Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Tue nie etwas halb, sonst verlierst du mehr, als du je wieder einholen kannst. - Louis Armstrong
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
24. August 2019, 05:39:23
Erweiterte Suche  
News: Tue nie etwas halb, sonst verlierst du mehr, als du je wieder einholen kannst. - Louis Armstrong

Neuigkeiten:

|8|8|Es geht nicht nur um Marmelade. (anonymes Zitat aus der Gartenküche)

Seiten: 1 ... 45 46 [47]   nach unten

Autor Thema: Waldgarten - Konzepte?  (Gelesen 72076 mal)

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10790
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: Waldgarten - Konzepte?
« Antwort #690 am: 13. Mai 2019, 10:09:14 »

Sie sind einiger Konkurrenten ledig.  ;)

Lilo, das sieht großartig aus!

Ich habe noch einmal über das Nickende Leimkraut (Silene nutans) nachgedacht. Wir haben sie, als wir von Dir zur Wolfsburg wanderten, auch am Weg in den verfallenen Gärten gesehen, einige hundert Meter hinter Deiner Pforte. Sie wirkte hier nicht so prächtig, weil sie im Dickicht etwas untergeht. Am Hambacher Schloss aber, im Eichen-Trockenwald des Südhangs, hatte sie tags zuvor ganz wunderbare Bilder gezaubert. Zusammen mit dem Besenginster.

Ich könnte sie mir, alternativ zum Taubenkropf, an einigen Stellen Deines Gartens gut vorstellen. Die Trockenheit sollte sie mindestens ebenso gut vertragen.
Beide zu mischen, erzeugt dagegen wohl ein zu konfuses Bild. (Vielleicht ist sie für Dich deshalb auch verzichtbar, weil Silene vulgaris ihren Job ja wunderbar verrichtet.)

 


Wie feinfühlig Du Deine Terrassen entwickelst, merke ich gerade (wieder einmal), weil die Schlossberg-Bilder auch aus Deinem Garten sein könnten. Die heitere, frühlingsfrische Stimmung des lichten Trockenwaldes ist an beiden Plätzen ähnlich.


« Letzte Änderung: 13. Mai 2019, 10:56:16 von lerchenzorn »
Gespeichert

Wühlmaus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6227
  • Raue Ostalb, 6b, Tallage 500m üNN
Re: Waldgarten - Konzepte?
« Antwort #691 am: 13. Mai 2019, 10:55:31 »

Lilo, danke, dass man wieder etwas in deinen Garten spickeln durfte!

Lerchenzorn,  du hast das schön beschrieben! In Lilos Garten habe ich wirklich den Eindruck, dass sie sich bei/für jede Pflanze sehr genau überlegt, ob sie sich an dem zugedachten Platz wirklich wohlfühlt, mit den schwierigen Randbedingungen zurecht kommt  und sich stimmig in ihr gesamt Konzept einfügt.
Gespeichert
WühlmausGrüße

"Das Schiff ist sicherer, wenn es im Hafen liegt. Aber dafür wurde es nicht gebaut." Paulo Coelho

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8401
Re: Waldgarten - Konzepte?
« Antwort #692 am: 13. Mai 2019, 13:34:42 »

Lilo, das sieht bezaubernd aus und ich bin Mal wieder fasziniert und schwer beeindruckt, welch herrliche Gartenbilder du so stimmig unter deinen extremen Bedingungen kreierst :D
Schön auch, auf diese Weise wieder einen Einblick zu erhaschen :-*
Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora

neo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4136
  • Gartengrenzgängerin 7b und 8a/7b
Re: Waldgarten - Konzepte?
« Antwort #693 am: 13. Mai 2019, 13:46:08 »

Glücklich bin ich auch darüber, dass das Polygonatum odoratum dieses Frühjahr so freudig wiederkommt.
Ich hatte das mal aus Versehen in den kleinen Garten mitgenommen, das sitzt seitdem an der prallen Sonne, Südseite. Das macht ihm nichts, ausser dass es dann über den Sommer oberirdisch vertrocknen kann. Also kein Kandidat, bei dem man sich über den Sommer Sorgen machen muss. ;)
Die Kulisse der Mauern ist immer wieder sehr schön zu deinen naturhaften Bepflanzungen.
Gespeichert
Grüss dich Gott, Fünffingerkraut!
(So fängt eine alte Beschwörung an...)

Conni

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5744
Re: Waldgarten - Konzepte?
« Antwort #694 am: 13. Mai 2019, 15:18:39 »

Lilo, das ist wunderschön geworden! Und es ist doch eine Freude, wenn Stauden, die im Dürresommer verloren schienen, doch wieder austreiben und prachtvoll sind.  :D
Gespeichert

häwimädel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2324
  • Klimazone 6b (385 m ü. NHN)
Re: Waldgarten - Konzepte?
« Antwort #695 am: 13. Mai 2019, 16:32:21 »

Ich werfe auch immer gerne wieder einen Blick in Deinen Garten, lilo! :D
Steht der Acanthus bei Dir jetzt halbschattig, oder vielleicht noch schattiger? Acanthus spinosus bewegt sich hier an sonniger Stelle auch immer zwischen Verschwinden und wieder austreiben.  :-\
Gespeichert

Christina

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6707
  • Odenwälder Weininsel 7a 206 m ü. NN
Re: Waldgarten - Konzepte?
« Antwort #696 am: 13. Mai 2019, 19:10:44 »

Lilo, das sieht einfach wunderbar aus!

