Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Der Unverstand ist die unbesiegbarste Macht auf Erden.  (Anselm Feuerbach)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
21. Juli 2018, 13:54:05
Erweiterte Suche  
News: Der Unverstand ist die unbesiegbarste Macht auf Erden.  (Anselm Feuerbach)

Neuigkeiten:

|11|3|Ist's Rosamunde richtig warm, schlägt Staudo sicherlich Alarm.

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 22   nach unten

Autor Thema: Endlich wieder eine Katze? Ja, aber wie...  (Gelesen 10355 mal)

Barbarea vulgaris

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 673
Re: Endlich wieder eine Katze? Ja, aber wie...
« Antwort #15 am: 12. Oktober 2017, 18:32:38 »

Weidenkatz, vielleicht solltest Du erst lesen und dann antworten.
Ich frage mich übrigens auch, was Deine Bemerkung soll.

Es ist einfach eine Tatsache, dass eine Rassekatze, die auch noch zutraulich ist, schneller geklaut wird als Du es Dir vorstellen kannst.
Gespeichert
Lebe den Tag, denn heute ist morgen schon gestern...

Eva

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9168
  • OÖ Nähe Linz 6b
Re: Endlich wieder eine Katze? Ja, aber wie...
« Antwort #16 am: 12. Oktober 2017, 20:41:52 »

Das war doch nicht bös, sondern ein Stoßseufzer, Barbarea  ;)
Gespeichert
ich habe noch keine Internetdiskussion gesehen, die einen Sieger hatte (Quelle: Klartext Hund Blog)

Dicentra

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3634
  • jederzeit offen für Experimente
Re: Endlich wieder eine Katze? Ja, aber wie...
« Antwort #17 am: 12. Oktober 2017, 21:25:03 »

Ein bisschen liebäugele ich ja schon immer auch mit einer Kartäusermiez [...]. Wenn man ein junges Tier vom Züchter nähme, wissen diese glaube ich sehr gut auch die Charaktere zu beurteilen [...] Aber dann wäre Alternative 2 wohl komplett ausgeschlossen, da hätte ich Angst, dass die neben anderen Risiken als Freigänger am Ende noch geklaut würde ...
Vergiss die Kartäusermiez, wenn Du einen Freigänger willst. Übrigens gibt es Züchter, die ihre Katzen ausschließlich in Wohnungshaltung abgeben und die lassen sich auch nicht übers Ohr hauen. Da werden die Abgabeverträge entsprechend formuliert.

Wenn die Miez nicht gleich überfahren wird, wird sie ganz sicher recht schnell einen neuen "Liebhaber" finden.
Gespeichert
Es gibt nichts Beruhigenderes als eine schnurrende Katze.

Brezel

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 341
Re: Endlich wieder eine Katze? Ja, aber wie...
« Antwort #18 am: 12. Oktober 2017, 22:03:15 »

Einen Liebhaber, der sie nicht unbedingt nach ihrem Wert beurteilt, sondern der weiß, dass eine gepflegte Katze gerade im Winter ein richtiges Zuhause braucht: einen Menschen in einer geheizten Behausung mit einer Küche/Futterecke und einer Schlafstätte.

Wie eine Katze in einer bestimmten Situation reagiert lässt sich nie vorhersagen. Meine allererste Miez ging problemlos und gern an der Leine. Die nächsten beiden bekam ich als Jungtiere, sie lernten den Garten an der Leine kennen. Sie ließen sich das gefallen, haben sich dabei aber nie wohl gefühlt. Der erste Impuls bei einer drohenden Gefahr ist eben, sich in Sicherheit zu bringen, z. B. auf einem Baum. Das geht nicht, wenn man einen Menschen an der Leine hat.  :-\

Mein Mäxchen ist ein stattlicher 7-Kilo-Kater, der in der Wohnung aufwuchs und dort große Souveränität zeigte. Der Vorbesitzer meinte, die hier heimischen Katzen müssten sich warm anziehen, wenn er hier im Garten Freilauf bekommt. Genau das Gegenteil ist eingetreten: er geht jeder Auseinandersetzung aus dem Weg (worüber ich gar nicht böse bin) und ist bei verdächtigen Geräuschen schneller im Haus verschwunden als ich gucken kann...

