Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich geh mal nach oben, meine 17 Fachposts abarbeiten.  :-[  (Lehm)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
01. Dezember 2020, 19:01:27
Erweiterte Suche  
News: Ich geh mal nach oben, meine 17 Fachposts abarbeiten.  :-[  (Lehm)

Neuigkeiten:

|12|9|Die einzige Art, gegen die Pest zu kämpfen, ist die Ehrlichkeit.  Albert Camus

Seiten: 1 ... 34 35 [36] 37 38 ... 297   nach unten

Autor Thema: Dürregejammer  (Gelesen 274515 mal)

Bristlecone

  • Gast
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #525 am: 24. Juli 2018, 14:12:35 »

Nein.  :-X  8)
Gespeichert

Crambe

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5843
  • Zollernalb (BW), 800m, Whz 6b
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #526 am: 24. Juli 2018, 14:13:18 »

Gespeichert
"Um ernst zu sein, genügt Dummheit, während zur Heiterkeit ein großer Verstand unerlässlich ist." Shakespeare

Bristlecone

  • Gast
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #527 am: 24. Juli 2018, 14:17:39 »

Nein.  :-X  8)
Pfffffffff!  8)

Ist das das Geräusch der Luft ziehenden Wasserpumpe?
Gespeichert

Crambe

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5843
  • Zollernalb (BW), 800m, Whz 6b
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #528 am: 24. Juli 2018, 14:21:34 »

Wir haben genug Wasser! Und, nein, ich entschuldige mich nicht dafür. Ist halt so.
Gespeichert
"Um ernst zu sein, genügt Dummheit, während zur Heiterkeit ein großer Verstand unerlässlich ist." Shakespeare

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13483
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #529 am: 24. Juli 2018, 14:26:57 »

Dann bist Du geradezu verpflichtet einen schönen blühenden Garten zu haben!
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

Crambe

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5843
  • Zollernalb (BW), 800m, Whz 6b
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #530 am: 24. Juli 2018, 14:32:26 »

Tut es von alleine.  ;) Okay, ich ziehe mich ja schon aus dem Thread zurück. Ich jammer dann im Januar über Kälte und Schnee.
Gespeichert
"Um ernst zu sein, genügt Dummheit, während zur Heiterkeit ein großer Verstand unerlässlich ist." Shakespeare

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27004
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #531 am: 24. Juli 2018, 14:33:55 »

In meinem Garten blüht auch. Und die Phloxe haben keinen Mehltau.  Das Beet hat dichten Bewuchs von *hüstel* Beikraut. Ich gieße / sprenge ca. alle 5 Tage, mehr nicht. Ob der dichte Bewuchs eine Schutzfunktion hat?
Gespeichert
Fridays for Future

"I am so tired
Where did all my money go
My back is hurting" (Manny Schewitz)

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27004
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #532 am: 24. Juli 2018, 14:34:37 »

 ;)
Gespeichert
Fridays for Future

"I am so tired
Where did all my money go
My back is hurting" (Manny Schewitz)

Alstertalflora

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 2193
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #533 am: 24. Juli 2018, 14:36:29 »

Nein.  :-X  8)
Pfffffffff!  8)

Ist das das Geräusch der Luft ziehenden Wasserpumpe?

 ;D 8)
Ach ja, hier ist es natürlich sonnig und trocken bei 32°. Der nächste Regen soll dann (evtl.)am 31.07. auf uns hernieder strömen  ::)
Gespeichert

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13483
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #534 am: 24. Juli 2018, 14:36:53 »

Tut es von alleine.  ;)

Das ist ja noch schlimmer! ;D
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

pumpot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4240
  • Zwei Gärten langen. 6b b. DD und 7b b. L
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #535 am: 24. Juli 2018, 14:37:02 »

Wir haben hier 23° dH. Es bröselt noch nicht aus der Leitung, aber Kalkflecken sind im Bad vorprogrammiert.
Im Garten wird eher selten mal mit Leitungswasser gegossen. Der Zeitpunkt ist für dieses Jahr erreicht, da die Wasservorräte aufgebraucht sind. 

Großstädte (und ich rechne Stuttgart dazu) können sich kaum über Grundwasser selbst versorgen. Wie soll das auch gehen? Einfach einen Brunnen in der Stadt in den Boden jagen und mal schauen was da sprudelt? Die Kontamination des Wassers in dicht bebauten Gebieten ist nicht zu unterschätzen. In Dresden z.B. existierte unter dem alten Tanklager eine riesige Diesellinse. Soll zwar inzwischen saniert worden sein, aber das Gebiet ist für Trinkwasserentnahme absolut ungeeignet.
In Dresden stammt nur ein Teil aus Grundwasser und Uferfiltrat der Elbe. Über die Hälfte kommt von den umliegenden Talsperren. Wenn die leerlaufen wird der Uferfiltratanteil erhöht. Feine Nasen können das dann leicht feststellen.
Auch Leipzig kann sich nur zur reichlichen Hälfte selbst versorgen und bezieht Wasser von außerhalb.

