Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Es geht nicht nur um Marmelade. (anonymes Zitat aus der Gartenküche)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
08. August 2020, 08:16:31
Erweiterte Suche  
News: Es geht nicht nur um Marmelade. (anonymes Zitat aus der Gartenküche)

Neuigkeiten:

|8|4|Make Streuobst great again! (Sternrenette)

Partnerprogramm Markenbaumarkt 24
Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6 7 ... 12   nach unten

Autor Thema: Vorgartenwald  (Gelesen 8683 mal)

neo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5267
  • Gartengrenzgängerin 7b und 8a/7b
Re: Vorgartenwald
« Antwort #60 am: 31. August 2018, 13:11:01 »

Oh, Gänselieschen weiss viel darüber.

Vielleicht hat sie ja hier irgendwo schon mal was drüber geschrieben, dann reicht ein Verweis. ;)
Vielleicht gibt es gar einen alten Plan?
Das schöne an älteren Grundstücken ist schon auch ihre Geschichte und Geschichten, könnte ja auch eine Kürzestversion sein.
Gespeichert
"Was bedeutet zähmen?" "Das wird oft ganz vernachlässigt", sagte der Fuchs. "Es bedeutet sich vertraut miteinander machen."
Saint-Exupéry, Le petit Prince

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20135
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re: Vorgartenwald
« Antwort #61 am: 03. September 2018, 16:50:22 »

@Neo - leider Fehlanzeige.

Der Vorgarten war/ist ein wild aufgewachsener lichter Wald bis ran ans Haus (2 Birken, 1 Lärche (gefällt), 1 Blaufichte, 1 Walnussbaum, 1 Eibe, Kiefernsämlinge). Es ist kein einziger wirklich alter oder wertvoller Baum drauf. Die stehen (zum Glück) beim Nachbarn (Rotbuchen, Ulmen). Das Haus steht auf der Mitte. Der hintere Garten hatte eine leichte Struktur - also Obstbäume, 1 Terassenbeet und Wiesen - der Garten geht stetig ganz leicht bergab - 100 m Länge - Zaun - wilder Uferbereich (Wildschwein - und Knöterichtestgebiet) und dann ein Flüsschen. 40 m Einfahrt rechts. Und jetzt kommt es - auch links ist eine bisher ungenutzte Einfahrt. Dort haben wir am WE zwei Pflasterfahrspuren freigelegt (s. Foto). Hinten lugt das Haus raus.

In der Mitte im Vorgarten ist der Hauswasseranschluss in einer Grube. Ganz früher soll dort mal ein Gartenhäuschen gestanden haben, noch bevor in der Mitte das Haus gebaut wurde. Das Haus muss zwischen 1890 und 1900 gebaut worden sein. Es gibt eine Flurkarte - da ist es im Bestand - das älteste Haus im Ort und beantragt wurde damals offenbar ein Bau auf dem Nachbargrundstück - rot eingezeichnet. Erstaunlicher Weise ist diese handgemalte Flurkarte in meinem Besitz - nicht im Besitz des Nachbarn, dessen Vorgänger damals irgendwann mal den Bauantrag gestellt hatten...

Aber nicht, dass wer denkt, dass es sich um ein wertvolles oder gar denkmalgeschützes Gebäude handelt - es gab auch damals Menschen, die billig gebaut haben, 10er Balken, Pappdach, Grundfläche 7x7m - der Rest wurde später angebaut. Ich habe das Häuschen etwas im Stil einer kleinen Villa rekonstruieren lassen. Leider konnte ich mich nicht für eine Jahreszahl entscheiden - das wäre zu sehr ein Ratespiel geworden.
Gespeichert

enaira

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19377
  • RP, Nähe Koblenz
Re: Vorgartenwald
« Antwort #62 am: 03. September 2018, 17:52:17 »



Das sieht nach Arbeit aus! :D
Gespeichert
Liebe Grüße
Ariane

It takes both, sunshine and rain, to grow a garden.

