Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Kein Problem ist so groß oder kompliziert, dass man nicht vor ihm weglaufen könnte. ;D (casa)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
03. Juli 2020, 22:21:25
Erweiterte Suche  
News: Kein Problem ist so groß oder kompliziert, dass man nicht vor ihm weglaufen könnte. ;D (casa)

Neuigkeiten:

|11|3|Hat Rosamunde Wallungen, Heizt man mit ihr die Stallungen.

Lubera Partnerprogramm
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 6   nach unten

Autor Thema: Pfirsicose  (Gelesen 8619 mal)

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 16307
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Pfirsicose
« Antwort #15 am: 06. März 2018, 07:20:14 »

Wenn das Laub wie Pfirsich aussieht und der Kern genau wie Pfirsich, warum sollte es dann ein Hybrid sein?
In dem von Dir verlinkten Text steht ja auch das dies botanisch ein Pfirsich ist.

Das die Frucht von außen wie eine Aprikose wirkt auf dem wirklich nicht extrem detailreichen Bild, kann so eine Vermutung erlauben, aber ohne andere Merkmale wie Laub und Kern überzeugt das nicht.
Da könnte man auch eine Nektarine als Pflaumenkreuzung verkaufen.
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

Ribisel

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 4151
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Pfirsicose
« Antwort #16 am: 06. März 2018, 15:04:30 »

Wenn das Laub wie Pfirsich aussieht und der Kern genau wie Pfirsich, warum sollte es dann ein Hybrid sein?
In dem von Dir verlinkten Text steht ja auch das dies botanisch ein Pfirsich ist.

Weil es rel. viele Quellen das behaupten.  ;) Ich sagte ja, scheinbar sind die Hybriden den eigentlichen Pfirsichen so ähnlich. Pflanzenspezel hatte einmal Perochen im Angebot. Dort bezeichnen sie sie als Hybriden, bezeichnen sie aber mit den botanischen Namen "P. persica". Auf der Homepage kann man es nicht mehr finden aber Google hat dies immer noch im Cache.

So Kann man deren Kulturanleitung noch finden.

Der Percoche vom Manfredhans .

http://www.degezondeapotheker.nl/vensterpags/venectacot.htm auch interessant
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22284
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Pfirsicose
« Antwort #17 am: 06. März 2018, 15:16:42 »

Wenn das Laub wie Pfirsich aussieht und der Kern genau wie Pfirsich, warum sollte es dann ein Hybrid sein?
In dem von Dir verlinkten Text steht ja auch das dies botanisch ein Pfirsich ist.

Weil es rel. viele Quellen das behaupten.  ;)

...und diese Quellen auf exotische Früchte spezialisiert sind. Sicher ist dann eine spektakuläre Kreuzung für den Verkauf förderlicher als ein ordinärer Pfirsich.  8)

Ich persönlich halte es für Bauernfängerei und betrachte meinen Percoche "Andross" als normalen, nicht steinlöslichen Pfirsich.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1565
  • +- aktuelle Obstsortenliste siehe Link links.
    • Obstsorten
Re: Pfirsicose
« Antwort #18 am: 06. März 2018, 15:42:59 »

Wenn das Laub wie Pfirsich aussieht und der Kern genau wie Pfirsich, warum sollte es dann ein Hybrid sein?

Weil es viele Leute einfach glauben wollen und sonst nur Supermarktpfirsiche kennen, die anders sind, muss es schon eine sagenhafte neue Kreuzung sein.

Spaß bei Seite, in den Links war der botanische Namen aber zum Beispiel durchgehend als Prunus persica, also Pfirsich angegeben. Die wissen selbst schon, dass sie keine Kreuzungen verkaufen.
Gespeichert

Ribisel

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 4151
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Pfirsicose
« Antwort #19 am: 06. März 2018, 18:31:29 »

Dann muss die Garten-pur-Community selber ran und heuer kreuzen und züchten.  ;D

Zaiger Genetics, die viele solcher Prunushybriden gezüchtet haben, sagen von sich, dass sie dies durch einfache Züchtungsarbeit geleistet hätten und nicht, wie der Name es etwas suggeriert, durch grüner Gentechnik.
« Letzte Änderung: 06. März 2018, 18:34:09 von Rib-Huftier »
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Wurmkönig

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 508
Re: Pfirsicose
« Antwort #20 am: 06. März 2018, 18:43:28 »

Pfirsiche lassen sich meiner Erfahrung nach nicht wirklich gut verarbeiten. Man kann so eingelegte Hälften (meist ohne Haut) aber kaufen, die schmecken zum Teil auch ganz gut. Ich habe keine Ahnung welche Sorten für die Verarbeitung gezüchtet werden oder ob das nur "Abfall" bzw. Grünpflücke bestehender Sorten ist.

