Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ab in den Garten! :D
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
16. Oktober 2018, 06:13:55
Erweiterte Suche  
News: Ab in den Garten! :D

Neuigkeiten:

|1|11|Hier wird viel Unsinn geschrieben. (Staudo bei den Gartenmenschen)

PflanzenSpezl - exklusive Obstgehölze
Seiten: [1] 2 3 ... 5   nach unten

Autor Thema: Apfelbeere - Aronia melanocarpa  (Gelesen 23195 mal)

Hermann.

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 483
Apfelbeere - Aronia melanocarpa
« am: 11. Juni 2005, 08:45:36 »

Hallo,

hat jemand Erfahrung mit der Vermehrung von Aronia? Geht das mit Stecklingen?

Außerdem würde mich noch interessieren, was Ihr mit den Beeren macht. Ich habe einen Strauch in einer Wildhecke, wenn man mit den Beeren tatsächlich was anfangen kann (Saft, Marmelade, Frischverzehr usw.) möchte ich noch einige Pflanzen nachziehen.
« Letzte Änderung: 11. Juni 2005, 09:32:20 von bernhard »
Gespeichert
Viele Grüße aus dem Unterallgäu
Hermann

bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4197
    • garten-pur
Re:Apfelbeere - Aronia melanocarpa
« Antwort #1 am: 11. Juni 2005, 09:32:05 »

hallo hermann,

aronia melanocarpa ist ein tolles wildfruchtgehölz. es hat nicht nur hübsches laub, ansehnliche blüten und schmackhafte früchte. es hat auch eine irre intensivrote herbstfärbung und ist darüber hinaus beim standort nicht heikel. bei mir stehen vier sträucher unter riesigen birken. das kümmert sie nicht weiter. sie nehmen damit auch einen wichtigen stellenwert unter den ziergehölzen (mit eßbarem zusatznutzen ;) ) ein. ungünstig wirkt sich diese trockenheit aber bei hohem kalkgehalt aus.

wenn du vor hast, mehrere sträucher zu pflanzen, ist es vermutlich vorteilhaft, unterschiedliche sorten zu wählen. derer gibt es von der apfelbeere mittlerweile einige.

die gängiste im handel ist 'Viking'. bei hubertusstock - unser werbepartner (banner im obstforum oben - bietet soweit ich weiß auch die sorten 'Omsk', 'Nero' und 'Hugin' an. letztere drei habe ich bei ihm erworben (im wurzelnackten zustand) und bekam sehr gute (und schon große) pflanzen. die 'Viking' hab ich irgendwo in einem baummarkt erworben.

weitere sorten wären 'Rubina', 'Aron' und 'Königshof'.

in der literatur findet man auch eine kreuzung mit dem namen aronia x prunifolia. die hybride hat dann, wie der name schon sagt, blätter die in richtung pflaume gehen. ihre eltern sind die hier gegenständliche aronia melanocarpa und aronia arbutifolia.

die früchte sind vielfältig nutzbar. zu allererst kannst du sie reif einfach so vom strauch essen. manche finden sie in rohem zustand astringierend. mir macht das nichts. vorausgesetzt du bist schneller als die vögel, die die beeren just an dem tag ernten, an dem sie reif sind. Weiters kann man sie zu Kompott, Marmelade und auch Likören verarbeiten.


vermehrung ist ein leichtes. das ganze funktioniert mit aussaat und selbstverständlich auch mit stecklingen. sorten können nur auf diese weise (=vegetativ) vermehrt werden. ablegen funktioniert auch.

generell interessant zu diesem thema sind folgende werke, die ich dir ans herz legen kann:

Helmut Pirc
Wildobst im eigenen Garten


und etwas für die sinne in optischer hinsicht:
Schiechtl und Gärtner
Wildfrüchte in Europa
Gespeichert
Konstruktiven Gruß,
Bernhard

Hermann.

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 483
Re:Apfelbeere - Aronia melanocarpa
« Antwort #2 am: 11. Juni 2005, 19:43:45 »

Hallo Bernhard,

herzlichen Dank für die schnelle und umfassende Aufklärung sowie die Ergänzung des Betreffs. Etwas verunsichert bin ich durch die Anhänger an der Pflanze. Der schöne bunte Anhänger bezeichnet die Apfelbeere als Aronia prunifolia "Viking" und der einfache Anhänger mit Preisauszeichnung mit Aronia melanocarpa. Hast Du für die unterschiedliche Bezeichnung eine Erklärung?
Gespeichert
Viele Grüße aus dem Unterallgäu
Hermann

Laurin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1243
  • Traue nicht dem Garten, in dem kein Unkraut wächst
Re:Apfelbeere - Aronia melanocarpa
« Antwort #3 am: 11. Juni 2005, 20:13:36 »

Also ich bin von meiner Aronia begeistert, die Beeren schmecken mir sehr, auch Marmelade ist super. Ich mag den säuerlichen Geschmack, nur die Vögel sind ein Problem. Sie haben mir meinen Strauch innerhalb eines Tages abgeräumt. Seither habe ich ein Netz gespannt.
Laurin
Gespeichert

bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4197
    • garten-pur
Re:Apfelbeere - Aronia melanocarpa
« Antwort #4 am: 11. Juni 2005, 20:25:00 »

... netz spannen ist keine schlechte idee.

