Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Hinter den Zäunen schwingt sich das Unkraut zum Schmuck der wüsten Ecken auf. (anonymes Zitat)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
20. Oktober 2020, 04:42:58
Erweiterte Suche  
News: Hinter den Zäunen schwingt sich das Unkraut zum Schmuck der wüsten Ecken auf. (anonymes Zitat)

Neuigkeiten:

|7|5| Aktivität ist nun einmal die Mutter des Erfolgs. (Claude-Adrien Helvetius, 1715 - 1771)

Seiten: 1 ... 10 11 [12] 13 14 ... 295   nach unten

Autor Thema: Dürregejammer  (Gelesen 264809 mal)

Karin L.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1528
  • Gruß aus Oberbayern
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #165 am: 10. Juli 2018, 08:32:22 »

Sollen da nicht heute auch bei euch ein paar Tropfen runterkommen?  :P

http://www.unwetterzentrale.de/uwz/index.html
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33373
    • mein Park
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #166 am: 10. Juli 2018, 08:44:54 »

Vermutlich wird der Jäger über die Dürre jammern, der bei Bautzen einen Wolf schoss und diesen im Stausee versenkte. Jetzt ist der Wasserspiegel stark gesunken.  :-\
« Letzte Änderung: 10. Juli 2018, 08:51:09 von Staudo »
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

Wühlmaus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7448
  • Raue Ostalb, 6b, Tallage 500m üNN
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #167 am: 10. Juli 2018, 08:52:11 »

Er wollte es wohl besser machen, als sein Kollege (?) am Schluchsee :-X
Gespeichert
WühlmausGrüße

"Das Schiff ist sicherer, wenn es im Hafen liegt. Aber dafür wurde es nicht gebaut." Paulo Coelho

lonicera 66

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4929
  • Farben sind das Lächeln der Natur... D-7a-420münN
    • Honey´s Universum
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #168 am: 10. Juli 2018, 09:04:09 »

Wir haben keinen Druck auf der Leitung.

Der Rasensprenger sifft oben im Garten nur noch lustlos vor sich hin, ich mußte ihn mitten ins Beet stellen, damit auch dort Wasser hinkommt, wo es soll. :P
Gespeichert
liebe Grüße
Loni


Ich bin der Schatten, der die Nacht durchflattert und nicht "Everybodys-Darling"

Auch wenn ich bald 60 werde... Du kannst trotzdem auf meine Schuhe aufpassen, während ich auf der Hüpfburg bin!

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7598
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #169 am: 10. Juli 2018, 09:17:37 »

Das Sprühnebeldings von Thuja gefällt mir. Muss ich mal GG zeigen.

Mir auch - eines der vielen Musterbeispiele für wasserverschwendendes Gießen - spannend, daß bei länger dauernden Trockenheitsproblemen solche Methoden nicht nur angedacht, sondern auch angewendet werden. Wenn das Wasser zum Gießen gratis ist, kann man sich das vielleicht erlauben - wenn man jeden Kubikmeter teuer kaufen muß, gibt man sein Geld lieber für wassersparende Technologie aus.
Hier ist kein Wassermangelgebiet dass es nötig macht Wasser zu sparen. Mich kostet der Kubikmeter rund 2,80€. Verbrauch etwa 30-40m³ /a /284m². Mag sich für manchen viel anhören, wenn man am Wasser spart und deswegen das Gemüse und Obst nix wird hab ich aber auch nix gewonnen.
Wie gesagt, es ist auch zum kühlen da, nicht nur zum Problemfallgiessen, wo ich nicht mehr mit groben Tropfen giessen kann ohne dass alles zusammenfällt.
Ich fange auch früh an mit giessen, warte nicht bis es wirklich trocken ist, meist ist der Bedarf ab Februar für Radies usw vorhanden.

Bei euch ist heute Regen gemeldet? Hier sagt der Wetterbericht nichts davon. Für Mittwoch sind 0,7L mit einer Wahrscheinlichkeit von 32% angekündigt.
Wasserdefizit bisher: 83mm
Eigentlich recht wenig wenn ichs mit anderen Jahren vergleiche. Die Gewitter waren ergiebig.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

hymenocallis

  • Gast
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #170 am: 10. Juli 2018, 09:47:21 »

Das Sprühnebeldings von Thuja gefällt mir. Muss ich mal GG zeigen.

Mir auch - eines der vielen Musterbeispiele für wasserverschwendendes Gießen - spannend, daß bei länger dauernden Trockenheitsproblemen solche Methoden nicht nur angedacht, sondern auch angewendet werden. Wenn das Wasser zum Gießen gratis ist, kann man sich das vielleicht erlauben - wenn man jeden Kubikmeter teuer kaufen muß, gibt man sein Geld lieber für wassersparende Technologie aus.
Hier ist kein Wassermangelgebiet dass es nötig macht Wasser zu sparen. Mich kostet der Kubikmeter rund 2,80€. Verbrauch etwa 30-40m³ /a /284m². Mag sich für manchen viel anhören, wenn man am Wasser spart und deswegen das Gemüse und Obst nix wird hab ich aber auch nix gewonnen.
Wie gesagt, es ist auch zum kühlen da, nicht nur zum Problemfallgiessen, wo ich nicht mehr mit groben Tropfen giessen kann ohne dass alles zusammenfällt.
Ich fange auch früh an mit giessen, warte nicht bis es wirklich trocken ist, meist ist der Bedarf ab Februar für Radies usw vorhanden.