Kennt jemand einen "Industriepfirsich"?
Gespeichert

Sternrenette

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 3042
Re: Pfirsicose
« Antwort #21 am: 06. März 2018, 18:50:36 »

Nein, aber ich kann die Zuckerfrage beantworten: 2-300 g Zucker in 1 l heißem Wasser auflösen, damit die eingeschichteten Früchte in den Gläsern übergießen, evtl Gewürze dazu, normalerweise 30 Min bei 90 C einwecken.
Gespeichert
Make Streuobst great again!

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 6946
Re: Pfirsicose
« Antwort #22 am: 06. März 2018, 20:57:25 »

Nichts deutet darauf hin, dass die angebotenen Pfirsiche in Dosen Hybridsorten sind. Es gibt diverse Dokus, wie die Pfirsiche in Dosen kommen. Es wird auch mal eine Sorte genannt. Keine, die hier üblich oder zu haben ist. Auf den Bildern ist zu sehen, wie die grossen Früchte halbreif geerntet werden, immer noch mit grünen Schalenzonen. Dann werden sie in Kisten herumgeworfen, das kann nur mit harten, nicht reifen Früchten gut gehen. Die Schale wird mit Natronlauge entfernt, anschliessend wird mit Salzsäure neutralisiert.

Die Fruchtgrösse sieht nach ziemlich grossfrüchtigen Sorten aus. Da Aprikosen kleiner sind, werden Hybriden sicher nicht grosse Früchte haben. Auch das spricht gegen Hybridsorten als Dosenpfirsiche. Ich halte Hybridsorten in Dosen für eine Ente.

Wer es selber sehen will:
https://www.kabeleins.de/tv/abenteuer-leben-taeglich/videos/201781-die-beliebteste-frucht-deutschlands-wie-kommt-die-pfirsich-in-die-dose-clip (Sorte Sunsweet oder so ähnlich)
https://www.galileo.tv/video/so-kommt-der-pfirsich-ins-glas/
« Letzte Änderung: 06. März 2018, 21:09:19 von cydorian »
Gespeichert

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3774
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Pfirsicose
« Antwort #23 am: 07. März 2018, 12:36:44 »

(halbe Früchte ohne Stein, aber mit Haut eingemacht - die Haut spürt man gar nicht)

Hallo b-hoernchen, erntest du sie vollkommen reif oder schon vorher? Und wie viel Zucker nimmst du beim Einmachen?
Ich habe vollreif geerntet.
Für ein 720ml Glas nehme ich ca. 1 Esslöffel Zucker.

Der Gelbfleischige Weinbergpfirsich ist ein 1A Marmeladen-, Kompott- und Kuchenpfirsich und ersetzt für diesen Zweck auch Aprikosen. Hat überhaupt ein bisserl was Aprikosenartiges, dieser Pfirsich. Schmeckt natürlich auch frisch vom Baum... .
« Letzte Änderung: 07. März 2018, 12:40:44 von b-hoernchen »
Gespeichert
Cum tacent, consentiunt.

Audiatur et altera pars!

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22284
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Pfirsicose
« Antwort #24 am: 07. März 2018, 14:59:11 »

..
Der Gelbfleischige Weinbergpfirsich ist ein 1A Marmeladen-, Kompott- und Kuchenpfirsich und ersetzt für diesen Zweck auch Aprikosen. Hat überhaupt ein bisserl was Aprikosenartiges, dieser Pfirsich. Schmeckt natürlich auch frisch vom Baum... .

