Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Manche denken gern, manche schreiben gern. Leider sind es nicht immer dieselben Leute. :-X :-X :-X (Callis)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
24. April 2018, 16:31:11
Erweiterte Suche  
News: Manche denken gern, manche schreiben gern. Leider sind es nicht immer dieselben Leute. :-X :-X :-X (Callis)

Neuigkeiten:

|20|10|Bis auf eine Brunette, die halbseitig vertrocknet ist, sahen die Sachen bei Ankunft glücklicherweise gut aus... (Zitat aus einem Fachthread)

Seiten: 1 [2] 3 4   nach unten

Autor Thema: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?  (Gelesen 908 mal)

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10263
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?
« Antwort #15 am: 16. März 2018, 10:10:53 »

Boden würde er wahrscheinlich vor Abschwemmung schützen - wenn er ihn schnell genug bedeckt.
Für die Vögel könnte man die ‚Arborescens‘-Form dazu Pflanzen.

Wenn dieser aufgeschüttete Boden auf eine Straße gespült werden könnte, wäre wohl eine ingenieurbiologische Bodensicherung wie manchmal an Autobahnböschungen sinnvoll, sieht nach großen Kokosmatten aus, die wohl Löcher für die Pflanzung von Gehölzen aufweisen.
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

mifasola

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1445
Re: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?
« Antwort #16 am: 16. März 2018, 10:11:47 »

Bei Gaissi gibt es eine Rubrik mit Stauden zur Hangbefestigung - hier.

Es geht um Gehölze - idealerweise Vogelnährgehölze (einheimisch). Der Bereich liegt außerhalb des Gartens.

Sorry. Gibt es denn die Möglichkeit, dort einzelne junge Gehölze zu pflanzen? Wenn man ausläufertreibende nimmt, würden die sich dann ja ausbreiten - für Vögel attraktiv wären zB Schlehe, Schneebeere oder Sandrose.
Gespeichert

hemerocallis

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9308
  • Fünf Monate Taglilien-Sommer: GEKKO GARDEN
    • GEKKO GARDEN
Re: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?
« Antwort #17 am: 16. März 2018, 10:16:09 »

Bei Gaissi gibt es eine Rubrik mit Stauden zur Hangbefestigung - hier.

Es geht um Gehölze - idealerweise Vogelnährgehölze (einheimisch). Der Bereich liegt außerhalb des Gartens.

Sorry. Gibt es denn die Möglichkeit, dort einzelne Gehölze zu pflanzen? Wenn man ausläufertreibende nimmt, würden die sich dann ja ausbreiten - für Vögel attraktiv wären zB Schlehe, Schneebeere oder Sandrose.

Es wurde vorgeschrieben, daß dort Gehölze gepflanzt werden - das Problem ist nicht die Auswahl dieser sondern das Pflanzen selbst - es werden viele Gehölze benötigt (rd. 50 - grob geschätzt) und die Pflanzstellen sind nur angeseilt zu erreichen - graben ist daher auch nicht gerade simpel. Deshalb habe ich danach gefragt, ob man z. B. mit Steckhölzern oder Samen sinnvoller agieren kann. 
Gespeichert
Hemerocallis

hemerocallis

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9308
  • Fünf Monate Taglilien-Sommer: GEKKO GARDEN
    • GEKKO GARDEN
Re: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?
« Antwort #18 am: 16. März 2018, 10:19:09 »

Boden würde er wahrscheinlich vor Abschwemmung schützen - wenn er ihn schnell genug bedeckt.
Für die Vögel könnte man die ‚Arborescens‘-Form dazu Pflanzen.

Wenn dieser aufgeschüttete Boden auf eine Straße gespült werden könnte, wäre wohl eine ingenieurbiologische Bodensicherung wie manchmal an Autobahnböschungen sinnvoll, sieht nach großen Kokosmatten aus, die wohl Löcher für die Pflanzung von Gehölzen aufweisen.

Die Baubehörde schreibt keine solche Bodensicherung vor - die Baufirma selbst agiert seit Jahren in solchem Gelände (inneralpin gibt es wenige Baugrundstücke ohne ordentlich steile Böschungen) und sollte daher wissen, was sie tut. Die Bepflanzung selbst wurde behördenseitig vorgeschrieben - wie man das bewerkstelligt, ist der Behörde allerdings egal.  ;)
Gespeichert
Hemerocallis

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 14463
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?
« Antwort #19 am: 16. März 2018, 10:29:16 »

Im unteren und oberen erreichbaren Bereich Brombeeren, ein paar wilde Pflaumen und die schon genannten Schlehen pflanzen und sie den Hang selbsttätig besiedeln lassen.
Das sollte recht schnell geschehen.
Ich weiß nur nicht ob ich so einen Verhau neben meinem Garten möchte. Das wird in den kommenden Jahren schon dauernde Aktionen zur Eingrenzung erfordern.




