Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Es gibt einen Thread "Uran im Blaukorn" oder so, da wurde das bis zur Verstrahlung diskutiert.... ;) (Daniel - reloaded )
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
21. August 2019, 15:56:36
Erweiterte Suche  
News: Es gibt einen Thread "Uran im Blaukorn" oder so, da wurde das bis zur Verstrahlung diskutiert.... ;) (Daniel - reloaded )

Neuigkeiten:

|24|9|Im Abschied ist die Geburt der Erinnerung. (Salvador Dali)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Hortensienstecklinge - und was kommt jetzt?  (Gelesen 1179 mal)

Walt

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 200
  • Havelland 7a 50m ü NN
Hortensienstecklinge - und was kommt jetzt?
« am: 28. Juli 2018, 12:36:46 »

Hurra,

habe vor vier Wochen zum erstem Mal versucht über Stecklinge zu vermehren. Von diversen Hortensien Stecklinge genommen, in selbst hergestelltes Bewurzlungshormon getaucht und - wie in der Literatur angegeben - in feuchtem Vermiculite versenkt. Das ganze in eine Plastikwann mit Deckel und an einem schattigen Platz im Gewächshaus gestellt.
Und tatsächlich haben sich kleine Wurzeln gebildet. Ich hab einfach mal einen der Stecklinge herausgezogen und da war dann unten ein daumengroßer Klumpen dran, der sich auch nicht abschütteln lies und man konnte bei genauem Hinsehen auch ein paar Würzelchen sehen.

Soweit so gut.

Aber was kommt  jetzt: in meinem schlauen Buch ist nach Stecklinge bewurzeln Schluß. Wann topfe ich die um, in was (normale Erde, TKS1, TKS2) und wo stelle ich sie anschließend am besten hin.
Sorry für die Anfängerfragen.

Ein schönes Wochenende
Walt
Gespeichert
Schöne Grüße aus dem sandigen Havelland

Herbergsonkel

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 197
  • nördl. Berlin|48m ü NN | 7a
Re: Hortensienstecklinge - und was kommt jetzt?
« Antwort #1 am: 28. Juli 2018, 13:20:59 »

Also bei mir überwintern die Stecklinge immer in dem Topf , welchen ich zum stecken genutzt habe. Erst im Frühjahr darauf wird vereinzelt was überlebt hat. Standort schattig bis halbschattig, Substrat  Rhodo-Erde mit ein bisschen was vom Hochbeet etwa 3:1 .
Gespeichert

Walt

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 200
  • Havelland 7a 50m ü NN
Re: Hortensienstecklinge - und was kommt jetzt?
« Antwort #2 am: 28. Juli 2018, 13:55:16 »

Mit dem Vermiculite funktioniert das vermutlich nicht. Ist ja rein mineralisches Substrat ohne Erde. In dem Buch stand eben, dass man Vermiculite nehmen soll, da keine Pilzsporen oder ähnliches drin ist und die Erfolgsrate mit Bewurzlungshormon extrem hoch sei.
Nur auf Dauer ist das nix. Muss ja mal Erde ran - aber wann?

Gruß
Walt
Gespeichert
Schöne Grüße aus dem sandigen Havelland

Herbergsonkel

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 197
  • nördl. Berlin|48m ü NN | 7a
Re: Hortensienstecklinge - und was kommt jetzt?
« Antwort #3 am: 28. Juli 2018, 14:21:22 »

Die diesjährigen bringen gerade das zweite Blattpaar. Ist das gut Entwickelt würde ich es mit dem Umpflanzen probieren. Bis zum Winter möchten sie ja noch ein wenig Kraft sammeln.
Gespeichert

greenthumb

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14
Re: Hortensienstecklinge - und was kommt jetzt?
« Antwort #4 am: 26. April 2019, 14:05:03 »

Solange sie noch wenige und kleine Wurzeln haben wäre ich sehr vorsichtig mit dem Umtopfen oder gar dem Platzieren an einen anderen Standort. Lass die Stecklinge ordentlich Wurzeln ausbilden und sie anwachsen (Schließlich hast Du sie ja eh schon in einem Substrat wo sie wachsen können).
Sobald die Pflanze sichtlich gewachsen ist und ordentlich Wurzeln ausgebildet hast, kannst Du sie an den optimalen Standort stellen (Halbschatten) und auspflanzen bzw. umtopfen.
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de