Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Das Wort, das den Mund verlassen hat, wächst auf seinem Wege. (Aus Norwegen)


Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
03. Dezember 2020, 12:27:29
Erweiterte Suche  
News: Das Wort, das den Mund verlassen hat, wächst auf seinem Wege. (Aus Norwegen)


Neuigkeiten:

|8|11|Holz in den Wald zu tragen ist töricht. (Lateinisches Sprichwort)

Seiten: 1 ... 18 19 [20] 21 22 ... 298   nach unten

Autor Thema: Dürregejammer  (Gelesen 275599 mal)

Waldmeisterin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1793
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #285 am: 19. Juli 2018, 00:06:52 »

es ist halt mal wieder so, dass hier mal wieder keiner eine rechte Ahnung hat  :P
Offensichtlich haben die im Norden, also die Deutschen, mal wieder nicht gemerkt, dass Weizenanbau (Noternten), Obstanbau (bei mir liegen Äppel und Zwetschgen vertrocknet am Boden) oder eben Schafhaltung in unseren Breiten nur von Verbohrtheit und Unflexibilität im Denken herrührt  :-[
Und überhaupt, was soll das Gejammer! Wenn man sich abends eine Jacke anziehen muss, kann das doch alles gar nicht so schlimm sein  :-\
Gespeichert
Kastanien machen das Leben schön!

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35720
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #286 am: 19. Juli 2018, 00:11:46 »


... hat den Ernst der Lage nicht erkannt. ...

doch schon, nur der kann ihn erkennen, der wirklich hier Land hat, auf dem er gärtnert und mit offenen Augen unterwegs ist und überall sieht wie die Vegetation leidet. Und die vom Land abhängigen erst recht.
Gespeichert
“Why leave behind the seat in your own home to wander in vain through the dusty realms of other lands?” Dogen zitiert von Susan Moon - lange vor COVID-19

scienceploitation - Ausbeutung und Missbrauch von Wissenschaft - Timothy Caulfield 27. April 2020 in Nature

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35720
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: So viel kann doch keiner gießen... kein Dürregejammer
« Antwort #287 am: 19. Juli 2018, 00:16:02 »

es ist halt mal wieder so, dass hier mal wieder keiner eine rechte Ahnung hat  :P


 :-* wir nördlich der Alpen sind einfach Ignoranten, vor allem so Leute wie Meteorologen, wie Sven Plöger, und die Feuerwehr erst! Die fahren fake Einsätze. Nur weil da ein paar Felder in Flammen aufgehen, weil sie sich selber entzünden, - Kikifax!
« Letzte Änderung: 19. Juli 2018, 01:31:58 von pearl »
Gespeichert
“Why leave behind the seat in your own home to wander in vain through the dusty realms of other lands?” Dogen zitiert von Susan Moon - lange vor COVID-19

scienceploitation - Ausbeutung und Missbrauch von Wissenschaft - Timothy Caulfield 27. April 2020 in Nature

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 7787
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #288 am: 19. Juli 2018, 00:21:50 »

Heutzutage hat ja nicht mal der Weizen mehr Ahnung. Hat sich vielleicht auch versprochen.  :-X
Weichweizen, schon klar, einfach abbrennen wenns drauf ankommt. Nix mehr los hier... Alles Lutscher.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35720
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: So viel kann doch keiner gießen... kein Dürregejammer
« Antwort #289 am: 19. Juli 2018, 00:37:05 »

dumm wie Brot!
« Letzte Änderung: 19. Juli 2018, 01:31:19 von pearl »
Gespeichert
“Why leave behind the seat in your own home to wander in vain through the dusty realms of other lands?” Dogen zitiert von Susan Moon - lange vor COVID-19

scienceploitation - Ausbeutung und Missbrauch von Wissenschaft - Timothy Caulfield 27. April 2020 in Nature

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13485
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #290 am: 19. Juli 2018, 06:51:27 »

Hier lief offensichtlich eine Laus über gleich mehrere Lebern.