War  bei Dir schon mal irgendwann ein Vorschlag dabei der Deine Zustimmung gefunden hat?
« Letzte Änderung: 16. März 2018, 10:31:58 von partisanengärtner »
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

hemerocallis

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9308
  • Fünf Monate Taglilien-Sommer: GEKKO GARDEN
    • GEKKO GARDEN
Re: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?
« Antwort #20 am: 16. März 2018, 10:44:39 »

Im unteren und oberen erreichbaren Bereich Brombeeren, ein paar wilde Pflaumen und die schon genannten Schlehen pflanzen und sie den Hang selbsttätig besiedeln lassen.
Das sollte recht schnell geschehen.
Ich weiß nur nicht ob ich so einen Verhau neben meinem Garten möchte. Das wird in den kommenden Jahren schon dauernde Aktionen zur Eingrenzung erfordern.




War  bei Dir schon mal irgendwann ein Vorschlag dabei der Deine Zustimmung gefunden hat?


Sicher!

Aber wenn man konkret nach dem wie fragt und dann Pflanzenempfehlungen bekommt, tut man sich schwer mit dem zustimmen.  ;)

Ich dachte, ich hätte mich sehr klar und deutlich ausgedrückt - ich hab die Lage beschrieben und das zu lösende Problem konkretisiert - liege ich da so falsch oder lesen viele so oberflächlich?

Zu Deinem Kommentar: die Böschung beginnt 1,5 m unter dem Garten (der wird ja durch eine Stützmauer begrenzt, auf der die Zaunanlage steht). Von oben ist die Böschung daher gar nicht erreichbar - man muß sich abseilen. Gepflegt wird auf der Böschung voraussichtlich gar nichts - alle 5-10 Jahre sollen Baumsämlinge durch einen Waldarbeiter geroden werden.

Meinst Du, daß Brombeeren und Schlehen diese Mauer plus 1,5m hohen Zaun überwinden können und dann in den Garten kommen? Die Böschungsunterkante liegt geschätzte 5 m unter der Unterkante der Stützmauer.
Gespeichert
Hemerocallis

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10481
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?
« Antwort #21 am: 16. März 2018, 10:50:08 »

Brombeeren und Schlehen überwinden mit Leichtigkeit...ich weiß sehr genau wovon ich spreche(die versamen sich ja auch, durch die Früchte verschleppende Vögel z.B.).

Könntest Du nicht Lonicera nitida säen?
« Letzte Änderung: 16. März 2018, 10:54:07 von RosaRot »
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

Lilo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1378
  • Ich liebe meinen Garten
    • Der Kräutergarten am Sonnenhang
Re: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?
« Antwort #22 am: 16. März 2018, 10:57:12 »

Boden würde er wahrscheinlich vor Abschwemmung schützen - wenn er ihn schnell genug bedeckt.

Ich hatte verstanden, dass es sich um eine Schüttung aus Steinen handelt - nochmal genauer nachgelesen, ach so
Zitat
verdichter Aushub

Statt Brombeeren würde ich lieber Rosa gallica pflanzen, macht auch ordentlich Ausläufer und hält so die Erde. Rosen lassen sich ganz prima durch Steckhölzer vermehren. Ich würde einfach dicht stecken und wenn 20% Wurzeln bilden, ist gut so.
Rosa gallica wird an dieser Stelle nicht überschwänglich blühen, doch auch nicht ganz ohne Blüten bleiben.

Rosen ebenso wie Brombeeren oder Schlehen werden bestimmt von unten her irgendwann in den darüberliegenden Garten krabbeln.
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29930
    • mein Park
Re: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?
« Antwort #23 am: 16. März 2018, 11:00:18 »

Wenn dort sowieso nicht gepflegt werden kann, kann man auch billigen Grassamen ausstreuen. Dann ist die Fläche nach vier Wochen grün. Den Rest macht die Natur.
Gespeichert
„Kein Tropfen Regen ist in Saxdorf angekommen.“

Hanspeter Bethke (1935-2018)

Lilo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1378
  • Ich liebe meinen Garten
    • Der Kräutergarten am Sonnenhang
Re: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?
« Antwort #24 am: 16. März 2018, 11:00:35 »

Könntest Du nicht Lonicera nitida säen?