Ist halt eine alte Sorte, kein Sortenschutz, keiner verdient noch dran. Und recht kräuselresistent.
Vielleicht könnte man DEN gewinnbringend als Pfirsich-Aprikosenkreuzung vermarkten?  ;D
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Dexoman

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
Re: Pfirsicose
« Antwort #25 am: 15. März 2018, 13:07:19 »

Klingt super. So was kann man probieren.
Gespeichert

Ribisel

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 4151
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Pfirsicose
« Antwort #26 am: 15. März 2018, 13:16:09 »

Nein, das wäre Verbrauchertäuschung :) Dann müsste man außerhalb von Deutschland (EU) leben, damit man solche Betrügereien relativ straffrei machen könnte :)
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

zwerggarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16320
  • berlin|7a|42
Re: Pfirsicose
« Antwort #27 am: 15. März 2018, 16:54:22 »

jedenfalls aß ich schon vor gut fünfundzwanzig jahren in italien (in einer liebreizenden gegend nahe neapel) frisch vom fruchtmarkt duftigaromatische knurpspfirsiche, die unmittelbar an dosenpfirsiche erinnerten, nur in richtig gut und lecker, eine neue/neuartige züchtung wäre das nicht.
Gespeichert
pro luto esse

moin

mybee

  • Gast
Re: Pfirsicose
« Antwort #28 am: 17. März 2018, 10:08:38 »

A&S schreibt: "An den Hängen des Vesuvs für Sie entdeckt: die Pfirsicose(R) oder Percoca". Also stammt sie aus der Gegend um Neapel.
Wenn man die ital. Angaben mal analysiert, findet sich folgende Aussage: Die Percoca oder Percoche ist ein Pfirsich und
kein Hybrid aus Pfirsisch und Aprikose!
"Percoca" ist wahrscheinlich abgeleitet vom lat. "praecoquis", was für "frühes" Obst steht.
 
Die Verwirrung resultiert aus der Schreibweise "Percocca", pesca (Pfirsich) x albicocca (Aprikose) und dem Aussehen der Frucht (Haut und Fruchtfleisch orangegelb). Ein Hybride sollte auch "Pescocca heißen.
Also ich würde mir keinen (Dosen-)Pfirsich in den Garten holen. Die gehören nach Süditalien oder Kalifornien. Dann schon lieber eine 'Miracose' (R) oder 'Aprimira'(R), auch wenn die auch nichts mit Aprikose zu tun hat.
Gespeichert

Aella

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11206
  • BaWü, Kreis LB, Klimazone 7b, ca. 220m ü. NN
Re: Pfirsicose
« Antwort #29 am: 02. September 2018, 20:31:35 »

Ich hab eben beim Rewe "Nectarcot" mitgenommen. Ist eine kreuzung aus Aprikose und Nektarine und kommt gerade aus Südafrika.

Ja, doch, wirklich lecker! Größe und aussehen wie eine Aprikose, aber unbehaart. Konsistenz wie eine Nektarine, saftig, lecker. Nicht mehlig oder mürb wie Aprikosen manchmal sind. Aroma ist aber eindeutig Aprikose. Der Stein sieht aus wie ein kleiner nektarinenkern und löst sich nicht vom Fruchtfleisch.

Scheint in unseren Breitengraden recht unbekannt zu sein, jedenfalls habe ich keine Baumschule gefunden, die so etwas führt. Meint ihr es lohnt sich kerne auszusäen? Oder Spalten die sich wieder in Aprikose und Pfirsich? Stratifizieren?

So ein Bäumchen könnte ich mir prima im Garten vorstellen....meint ihr das funktioniert im Weinbauklima?

Ein Kern ist damals tatsächlich gekeimt und hat sich zu einem netten Bäumchen...ok Stecken...entwickelt.

Blätter ähnlich wie mein Blutpfirsich, noch ein wenig schmäler und ein wenig silbrig glänzend.
Nun meinte Elro gestern, dass das auch eine Weide sein könnte. Äh, zieh ich mir hier ein Kuckucksei groß?

Was meint ihr?

Rib-Esel, ich hatte dir damals Kerne geschickt, ist daraus was geworden?
Gespeichert
Eigentlich kennen wir uns nur vom säen.
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 6   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de