Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Bis auf eine Brunette, die halbseitig vertrocknet ist, sahen die Sachen bei Ankunft glücklicherweise gut aus... (Zitat aus einem Fachthread)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
20. Oktober 2018, 13:40:27
Erweiterte Suche  
News: Bis auf eine Brunette, die halbseitig vertrocknet ist, sahen die Sachen bei Ankunft glücklicherweise gut aus... (Zitat aus einem Fachthread)

Neuigkeiten:

|28|5| Raum für eigene Gedanken. ;)

Plantura Banner Atelier
Seiten: 1 2 3 [4]   nach unten

Autor Thema: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?  (Gelesen 1384 mal)

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14969
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?
« Antwort #45 am: 17. März 2018, 09:22:33 »

Meine Vorschläge zielen darauf ab, die Arbeit der Natur zu überlassen. Also Stellen wo Vögel gerne sitzen und die Samen natürlich verteilen. Wenn Du da nicht hoch kommst machen Brombeeren das für Dich sehr schnell. Bei mir machen sie jedes Jahr 6 Meter Ranken in alle Richtungen. Bevorzugt nach oben, am Ende wird gewurzelt. Im 2 Meterabstand am Fuß gesetzt und dort im zweiten Jahr einmal mit etwas Mist gedüngt geht das schnell.
Wenn man dahinter her ist und jedes jahr die Teile entfernt die die Mauer überwinden wollen könnte das ausreichend sein.
Pflaumen und Schlehen lassen sich auch gut aussähen. Im Herbst das was man unter den Bäumen findet dort über die Mauer schmeißen reicht.

Ich befürchte allerdings das das nicht gefällt.
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11196
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?
« Antwort #46 am: 17. März 2018, 10:10:18 »

Wenn man dahinter her ist und jedes jahr die Teile entfernt die die Mauer überwinden wollen könnte das ausreichend sein.
Pflaumen und Schlehen lassen sich auch gut aussähen. Im Herbst das was man unter den Bäumen findet dort über die Mauer schmeißen reicht.

Das kann ich hier im Gelände sehr gut beobachten...auf Grund dieser Beobachtungen mit allen dreien warne ich doch einmal vor ihnen. Ich habe nämlich von allem überall. (bei den Nachbarn werden Brombeeren nicht gerodet= Dornröschenschloß...)
Meint man, ein Bereich wäre sauber: schwupps: da keimt doch schon wieder was...schafft man es aus unterschiedlichsten Gründen nicht hinterher zu s ein hat man plötzlich die 6 m Ranken in der Kaffeetasse, sozusagen...oder das Gestrüpp dort, wo es nicht sein soll. Pfaffenhütchen sind übrigens auch so ein Übel.

Es gibt aber niedere Brombeerarten, die nicht so lange Ranken machen und zahmer sind, eine solche habe ich zusätzlich hier im Kiefernwald, eine andere an der Straßenböschung, haben sich von selbst angesiedelt, logisch.
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

Paw paw

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3093
  • Schwäbischer Wald, 423m ü. NN
Re: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?
« Antwort #47 am: 17. März 2018, 10:22:35 »

Hier ist es mit den Brombeeren genauso. Wo nicht gejätet oder gemäht wird sind sie über kurz oder lang da und breiten sich zu einem Wahnsinnsdickicht aus. Nur in sehr schattigen Gehölzbereichen geht ihnen die Puste aus und sie mickern, verschwinden aber nicht.
Gespeichert

hymenocallis

  • Gast
Re: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?
« Antwort #48 am: 17. März 2018, 11:47:49 »

Danke nochmal für die Warnungen - Brombeeren sind definitiv kein Thema.
Auch Bäume wie Wildpflaumen fallen aus - es sollen Sträucher (Höhe 4-6 m Maximum) werden, weil sonst die Aussicht auf Dauer gefährdet ist - Baumsämlinge werden ja explizit alle paar Jahre gerodet.

Die Natur machen zu lassen ist kein Thema, weil ja dezitiert eine Bepflanzung vorgeschrieben wurde - der Steilhang darunter bietet ohnehin genug Ruderalfläche für natürliche Spontanvegetation.
Gespeichert

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 11178
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?
« Antwort #49 am: 17. März 2018, 12:29:09 »

...
Pfaffenhütchen sind übrigens auch so ein Übel.
...

Nicht überall - ich hab einen Strauch Euonymus europaeus, von alleine angesiedelt am Rand der ehemaligen Weihnachtsbaum-Fichtenpflanzung und vereinzelt Sämlinge, die aber sehr arge Mühe haben, hochzukommen - meist verschwinden sie wieder.
Dabei fänd ich den Strauch mit seinem Fruchtschmuck sehr nett im Dickicht zum Nachbarn.
Wahrscheinlich ist irgendwas im Boden grenzwertig für den Strauch, PH?

