

Zooplus Partnerprogramm
Seiten: 1 ... 4 5 [6] 7   nach unten

Autor Thema: Hunde an Leine  (Gelesen 11663 mal)

Piccolina

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 697
Re: Hunde an Leine
« Antwort #75 am: 18. März 2018, 20:43:57 »

Wer streitet denn hier? Ich nicht.

Dass es Kinder gibt, die von Hunden gebissen wurden, ist ja wohl eine Tatsache. Diese Kinder gibt es definitiv.

Außerdem habe ich nicht verallgemeinert "Alle Hunde beißen Kinder" sondern gesagt, dass ich keinen Hund hätte, wenn ich ein Kind hätte. Mehr nicht.

Und das Thema Kind und Hund diskutier ich auch nicht. Du hast Deine Meinung und ich meine. Die haben wir beide dargelegt und gut ist. Damit ist für mich das Thema auch abgehakt. Alles gut.

LG Piccolina
« Letzte Änderung: 18. März 2018, 21:00:42 von Piccolina »
Gespeichert
Bei jedem Schritt in die Natur bekommt man weit mehr als man sucht. (John Muir)

Quendula

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9074
  • Brandenburger Streusandbüchse / 7b / 42 m
    • www
Re: Hunde an Leine
« Antwort #76 am: 18. März 2018, 22:04:47 »

- Kleinkinder im Übrigen auch nicht.

DAS versuche ich den Hundespaziergängern beizubringen, wenn ich mit den kleinen Takis draußen bin  ::). "Der Hund tut nix..." - "Kann ja durchaus sein, aber das Kind schon."
Gespeichert
Nimm die Dinge so wie sie kommen - aber sorge dafür, dass sie so kommen, wie du sie haben willst.

toto

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2907
Re: Hunde an Leine
« Antwort #77 am: 18. März 2018, 22:30:33 »

Taki=Tageskinder?
« Letzte Änderung: 18. März 2018, 22:32:12 von toto »
Gespeichert
Wat dem eenen sin Uhl, is dem annern sin Nachtigall.

July

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6372
Re: Hunde an Leine
« Antwort #78 am: 19. März 2018, 06:53:38 »

Kinder die von Anfang an von Hunden und anderen Tieren ferngehalten werden weil der Erwachsene sagt diese beissen.....werden nie ein richtiges Verhältnis zum Tier bekommen und ein Leben lang Panik vor Tieren haben weil sie es ja nicht anders gelernt haben.
In Kinderbüchern sind Tiere lieb und werden besprochen und gestreichelt und in natura beisst alles ??? ;D

Je früher je besser mit Hund und Kind. Und natürlich muss der dazugehörige Erwachsene auch ohne Angst sein.

Die Omas damals vor über 30 Jahren waren auch rebellisch:) Meine Mutter meinte die Dogge frisst das Baby, ich solle lieber einen Dackel anschaffen und die Dogge weggeben. Meine Schwiegermutter hatte nicht das Problem.....aber ihr war es eben nicht steril genug mit Hund und Kind im Hause ;D
Nach einiger Zeit hatten sie sich alle beruhigt:)
LG von July
Gespeichert

Quendula

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9074
  • Brandenburger Streusandbüchse / 7b / 42 m
    • www
Re: Hunde an Leine
« Antwort #79 am: 19. März 2018, 07:03:21 »

toto, ja.

July, volle Zustimmung.
Gespeichert
Nimm die Dinge so wie sie kommen - aber sorge dafür, dass sie so kommen, wie du sie haben willst.

