Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Die Menschen verstehen nicht, welch große Einnahmequelle in der Sparsamkeit liegt.  (Marcus Tullius Cicero)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
16. Juli 2018, 22:11:00
Erweiterte Suche  
News: Die Menschen verstehen nicht, welch große Einnahmequelle in der Sparsamkeit liegt.  (Marcus Tullius Cicero)

Neuigkeiten:

|20|6|Originelle Formulierungen sind noch nicht originelle Einsichten.  (Ludwig Marcuse)

Banner Gartenrot
Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Pikieren von Kräutern ja/nein  (Gelesen 349 mal)

Lischen W

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Pikieren von Kräutern ja/nein
« am: 15. April 2018, 14:26:22 »

Hallo 😊
Ich habe mir für dieses Jahr vorgenommen, mir einen grünen Daumen anzueignen. Ich habe Anfang März einige Kräuter in Anzuchttöpfchen gesät und sie wachsen auch sehr gut (Baldrian, Lavendel, Schnittlauch und Salbei erst Ende März). Nun bin ich an dem Punkt,  dass ich mir unsicher bin, welche Kräuter pikiert werden müssen und welche nicht.
Beim Basilikum weiß ich Bescheid, den werde ich jetzt bald pikieren.
Aber was ist mit dem Thymian, Zitronenmelisse, Salbei, Baldrian, Schnittlauch und Lavendel?
Im Internet finde ich sehr viele widersprüchliche Beiträge dazu 😄

Meine Petersilie ist schon zusammen in einen größeren Topf gezogen und scheint sehr zufrieden zu sein...

Also die Kräuter sollen alle später in Töpfe auf meinem Sonnenbalkon einziehen 😊
Gespeichert

Most

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6712
  • Bodensee CH
Re: Pikieren von Kräutern ja/nein
« Antwort #1 am: 15. April 2018, 19:53:57 »

Aber was ist mit dem Thymian, Zitronenmelisse, Salbei, Baldrian, Schnittlauch und Lavendel?
Im Internet finde ich sehr viele widersprüchliche Beiträge dazu 😄
Hallo
Ich würde alles, ausser Schnittlauch, mit ca.3 Keimlingen in Töpfchen pikieren.
Gespeichert

Dunkleborus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8193
    • Meriangaerten.ch
Re: Pikieren von Kräutern ja/nein
« Antwort #2 am: 17. April 2018, 21:12:06 »

In einer Staudengärtnerei, in der ich ein paar Jahre gearbeitet hatte, wurde nur in Ausnahmefällen pikiert.
Wir haben dort direkt eingetopft, das hat auch funktioniert. Nicht zuviele Pflänzchen pro Topf. Drei wachsen besser als 10.
Gespeichert
Heil'ge Ordnung, segensreiche Himmelstochter, du entschwandest

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 30561
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: Pikieren von Kräutern ja/nein
« Antwort #3 am: 17. April 2018, 23:05:58 »

das ist wirklich lästig, dass immer so viele Sämlinge in den angebotenen Kräutertöpfen sind. Heute Liebstöckel, Sauerampfer und Borretsch vereinzelt. Oder pikiert. Oder so. In große Container. Eine Fummelei immer! Nur Basilikum pikeriere ich nie. Da wird der Topf abgeerntet und ist dann verbraucht.
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de