Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Einmal lachen ist gut, aber ständig zu lachen ist wie Eselsgeschrei. (Aus Afghanistan)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
18. Dezember 2018, 16:57:57
Erweiterte Suche  
News: Einmal lachen ist gut, aber ständig zu lachen ist wie Eselsgeschrei. (Aus Afghanistan)

Neuigkeiten:

|15|2|Heute ist: Der Tag des Regenwurms  ;)

Seiten: [1] 2 3 4   nach unten

Autor Thema: Kurzes Stück Gehölzrand ersetzen  (Gelesen 1581 mal)

Snape

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 139
  • WHZ 6b, Sandboden
Kurzes Stück Gehölzrand ersetzen
« am: 23. Mai 2018, 22:05:16 »

Länge ca. 6 m, Abgrenzung zum Nachbargrundstück, direkt auf der Grenze
Bislang stand/steht dort über die Breite ein mehrstämmiges Pfaffenhütchen (nicht von mir gepflanzt). Es ist auch hoch.ich kann nicht gut schätzen aber 7-8 m, denke ich.
Es hatte von Jahr zu Jahr mehr Gespinstmotten und dieses Jahr war es dermassen ekelhaft, dass es weg muss.
Meine Nachbarn sind sehr nett und würden mir alles erlauben, wenn ich übernehme. Ihre Gartendeko möchte ich allerdings wirklich nicht sehen (100 verschiedenartig blinkende Solarlämpchen, Deutschlandfahne, Clubfahne, Plastikpool ect.).
Ich hätte gern einen Baum, der 8-10 m hoch wird, schnell wächst (Eberesche?, Holunder?) und drunter/daneben zwei schöne Sträucher,  die Stämme bilden, wegen Unterpflanzung,sollen nicht gelb, rosa oder rot blühen,  aber weiss, Fruchtschmuck/ Herbstfärbung wäre natürlich schön. Gelbgrünes oder panaschierten Laub vielleicht.
Der Boden ist eher sandig/arm; könnte ich zu verbessern versuchen, die erste Zeit könnte ich wässern (Hortensien??).
Wie schlimm wird es wohl, das Pfaffenhütchen so raus zu bringen, dass ich 3 gute Pflanzlöcher machen , respektive vom Profi machen lassen kann?
Zu  teuer/kostbar dürften die Pflanzen auch nicht sein, da ich sie gern bereits etwas grösser kaufte.
Ich bin ganz planlos und wäre für Ideen sehr dankbar. Snape
« Letzte Änderung: 23. Mai 2018, 22:08:41 von Snape »
Gespeichert

Snape

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 139
  • WHZ 6b, Sandboden
Re: Kurzes Stück Gehölzrand ersetzen
« Antwort #1 am: 24. Mai 2018, 10:55:21 »

Tut mir leid, die Frage war vermutlich zu allgemein. Ich suche jetzt erst mal brav in anderen Threads.
Gespeichert

hymenocallis

  • Gast
Re: Kurzes Stück Gehölzrand ersetzen
« Antwort #2 am: 24. Mai 2018, 11:28:45 »

Ich hätte gern einen Baum, der 8-10 m hoch wird, schnell wächst (Eberesche?, Holunder?)
Nur kurz dazu: Bäume, die schnell wachsen, werden groß - bleiben also nicht bei 8-10 m stehen.
8-10 m Endhöhe haben klassische 'Kleinbäume' - wenn Du danach suchst, findest Du sicher einige Vorschläge. Die wachsen aber - wie schon gesagt - alle nicht schnell. Man kann sie als größere Exemplare kaufen, die sind dann aber schon einige Jahre alt und entsprechend teuer.

Holunder ist kein Baum, sondern ein klassischer Großstrauch - wird ebenso breit wie hoch (er schafft hier auf Schotterboden mit der Zeit 8 m - mit entsprechend breiter Ausladung).

Gehölze an der Grundgrenze sind immer problematisch - gibt es bei Euch vorgeschriebene Grenzabstände? Daß die Nachbarn jetzt einverstanden sind, heißt nicht, daß sie es auch in Zukunft sein werden (manchmal bekommt man auch neue Nachbarn). Ich würde mich vorab sehr genau erkundigen und mit das Einverständnis auf jeden Fall schriftlich geben lassen.
Gespeichert

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11243
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: Kurzes Stück Gehölzrand ersetzen
« Antwort #3 am: 24. Mai 2018, 11:34:38 »

Ein Holunder hat den Vorteil, das man an ihm sehr gut herumschneiden kann, Nachteil ist die gelegentliche Neigung zu schwarzen Läusen.
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

hymenocallis

  • Gast
Re: Kurzes Stück Gehölzrand ersetzen
« Antwort #4 am: 24. Mai 2018, 11:36:20 »

Ein Holunder hat den Vorteil, das man an ihm sehr gut herumschneiden kann, Nachteil ist die gelegentliche Neigung zu schwarzen Läusen.