Weidenkatz, pflanze doch einfach reichlich Nepeta cataria in den Garten und erfreue Dich an den Besuchskatzen.
Oder überlege in Richtung Hund.... es gibt ja auch welche, die kaum bellen und nicht viel Auslauf brauchen...  ;)
Gespeichert
LG Brezel

Barbarea vulgaris

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 673
Re: Endlich wieder eine Katze? Ja, aber wie...
« Antwort #19 am: 13. Oktober 2017, 09:16:23 »

Eva, dann ist es ja gut. Und danke für die Richtigstellung *drück*
Gespeichert
Lebe den Tag, denn heute ist morgen schon gestern...

Weidenkatz

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1399
    • kleingartenplausch.com
Re: Endlich wieder eine Katze? Ja, aber wie...
« Antwort #20 am: 13. Oktober 2017, 10:59:09 »

Häh? ???
Ich lese es erst jetzt und bin komplett ratlos, was Dich gestört hat, Barbarea vulgaris?
Auch wenn sichs wohl schon erledigt hat (danke, Eva, auch wenn ich ahnungslos bin wofür  ;)), nochmal sicherheitshalber eine eigene Klarstellung: :)
Ich finde es lediglich schrecklich, dass Diebe sich nicht scheuen, selbst Lebewesen zu stehlen. Diese offensichtlich als bloße zu Geld zu machende " Sache " ansehen.
In meiner Naivität und meinem optimistuschen Menschenbild  dachte ich, so etwas käme seltenst vor - aber Freunde und Familie meinten es auch schon. ...

Für mich ist es am Ende ganz gleich ob Hauskatze oder Rassekatze - ich werde sie gleich lieb haben und gleich um sie bangen.
Die Überlegung geht nur dahin, wer in der Lebenssituation, die ich anbieten kann, potentiell (!denn es gibt keine Glaskugel und Individuen sind verschieden)  glücklicher werden kann...Und - wie geschrieben- ich fand die Rasse Kartäuser schon immer interessant und optisch schön. Aber in Kombi mit Gartenfreugang ist das nun gestrichen.

Ich denke hier lediglich laut vor mich hin, wie ich es am besten angehe mit der erneuten Katzenhaltung und freue mich über Erfahrungen und Tipps.

@Brezel : Nun bin ich auch unsicher und weiß nicht ob Dein Beitrag nett oder ironisch gemeint ist? Falls ersteres, entschuldige bitte die Unterstellung  :). Jedenfalls: Aus Tierliebe habe ich mir als die  Lebensumstände nicht passten jahrelang eine Katze verkniffen und später länger in Richtung Hund (jaaa intelligent und wenig Hundehund nämlich Pudel  ;D) gedacht.
Dann gemerkt, ein Hund ist keine Katze!  ;D. Niemals.  Und ich möchte eine Katze.
Dann dachte ich an "Besuchskatzen", tatsächlich, aber die wilden im Verein sind nicht zähmbar und meine zahme Nachbarskatze ist nicht meine eigene.
Eine eigene wünsche ich mir aber und daher die Überlegungen hier.  :P.

Für mich hat Erst Denken etwas mit Verantwortung ggü dem Tier zu tun, auch wenn ich ein emotionaler Mensch bin.

« Letzte Änderung: 13. Oktober 2017, 11:08:08 von Weidenkatz »
Gespeichert
Eine Bibliothek, ein Garten und eine Katze - drei wichtige "Dinge" zum Glück!

Barbarea vulgaris

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 673
Re: Endlich wieder eine Katze? Ja, aber wie...
« Antwort #21 am: 13. Oktober 2017, 17:45:22 »

Weidenkatz, sei mir nicht böse. Ich hatte das einfach falsch verstanden. Erst wollte ich nichts schreiben, aber dann drückte es mir im Magen.

Biste mir wieder gut?
Gespeichert
Lebe den Tag, denn heute ist morgen schon gestern...