 Mir ergeht es ähnlich, einiges war im Herbst durch die Trockenheit verschwunden, ich hatte kaum mehr Hoffnung. Und jetzt treibt es, als ob nichts gewesen wäre :D. dieser kräftige Regen die letzten Tage hat Wunder bewirkt, ich bin sehr froh darüber.
Gespeichert
Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Antlitz dieser Welt verändern.  (Sprichwort der Xhosa)

Lilo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1803
  • Ich liebe meinen Garten
    • Der Kräutergarten am Sonnenhang
Re: Waldgarten - Konzepte?
« Antwort #697 am: 13. Mai 2019, 21:15:22 »

Das sieht aber sehr schön und natürlich aus. Wunderbar!
Es freut mich, wenn das so ankommt.
Zitat
Ich habe ja auch die eigenartige Erfahrung gemacht, dass das, was das letzte Jahr überlebt hat, in diesem Frühjahr sehr üppig kommt. Die Pflanzen sagen sich wahrscheinlich, jetzt erst recht!
Das kommt mir bei vielen Pflanzen auch so vor.

Sie sind einiger Konkurrenten ledig.  ;)
Habe ich mir auch schon gedacht

Zitat
Ich habe noch einmal über das Nickende Leimkraut (Silene nutans) nachgedacht...
Ich könnte sie mir, alternativ zum Taubenkropf, an einigen Stellen Deines Gartens gut vorstellen. Die Trockenheit sollte sie mindestens ebenso gut vertragen.
Beide zu mischen, erzeugt dagegen wohl ein zu konfuses Bild. (Vielleicht ist sie für Dich deshalb auch verzichtbar, weil Silene vulgaris ihren Job ja wunderbar verrichtet.)
Nachdem ich Deine schönen Bilder gesehen habe, weiß ich, Silene nutans habe auch im Garten. Aber sie kommt wesentlich vereinzelter vor. Mischen würde ich auch nicht. Aber an einer anderen Stelle könnte ich den Bestand fördern. 8)

Lilo, danke, dass man wieder etwas in deinen Garten spickeln durfte!
Bitte gerne, ich freue mich, wenn es Dir gefällt.

Zitat
... In Lilos Garten habe ich wirklich den Eindruck, dass sie sich bei/für jede Pflanze sehr genau überlegt, ob sie sich an dem zugedachten Platz wirklich wohlfühlt, mit den schwierigen Randbedingungen zurecht kommt  und sich stimmig in ihr gesamt Konzept einfügt.
Ich gebe mir Mühe - oft genug will es mir trotzdem nicht gelingen.

Schön auch, auf diese Weise wieder einen Einblick zu erhaschen :-*
Danke, Cydora  :)

Glücklich bin ich auch darüber, dass das Polygonatum odoratum dieses Frühjahr so freudig wiederkommt.
Ich hatte das mal aus Versehen in den kleinen Garten mitgenommen, das sitzt seitdem an der prallen Sonne, Südseite. Das macht ihm nichts, ausser dass es dann über den Sommer oberirdisch vertrocknen kann. Also kein Kandidat, bei dem man sich über den Sommer Sorgen machen muss. ;)
@neo, hast Du einen eher lehmigen Boden?

... es ist doch eine Freude, wenn Stauden, die im Dürresommer verloren schienen, doch wieder austreiben und prachtvoll sind.  :D
Ja, das gibt erneuten Mut

Steht der Acanthus bei Dir jetzt halbschattig, oder vielleicht noch schattiger? Acanthus spinosus bewegt sich hier an sonniger Stelle auch immer zwischen Verschwinden und wieder austreiben.  :-\
Der Acanthus steht ziemlich schattig. Mein A. spinosus dorrt hier auch nach der Blüte weg. Insgesamt habe ich den Eindruck, dass Acanthus gerne etwas Schatten mag. Diesen April habe ich einen großen Bestand von A. spinosus in der Algarve in einer schattigen Ecke gebildet aus hohen Burgmauern gesehen.

...einiges war im Herbst durch die Trockenheit verschwunden, ich hatte kaum mehr Hoffnung. Und jetzt treibt es, als ob nichts gewesen wäre :D. dieser kräftige Regen die letzten Tage hat Wunder bewirkt, ich bin sehr froh darüber.
Es ist beeindruckend wieviel Lebenswillen die Pflanzen haben und was sie alles können.
Gespeichert

häwimädel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2324
  • Klimazone 6b (385 m ü. NHN)
Re: Waldgarten - Konzepte?
« Antwort #698 am: 13. Mai 2019, 21:38:35 »

Danke für die schnelle Antwort, Lilo! Dann wede ich mal die hier sonnig und halbschattig darbenden Exemplare in den Schatten verfrachten.
Gespeichert

neo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4136
  • Gartengrenzgängerin 7b und 8a/7b
Re: Waldgarten - Konzepte?
« Antwort #699 am: 13. Mai 2019, 21:46:07 »

@neo, hast Du einen eher lehmigen Boden?
Ich habe zwei Böden. ;) (Bin in zwei Gärten zuhause.)
Wo das Salomonssiegel herkommt ist es lehmig, wo es südseitig in eher extremer Position sitzt ist normaler Boden (der das Wasser in heissen Sommern sehr schlecht hält.) Im kleinen Garten wächst es auch noch unter einer grossen Scheinzypresse, zumindest schattig dort, aber der trockenste Platz im Garten.
Zitat
Es ist beeindruckend wieviel Lebenswillen die Pflanzen haben und was sie alles können.
Das trifft auch sehr auf das Salomonssiegel zu finde ich, zäh wie Schuhleder!
Gespeichert
Grüss dich Gott, Fünffingerkraut!
(So fängt eine alte Beschwörung an...)
Seiten: 1 ... 45 46 [47]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de