Er hat aber auch den Nachteil, daß man an ihm sehr viel herumschneiden muß, wenn der Platz nicht ausreichend dimensioniert ist.  ;D

PS: Wir hatten gerade das Vergnügen auf dem Grunstück unseres neuen Gemüsegartens - das Exemplar war alt, die Äste so dick wie Männer-Oberschenkel - ohne Kettensäge war das nix zu machen.  :-\
Gespeichert

tarokaja

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8586
  • Onsernonetal/Tessin (CH) 8b 678m
Re: Kurzes Stück Gehölzrand ersetzen
« Antwort #5 am: 24. Mai 2018, 12:19:14 »

In welcher Klimazone gärtnerst du, Snape?
Als schnellwachsender Baum kommt mir spontan eine Paulownia tomentosa (Blauglockenbaum) in den Sinn, ich habe die Sorte 'Hulsdonk' (5-7m hoch x 3-5m breit), die nicht ganz so gross wird wie die Wildart mit 13-15m Höhe. Insbesondere in ihrer Jugend legt die Paulownia ein rasches Tempo vor.
In Bezug auf den Boden ist Paulownia anspruchslos - ich habe ebenfalls kragen Sandboden. Sie möchte gern vollsonnig stehen und je nachdem, wo du gärtnerst, braucht eine Jungpflanze anfangs u.U. etwas Winterschutz an den Füssen.




Gespeichert
gehölzverliebt bis baumverrückt

häwimädel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1986
  • Klimazone 6b (385 m ü. NHN)
Re: Kurzes Stück Gehölzrand ersetzen
« Antwort #6 am: 24. Mai 2018, 12:22:58 »

Gehölze an der Grundgrenze sind immer problematisch - gibt es bei Euch vorgeschriebene Grenzabstände? Daß die Nachbarn jetzt einverstanden sind, heißt nicht, daß sie es auch in Zukunft sein werden (manchmal bekommt man auch neue Nachbarn). Ich würde mich vorab sehr genau erkundigen und mit das Einverständnis auf jeden Fall schriftlich geben lassen.

Das ist auf alle Fälle eine sehr gute Idee, würde ich unbedingt auch so machen!  :D

Ich würde kleine Pflanzen nehmen, mit ausreichend Abstand pflanzen, und dazwischen für schnell sichtbaren Erfolg einige Großstauden, Gräser, usw. setzen. Die muss man halt mit zunehemendem Wachstum der Gehölze wieder reduzieren. "Ein Garten ist nie fertig"  ;)

Die Seite kennst Du wahrscheinlich schon klick.
 Warnhinweis: Nur anklicken, wenn man ausreichend Zeit hat  ;)

Ein Glubberer in der direkten Nachbarschaft! Da wurde neulich wohl ausgiebigst gefeiert?! und des in Färdd!!!  :o 8) - hab grade im Profil spioniert
« Letzte Änderung: 24. Mai 2018, 12:29:13 von häwimädel »
Gespeichert

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2774
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Kurzes Stück Gehölzrand ersetzen
« Antwort #7 am: 24. Mai 2018, 12:24:29 »

So wie ich Snape verstanden habe, geht es ihm ja vor allem darum, die allzu ausufernde Gartendekoration des derzeitigen Nachbarn möglichst rasch zu verdecken, da bietet sich ein Holunder oder ein roter Hartriegel schon an, weil die eben schnell wachsen, und anspruchslos sind, und man kann sie so beschneiden, dass sie einen Stamm bilden. Ob ein zukünftiger Nachbar sich dann irgendwann über zu geringe Grenzabstände beschwert, sei einmal dahingestellt, in der Regel wird er die bisherige Situation ja nicht kennen und muss den Zustand dann so hinnehmen.

Die Unterpflanzung gestaltet sich dann schon etwas schwieriger; man wird sicher keinen bezahlbaren 3 bis 4 Meter hohen Holunder finden. Vielleicht wählt man, solange der Strauch noch klein ist, anspruchslose, hoch wachsende Stauden aus, die die Lücken in den ersten zwei, drei Jahren kaschieren, und irgendwann wird der Holunder dann breit genug, um die Lücke gut aufzufüllen. Es müssten ja auch einigermaßen schattenverträgliche Gehölze sein, die man aufasten kann, um darunter noch Staudenbeete anzulegen.
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas

Malvegil

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 296
  • Mittelfranken 6b
Re: Kurzes Stück Gehölzrand ersetzen
« Antwort #8 am: 24. Mai 2018, 12:24:50 »

Wüchsig und blickdicht ist auch Viburnum rhytidophyllum (kein Baum, dürfte so 4 m hoch werden). Aber an das Wuchstempo von Holunder kommt so leicht nichts anderes heran.
Gespeichert

hymenocallis

  • Gast
Re: Kurzes Stück Gehölzrand ersetzen
« Antwort #9 am: 24. Mai 2018, 12:28:00 »

In welcher Klimazone gärtnerst du, Snape?
Als schnellwachsender Baum kommt mir spontan eine Paulownia tomentosa (Blauglockenbaum) in den Sinn, ich habe die Sorte 'Hulsdonk' (5-7m hoch x 3-5m breit), die nicht ganz so gross wird wie die Wildart mit 13-15m Höhe. Insbesondere in ihrer Jugend legt die Paulownia ein rasches Tempo vor.
In Bezug auf den Boden ist Paulownia anspruchslos - ich habe ebenfalls kragen Sandboden. Sie möchte gern vollsonnig stehen und je nachdem, wo du gärtnerst, braucht eine Jungpflanze anfangs u.U. etwas Winterschutz an den Füssen.