Weidenkatz

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1399
    • kleingartenplausch.com
Re: Endlich wieder eine Katze? Ja, aber wie...
« Antwort #22 am: 13. Oktober 2017, 20:28:06 »

Alles o.k.  :D.
Gespeichert
Eine Bibliothek, ein Garten und eine Katze - drei wichtige "Dinge" zum Glück!

Brezel

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 341
Re: Endlich wieder eine Katze? Ja, aber wie...
« Antwort #23 am: 14. Oktober 2017, 01:04:10 »

Weidenkatz, dann lag ich doch gar nicht so sehr daneben, Du hattest ja schon in ähnlicher Richtung gedacht!  ;D

Das war von mir nicht ironisch gemeint. Als nämlich die Ära meiner letzten beiden Katzen zu Ende ging, da war für mich klar: die nächste Katze wird ein Hund! Kann man besser mitnehmen, wenn man regelmäßig in einen anderen Garten pendelt. Aber da hatte ich die Rechnung ohne die jetzigen beiden gemacht.  :-[ ;) :)

Überlegt habe ich schon, ob ich die beiden mitnehme - sie kommen recht zuverlässig, wenn man sie ruft. Trotzdem denke ich, dass dieser stundenweise Wechsel der Umgebung einfach nicht katzengerecht ist, sie sind ja auch nicht mehr die jüngsten.
Und ich kann mir auch nicht vorstellen, wie ich entspannt gärtnern sollte, wenn ich dabei ständig ein Auge auf eine angeleinte Katze haben müsste - selbst wenn sie so wäre wie Mr G.

Im Wochenendgarten hatten wir übrigens im August bis Anfang September einen Dauergast; ich hatte da auch Urlaub. Er empfing uns, wenn wir morgens kamen, schlief viel, suchte dann aber auch den Kontakt und fragte uns Löcher in den Bauch - jedenfalls war er sehr gesprächig.  ;D Seit dem Frühjahr hatte ich schon bemerkt, dass er zu den regelmäßigen Besuchern unseres Gartens gehört, aber da kam und ging er genauso wie die anderen.

Jedenfalls fragte ich irgendwann die Nachbarin. Von ihr wusste ich nämlich schon länger, dass der Über-Nachbar Katzen hält, die aber nicht nach Belieben ins Haus dürfen und daher bei Bedarf bei der Nachbarin unterschlüpfen und dort auch verköstigt werden. Von ihr erfuhr ich, dass einer der beiden Kater verstorben und ein neuer nachgefolgt war - unser "Dauergast". Das Problem: die Nachbarin hat seit einiger Zeit eine alte Hündin in Pflege, die den neuen Kater nicht akzeptierte. So versuchte er wohl, bei uns Anschluss zu finden.

Daher - angesichts der offenen Gartenlaubentür - auch seine eindringlichen Fragen: "Wo wohnt ihr denn? Wo kocht ihr denn? Wo schlaft ihr denn?" Und unsere Antwort war immer: "Nicht hier."  :-\
Ich könnte es zur Not ja einrichten, täglich zu kommen und zu füttern. Aber es gibt keine geheizte Behausung. Ich war schon drauf und dran, hier zu fragen, wie man am besten einen Überwinterungsplatz für eine Draußen-Katze einrichtet.... ::)

Eines Tages war er nicht da. Die nächsten Tage auch nicht, und ich ging wieder die Nachbarin fragen - ja, alles gut, er sei bei ihr gewesen! Der kleine Kerl hat also kapiert, dass Überwintern auf einem Wochenendgrundstück eine ganz schlechte Idee ist...!  :)

Er wird sich mit der Hündin arrangieren, er ist ja schlau.

