Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Kein Problem ist so groß oder kompliziert, dass man nicht vor ihm weglaufen könnte. ;D (casa)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
03. Juli 2020, 22:09:23
Erweiterte Suche  
News: Kein Problem ist so groß oder kompliziert, dass man nicht vor ihm weglaufen könnte. ;D (casa)

Neuigkeiten:

|11|3|Bringt Rosamunde Schnee und Sturm, kriegt Herr Lehm 'nen kalten Wurm.

Lubera Partnerprogramm
Seiten: 1 2 3 [4] 5 6   nach unten

Autor Thema: Pfirsicose  (Gelesen 8614 mal)

Ribisel

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 4150
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Pfirsicose
« Antwort #45 am: 26. März 2019, 21:31:57 »

Bisher gibt es keine sicheren Indizien dafür, dass in Pfirsicose wirklich ein Anteil Aprikose steckt. Ich bin gespannt auf Deine weiteren Berichte.

Stellst du damit die allgemeine Existenz solcher Hybriden in Frage oder beziehst du dich auf eine bestimmte Sorte?
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

carot

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 608
Re: Pfirsicose
« Antwort #46 am: 26. März 2019, 22:59:14 »

Ich spreche von dem was bei uns als Pfirsikose verkauft wird.  Welche Sorten gibt es denn davon?
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22284
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Pfirsicose
« Antwort #47 am: 27. März 2019, 10:08:23 »

Maioli in Italien hat als Sorten: Andross, Carson, Romagnola, Romea und Uncinata

Dort sind sie unter Pesche (Pfirsich) mit aufgeführt, allerdings unter Pesca percocca. Und unter Frutti antichi, also Alte Sorten, wenn ich das jetzt richtig übersetze. (www.maiolifruttiantichi.it/ec7/pesche/pg5.htm )

Daneben hat Maioli noch "moderne" Sorten an Percoca.
Baby Gold 5, Baby Gold 6, Percoca di Agosto, ...di Luglio, ...di Settembre, Frederica und Maria Serena.
« Letzte Änderung: 27. März 2019, 10:29:24 von Mediterraneus »
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

carot

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 608
Re: Pfirsicose
« Antwort #48 am: 27. März 2019, 11:53:28 »

Und wieso nimmst du an, dass Percoche das Gleiche sind wie die angebotenen Pfirsik(c)osen?

Um eines klarzustellen. Es gibt bereits Hybriden zwischen Prunus Persica und Prunus Armeniaca. In der Publikation, die ich dazu einmal gelesen hatte, war allerdings von Polleninkompatibilität die Rede. Dort wurde ein spezielles Verfahren angewendet (embryo rescue). Die Pflanzen wurden also invitro herangezogen.

Falls Pfirsikose=Percoche, kann man immernoch nicht annehmen, dass es sich um Hybride handelt. Die Behauptung in den Prospekten der Verkäufer reicht jedenfalls nicht.
« Letzte Änderung: 27. März 2019, 13:14:14 von carot »
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22284
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Pfirsicose
« Antwort #49 am: 27. März 2019, 13:58:07 »

...
Falls Pfirsikose=Percoche, kann man immernoch nicht annehmen, dass es sich um Hybride handelt. Die Behauptung in den Prospekten der Verkäufer reicht jedenfalls nicht.

Ich kenne bisher nur die Behauptungen der Verkäufer. Vor ein paar Jahren wurden Percoche als Pfirsich-Aprikosen-Kreuzungen verkauft. Pflanzensp.zl z.B. hatte ein paar Sorten. Pfirsikose klingt wieder wie Aprimira als deutsches Wortkonstrukt.
Die Sorten von Pflanzenspe.l tauchten in der gleichen Sorte z.B. bei der italienischen Baumschule Maioli auf (zu einem Bruchteil vom dt. Verkaufspreis). In Italien liefen die Dinger unter Percoca. In Frankreich das gleiche, nur als Percoche.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1565
  • +- aktuelle Obstsortenliste siehe Link links.
    • Obstsorten
Re: Pfirsicose
« Antwort #50 am: 27. März 2019, 14:07:21 »

Und bei allen Sorten davon ist das Laub identisch mit Pfirsichen, die Früchte sehen aus wie Pfirsiche, die Kerne (soweit abgebildet) sind Pfirsichkerne...