Die Mauer des Gartens gründet direkt im Fels?
So gefährlich, wie das aussieht, würde ich es an einen Galabaubetrieb delegieren, in der Gegend wird vielleicht der eine oder andere wirklich Kletterausrüstung haben um solche Pflanzungen/Pflegemaßnahmen machen zu können.
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

hymenocallis

  • Gast
Re: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?
« Antwort #50 am: 17. März 2018, 14:10:54 »

Nicht überall - ich hab einen Strauch Euonymus europaeus, von alleine angesiedelt am Rand der ehemaligen Weihnachtsbaum-Fichtenpflanzung und vereinzelt Sämlinge, die aber sehr arge Mühe haben, hochzukommen - meist verschwinden sie wieder.
Dabei fänd ich den Strauch mit seinem Fruchtschmuck sehr nett im Dickicht zum Nachbarn.
Wahrscheinlich ist irgendwas im Boden grenzwertig für den Strauch, PH?

Hier im naheliegenden Auwald (trocken, Schotterboden, mehrheitlich Buchen) sind sie auch selten.

Die Mauer des Gartens gründet direkt im Fels?
So gefährlich, wie das aussieht, würde ich es an einen Galabaubetrieb delegieren, in der Gegend wird vielleicht der eine oder andere wirklich Kletterausrüstung haben um solche Pflanzungen/Pflegemaßnahmen machen zu können.

Ich weiß nicht, wie die Unterkonstruktion aussieht - derzeit ist das Gelände dort sehr unübersichtlich (Geländeveränderungen gerade in Arbeit) und ich kann selbst nicht nahe genug an den Abhang, um mir ein Bild zu machen.

Die Gefährlichkeit ist relativ - die betagten Nachbarn links und rechts klettern selbst am Hang herum - wer inneralpin geboren wurde, hat damit offenbar wenig Probleme. Die Arbeiten selbst werden delegiert - aber eher nicht an einen qualifizierten Profi sondern an Hilfskräfte, denen man genau sagt, was sie wo zu machen haben.
Gespeichert

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11196
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?
« Antwort #51 am: 17. März 2018, 14:15:25 »

Nicht überall - ich hab einen Strauch Euonymus europaeus, von alleine angesiedelt am Rand der ehemaligen Weihnachtsbaum-Fichtenpflanzung und vereinzelt Sämlinge, die aber sehr arge Mühe haben, hochzukommen - meist verschwinden sie wieder.
Dabei fänd ich den Strauch mit seinem Fruchtschmuck sehr nett im Dickicht zum Nachbarn.
Wahrscheinlich ist irgendwas im Boden grenzwertig für den Strauch, PH?

Hier im naheliegenden Auwald (trocken, Schotterboden, mehrheitlich Buchen) sind sie auch selten.

Und hier, Sandboden, lehmhaltig, offenes Gelände versamen sie sich in recht invasiver Weise. Ein Nachbar hatte eins angepflanzt, jetzt haben alle hier etwas davon...
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14969
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?
« Antwort #52 am: 17. März 2018, 16:05:27 »

Die Forstpflanzen ohne Wurzelballen wären wohl das Grünzeug der Wahl. Da würde ich auf jeden Fall Bergjohannisbeeren, Hollunder Pfaffenhütchen und ähnliches nehmen. Zusätzlich falls man hat Schnittgutstecklinge von Johannis und Stachelbeeren. Die Vögel freuen sich.

Einer seilt sich ab und der andere lässt ihm mit einem weitern Seil das entsprechende Pflanzgut und Werkzeug runter.
Zum Pflanzen einen langen Meissel (kurze Eisenstange etc.) und Hammer)nehmen und damit Löcher schlagen oder stechen. Mit einer Drehbewegung erweitern. Stecken (bewurzelt oder nicht)  rein und mit der stumpfen Rückseite ein wenig andrücken.
Es empfiehlt sich das Werkzeug anzubinden.
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

hymenocallis

  • Gast
Re: Böschung über Steilhang bepflanzen - aber wie?
« Antwort #53 am: 17. März 2018, 20:16:29 »

Danke für die praxisnahe Anleitung!  ;)

Werkzeug-Festbinden ist clever.

Ich bin selbst nicht schwindelfrei und das Gegenteil von trittsicher, kann mir daher kein genaues Bild vom tatsächlichen Gefälle machen - jemand der geländegängiger als ich ist, wird in den nächsten Wochen da mal runtergejagt - dann weiß ich mehr. 
Gespeichert
Seiten: 1 2 3 [4]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de