Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Kein Problem ist so groß oder kompliziert, dass man nicht vor ihm weglaufen könnte. ;D (casa)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
03. Juli 2020, 21:07:54
Erweiterte Suche  
News: Kein Problem ist so groß oder kompliziert, dass man nicht vor ihm weglaufen könnte. ;D (casa)

Neuigkeiten:

|5|8|Was du erhältst, nimm ohne Stolz an, was du verlierst, gib ohne Trauer auf.  Marc Aurel

Lubera Partnerprogramm
Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6   nach unten

Autor Thema: Pfirsicose  (Gelesen 8609 mal)

paulche

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 815
  • Klimazone 7 b
Re: Pfirsicose
« Antwort #60 am: 01. Mai 2019, 23:02:54 »

Dann wünsche ich dir, dass die fürs Wochenende vorhergesagte Frostpeitsche nicht alles zu matschiger Tiefkühlkost macht, so wie es auch 2017 hier passiert ist.

Bei uns haben sie die Frostvorhersage zurückgenommen. Die Fruchtansätze sollen aber doch nicht so gefährdet sein, wie Blüten. Die Asiminas blühen allerdings jetzt.
Gespeichert
viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn) 7b

Ribisel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4148
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Pfirsicose
« Antwort #61 am: 02. Mai 2019, 01:38:12 »

Ich meine die Empfindlichkeit ist als june Frucht leicht erhöht. Ich habe Edelreiser der "Sonnenfrucht Percoche" von Manfred Hans gekauft und veredelt. Qualität diser Reiser war leider schlecht. Ungerade, mehr als ein Jahr alt und angetrieben. ich bekam mit Müh und Not zwei Veredelungen hin. Eine sieht momentan brauchbar aus, die andere noch zu gut um sie weg zu werfen.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

555Nase

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 828
  • 330m NN
Re: Pfirsicose
« Antwort #62 am: 02. Mai 2019, 02:13:28 »

Meine Pfirsikosen, Pfirsische und Aprikosen haben dieses Jahr viele Fruchtansätze, nachdem es noch massenhafter Blüten gab. Ich erwarte eine sehr frühe große Ernte und damit massenhaft Saatgut, denn ich werde keinen Kern vergeuden. Auch eine Wildaprikose hat zum erstenmal Fruchtansätze. Ich bin begeistert über das dieses Jahr zu erwartende Obst, Auch die Johannisbeeren, der Wein, die Feigen... haben viele sehr früh angesetzte Früchte.

Wie bekommt man die Kerne zum Sprießen ? Letzten Herbst hatte ich Pflaumen- und Pfirsichkerne in Töpfe gesteckt und zwecks Stratifizierung im Freien belassen...nicht ein einziger Kern ist aufgegangen. Von etwa 20 Apfelkernen sind 5 aufgegangen.
Wie macht man es richtig ?
Gespeichert
Gruß aus Karl-Chemnitz-Murx

Ribisel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4148
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Pfirsicose
« Antwort #63 am: 02. Mai 2019, 02:18:22 »

Noch ne Nachteule ;D :o
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

555Nase

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 828
  • 330m NN
Re: Pfirsicose
« Antwort #64 am: 02. Mai 2019, 02:24:15 »

Das hast du jezze erst gemerkt !?  ;D
Gespeichert
Gruß aus Karl-Chemnitz-Murx

Ribisel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4148
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Pfirsicose
« Antwort #65 am: 02. Mai 2019, 02:26:07 »

Über 24h wach. Da darf ich auch träge werden. :P
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

555Nase

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 828
  • 330m NN
Re: Pfirsicose
« Antwort #66 am: 02. Mai 2019, 02:29:03 »

Seit über einem Jahr bin ich um diese Zeit potz munter.  8)
Gespeichert
Gruß aus Karl-Chemnitz-Murx

paulche

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 815
  • Klimazone 7 b
Re: Pfirsicose
« Antwort #67 am: 02. Mai 2019, 08:41:04 »

Meine Pfirsikosen, Pfirsische und Aprikosen haben dieses Jahr viele Fruchtansätze, nachdem es noch massenhafter Blüten gab. Ich erwarte eine sehr frühe große Ernte und damit massenhaft Saatgut, denn ich werde keinen Kern vergeuden. Auch eine Wildaprikose hat zum erstenmal Fruchtansätze. Ich bin begeistert über das dieses Jahr zu erwartende Obst, Auch die Johannisbeeren, der Wein, die Feigen... haben viele sehr früh angesetzte Früchte.