Die Sonne war's nicht, die strahlt wie immer vom blauen Himmel, dazu windet es und ich gehe noch vor dem Frühstück eine Runde gießen.
Gestern aß ich übrigens Dörrpflaumen direkt vom Baum. Nicht schlecht, eine durchaus neue Erfahrung.
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 33453
    • mein Park
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #291 am: 19. Juli 2018, 07:30:53 »

Mein Tag beginnt 7 Uhr mit dem Anschalten von Beregnungen und endet 22 Uhr mit dem Anschalten von Beregnungen. Wenn sich irgendwo unbemerkt eine Düse zusetzt, gibt es innerhalb von 24 Stunden Material für Kompost. Unser Bauer war ruckzuck mit der Getreideernte fertig, füttert seinen auf der Weide stehenden Kühen Heu und macht sich, was die Maisernte angeht, wenig Illusionen.
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

Harzgärtnerin

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 270
  • TH, Südharz, 300 m ü NN
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #292 am: 19. Juli 2018, 08:43:26 »

Zitat
Bei uns wird darüber nich gejammert, weil man es gewohnt ist.
...
das Gejammer über die Dürre wiederholt sich regelmäßig - ich bin schon gespannt, wann aus dem passiven Jammern aktives Problemlösen wird.


Ich will in diesem Faden aber einfach mal jammern! ;D ;D ;D
"Problemlösen" mach ich den ganzen Tag...
Gespeichert
Sei  Du selbst! Denn alle anderen gibt es schon (Oscar Wilde)

MarkusG

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3346
  • Weinbauklima, nur ca. 450l/qm
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #293 am: 19. Juli 2018, 09:18:45 »

Ich jammere auch gerne - wenn's passt!  ;D

Gespeichert
Mich verblüfft das Naturverständnis von Leuten, die Dekobambus aus Kunststoff zum Schredderplatz fahren...

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35720
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #294 am: 19. Juli 2018, 11:25:39 »

Mein Tag beginnt 7 Uhr mit dem Anschalten von Beregnungen und endet 22 Uhr mit dem Anschalten von Beregnungen. Wenn sich irgendwo unbemerkt eine Düse zusetzt, gibt es innerhalb von 24 Stunden Material für Kompost. Unser Bauer war ruckzuck mit der Getreideernte fertig, füttert seinen auf der Weide stehenden Kühen Heu und macht sich, was die Maisernte angeht, wenig Illusionen.

das ist bitter!
Gespeichert
“Why leave behind the seat in your own home to wander in vain through the dusty realms of other lands?” Dogen zitiert von Susan Moon - lange vor COVID-19

scienceploitation - Ausbeutung und Missbrauch von Wissenschaft - Timothy Caulfield 27. April 2020 in Nature

Mottischa

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1343
  • Niedersachsen, 7b
    • HundInBunt
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #295 am: 19. Juli 2018, 20:20:23 »

Das ist hier nicht anders, die Viehhalter müssen zufüttern - es ist alles braun  :-[ Dauernd brennen Wald, Felder und die Heide - die Feuerwehr rückt alle Naselang aus und die Feuerwehrleute sind fertig  :-\ Felder werden schon lange nicht mehr wirklich bewässert - der Wasserverband gibt wohl sehr wenig Genehmigungen aus. Die Böden sind vollkommen vertrocknet, weil wir hier auch viel Sandboden haben - Lehmboden ist knüppelhart.

Ich kann nur schauen dass meine Pflanzen irgendwie durchkommen, da sie - wie ich bereits erwähnte - alle dieses Jahr neu gepflanzt wurden. Eine Nachlässigkeit, dann hab ich auch Trockendeko. Ich mag den Sommer, aber ich mag auch Regen in Maßen :(
Gespeichert
Absolut und einzigartig..