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14257
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Vorgartenwald
« Antwort #63 am: 03. September 2018, 18:50:50 »

...wild aufgewachsener lichter Wald ... 1 Blaufichte, ...
Die ist aber bestimmt nicht wild  ;D

Bei so großen Grundstücken, noch dazu, wenn sie richtig alt sind, kann es eine spannende Detektivarbeit werden, rauszufinden, wie die heutige Grundstücksgröße und Form zustande gekommen ist.
Durch die Sondierungsgrabung des Geschichtsmuseums auf der Nachbarswiese, bei der Keramik- und Bebauungsreste aus dem 14. Jh zutage kamen, wurde ich angeregt, nochmal zu recherchieren.
Das luxemburgische Katasteramt ist glücklicherweise großzügig mit ihrem Archiv und hat es online gestellt, so konnte ich von der Ferraris-Karte von 1777 über eine Ur-Katasterkarte von 1823, dann Katasterkarten von 1927, 1939, Luftbildaufnahmen von 1951, 63, 77, 87, 93 die Entwicklung des Grundstücks, also des Gartens, nachvollziehen.
Spannend war zu sehen, dass es früher einen öffentlichen Weg zur Kapelle an unserem Haus vorbei durch den Garten gab, der dort mündete, wo ich jetzt die breite Einfahrt habe.
Auf dem Katasterplan von 1927 ist dieser Weg noch eingezeichnet, auf dem von 1939 nicht mehr, anscheinend hat mein Großvater diesen Weg der Gemeinde abgekauft.
Ein Nachbar mit einem ähnlichen kleinen öffentlichen Weg hat den im Laufe der zeit einfach vereinnahmt - und prompt jetzt Probleme mit der Gemeinde, weil der dieser Weg eigentlich immer noch "gehört"  ;D

Ich finds ja jedesmal schade, wenn du darüber schreibst, dass gerade der Uferbereich des Flüsschens für dich so garnicht zum Garten gehört - ich glaube, ich hätte versucht, durch Zäune rechts und links (wenn erlaubt), die Wildschweine fern zu halten und diese Ufersituation gestaltet und bepflanzt.
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

neo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5267
  • Gartengrenzgängerin 7b und 8a/7b
Re: Vorgartenwald
« Antwort #64 am: 03. September 2018, 18:54:53 »

Das Haus steht auf der Mitte. Dort haben wir am WE zwei Pflasterfahrspuren freigelegt (s. Foto). Hinten lugt das Haus raus.

Finde es noch speziell, dass das Haus mittig steht. Dachte, früher hätten sie eher nah an die Strasse, Wege gebaut, zwecks einfacherem, schnellerem Zukommen (und weniger Bau von Zufahrt). Ausser bei herrschaftlichen Gebäuden, wo die Zufahrt dann ja auch repräsentiert.
Gefällt mir, wie das Haus auf dem Foto aus dem Grün hervorlugt, das macht auch neugierig und es ist eingebettet in die Grünumgebung!
Die Pflasterspur hat ja auch ihren Reiz und daneben Pflanzplatz? Wenn sie dort endet wie ich es auf dem Foto sehe, vielleicht stand da früher auch mal was? Man kann ja fantasieren. ;)
Danke für deinen Kurzbericht.

P.S. @Gartenplaner: Vielleicht kommt das noch mit dem Uferbereich? Auf dem Grundstück scheint die Arbeit jedenfalls keine Mangelware zu sein. "Eis noch em andere." ;)
Gespeichert
"Was bedeutet zähmen?" "Das wird oft ganz vernachlässigt", sagte der Fuchs. "Es bedeutet sich vertraut miteinander machen."
Saint-Exupéry, Le petit Prince

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14257
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Vorgartenwald
« Antwort #65 am: 03. September 2018, 19:06:48 »

...Dachte, früher hätten sie eher nah an die Strasse, Wege gebaut, zwecks einfacherem, schnellerem Zukommen (und weniger Bau von Zufahrt). Ausser bei herrschaftlichen Gebäuden, wo die Zufahrt dann ja auch repräsentiert.
...
P.S. @Gartenplaner: Vielleicht kommt das noch mit dem Uferbereich? Auf dem Grundstück scheint die Arbeit jedenfalls keine Mangelware zu sein. "Eis noch em andere." ;)
Hat man bei Bauernhöfen auch häufig, dass relativ viel Platz/Fläche vor dem Haus ist - Platz für den Misthaufen, Bewegungsflächen für Heuwagen und andere Transportwagen, die Ernte, die Kuhherde, wenn sie zum Melken von der Wiese vorm Dorf heimgetrieben wurde...

