Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wer am längsten warten kann, erreicht sein Ziel oft als erster. (Chinesisches Sprichwort)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
27. Mai 2018, 17:44:08
Erweiterte Suche  
News: Wer am längsten warten kann, erreicht sein Ziel oft als erster. (Chinesisches Sprichwort)

Neuigkeiten:

|22|12|Ohne Tat bleibt der schönste Gedanke blaß. (Mahatma Gandhi)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Kartoffeltopf?  (Gelesen 848 mal)

monili

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 247
  • 7b
Kartoffeltopf?
« am: 12. Februar 2018, 18:21:06 »

Hallo,

hat jemand Erfahrungen mit so einem Kartoffeltopf:
https://www.gartenallerlei.de/Kartoffeltopf-PotatoPot
https://www.bellaflora.at/produkte/s/gefaesse-aussen/a/kartoffeltopf/

Ich stell' mir das sehr praktisch vor, dass ich mir immer nur das rausnehmen kann was ich gerade brauche. Das ist nicht viel in einem 1-Personen-Haushalt. Möglicherweise bleiben die Kartoffeln dann auch länger frisch?!?

Einfrieren  funktioniert ja  bei Kartoffeln nicht  und  beim normalen Lagern bekommen  Kartoffeln bald solche :o Augen

lg monili
Gespeichert

Rüttelplatte

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 353
  • Mitten in Lippe Klimazone 7b
Re: Kartoffeltopf?
« Antwort #1 am: 12. Februar 2018, 18:24:40 »

Und was machst du im Winter?
Gespeichert
Dichten oder Verdichten. das ist hier die Frage!

Wühlmaus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4244
  • Raue Ostalb, 6b, Tallage 500m üNN
Re: Kartoffeltopf?
« Antwort #2 am: 12. Februar 2018, 18:34:13 »

Vor zwei Jahren hatte ich ja mal recht spät Kartoffeln in ganz normalen größeren Töpfen (10-15Liter) gezogen. Bei den ersten kälteren Nächten standen sie noch voll belaubt auf der überdachten Terrasse. Das Laub fing dann an einzuziehen und mit dem einsetzenden Frost wanderten sie in die Garage. Nach und nach wurden die Kübel bei Bedarf geleert (in eine Schubkarre gekippt). So kann man sehr lange wunderbar frische Kartoffeln bekommen. - Ganz ohne irgendwelche SchnickSchnackTöpfe 8)
Gespeichert
WühlmausGrüße

"Das Schiff ist sicherer, wenn es im Hafen liegt. Aber dafür wurde es nicht gebaut." Paulo Coelho

monili

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 247
  • 7b
Re: Kartoffeltopf?
« Antwort #3 am: 12. Februar 2018, 18:53:38 »

Das ist natürlich auch eine Idee wobei ein Schnickschnacktopf für 7,99 Euro grad noch drin ist.
Auf der Erde anbauen möcht ich die Kartoffeln heuer nicht wgs. Rückenproblemen, und im Büro wär' so ein Schnickschnacktopf auch toll - wir haben nur eine Dachterrasse und ich wüsste nicht, wo wir die Erde reinleeren sollten.

Wühlmäuschen, wie machst Du das mit dem Anhäufeln bei Deinen Blumentopfkartoffeln? Und ist Deine Garage frostsicher oder nur geschützter als im Freiem?
Gespeichert

monili

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 247
  • 7b
Re: Kartoffeltopf?
« Antwort #4 am: 12. Februar 2018, 22:20:51 »

Und was machst du im Winter?

Dasselbe wie all die anderen Winter zuvor.
Gespeichert

Wühlmaus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4244
  • Raue Ostalb, 6b, Tallage 500m üNN
Re: Kartoffeltopf?
« Antwort #5 am: 12. Februar 2018, 23:20:55 »

Monililein, die Töpfe könntest du nach und nach auffüllen => anhäufeln.
Meine Setzkartoffeln waren bereits sehr stark angetrieben und gewelkt, so dass ich sie nur ein wenig tiefer gesetzt und die Erde einmal nachgefüllt habe.
Ausleeren könntest du sie in einen weiteren, leeren Topf (oder eine Wanne), der ein wenig größer sein sollte.

Diese Kartoffeltöpfe erwecken den Eindruck, als könne man bei allen Kartoffeln, die noch im Laub stehen, die Knollen einfach von außen her ernten. Die Knollen wachsen aber im ganzen Wurzelstock verteilt und solange das Laub noch grün ist, sollte man die Pflanze nicht derart stören.

Und nein, unsere Garage ist nicht frostfrei. Sonst hätte man die Kartoffeln noch deutlich länger so frisch halten können.
Gespeichert
WühlmausGrüße

"Das Schiff ist sicherer, wenn es im Hafen liegt. Aber dafür wurde es nicht gebaut." Paulo Coelho

Gartenoma

  • Jr. Member
  • **
  • Online Online
  • Beiträge: 221
    • Die Welt der Neomarica
Re: Kartoffeltopf?
« Antwort #6 am: 13. Februar 2018, 09:52:17 »

Vor Jahren gab es mal eine Anleitung, einen Foliensack mit Bodenlöchern in leere Autoreifen zu setzen und darin Kartoffeln "im Turm" zu ziehen. Man sollte zunächst 3-5 Setzkartoffeln in eine entsprechende Schicht Erde setzen, am Boden des Sackes, mit einem Autoreifen stabilisiert. Wenn sich die Triebe zeigen, weiter auffüllen und entsprechend Reifen aufsetzen. Das soll man bis zu einer Höhe von 5 Autoreifen wiederholen können. Bei genügend Wasser und Dünger soll man dann bis zu 25 kg Kartoffeln aus diesem Turm ernten können.
Ich habe es einmal probiert, war aber beim Gießen und Düngen nicht konsequent.