- das ist auch eine gute Idee - die machen auch keine Ausläufer, oder?

aber sind nicht einheimisch  :-\
« Letzte Änderung: 16. März 2018, 11:02:32 von Lilo »
Gespeichert

mifasola

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1445
Re: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?
« Antwort #25 am: 16. März 2018, 11:00:41 »

Es wurde vorgeschrieben, daß dort Gehölze gepflanzt werden - das Problem ist nicht die Auswahl dieser sondern das Pflanzen selbst - es werden viele Gehölze benötigt (rd. 50 - grob geschätzt) und die Pflanzstellen sind nur angeseilt zu erreichen - graben ist daher auch nicht gerade simpel. Deshalb habe ich danach gefragt, ob man z. B. mit Steckhölzern oder Samen sinnvoller agieren kann.

Auch für die Platzierung von Steckhölzern muss man direkt in die Böschung. Daher würde ich wie geschrieben als Starter keine Steckis nehmen, sondern Jungpflanzen - also wirklich kleine Exemplare, für die man noch nicht wirklich graben muss: Handschaufel rein, kippen, Pflanze in den Spalt, andrücken.
Gespeichert

hemerocallis

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9308
  • Fünf Monate Taglilien-Sommer: GEKKO GARDEN
    • GEKKO GARDEN
Re: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?
« Antwort #26 am: 16. März 2018, 11:06:28 »

Da ich offenbar mit meiner Beschreibung ein wenig Verwirrung angerichtet habe, hab ich mich bemüht, eine kleine Grafik zum besseren Verständnis anzufertigen - ich hoffe, das klärt nun, was bisher unverständlich war. Ob die Neigung korrekt ist, kann ich nicht einschätzen. Die Mauer, die sichtbar bleibt, ist jedenfalls zumindet 1,5 m hoch und der Zaun darauf auch.
Gespeichert
Hemerocallis

hemerocallis

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9308
  • Fünf Monate Taglilien-Sommer: GEKKO GARDEN
    • GEKKO GARDEN
Re: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?
« Antwort #27 am: 16. März 2018, 11:08:32 »

Es wurde vorgeschrieben, daß dort Gehölze gepflanzt werden - das Problem ist nicht die Auswahl dieser sondern das Pflanzen selbst - es werden viele Gehölze benötigt (rd. 50 - grob geschätzt) und die Pflanzstellen sind nur angeseilt zu erreichen - graben ist daher auch nicht gerade simpel. Deshalb habe ich danach gefragt, ob man z. B. mit Steckhölzern oder Samen sinnvoller agieren kann.

Auch für die Platzierung von Steckhölzern muss man direkt in die Böschung. Daher würde ich wie geschrieben als Starter keine Steckis nehmen, sondern Jungpflanzen - also wirklich kleine Exemplare, für die man noch nicht wirklich graben muss: Handschaufel rein, kippen, Pflanze in den Spalt, andrücken.

Jetzt hab ich es verstanden! Das geht natürlich leichter als große Pflanzlöcher buddeln - gefressen werden die von den Rehen und Hasen wohl auch leichter - da wird es größere Mengen brauchen.
Gespeichert
Hemerocallis

Lilo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1378
  • Ich liebe meinen Garten
    • Der Kräutergarten am Sonnenhang
Re: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?
« Antwort #28 am: 16. März 2018, 11:08:40 »

Ich dachte, ich hätte mich sehr klar und deutlich ausgedrückt - ich hab die Lage beschrieben und das zu lösende Problem konkretisiert - liege ich da so falsch oder lesen viele so oberflächlich?

Vielleicht ist es sinnvoller in Stichworten zu schreiben

z.B.:

Untergrund : verdichteter Aushub
Pflanzengruppe: einheimische Gehölze
Lichtverhältnisse: halbschattig bis schattig
Geländeform: steile Böschung

Die Informationen so präsentiert zu erhalten ist für den Leser einfacher als sie in der Prosa suchen zu müssen.
Gespeichert

hemerocallis

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9308
  • Fünf Monate Taglilien-Sommer: GEKKO GARDEN
    • GEKKO GARDEN
Re: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?
« Antwort #29 am: 16. März 2018, 11:10:18 »

Wenn dort sowieso nicht gepflegt werden kann, kann man auch billigen Grassamen ausstreuen. Dann ist die Fläche nach vier Wochen grün. Den Rest macht die Natur.

Kann man - wenn man Ärger mit der Gemeinde haben will, die eine Bepflanzung mit einheimischen Vogelnährgehölzen bevorzugt.  ;)
Gespeichert
Hemerocallis
Seiten: 1 [2] 3 4   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de