Dies ist kein Problem der wasserverschwendenden Neuzeit, sondern schon in der Antike setzte die Wasserversorgung Grenzen für die Standentwicklung. Ohne die unzähligen Aquädukte wär eine Stadt wie Rom undenkbar gewesen.
Gespeichert
plantaholic

Paw paw

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3603
  • Schwäbischer Wald, 423m ü. NN
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #536 am: 24. Juli 2018, 14:41:14 »

Verstehe ich das richtig: es gibt nicht genug Grundwasser um Stuttgart herum, daß man damit die Stadt versorgen kann?
Wie und wo Grundwasser gebildet wird weißt du aber schon? Grundwasservorkommen in D
Auch in Ö gibt es nicht überall Grundwasser.
Gespeichert

Bristlecone

  • Gast
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #537 am: 24. Juli 2018, 14:45:27 »

Aus der ersten verlinkten Quelle:
"Nach Angaben des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) sank die jährliche Grundwasserförderung (einschließlich Quellwasser) für die öffentliche Trinkwasserversorgung von 1990 bis 2013 von 4,79 km³ auf 3,50 km³."

Slightly OT:
In Laos ist der Damm eines noch nicht fertigen Stausees gebrochen. Dabei sind 5 Milliarden Kubikmeter = 5 km³ Wasser ausgelaufen.
Also etwa das 1,5fache der jährlichen deutschen Grundwasserförderung.
Gespeichert

Krokosmian

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8831
  • Mittlerer Neckar
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #538 am: 24. Juli 2018, 15:04:42 »

Zumindest in Stuttgart hat das vorhandene Wasser nicht mehr für alle gereicht. Bzw. es ist eben immer noch so. Die Römer haben die Grundstöcke der später gegründeten Stadt bzw. ihrer Teile halt nach strategischen Gesichtspunkten gelegt. Was 2000 Jahre später sein könnte, hat sie nicht weiter interessiert.

Verstehe ich das richtig: es gibt nicht genug Grundwasser um Stuttgart herum, daß man damit die Stadt versorgen kann?
Denkbar ist das natürlich, aber trotzdem irgendwie schwer vorstellbar - der Grundwasserspiegel existiert ja nicht punktuell und es sickert laufend aus der Umgebung nach.

So wirds sein, Stuttgart zusammen mit den tw. direkt angrenzenden Nachbarstädte wie Esslingen, Ludwigsburg, Böblingen... ergibt einen wesentlich größeren Ballungsraum. Ähnlich dem Ruhrgebiet, wenn auch freilich kleiner. Zudem hat das Wirtschaftswunder seinerzeit heftigst zugeschlagen (und es prosperiert bis heute), weswegen sich ein noch größerer Bedarf ergab/ergibt. Damals gab es hier übrigens sogar sowas wie einen Arbeitstourismus aus Österreich, eine gebürtige Grazerin, jetzt im Rentenalter, ist sogar Mieterin in einem Haus das meinem Vater gehört ;).

Zum Thema: die Hitze nervt :P, zum Gießen hab ich Null Lust :P.
Gespeichert

Noodie

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1795
  • Ich liebe meinen Garten!
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #539 am: 24. Juli 2018, 15:09:02 »

In meinem Garten blüht auch. Und die Phloxe haben keinen Mehltau.  Das Beet hat dichten Bewuchs von *hüstel* Beikraut. Ich gieße / sprenge ca. alle 5 Tage, mehr nicht. Ob der dichte Bewuchs eine Schutzfunktion hat?

Denselben Gedanken habe ich auch! Immer hat es geheißen, dass das Beikraut den Pflanzen das Wasser wegnimmt. Aber jetzt muss ich erleben, dass dort, wo Beikraut den Boden bedeckt, der Phlox nicht so stark hängt wie in den ordentlichen Beeten und das, obwohl ich mulche oder die obere Bodenschicht lockere.
Wenn es hier nicht bald Regen gibt, werden Pflanzen eingehen. Ich habe weder einen Wasser- noch einen Stromanschluß, aber 2.000 qm Gartenland mit sehr vielen Phloxen und nur noch 300 ltr. Reserve im Regenwassertank.
Was passiert eigentlich, wenn ein Phlox oberirdisch total vertrocknet ist? Überleben die Wurzeln auch bei jüngeren, 2 bis 3 Jahre alten Pflanzen?
Gespeichert
Seiten: 1 ... 34 35 [36] 37 38 ... 297   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de