Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Das Leben lässt es doch gar nicht zu, dass alle Tassen im Schrank bleiben. (Gartenlady)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
14. Oktober 2019, 13:42:44
Erweiterte Suche  
News: Das Leben lässt es doch gar nicht zu, dass alle Tassen im Schrank bleiben. (Gartenlady)

Neuigkeiten:

|24|6|Reden ist das eine, manchmal ist auch zuhören angebracht. Und Reden wie auch Zuhören nutzt sowieso nichts, wenn man nicht imstande ist zu verstehen. (celli)

Seiten: 1 ... 3 4 [5]   nach unten

Autor Thema: Gartenarbeit im Oktober  (Gelesen 2238 mal)

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19636
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re: Gartenarbeit im Oktober
« Antwort #60 am: 10. Oktober 2019, 17:07:07 »

Für heute ist Schluss mit der Wühlerei.Es gießt jetzt aus Eimern und ich bin auch ganz froh drum.
So sieht die Lage mit dem Flieder aus.Ich habe schon 3 Schubkarren Wurzelwerk und Gewölle weggekarrt. ::) :P
Zum Glück ist der Boden am Haus nicht so schwer.

Flieder ist aber auch ausgesprochen fies zu roden. Erst will er nicht anwachsen und dann wird man ihn nicht mehr los. Deshalb bin ich auch seit dem Sommer "hocherfreut", weil meine Nachbarin 3 neue Fliederbüsche 50 cm hinter meinen Zaun gepflanzt hat- auf meine Südseite.....ich könnte ko....n, und sie schneidet nichts runter auf die vorgeschriebene Höhe. So dicht, wie die stehen, müssten sie auf 2 m gehalten werden, als Hecke.... da steht schon mehr auf weit über 3m Höhe - sie pflanzt die Seite bewusst zu....
Gespeichert

Lexy

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Re: Gartenarbeit im Oktober
« Antwort #61 am: 10. Oktober 2019, 18:36:31 »

Ich habe bis zum Mega-Schauer meinen vernachlässigten Hügel am Teich entkrautet und danach mit der vorhandenen Bepflanzung, die nie so richtig stimmig war, Pflanzenschach gespielt. Im Beet stehen 2 Hypericum, Hosta Brother Stefan und Winter Snow, Euonymus Emerald'n Gold und 3 Epimedium Spine Tingler, außerdem ein ordentlicher Batzen Orange Queen. Neu hinzugekommen sind ein Buchs und ein gelb-buntes Efeu, um den Hang etwas abzufangen. Nun gefällt mir die Anordnung deutlich besser. 
Gespeichert
Herzliche Grüße,
Lexy

Kübelgarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4554
  • Nordhessen, 400 m ü. NN
Re: Gartenarbeit im Oktober
« Antwort #62 am: 10. Oktober 2019, 18:42:21 »

räume weiter, draußen ist es mir zu naß
Gespeichert
LG Heike

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4667
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Gartenarbeit im Oktober
« Antwort #63 am: 11. Oktober 2019, 19:03:31 »

So, endlich konnte man mal wieder im Garten arbeiten, ohne dass man gleich komplett durchweicht wird. Also habe ich mir heute mal den Eingangsbereich vorgenommen, mein Fuchsien, Margeriten und Co. ausgeputzt, gefegt, eine Schale und ein paar Töpfe herbstlich bepflanzt, die zur Eroberung der Pflasterfugen ansetzenden Walderdbeerausläufer in die Schranken verwiesen, ein wenig Unkraut gejätet und die völlig geplätteten Astern aufgebunden. Um 19:00 Uhr ist jetzt aber wirklich Schluss, man kann draußen nichts mehr sehen, weil es dunkel wird...
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas

Rieke

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2786
  • Klimazone 7a
Re: Gartenarbeit im Oktober
« Antwort #64 am: 13. Oktober 2019, 18:05:55 »

Heute waren wir fleissig: Kartoffeln, die restlichen Quitten und Birnen sind geerntet, eine Mahonie  und 2 kränkelnde Kirschbäumchen abgesägt, angefaulte Äpfel eingesammelt, 1 1/2 Staudenbeete gejätet und GG hat den Spilling, den ich von Roeschen1 bekommen habe gepflanzt. Von den in Töpfen rumstehenden Stauden habe ich immerhin eine Glockenblume ausgepflanzt. Dazu mußte ich erst den etwas wuchernden Winterjasmin etwas stutzen.
Gespeichert
Wo bleibt der Regen?