Angeblich ist das die effektivste Methode, Kartoffeln auf kleinstem Raum zu ernten.

Gruß
Gartenoma
Gespeichert

Wühlmaus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4244
  • Raue Ostalb, 6b, Tallage 500m üNN
Re: Kartoffeltopf?
« Antwort #7 am: 13. Februar 2018, 10:10:26 »

Hier kann man nachlesen, wie und dass es funktioniert hat.
Autoreifen stelle ich mir weniger dekorativ vor 8)
Gespeichert
WühlmausGrüße

"Das Schiff ist sicherer, wenn es im Hafen liegt. Aber dafür wurde es nicht gebaut." Paulo Coelho

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21928
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re: Kartoffeltopf?
« Antwort #8 am: 13. Februar 2018, 10:44:57 »

Ich würde dafür Kartoffeln wählen,  die direkt unter dem Kraut ansetzen.  Die müssten auch in beengten Topfverhältnissen gut wachsen.
Gespeichert
Die Freiheit ist das einzige Gut, das sich nur abnutzt, wenn man es nicht benutzt. (Voltaire)

comora

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 247
Re: Kartoffeltopf?
« Antwort #9 am: 13. Februar 2018, 12:09:25 »

Ich denke, dass bei dem gezeigten Kartoffeltopf die Erde beim Öffnen herausfällt, es ist ja nicht alles verwurzelt?

Ich habe schon Kartoffeln in Mörteleimern angebaut, besonders die Trüffelkartoffeln sind hübsche Pflanzen.
So einfach ist es:
Angekeimte Kartoffeln in flache Erde verbuddeln, wenn das Laub ca 10cm hoch ist, neue Erde drauf usw.
Im Herbst nur den Eimer ausleeren und ernten.

Das wird kein Proviant für den ganzen Winter, aber macht auch Stadtkindern auf dem Balkon Spaß.



« Letzte Änderung: 13. Februar 2018, 12:11:43 von comora »
Gespeichert

Quendula

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 6347
  • Brandenburger Streusandbüchse / 7b / 42 m
    • www
Re: Kartoffeltopf?
« Antwort #10 am: 13. Februar 2018, 12:14:19 »

Das auf jeden Fall. Und man sieht gleich, wo das Essen herkommt und das das nicht von jetzt auf gleich funktioniert  :).
Trotzdem finde ich Wühlmausens Hinweis
Diese Kartoffeltöpfe erwecken den Eindruck, als könne man bei allen Kartoffeln, die noch im Laub stehen, die Knollen einfach von außen her ernten. Die Knollen wachsen aber im ganzen Wurzelstock verteilt und solange das Laub noch grün ist, sollte man die Pflanze nicht derart stören.
für sehr sehr wichtig bei so einem Projekt. Und vor allem bei den verlinkten Töpfen.
Vorteil der Topfgeschichte: Man kann einen Topf bei Bedarf, später dann den nächsten und muss nicht gleich alles auf einmal bzw in relativ kurzer Zeit ernten.
« Letzte Änderung: 13. Februar 2018, 12:24:42 von Quendula »
Gespeichert
Nimm die Dinge so, wie sie kommen - aber sorge dafür, dass sie so kommen, wie du sie haben willst.

Gartenoma

  • Jr. Member
  • **
  • Online Online
  • Beiträge: 221
    • Die Welt der Neomarica
Re: Kartoffeltopf?
« Antwort #11 am: 13. Februar 2018, 12:27:16 »

Diese Kartoffeltöpfe erwecken den Eindruck, als könne man bei allen Kartoffeln, die noch im Laub stehen, die Knollen einfach von außen her ernten. Die Knollen wachsen aber im ganzen Wurzelstock verteilt und solange das Laub noch grün ist, sollte man die Pflanze nicht derart stören.

Früher hat man bei Frühkartoffeln durchaus im Feld von seitlich in den Wall vorsichtig mit den Händen hineingegraben und die größten Frühkartoffeln abgemacht, wenn der Rest noch in Entwicklung war. Das hat den Pflanzen nichts ausgemacht.

Gruß
Gartenoma
« Letzte Änderung: 13. Februar 2018, 12:56:39 von Gartenoma »
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2636
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Kartoffeltopf?
« Antwort #12 am: 13. Februar 2018, 20:15:30 »

Ich würde dafür Kartoffeln wählen,  die direkt unter dem Kraut ansetzen.
Gibt es Auflistungen, welche Sorten sowas machen? Oder auch allgemeiner, welche Sorten gleichmäßig Knollen ansetzen und welche zuerst ein paar Knollen ansetzen, die dann groß werden und darüber nochmal welche, die eher kleiner bleiben?
Annabelle Ende Mai 2017

« Letzte Änderung: 13. Februar 2018, 20:19:27 von thuja thujon »
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Talpini

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 66
Re: Kartoffeltopf?
« Antwort #13 am: 22. Februar 2018, 15:14:11 »

Weclche Sorten im Topf oder Sack warum am besten wachsen, ist in dem Video am besten beschrieben:
https://www.youtube.com/watch?v=l8qwaC6ZoiY

Auch sonst sind die Kartoffel-Sortentests des Youtube-Nutzers "Neues vom Landei" Gold wert.
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de