Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Jede einstellige Niederlage ist ein Sieg. (Kolibri)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
27. November 2021, 07:00:52
Erweiterte Suche  
News: Jede einstellige Niederlage ist ein Sieg. (Kolibri)

Neuigkeiten:

|2|4|Mir geht schon den ganzen Morgen diese Frage im Kopf herum: Ist ein weiblicher Hostafän eine Hostesse? 8) 8) 8) 8) (blommorvan)

Seiten: 1 [2]   nach unten

Autor Thema: Problem mit Rasenmäher  (Gelesen 34099 mal)

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5488
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Problem mit Rasenmäher
« Antwort #15 am: 12. September 2021, 00:38:06 »

Also blieb mir nichts erspart und nach einem Stoßgebet fing ich an die Schrauben auszubohren. Das endetete ein wenig schiefer als gewollt. Aber man nimmt's wie es kommt. Also wurde in diese Löcher ein neues Gewinde geschnitten und noch zwei Schrauben mit Sechsaußenkant-Kopf in der Länge zurecht abgelängt, da die Löcher unterschiedlich tief gerieten. Was soll ich sagen, es ist weit besser geworden, als ich gedacht habe. Ich konnte den Vergaser ausbauen, reinigen und wieder einbauen.
« Letzte Änderung: 12. September 2021, 00:40:00 von Rib-isel »
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5488
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Problem mit Rasenmäher
« Antwort #16 am: 12. September 2021, 00:47:32 »

Mir ging zwar die Vergaserdichtung am Hitzeblech kaputt, aber mit einem Tetrapack-Karton konnte ich das Problem beheben. Der Rasenmäher läuft wieder. Leider scheint aber etwas mit der Kurzschluss-elektrik nicht zu stimmen. Der Rasenmäher will nicht aus gehen. Bis her muss ich den Bezinhahn zu drehen und den Vergaser leer laufen lassen, damit der Rasenmäher aus geht.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5488
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Problem mit Rasenmäher
« Antwort #17 am: 12. September 2021, 00:54:15 »

Das ist der Qualitätsvergaser. Ein Ruixing 126.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

555Nase

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1269
  • 330m NN
Re: Problem mit Rasenmäher
« Antwort #18 am: 12. September 2021, 03:57:53 »

Kannst du die Funktion dieser schwarzen Kreuzschlitzschraube ergründen ? An der Schneefräse habe ich die gleiche Bauart, wegen mangelnder Sicht im eingebauten Zustand, kann ich die Bedeutung nicht deuten.
Die Messingschraube hat sicherlich mit dem Leerlaufsystem zu tun.
Gespeichert
Gruß aus Karl-Chemnitz-Murx

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 6886
  • Alles im gruenen Bereich!
Re: Problem mit Rasenmäher
« Antwort #19 am: 12. September 2021, 07:31:10 »

Abstellen: Zünkerzenstecker abziehen.
Gespeichert
Gruß Arthur

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5488
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Problem mit Rasenmäher
« Antwort #20 am: 12. September 2021, 09:04:41 »

Die schwarze Schraube regelt wie weit die Drosselklappe im Standgas geschlossen wird. Je tiefer rein, desto offener die die Drosselklappe, desto höher  die Drehzahl im Standgas.

Die Messingschraube müssten  die H-Schraube sein, denn sie regelt eine Düse, die nach der Drosselklppe kommt. Sie regelt also die Spritzufuhr beim Gasgeben.

Eine L-Schraube, also eine Schraube die, die Benzinzufuhr im Leerlauf regelt, hat der Vergaser nicht.

Wenn das Gehäuse montiert ist, kommt man schlecht an den Zündstecker.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

555Nase

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1269
  • 330m NN
Re: Problem mit Rasenmäher
« Antwort #21 am: 12. September 2021, 16:40:50 »

Alles klar, die schwarze Schraube hatte mich blos irritiert, weil fürs Standgas noch eine andere Anschlagschraube vorhanden ist, irgendwie unlogisch. Vielleicht ist bei anderen Motoren keine zweite Anschlagschraube vorhanden, dann ist es wiederum okeh. :)
Gespeichert
Gruß aus Karl-Chemnitz-Murx

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5488
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Problem mit Rasenmäher
« Antwort #22 am: 12. September 2021, 19:00:10 »

Diese Vergaser werden massenhaft verbaut. Man wird regelrecht erschlagen von den Suchergebnissen, wenn man ruixing und Vergaser/Carburetor in google eingibt. Die Dinger werden überall verbaut.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Natternkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5824
  • CH, Limpachtal/BE Klimazone 6a 475 müM 🎯
Re: Problem mit Rasenmäher
« Antwort #23 am: 12. September 2021, 19:08:25 »

So wird es gemacht. 👍
Also blieb mir nichts erspart und nach einem Stoßgebet fing ich an die Schrauben auszubohren. Das endetete ein wenig schiefer als gewollt. Aber man nimmt's wie es kommt. Also wurde in diese Löcher ein neues Gewinde geschnitten und noch zwei Schrauben mit Sechsaußenkant-Kopf in der Länge zurecht abgelängt, da die Löcher unterschiedlich tief gerieten. Was soll ich sagen, es ist weit besser geworden, als ich gedacht habe. Ich konnte den Vergaser ausbauen, reinigen und wieder einbauen.
Mir ging zwar die Vergaserdichtung am Hitzeblech kaputt, aber mit einem Tetrapack-Karton konnte ich das Problem beheben. Der Rasenmäher läuft wieder.

Gratuliere
Grüsse Natternkopf
Gespeichert
🌿 Zerkleinern, Mischen, Feucht 👍 halten, Zudecken. 🛌
Den behalte ich noch eine Weile -> / "Ey, mach hier nich' so'n Kritikpunk!" :-)

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5488
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Problem mit Rasenmäher
« Antwort #24 am: 12. September 2021, 20:32:18 »

Danke. Ich habe auch gearade den Fehler am Totmannschalter gefunden und repariert. Es war dieser kleine Schalter. Wenn man den Totmannschalter am Griff des Rasenmähers drückt, wird ein Kleiner Hebel über einen Bowdenzug bewegt, der wiederum  den Knopf rechts, eindrückt. Wird das gemacht, dann wird ein Kontakt unterbrochen, was dazu führt, das der Strom nicht von linken zum unteren Kontakt fließen kann. Dies führt wiederum dazu, dass der Stom über die Zündkerze  geleitet wird.

Lässt man den Totmannschalter los, dann kann der Stom direckt  von der Zündspule über diesen Schalter auf den Motorblock abgeleitet werden. Die Zündkerze wird nicht mehr mit Spannung versorgt und der Motor geht aus.

Was war das Problem am Schalter? Dort drang Wasser ein, was zur korrodierung der Kontaktflächen führte. Der Strom wurde also immer über die Zündkerze geleitet.

Ein bischen mit der Drahtbürste gearbeitet und der Strom konnte wieder durch den Schalter geleitet werden.
« Letzte Änderung: 12. September 2021, 20:39:13 von Rib-isel »
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel
Seiten: 1 [2]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de