Sandbiene

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3913
  • Barnim, 65 m üNN
Re: Gartenarbeit im Oktober
« Antwort #65 am: 13. Oktober 2019, 19:30:36 »

So sieht die Lage mit dem Flieder aus.

Wir haben die vielen Flieder hier "rausgebrochen". Also den Stamm stehen gelassen und uns dann mit aller Kraft dagegen geworfen. Das klappt eigentlich recht gut. Anschließend muss man "nur" noch das dünnere Wurzelwerk ausgraben.

Habe heute Himbeeren geerntet. Sie haben den Frost neulich überstanden. :)
Gespeichert

Nova Liz

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 11843
Re: Gartenarbeit im Oktober
« Antwort #66 am: 13. Oktober 2019, 19:48:28 »

Wir haben die vielen Flieder hier "rausgebrochen". Also den Stamm stehen gelassen und uns dann mit aller Kraft dagegen geworfen. Das klappt eigentlich recht gut. Anschließend muss man "nur" noch das dünnere Wurzelwerk ausgraben.
War hier nicht machbar.Bin mittlererweile fertig damit und die Wurzel war so groß,dass ich Nachbars Hilfe brauchte,um sie auf die Karre zu kriegen. :o Mein Fehler war,dass ich ihn in der Jugend einmal umgepflanzt habe.Wenn die Wurzeln verletzt werden,rennen die los.
Nicht falsch verstehen-ich mag eigentlich Flieder (am richtigen Ort).
Gespeichert

polluxverde

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 833
  • Bremer Norden/ am Rande der Stader Geest
Re: Gartenarbeit im Oktober
« Antwort #67 am: 13. Oktober 2019, 19:53:04 »

Topfuntersetzer gereinigt, kommen bald ins Winterlager.
Gespeichert
Rus amato silvasque

maigrün

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1598
  • südöstlich von berlin
Re: Gartenarbeit im Oktober
« Antwort #68 am: 13. Oktober 2019, 20:12:44 »

fliederwurzeln, ja, die die haben auch meinen tag bestimmt.

ich liebe die gartenarbeit im herbst.
ich liebe die gartenarbeit im frühjahr.
ich hasse die gartenarbeit im sommer. (wässern, wässern, wässern.)
ich mag die gartenarbeit im winter. auch mal schön, dort nichts zu tun.

heute war der perfekte tag für die gartenarbeit im herbst. warm und  ein klares licht. und doch war es nicht befriedigend. ich habe aus einem großen beet, das ich vor jahren mit einer 60 zentimeter tiefen wurzelsperre gegen ein flieder-hasel-kerria-schneebeeren-dickicht schützen wollte, unmengen an wurzeln herausgeholt. leider nur oberflächlich. also weder nachhaltig noch befriedigend.

merke: diese wirklich aufwändige arbeit einer verlegung einer wurzelsperre kann man sich sparen. den flieder hält das nur kurzfristig auf.
Gespeichert
wenn das forum ein garten ist, dann sind die nicht nötigen zitate der giersch.

Quendula

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8179
  • Brandenburger Streusandbüchse / 7b / 42 m
    • www
Re: Gartenarbeit im Oktober
« Antwort #69 am: 13. Oktober 2019, 20:32:10 »

und uns dann mit aller Kraft dagegen geworfen.

Klingt lustig, wenn Du das schreibst. Das hätt ich gern gesehen  8) ;D.


*duck und weg*  ;)
Gespeichert
Nimm die Dinge so wie sie kommen - aber sorge dafür, dass sie so kommen, wie du sie haben willst.

Sandbiene

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3913
  • Barnim, 65 m üNN
Re: Gartenarbeit im Oktober
« Antwort #70 am: 13. Oktober 2019, 20:43:49 »

In unserem Garten passieren manchmal lustige Dinge. ;) :D
Gespeichert

Nova Liz

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 11843
Re: Gartenarbeit im Oktober
« Antwort #71 am: 13. Oktober 2019, 20:51:03 »

merke: diese wirklich aufwändige arbeit einer verlegung einer wurzelsperre kann man sich sparen. den flieder hält das nur kurzfristig auf.
Yepp.Ich hatte eine Dachpappenmanchette rundherum eingebaut und hielt mich für schlau.Alles umsonst. 8) :P ;D
Gespeichert
Seiten: 1 ... 3 4 [5]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de