Für mich sind das alles nur gelbfleischige Pfirsiche, die verkaufsfördernd Aprikosenhybriden genannt werden, oder, im Zweifel Missverständnisse aus den italienischen Sortengruppennamen Percoca, der wie Pfirsikose im Deutschen eine Kombination aus den Namen für Pfirsich und Aprikosen zu sein scheint: pe(sco)-r-(albi)cocco. Soweit ich es gelernt habe, sind diese Percocasorten eigentlich nur recht gelb- und festfleischige (Dosen)pfirsichsorten, alles ohne Aprikose. Nur die Farbe ist eben "apricot".
Gespeichert

carot

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 608
Re: Pfirsicose
« Antwort #51 am: 27. März 2019, 14:09:38 »

Genau, Pfirsikose ist erstmal nur eine Bezeichnung für die Vermarktung. Von Pflanzenspezl wurde nicht einmal eine Sorte angegeben, soweit ich mich erinnere. Was es wirklich ist....wer weiß.

Ich halte es nur für leichtsinnig, sofort davon auszugehen, dass die Verkäuferangaben zur angeblichen Pfirsichhybride zutreffend sind. Alles was ich bisher zur Pfirsikose (und Percoche) gelesen habe, deutet auf "reinen" Pfirsich hin. Das Gegenteil zu den Verkäuferangaben kann ich auch nicht beweisen. Nur ist es doch so, dass man im Zweifel erst einmal die einfachere Lösung als Hypothese wählt und nicht die exotischere.
« Letzte Änderung: 27. März 2019, 14:14:19 von carot »
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22284
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Pfirsicose
« Antwort #52 am: 27. März 2019, 14:16:48 »

Genau, Pfirsikose ist erstmal nur eine Bezeichnung für die Vermarktung. Von Pflanzenspezl wurde nicht einmal eine Sorte angegeben, soweit ich mich erinnere. Was es wirklich ist....wer weiß.


ich habe bei Pflanzensp.zl  vor Jahren einen Percoche "Andross" bestellt. Es gab auch noch andere Sorten von Percoche. Durch diese Sortenbezeichnungen (und noch einige andere Pfirsiche, wie "Natalina" bin ich ja erst bei Maioli gelandet, offenbar der Lieferant vom Spezl.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

carot

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 608
Re: Pfirsicose
« Antwort #53 am: 27. März 2019, 14:32:46 »

Dann war Andross wahrscheinlich die Sorte, von der citrusgärtner damals schrieb, dass er sie bei sich angepflanzt und getestet hätte. Er hielt sie für einen reinen Pfirsich.
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22284
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Pfirsicose
« Antwort #54 am: 27. März 2019, 14:51:37 »

Wir hatten das Thema schon öfter  ;)
Mit citrusgärtner hab ich auch schon diskutiert, das ist schon eine Weile her.
Ich halte "Andross" auch für einen reinen Pfirsich. Einen Härtling. Gute Sorte, relativ kräuselunempfindlich, früh, süß. Beim essen kieft man etwas um den Kern rum, da er eben nicht löst.


... :-\irgendwie finde ich grade in der Suche die Uraltbeiträge dazu nicht
« Letzte Änderung: 27. März 2019, 14:58:40 von Mediterraneus »
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22284
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Pfirsicose
« Antwort #55 am: 27. März 2019, 15:03:32 »

Hier nochmal zusammenfassend meine Meinung von der Geschichte:

Percoche = Percoca = Pfirsikose/Pfirsicose  =Härtling = Clingstone Peach = Pavie
wurde vor geraumer Zeit in D als Kreuzung Pfirsich x Aprikose angepriesen. Momentan ist man wohl vorsichtiger.
Einige Anbieter verkaufen aber jetzt eine Pfirsicose/Pfirsikose. Das sind aber eher weniger Baumschulen, eher Versender.