Jule69

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15784
  • Rheinnähe Klimazone 8a
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #296 am: 19. Juli 2018, 20:32:19 »

Ich will auch nicht jammern, nur so viel...ich bin abends in der Tat 1 1/2 Stunden mit dem Schlauch unterwegs...Mein Garten ist echt nicht groß, aber ich sehe es nicht ein, Pflanzen zu verlieren, die ich seit Jahren habe und liebe. Selbst ausgepflanzte Kamelien, die seit Jahren in den  Beeten stehen und nie besondere Zuwendung brauchten, kriegen jetzt gelbe Blätter, da muss ich einfach ran...
Wir hier sind inzwischen in der roten Zone bezüglich Brandgefahr. Ständig läuft die Sirene, schon gruselig...Wenn ich morgens mit der Bahn in die Stadt fahre, sehe ich Bilder, die ich nicht wirklich sehen möchte...überall alles verbrannt, die Bäume werfen ihre Rinde großflächig ab, es ist schon ein Trauerspiel. Ich bin eigentlich wirklich ein Sonnenmensch, wenn es nur wenigstens nachts mal regnen würde, wäre es ok, aber so....
Unser angekündigter Regen ist wieder mal weggerechnet worden...und nächste Woche sollen wir 35 Grad kriegen...Da werd ich mir wohl Urlaub nehmen müssen, um ausreichend gießen zu können...
Gespeichert
Liebe Grüße von der Jule
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören.

hymenocallis

  • Gast
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #297 am: 19. Juli 2018, 20:32:52 »

Ich war jetzt gerade im Norden - in einem der hier bejammerten Dürregebiete
Wenn ich Deine Posts richtig lese kultivierst Du ohnehin viele Pflanzen im Topf
 Für Weidetierhalter ist Dein Beitrag nur zynisch, hier müssen einige Schäfer aufgeben . Während wir in den letzten Jahren noch Schafe in Pension hatten reichen die Weiden in diesem Jahr nicht mal für die eigenen.

Wer den Klimawandel ignoriert, scheitert - unerheblich, ob er Weidetiere hält oder Felder bestellt oder Obstkulturen hat.
Übrigens: Auch im extrem heißen und trockenen Griechenland oder Spanien gibt es Schäfer - die haben sich angepaßt.

PS: Wenn ich dann von den regionalen Bauern im Norden Deutschlands erzählt bekomme, daß die Ernten (Mais) nicht gegessen oder verfüttert sondern an die Biogas-Anlage geliefert werden, hält sich mein Mitleid in Grenzen. 
Gespeichert

hymenocallis

  • Gast
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #298 am: 19. Juli 2018, 20:36:48 »

es ist halt mal wieder so, dass hier mal wieder keiner eine rechte Ahnung hat  :P
Offensichtlich haben die im Norden, also die Deutschen, mal wieder nicht gemerkt, dass Weizenanbau (Noternten), Obstanbau (bei mir liegen Äppel und Zwetschgen vertrocknet am Boden) oder eben Schafhaltung in unseren Breiten nur von Verbohrtheit und Unflexibilität im Denken herrührt  :-[
Und überhaupt, was soll das Gejammer! Wenn man sich abends eine Jacke anziehen muss, kann das doch alles gar nicht so schlimm sein  :-\

Stell Dir vor - es gibt auch Obstkulturen in deutlich heißerem und regenärmerem Klima (häufig schmeckt das Zeug von dort auch noch besser) - und ob Du es glaubst oder nicht - dort werden die Obstbäume bewässert.
Warum sollte das in Deutschland technisch unmöglich sein?
Gespeichert

cornishsnow

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16985
  • Hamburg-Altona, Whz 8a
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #299 am: 19. Juli 2018, 20:37:59 »

@ Jule

Platanen werfen jetzt ihre äußere Rinde ab, sieht zwar etwas erschreckend aus, ist aber völlig normal. Falls es Platanen waren...  ;)
Gespeichert
Ein schattiger Garten ist mehr als ein Garten ohne Sonne.
Seiten: 1 ... 18 19 [20] 21 22 ... 298   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de