Ich finde die von Dir erwähnte Sorte sehr interessant, - hier gibt es einige Paulownien - alle riesig und vor allem sehr breit. Stutzig macht mich, daß ich nur einen einzigen Anbieter im Netz gefunden hab und kein Foto eines ausgewachsenen Exemplars. Wenn eine Endhöhe und vor allem Endbreite angegeben wird, muß es doch schon Erfahrungen mit ausgewachsenen Bäumen geben oder sind das bloß Vermutungen?
Mich irritiert daran auch, daß die Breite geringer als die Höhe angegeben wird - das ist bei Blauglockenbäumen im Alter sehr unüblich.
Gespeichert

Dornroeschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4665
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Kurzes Stück Gehölzrand ersetzen
« Antwort #10 am: 24. Mai 2018, 12:29:36 »

Wäre ein Obstbaum mit entsprechendem Abstand, den man in beliebige Form schneiden kann, zB Spalier, eine Möglichkeit?
Reben machen schnell blickdicht bei zusagenden Bedingungen
« Letzte Änderung: 24. Mai 2018, 12:36:17 von Dornroeschen »
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

hymenocallis

  • Gast
Re: Kurzes Stück Gehölzrand ersetzen
« Antwort #11 am: 24. Mai 2018, 12:31:33 »

So wie ich Snape verstanden habe, geht es ihm ja vor allem darum, die allzu ausufernde Gartendekoration des derzeitigen Nachbarn möglichst rasch zu verdecken, da bietet sich ein Holunder oder ein roter Hartriegel schon an, weil die eben schnell wachsen, und anspruchslos sind, und man kann sie so beschneiden, dass sie einen Stamm bilden. Ob ein zukünftiger Nachbar sich dann irgendwann über zu geringe Grenzabstände beschwert, sei einmal dahingestellt, in der Regel wird er die bisherige Situation ja nicht kennen und muss den Zustand dann so hinnehmen.
Deine Theorie kann ich aufgrund unserer nun schon mehr als 2 Jahrzehnte Praxiserfahrung nicht bestätigen. Bäume an der Grenze sind ein Dauer-Streitthema, sobald sie eine bestimmte Größe überschreiten - will man so etwas wirklich riskieren, sollte man eine Rechtsschutzversicherung abschließen. Sinnvollerweise (weil billiger) hält man sich lieber gleich an die Vorschriften.  ;)
Gespeichert

hymenocallis

  • Gast
Re: Kurzes Stück Gehölzrand ersetzen
« Antwort #12 am: 24. Mai 2018, 12:32:46 »

Warum das Pfaffenhütchen nicht auf Stock setzen, es hat eine schöne Herbstfärbung. Und noch 2 neue Sträucher daneben.

Das halte ich für eine ausgezeichnete Idee - geringe Kosten, kein zukünftiger Ärger und eine optisch ansprechende und funktionelle Lösung mit wenig Aufwand!  :D
Gespeichert

Witteke

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 110
Re: Kurzes Stück Gehölzrand ersetzen
« Antwort #13 am: 24. Mai 2018, 12:37:51 »

Weiße Blüten im Frühjahr und Fruchtschmuck im Herbst spricht doch eigentlich für einen Obstbaum. Ich mag beispielsweise Quitten unheimlich gerne. Die Blüten haben schon fast was von Magnolien und die Früchte sehen im Herbst super aus.

Holunder finde ich auch super, am besten in Kombination mit Heckenrosen. So wahnsinnig ausufernd  finde ich den nun nicht unbedingt. Auf Sandboden sind ja nun auch keine Wachstumsrekorde  zu erwarten. Hier fügt der sich ganz gut, in die Lücken, die er zwischen Gebäuden und größeren Bäumen eben hat und wuchert dann nicht schlimm weiter.

Ein robuster kleinerer Baum mit panaschiertem Laub wäre auch noch der Eschenahorn Flamingo. Die Blätter gehen ein wenig ins Rosa, bei mir allerdings wesentlich weniger als in den üblichen Anzeigen der Baumschulen. Pflege bekommt der bei mir einfach gar keine und lebt hier dennoch fröhlich vor sich hin.
Gespeichert

Dornroeschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4665
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Kurzes Stück Gehölzrand ersetzen
« Antwort #14 am: 24. Mai 2018, 12:39:39 »

Warum das Pfaffenhütchen nicht auf Stock setzen, es hat eine schöne Herbstfärbung. Und noch 2 neue Sträucher daneben.

Das halte ich für eine ausgezeichnete Idee - geringe Kosten, kein zukünftiger Ärger und eine optisch ansprechende und funktionelle Lösung mit wenig Aufwand!  :D
Da der Wurzelstock bleibt, wird es schnell wachsen und die Raupen vielleicht verhungern.
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung
Seiten: [1] 2 3 4   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de