Die Sorte "Andross" gibt sich von Wuchs, Frucht und Blatt wie ein normaler Pfirsich. Nicht steinlösend, gelbfleischig. Wenig KK, nicht behandelt.
« Letzte Änderung: 27. März 2019, 15:09:41 von Mediterraneus »
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

carot

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 608
Re: Pfirsicose
« Antwort #56 am: 27. März 2019, 15:04:27 »

... :-\irgendwie finde ich grade in der Suche die Uraltbeiträge dazu nicht

Das geht mir auch so. Habe in dem Thread Biricoccolo nachgelesen. Dort erwähnte er Andros und noch einen Percoche. Er schrieb aber nicht ausdrücklich, dass es keine Hybriden sind. Vielleicht hat er es mir auch nur erzählt. Ich war 2 mal bei ihm und wir haben dabei auch über Percoche (wahrscheinlich Andros) gesprochen. Seiner Meinung nach ein guter Pfirsich aber keine Hybride.
Gespeichert

Ribisel

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 4150
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Pfirsicose
« Antwort #57 am: 27. März 2019, 23:32:56 »

Und wieso nimmst du an, dass Percoche das Gleiche sind wie die angebotenen Pfirsik(c)osen?

Um eines klarzustellen. Es gibt bereits Hybriden zwischen Prunus Persica und Prunus Armeniaca. In der Publikation, die ich dazu einmal gelesen hatte, war allerdings von Polleninkompatibilität die Rede. Dort wurde ein spezielles Verfahren angewendet (embryo rescue). Die Pflanzen wurden also invitro herangezogen.

Bei vielen Samen dieser Hybriden (generell Prunus-Hybriden) kommt es oft zu  einem unbrauchbaren Endosperm. Der Embryo kann nicht ernährt werden, daher wird er in ein Nährmedium überführt (Embryo rescue). D.h. aber nicht, dass nicht nur Samen mit defekten Endosperma gebildet werden. Somit werden auch Samen gebildet, die man auch konventionell zur Keimung gebracht werden können. Das Embryo-rescue-Verfahren hilft also bei der Heranzüchtung, nicht bei der Hybridisierung.

Meine Theorie ist, dass es sowieso sehr schwer ist, Hybriden dieser beiden Arten mit Pfirsichen zu unterscheiden. Jedenfalls kommt mir der Gedanke, wenn ich diese Bilder sehe:
https://www.researchgate.net/publication/225362227_Interspecific_hybridization_of_Prunus_persica_with_P_armeniaca_and_P_salicina_using_embryo_rescue

Die Blattform scheint generell dominanter zu sein. Von der Fruchtform tun sich die beiden Arten nichts und die Eigenart des Pfirsichssteins, die Kerben, sind bei Pruni auch nichts ungewöhnliches. Link Das diese Eigenart dominanter sein könnte, ist auch denkbar.

 Die Marketing-Problematik kennen wir schon von der Mirabelle Aprimira. Aber auch da hat sich der Nebel mehr oder minder gelegt. Ich denke, Aufklärungen diesbezüglich kann man bei den moderneren Sorten bekommen,wenn man die Namen der moderneren Sorten in wissenschaftlichen Publikationen und Patenten sucht.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

paulche

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 815
  • Klimazone 7 b
Re: Pfirsicose
« Antwort #58 am: 01. Mai 2019, 18:51:45 »

Meine Pfirsikosen, Pfirsische und Aprikosen haben dieses Jahr viele Fruchtansätze, nachdem es noch massenhafter Blüten gab. Ich erwarte eine sehr frühe große Ernte und damit massenhaft Saatgut, denn ich werde keinen Kern vergeuden. Auch eine Wildaprikose hat zum erstenmal Fruchtansätze. Ich bin begeistert über das dieses Jahr zu erwartende Obst, Auch die Johannisbeeren, der Wein, die Feigen... haben viele sehr früh angesetzte Früchte.
Gespeichert
viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn) 7b

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 6946
Re: Pfirsicose
« Antwort #59 am: 01. Mai 2019, 19:37:24 »

Dann wünsche ich dir, dass die fürs Wochenende vorhergesagte Frostpeitsche nicht alles zu matschiger Tiefkühlkost macht, so wie es auch 2017 hier passiert ist.
Gespeichert
Seiten: 1 2 3 [4] 5 6   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de