Wie bekommt man die Kerne zum Sprießen ? Letzten Herbst hatte ich Pflaumen- und Pfirsichkerne in Töpfe gesteckt und zwecks Stratifizierung im Freien belassen...nicht ein einziger Kern ist aufgegangen. Von etwa 20 Apfelkernen sind 5 aufgegangen.
Wie macht man es richtig ?

Starifizieren schadet nicht, ob es notwendig ist weis ich nicht. Ich habe letztes Jahr einige Kerne in die Erde und einige in Töpfe gesteckt. Ein Teil hat gekeimt. Ich habe es aber nicht ausgewertet was besser war, da ja noch viele keimen können. Ein Keimling ist bei Frost knapp unter 0 eingegangen. Den Topf hatte ich rausgestellt, weil sonst alles andere noch nicht gespriest war. Direkt in der Erde keimen die Pfirsische...später als die in Töpfen in der Garage. Irgend ein Tier holt die Kerne auch aus der Erde. Beim Unkraut jäten versenke ich sie dann nochmal.
Gespeichert
viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn) 7b

Ribisel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4148
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Pfirsicose
« Antwort #68 am: 17. August 2019, 19:33:32 »

Es geht um meine veredelte Sonnenfruch percoche, die ich von Manfred Hans habe und ein Hybrid aus Pfirsich und Aprikose sein soll. Ich meine etwas mit meinem scharfen Blick beobachtet zu haben. Bin kein Pfirsichexperte daher ist wieder alles ohne Gewähr. Das Blatt der Percoche ist deutlich größer bzw. breiter als ich sonst von Pfirischen kenne.

Hier im Bild könnt ihr drei Töpfe sehen. Links, zwei Blutpfirsichsämlinge, die heuer nicht kräftig wuchsen und daher wie Seidelbaste aussehen. In der mitte dier Percoche und rechts zwei Sämlinge von UFO-pfirsichen.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Ribisel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4148
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Pfirsicose
« Antwort #69 am: 17. August 2019, 19:41:47 »

Selbst bei neben dem, heuer über 1 m  gewachsenen Trieb des sterbenden Blutpfirsichs, wirken die Blätter der Percoche ein ticken kräftiger.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Ribisel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4148
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Pfirsicose
« Antwort #70 am: 03. Oktober 2019, 23:46:18 »

Eine gute und eine schlechte Neuigkeit zu meiner Percoche. Zuerst die gute. Die beiden kräftigen Neutriebe meiner Veredelung, auf dem letzten Bild sind das der Linke und der mittlere Trieb, haben schon Blütenknospen angesetzt :D Von denen  hat der Kräftigere, also der linke, deutlich die meisten Blütenknospen. Der mittlere hat weit weniger Knospen.

Nun die schlechte Nachricht. Die Stürme in den letzten Tagen hat den linken Trieb abgebrochen. Habe ihn wieder anveredelt, mit ein bissl Glück geht das noch. Bilder folgen morgen.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

555Nase

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 828
  • 330m NN
Re: Pfirsicose
« Antwort #71 am: 04. Oktober 2019, 07:17:10 »

Eine gute und eine schlechte Neuigkeit zu meiner Percoche. Zuerst die gute. Die beiden kräftigen Neutriebe meiner Veredelung, auf dem letzten Bild sind das der Linke und der mittlere Trieb, haben schon Blütenknospen angesetzt :D Von denen  hat der Kräftigere, also der linke, deutlich die meisten Blütenknospen. Der mittlere hat weit weniger Knospen.