Zitat
Der schöne bunte Anhänger bezeichnet die Apfelbeere als Aronia prunifolia "Viking" und der einfache Anhänger mit Preisauszeichnung mit Aronia melanocarpa.

ja, habe ich. einige autoren, und somit einige stellen in der literatur, bezeichnen die sorten von aronia, die ich oben genannt habe allesamt als Aronia x prunifolia. und dann kommts halt einfach drauf an, wo die etikettendruckfirma nachschaut, wie die pflanzen heißen. mit Aronia melanocarpa 'Viking' bist du aber namensmäßig auf der sicheren seite.

fazit: deine viking kann so oder so bezeichnet werden. beide meinen die selbe pflanze. alles klar?

Gespeichert
Konstruktiven Gruß,
Bernhard

Hermann.

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 483
Re:Apfelbeere - Aronia melanocarpa
« Antwort #5 am: 11. Juni 2005, 20:58:51 »

alles klar?
Ja, danke!

Bernhard, ich habe bei hubertusstock nachgeschaut, der hat ja ganz interessante Pflanzen, aber leider sind die von Dir aufgeführten Sorten in seiner Versteigerungsliste nicht ersichtlich. Ich werde es nächste Woche mal telefonisch bei ihm probieren. Zu Fragen nach anderen Pflanzenraritäten mache ich besser (wegen der Übersichtlichkeit) einen neuen Thread auf.

Laurin, danke für den Tipp mit dem Netz. Es sind zwar nur etwa 20 Beeren an dem noch sehr kleinen Strauch, aber die werden nicht an die Vögel verschenkt! ;D Die fressen mir schon meine Felsenbirnen, Josta, rote Johannisbeeren usw. und das muss reichen. :-\
« Letzte Änderung: 11. Juni 2005, 21:02:24 von Hermann. »
Gespeichert
Viele Grüße aus dem Unterallgäu
Hermann

bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4197
    • garten-pur
Re:Apfelbeere - Aronia melanocarpa
« Antwort #6 am: 11. Juni 2005, 23:06:04 »

Zitat
Die fressen mir schon meine Felsenbirnen

da kann ich ein lied davon singen ...

Zitat
herzlichen Dank für ... die Ergänzung des Betreffs

soll keine erbsenzählerei sein. ich/wir versuchen nur immer die threadtitel möglichst aussagekräftig und suchmaschienenrelevant zu gestalten. ;)

Zitat
Zu Fragen nach anderen Pflanzenraritäten mache ich besser (wegen der Übersichtlichkeit) einen neuen Thread auf.

yep, ist besser so!

Zitat
ich habe bei hubertusstock nachgeschaut

aronia hat er glaube ich immer nur zeiten, in denen wurzelnackt versendet werden kann. das ist jetzt schon vorbei. im herbst hat er sicher wieder welche. kannst ja fragen, ob er welche im container hat. glaube aber eher nicht. die wurzelnackten sind bei mir übrigens alle einwandfrei angewachsen ....
Gespeichert
Konstruktiven Gruß,
Bernhard

Elro

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6881
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Apfelbeere - Aronia melanocarpa
« Antwort #7 am: 12. Juni 2005, 02:38:11 »

Daß an die Aronia Vögel gehen haben ich zum Glück bis jetzt noch nicht feststellen können (ich habe sie schon vier Jahre). Ich habe die Sorten Viking und Nero. Das einzige Problem das die Sträucher mir machen ist daß sie bei Sommertrockenheit gleich schlapp runterhängen, ja die Früchte werden sogar runzlig und würden eintrocknen wenn ich nicht in dieser Phase der Fruchtreife jeden Abend gießen würde.
Einen Steckling habe ich mehr aus versehen gemacht. Ein Trieb war angebrochen, diesen habe ich abgeschnitten und in die Erde gesteckt. Die Bewurzelung hat recht lange gedauert.