Das hilft Dir wahrscheinlich alles nicht weiter. Ich drück Dir die Daumen, dass sich irgendwann Umstände ergeben, die Dir ein glückliches Zusammenleben mit einer Katze ermöglichen!  :-*
Gespeichert
LG Brezel

Weidenkatz

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1399
    • kleingartenplausch.com
Re: Endlich wieder eine Katze? Ja, aber wie...
« Antwort #24 am: 04. März 2018, 20:11:17 »

...Das hilft Dir wahrscheinlich alles nicht weiter. Ich drück Dir die Daumen, dass sich irgendwann Umstände ergeben, die Dir ein glückliches Zusammenleben mit einer Katze ermöglichen!  :-*
Es hat gut gewirkt, Dein Daumendrücken vor 4 Monaten, liebe Brezel.
Jedenfalls freue ich mich immer wieder über Kleingarten-Patenkatze Lotti  :D.
Dieses Jahr wird zeigen, ob ein Adoptieren und Umziehen gemeinsam mit Lottis Tochter Netti in unseren Garten klappt. Einstweilen teilen wir lange Gartentage im Paten-Garten mit gemeinsamem Picknick, Kuschelstunden, Gartenarbeit unter ständiger freundlicher Beaufsichtigung und fast allabendliche gemeinsame Spaziergänge.
Zu den Fotos: Wenn ich auf der Palettenbank ein Päuschen mache, springt Lotti sofort auf den Schoß und kuschelt, was das Zeug hält. Vorgestern habe ich mit den Armen und Händen quasi ein Körbchen für sie gebildet, dami sie nicht nach vorne rutscht und schwupps war sie wieder auf dem Schoß und kuschelte ihr Köpfchen direkt in die Hand!
Die ganze Zeit pustete und schnurrte sie direkt in die Handinnenfläche, schlief am Ende da ein - ein witziges und rührendes Gefühl, weil es so vertrauensvoll ist. Den gleichen Draht hat sie zu meinem Mann.
Es ist einfach nur schön und im wahrsten Wortsinn "eine Handvoll Katzenglück" :'( :D :'( :D


Gespeichert
Eine Bibliothek, ein Garten und eine Katze - drei wichtige "Dinge" zum Glück!

Waldschrat

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7284
  • Aller-Leine-Tal, LK Celle
Re: Endlich wieder eine Katze? Ja, aber wie...
« Antwort #25 am: 04. März 2018, 21:02:53 »

Ich hoffe inständig, dass Adoption und Umzug klappen. Ein wunderschöner roter Plüschkopp.  :D
Gespeichert

Weidenkatz

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1399
    • kleingartenplausch.com
Re: Endlich wieder eine Katze? Ja, aber wie...
« Antwort #26 am: 04. März 2018, 21:36:31 »

Das ist lieb, danke Dir :)!
"Plüschkopp" passt perfekt ;D :D...
Gespeichert
Eine Bibliothek, ein Garten und eine Katze - drei wichtige "Dinge" zum Glück!

Barbarea vulgaris

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 673
Re: Endlich wieder eine Katze? Ja, aber wie...
« Antwort #27 am: 05. März 2018, 18:56:40 »

Weidenkatz, Lotti ist wirklich ein Zuckerschneckchen. Einfach zum Liebhaben.
Gespeichert
Lebe den Tag, denn heute ist morgen schon gestern...

Weidenkatz

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1399
    • kleingartenplausch.com
Re: Endlich wieder eine Katze? Ja, aber wie...
« Antwort #28 am: 21. Mai 2018, 09:02:15 »

Hilfe! Lotti ist seit 1/2Stunde bei uns im Garten, 300m gefolgt von ihrem zuhause :D :D :D.
Was machen wir bloß um sie hieran zu gewöhnen! :o
Gespeichert
Eine Bibliothek, ein Garten und eine Katze - drei wichtige "Dinge" zum Glück!

Weidenkatz

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1399
    • kleingartenplausch.com
Re: Endlich wieder eine Katze? Ja, aber wie...
« Antwort #29 am: 21. Mai 2018, 10:04:54 »

Inspektionsrunde, zwischendurch hinlegen, putzen, wieder los, in den Nachbargarten, zurück ...
Herr Weidenkatz jätet, um sie zu beruhigen und ich bin so aufgeregt  :P
Gespeichert
Eine Bibliothek, ein Garten und eine Katze - drei wichtige "Dinge" zum Glück!
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 22   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de