Nun die schlechte Nachricht. Die Stürme in den letzten Tagen hat den linken Trieb abgebrochen. Habe ihn wieder anveredelt, mit ein bissl Glück geht das noch. Bilder folgen morgen.

Also gäbe es kein Zeitfenster für Veredlungen ?? Brauch ich nicht erst bis März warten ? Andere schneiden Reiser und lagern sie ein, was ich allerdings noch nie gemacht hab ?
Gespeichert
Gruß aus Karl-Chemnitz-Murx

Ribisel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4148
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Pfirsicose
« Antwort #72 am: 04. Oktober 2019, 07:26:35 »

Ich veredelte den angebrochenen Ast wieder an den selben Ast der Pflanze. Die Pflanze befindet sich voll in der Vegetationsperiode, bzw es sind keine Anzeichen von Herbstlaub zu sehen. Die Tribe behandele ich daher wie bei einer Sommer-reiserveredelung. Ansonsten hätte es nicht mehr gelohnt.
« Letzte Änderung: 04. Oktober 2019, 07:29:20 von Rib-isel »
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

555Nase

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 828
  • 330m NN
Re: Pfirsicose
« Antwort #73 am: 04. Oktober 2019, 07:37:05 »

Klar, ist es den Versuch wert, nur würde das bei Erfolg den allgemeinen Veredlungszeitpunkt außer Kraft setzen ? - Und man könnte sich für Veredlungen ein angenehmes Wetter zu jeder Jahreszeit raussuchen !?
Gespeichert
Gruß aus Karl-Chemnitz-Murx

Ribisel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4148
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Pfirsicose
« Antwort #74 am: 04. Oktober 2019, 09:55:23 »

Anfang, Mitte September gelang mir drei Reiserveredelungen am Apfel. Kann ja mal Bilder posten. Das würde wahrscheinlich nun nicht mehr gehen, weil der Baum in Winterruhe geht. Das Laub fällt. Für die nächste Veredelung am Apfel müsste ich bis zum Frühjahr warten. Da müsste ich dann Reiser in Winrerruhe oder ganz leicht angetriebene Triebe (mit entsprechenden Vorkehrungen) nehmen. Okulationen, Chipungen und Reiserveredelungen von diesjährigen Reisern, halte ich bei Pflanzen, die immer noch vollgrün sind, durchaus für möglich. Die Anwachszeit liegt da bei zwei Wochen.

Ein Erfolg setzt nicht den allgemeinen Veredelungszeitpunkt außer Kraft. Diesen sehe ich eher als Leitfaden, nicht als Gesetzgebung. Wenn eine Pflanze noch in der vollen Vegetationsperiode steckt, aus welchen Gründen auch immer, wieso solte man Pflanzen nicht demnach behandeln können?

Die ganzen Regeln, die die "populistischen" Quellen zur Veredelung einem an die Hand geben, wiedersprechen meinen bisherigen Erfolgen. Nicht dass das, was ich mache, etwas vollkommen neues und revolutionäres wäre oder ihre Ratschläge falsch wären, es gehört halt nicht zum populären Veredelungswissen. Ich halte mich da an dem, was mir die Pflanze mir möglich macht, nicht an dem, was man grobe Richtlinien nennen könnte.

Würde ich dieses Vorgehen als eine erfolgsversprechende Methode jemandem anraten? Nein. Würde ich demnach wichtige Vermehrungen durchführen? Auch nein. Es ist einfach ein weiteres Werkzeug im Werkzeugkasten des experimentellen Gärtners.

Zum Wetter: Bei der veredelung darf die Pflanze nicht nass sein. Die hohe Luftfeuchtigkeit und  die Bewölkung spielt bei der "Sommerreiserveredelung" mir in die Hände. Meine Erfahrungen zeigen mir, dass dann die Austrocknugsswahrscheinlichkeit auch ohne entsprechende Maßnahmen, wie Parafilm oder Wachs, doch recht gering sind. Daher platziere ich Topfpflanzen, an denen ich diese Veredelung gemacht habe, auch gerne in die Hecke. Die Erfolgsquote und der Pflegeaufwand sind deutlich günstiger.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel
Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de