Liebe Grüße Elke
Gespeichert
Liebe Grüße Elke

bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4197
    • garten-pur
Re:Apfelbeere - Aronia melanocarpa
« Antwort #8 am: 12. Juni 2005, 09:42:19 »

elke, deine beobachtung hinsichtlich vögel und trockenheit laufen mit meinen erfahrungen gänzlich konträr.

die vögel holen sich die beeren just im zeitpunkt der reife.

und

alle meine aronias stehen unter der vorherrschaft einer wahrlich großen birke und daneben strebt auch eine pinus wallichiana empor. extra wasser kriegten die (außer im pflanzjahr) nie.
Gespeichert
Konstruktiven Gruß,
Bernhard

Elro

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6881
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Apfelbeere - Aronia melanocarpa
« Antwort #9 am: 12. Juni 2005, 10:35:48 »

Ja genau, darum hatte ich auch geschrieben, echt seltsam. Vielleicht mögen Vögel ja keine vertrockneten "Rosinen".
Meine Aronias stehen mitten in einer Art Ministreuobstwiese.
Rechts und links daneben wachsen Jostabeeren, ein paar Meter weiter weg Äpfelbäume. Oder könnte es am Gras liegen das den Sträuchern soviel Energie raubt?
Falls es wieder zu so einer Trockenheit im Sommer kommt werde ich ein Bild der schlapp hängenden Fruchtstände (hängen dann wie reife Holunderbeeren nach unten) und runzligen Früchte posten.

Mit Vögeln die irgendwelche Beeren klauen hatte ich noch nie Probleme (nur die frühen Kirschen werden "geerntet"), werder Heidelbeeren noch Johannisbeeren. Aber vielleicht klauen die Vögel ja nur in Nachbars Garten ;D Denn der Nachbar hängt immer Netze an die Sträucher.

Liebe Grüße Elke
Gespeichert
Liebe Grüße Elke

Hermann.

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 483
Re:Apfelbeere - Aronia melanocarpa
« Antwort #10 am: 12. Juni 2005, 16:30:20 »

Hallo Elke,

versuchs mal mit Mulchen. Wenn die Wurzeln der Aronia noch nicht sehr tief reichen, nimmt das Gras schon viel Wasser weg. Unter den Birken von Bernhard wächst ja sicher kein Gras ;D , mit ist es trotzdem ein Rätsel, wie seine Pflanzen das überleben.
Gespeichert
Viele Grüße aus dem Unterallgäu
Hermann

bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4197
    • garten-pur
Re:Apfelbeere - Aronia melanocarpa
« Antwort #11 am: 12. Juni 2005, 16:35:36 »

hermann, am anfang ist es immer ein bisserl gut zureden und viel gießen als starthilfe. und sonst nur bei starker trockenheit. nebst gras wächst da auch moos ;D und viele gehölze 8)
Gespeichert
Konstruktiven Gruß,
Bernhard

Re-Mark

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1788
  • Ich brauche mehr Platz...!
Re:Apfelbeere - Aronia melanocarpa
« Antwort #12 am: 12. Juni 2005, 17:07:07 »

Eine meiner Aronias hatte bei der Pflanzungn praktisch keine Wurzeln, nur Kallusgewebe, wie ich es von Stecklingen her kenne, die mit Bewurzelungshormon behandelt sind. Sie hat (seltsamerweise) trotzdem nicht schlapp gemacht. Zum Glück ist der Standort bei mir feucht genug.

Dieses Frühjahr habe ich einige meiner Aronien umgepflanzt und war wieder enttäuscht, über die insgesamt erbärmliche Wurzelmasse. Vielleicht ist ein schwaches Wurzelsystem eine generelle Eigenschaft von Aronia? Oder sie ist eine bevorzugte Lieblingsspeise von Schädlingen, wie z.B. Larven der Gartenlaubkäfer (denn davon gibt es bei mir einige.).

Gespeichert

bernhard

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4197
    • garten-pur
Re:Apfelbeere - Aronia melanocarpa
« Antwort #13 am: 12. Juni 2005, 17:46:16 »

also ich kann nur aus meinem gedächnis sprechen. demnach waren die wurzeln der drei von hubertusstock gelieferten wurzelnackten aronias schon gut und kräftig ausgeprägt. es wäre mir jedenfalls gegenteiliges sicher aufgefallen.
Gespeichert
Konstruktiven Gruß,
Bernhard

Zittergras

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 244
Re:Apfelbeere - Aronia melanocarpa
« Antwort #14 am: 17. Juni 2005, 09:50:58 »

[Hallo!

Meine Apfelbeere steht sehr trocken zwischen einem geplastertem Weg und einer Stützmauer. Ich gieße praktisch nie.
Und ich konnte schon beobachten, daß die Vögel sie in manchem Jahr wie wild abräumten, und in manchem Jahr alles hängen bleibt.
Die Vogelkacke auf dem Weg hat übrigens dann eine sehr hübsche Farbe ;D , die auch sehr gut auf dem Pflaster hält. :)

Übrigens habe ich einen Apfelbeerensämling durch Selbstaussaat (Vögel?) in einer großen Pflanzschale.

L.G. Eva
Gespeichert
Alles Wahre ist einfach
Seiten: [1] 2 3 ... 5   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de