Piccolina

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 697
Re: Hunde an Leine
« Antwort #80 am: 19. März 2018, 10:04:12 »

Kinder die von Anfang an von Hunden und anderen Tieren ferngehalten werden weil der Erwachsene sagt diese beissen.....werden nie ein richtiges Verhältnis zum Tier bekommen und ein Leben lang Panik vor Tieren haben weil sie es ja nicht anders gelernt haben.
LG von July

Hallo July,

niemand hat hier behauptet, dass Kinder von Hunden und anderen Tieren ferngehalten werden sollen.
Außerdem habe ich keine Angst vor Tieren. Respekt ja. Ich hätte auch Tiere, wenn ich die Zeit dafür hätte. M. E. sollte ein Tier nicht den ganzen Tag allein zu Hause sein. Das ist aber schon wieder ein anderes Thema.

Ich habe nichts dagegen, wenn andere Kinder mit Hunden aufwachsen lassen. Können andere gerne so machen. Aber es ist müßig das immer wieder zu wiederholen. Es wird anscheinend nicht verstanden.

Habt einen schönen Tag, die Sonne scheint.

LG Piccolina
« Letzte Änderung: 19. März 2018, 10:08:56 von Piccolina »
Gespeichert
Bei jedem Schritt in die Natur bekommt man weit mehr als man sucht. (John Muir)

Quendula

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9074
  • Brandenburger Streusandbüchse / 7b / 42 m
    • www
Re: Hunde an Leine
« Antwort #81 am: 19. März 2018, 12:26:38 »

Hej Piccolina, musst Du ja auch nicht daurnd wiederholen  :). Widerspricht ja auch keiner. Hier sagt doch jeder nur seine Meinung zu dem Thema. Bei mehr als 15 Tausen Purlern kann das eben etwas dauern  ;).
Und, zumindest lese ich das so heraus, will keiner, dass (kleinere) Kinder und Hunde allein gelassen werden in der Gewissheit, dass die sich ja kennen und beste Freunde sind und schon nichts passieren wird. Bei beiden kann man nie hundert Prozent sicher sein, wie sie agieren und reagieren.

Ich les nur deshalb mit, und mische mich grad etwas ein, weil wir (Kollegin und ich) im Wald auf viele Hunde und ihre Menschen treffen. Die Meisten davon leinen die Hunde sofort an, wenn sie uns bemerken. Oder nehmen die Hunde dicht bei Fuß unter Kontrolle. Aber es gibt da auch Kandidaten, die uns einreden wollen, dass ihr Hund kleine Kinder gewohnt ist und wir zulassen müssen, dass unsere Takis Kontakt mit dem Tier haben, damit sie (die Kinder) nicht Panik angelernt bekommen. Panik vermitteln wir ganz sicher nicht  ::), aber Respekt vor fremden (!) Tieren. Und wir wollen auch nicht, dass die Hunde an unsere Kinder rangehen, auch nicht zum Schnuppern. Immerhin kann man sich das als Erwachsener so vorstellen, als wenn ein Stier auf einen zugerannt kommt und irgendwo hinten jemand ruft "Ganz ruhig stehen bleiben. Der tut nix!"  :-X :-X Nur so zum Größenvergleich.
Dass Hunde gute und zuverlässige Gefährten sind/sein können, müssen die Elten vermitteln. Ist nicht meine Aufgabe.


Meine Meinung; Ratschläge oder Tipps brauche ich nicht. Höchstens noch ein kurzes und schlagendes Argument. "Ich will das nicht", wirkt bei dem einen Hundehalter nicht  ::).
Gespeichert
Nimm die Dinge so wie sie kommen - aber sorge dafür, dass sie so kommen, wie du sie haben willst.

toto

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2907
Re: Hunde an Leine
« Antwort #82 am: 19. März 2018, 13:03:13 »

@Quendula: so isses.
Gespeichert
Wat dem eenen sin Uhl, is dem annern sin Nachtigall.

Piccolina

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 697
Re: Hunde an Leine
« Antwort #83 am: 19. März 2018, 13:18:57 »

Meine Meinung; Ratschläge oder Tipps brauche ich nicht. Höchstens noch ein kurzes und schlagendes Argument. "Ich will das nicht", wirkt bei dem einen Hundehalter nicht  ::).