Dein Wasserpreis ist nicht hoch.
Deine Gießmethode trotzdem verschwenderisch - man kann Gemüse ganz wunderbar deutlich wassersparender und auch wesentlich gezielter (also für die jeweilige Kultur passender) bewässern, z. B. mit Reihentropfern oder dünnen Tropferschläuchen (mein Mann baut gerade die Anlage für unseren Gemüsegarten, immerhin halb so groß wie Deine Fläche). Ich bezweilfe, daß unser Equipment teurer ist als Deines - der Aufbau der Anlage erfordert allerdings mehr Zeit. 

Gemüse per Nebler zu kühlen finde ich wirklich spannend - üblicherweise kühlen sich Pflanzen selbst, in dem sie Wasser verdunsten, das sie über die Wurzeln aufgenommen haben, dort brauchen sie es nämlich wirklich (abgesehen davon sorgst Du damit für ideale Bedingungen für Pilzkrankheiten). In Italien würde man Dich auslachen. 

Ansonsten bin ich Deiner Meinung - es ist sinnfrei, Gemüse und Obst vertrocknen zu lassen - das wußten aber schon die Urgroßeltern und die sind dann eben stundenlang mit der Gießkanne unterwegs gewesen.
Gespeichert

Nemesia Elfensp.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4011
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #171 am: 10. Juli 2018, 09:53:18 »

Bei euch ist heute Regen gemeldet? Hier sagt der Wetterbericht nichts davon.
  :D nimm mal diesen Wetterbericht. Da gibt's eher mal Regen ;D
 
Im Ernst, auf "Agrarheute.com" im 7 Tagetrend liegen sie mit Abstand am häufigsten richtig (ich habe es  mehrmals mit anderen Seiten verglichen)
Gespeichert
Wir haben nur dieses eine Leben.

MarkusG

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3296
  • Weinbauklima, nur ca. 450l/qm
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #172 am: 10. Juli 2018, 09:57:01 »

Ich sehe zu, mit möglichst großen Tropfen zu bewässern. Große Tropfen fallen nach unten.  ;) Deshalb haben meine Beregnungsanlagen und Gießbrausen möglichst große Löcher.

Staudo, da haben wir wieder die Formulierung "große Löcher". Welche Beregner würdest Du denn empfehlen? Ich möchte jetzt nicht viel Geld ausgeben, um dann zu merken, dass die Düsen ständig verstopft sind.
Gespeichert
Mich verblüfft das Naturverständnis von Leuten, die Dekobambus aus Kunststoff zum Schredderplatz fahren...

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33373
    • mein Park
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #173 am: 10. Juli 2018, 10:07:47 »

Die Sieblöcher meiner Brausen haben 0,8 mm Durchmesser. Die oft verwendeten mit 0,4 mm sind mir zu fein. Die kleinen Schlagregner (das sind die, die sich im Kreis drehen), sind wohl alle brauchbar.
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

Nemesia Elfensp.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4011
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #174 am: 10. Juli 2018, 10:08:54 »


Gemüse per Nebler zu kühlen finde ich wirklich spannend
ja und man kann auch Rindern das hochsommerliche Leben mit einer Nebelanlage erleichtern.
Genau das sahen wir am vergangenen WE bei einer Hofbesichtigung. Alle 30 Minuten starten dort die Nebler in einer grosszügigen Offenstallanlage und die Kühe finden es super, was man daran erkennen konnte, dass sie freiwillig in diesen Bereich trotten. "Die wissen ganz genau, wann der Nebler angeht." sagte der Landwirt und wir haben gestaunt.
Gespeichert
Wir haben nur dieses eine Leben.

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23060
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #175 am: 10. Juli 2018, 10:09:09 »

Ich sehe zu, mit möglichst großen Tropfen zu bewässern. Große Tropfen fallen nach unten.  ;) Deshalb haben meine Beregnungsanlagen und Gießbrausen möglichst große Löcher.

Staudo, da haben wir wieder die Formulierung "große Löcher". Welche Beregner würdest Du denn empfehlen? Ich möchte jetzt nicht viel Geld ausgeben, um dann zu merken, dass die Düsen ständig verstopft sind.

Die Löcher, die das Wasser einsaugen, müssen kleiner sein, als die, die es ausspucken.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

MarkusG

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3296
  • Weinbauklima, nur ca. 450l/qm
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #176 am: 10. Juli 2018, 10:19:07 »

Die Sieblöcher meiner Brausen haben 0,8 mm Durchmesser. Die oft verwendeten mit 0,4 mm sind mir zu fein. Die kleinen Schlagregner (das sind die, die sich im Kreis drehen), sind wohl alle brauchbar.

Danke!
Gespeichert
Mich verblüfft das Naturverständnis von Leuten, die Dekobambus aus Kunststoff zum Schredderplatz fahren...

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2713
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #177 am: 10. Juli 2018, 22:19:23 »

 :)
Mal so zwischendurch:

Ja, es regnet auch hier :D Nicht stark, aber von heut früh bis jetzt haben sich schon 14mm zusammengepieselt - und es geht ja noch weiter!
Ich höre jetzt sofort auf zu jammern und freu mich einfach nur noch! :D
Gespeichert
Ein Grund, warum alte Apfelsorten damals so erfolgreich waren:
Weil sie neu waren! ;-)

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13377
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #178 am: 10. Juli 2018, 22:24:06 »

Ich freue mich zwar für Dich, jammere aber weiter weil es hier nicht regnet, kleinere Bäume am Wegesrand vertrocknen etc.
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2713
Re: So viel kann doch keiner gießen... Dürregejammer
« Antwort #179 am: 10. Juli 2018, 23:03:35 »

 :-\ Ohje...
Ich wünsch Dir Regen.
Gespeichert
Ein Grund, warum alte Apfelsorten damals so erfolgreich waren:
Weil sie neu waren! ;-)
Seiten: 1 ... 10 11 [12] 13 14 ... 295   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de