Hej Quendula,

wenn sich jeder draußen mit dem Hund so verhalten würde wie toto es beschreibt, hätten wir die ganzen Probleme nicht. Bei vielen Hundehaltern fehlt wirklich der Respekt.

Wenn freie Hunde auf mich zugelaufen kommen, rufe ich neuerdings, dass ich eine Tierhaarallergie habe. Das hat tatsächlich schon funktioniert, die Besitzer haben es dann sehr eilig, den Hund einzufangen.... vielleicht hilft es bei Euch auch.... ;)

LG Piccolina

Gespeichert
Bei jedem Schritt in die Natur bekommt man weit mehr als man sucht. (John Muir)

Quendula

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9074
  • Brandenburger Streusandbüchse / 7b / 42 m
    • www
Re: Hunde an Leine
« Antwort #84 am: 19. März 2018, 13:20:44 »

Werde ich ausprobieren  :D.
Gespeichert
Nimm die Dinge so wie sie kommen - aber sorge dafür, dass sie so kommen, wie du sie haben willst.

Eva

  • Gast
Re: Hunde an Leine
« Antwort #85 am: 19. März 2018, 13:50:13 »

Quendula: wenn der Typ immer wieder seinen Hund ran lässt, obwohl du ihn aufgefordert hast das bleiben zu lassen, wär mein nächster Schritt Foto von Hund und Halter ans Ordnungsamt. Manche Typen sind echt zu blöd für gute Worte  >:(
« Letzte Änderung: 19. März 2018, 14:32:27 von Eva »
Gespeichert

Eva

  • Gast
Re: Hunde an Leine
« Antwort #86 am: 19. März 2018, 14:28:46 »

PS: zum Thema Hund und Kind gibt es eine wirklich nette, sachlich gute Buchreihe vom Canimos Verlag.
Klick

Wenn man dagegen Hund und Kind googelt, stößt man zunächst auf endlos viele ach so niedliche You-Tube Videos, bei denen einem in der Regel die Haare zu Berge stehen, weil in 9 von 10 Videos genau die Situationen zu sehen sind, in denen Kinder gebissen werden. Und die Eltern filmen und finden es niedlich. (Umarmen, auf die Nase küssen, Kopf mit in den Napf stecken, Auf dem Hund sitzen oder ärgeres)
« Letzte Änderung: 19. März 2018, 14:33:46 von Eva »
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33142
    • mein Park
Re: Hunde an Leine
« Antwort #87 am: 19. März 2018, 14:35:24 »

wär mein nächster Schritt Foto von Hund und Halter ans Ordnungsamt.

Vielleicht reicht es fürs erste das Smartphone zu zücken, mit Fotos zu drohen und die Kampfmutter zu spielen?
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

Eva

  • Gast
Re: Hunde an Leine
« Antwort #88 am: 19. März 2018, 14:46:45 »

 :D
Häufig reicht das, das ist ja ein eingebauter Zwischenschritt.
Gespeichert

toto

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2907
Re: Hunde an Leine
« Antwort #89 am: 19. März 2018, 19:13:57 »

.... Regel die Haare zu Berge stehen, weil in 9 von 10 Videos genau die Situationen zu sehen sind, in denen Kinder gebissen werden. Und die Eltern filmen und finden es niedlich. (Umarmen, auf die Nase küssen, Kopf mit in den Napf stecken, Auf dem Hund sitzen oder ärgeres)

Ich denke, man darf nie pauschalieren und solche Filme verallgemeinern. Niemand von uns kennt die Situation.
Was für die eine Situation richtig ist, kann für die andere falsch sein.

Nach wie vor denke ich, dass viel mehr Kinder in elterlichen oder verwandtschaftlichen Gefilden missbraucht werden als Kinder von einem Hund gebissen werden.
Gespeichert
Wat dem eenen sin Uhl, is dem annern sin Nachtigall.
Seiten: 1 ... 4 5 [6] 7   nach oben
 

Zooplus Partnerprogramm
Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de