Hoffentlich!!!  :D
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

neo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5267
  • Gartengrenzgängerin 7b und 8a/7b
Re: Vorgartenwald
« Antwort #66 am: 03. September 2018, 19:17:06 »

Hat man bei Bauernhöfen auch häufig, dass relativ viel Platz/Fläche vor dem Haus ist - Platz für den Misthaufen,

Ja, auch repräsentierend, je mehr Mist, desto mehr Kühe, desto reicher der Bauer. ;)
Aber eine lange Zufahrt vor einem Privathaus allein für den Zweck des Zufahrens ist für mich dennoch ein bisschen was anderes.
Und wegen dem Uferbereich denk`ich, das eine ist es zu gestalten. Das andere es langfristig zu pflegen. Und ab einer gewissen Grundstücksgrösse finde ich das zweite dann nicht immer so einfach. Und hat Gänselieschen nicht auch noch Gemüsegarten?
Auf alle Fälle ist sie im Moment sehr gartenaktiv. :D ;)
Gespeichert
"Was bedeutet zähmen?" "Das wird oft ganz vernachlässigt", sagte der Fuchs. "Es bedeutet sich vertraut miteinander machen."
Saint-Exupéry, Le petit Prince

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14257
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Vorgartenwald
« Antwort #67 am: 03. September 2018, 19:18:57 »

...das eine ist es zu gestalten. Das andere es langfristig zu pflegen....
Wem sagst du das  ;D ;)
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20135
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re: Vorgartenwald
« Antwort #68 am: 04. September 2018, 09:41:50 »

Der Uferbereich gehört mir nicht - den kann ich auch nicht absperren. Teilweise haben Nachbarn den mit gekauft, aber nicht alle. Zäune dürften auch die nicht machen, denen das Ufer gehört. Die haben es aber so angelegt, dass keiner mehr dort lang geht. Der Weg, den es früher mal gab, so als Trampelpfad, der geht nicht mehr. bzw. ist er weg.... zugewuchert, von Schweinen verwühlt. Auf der anderen Seite ist ein Europaradweg.... räudig aber Weg .... und das reicht....

Mein Ufer ist beschrieben im Faden "Staudenknöterich die Chance" oder so ähnlich. Ich verlinke das später.

Nee und Parkplatz kommt da nicht.... genau auf der Spur könnte ich mir maximal mal ein Carport für den Winter vorstellen, damit ich ohne Schneeschieben das Auto irgendwo unter bekomme. Ich mag es nicht, wenn die lange Auffahrt voller Autos steht... und dort will ich auch kein blödes Carport haben.... ganz links ist es wirklich dann am Unauffälligsten. Leichte Konstruktion, bloß kein Status....
Gespeichert

Waldmeisterin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1718
Re: Vorgartenwald
« Antwort #69 am: 04. September 2018, 09:50:56 »

Unser Haus steht auch mehr oder weniger mittig auf dem Grundstück, ich habe mir noch nie überlegt, warum. Heute ist das ganz praktisch, da durch den großen Vorgarten der Verkehr vorne auf der (Haupt)Straße bedeutend erträglicher wird. Das wird allerdings 1866, als die Straße noch Schmiedegasse hieß, nicht so das Problem gewesen sein. Vielleicht wegen der Schmiede, die damals gegenüber lag?
Eine repsäsentative Auffahrt hat es jedenfalls meines Wissens hier nie gegeben...
Gespeichert

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9338
Re: Vorgartenwald
« Antwort #70 am: 04. September 2018, 11:06:27 »

Gänsel, den Carport könntest du mit Wildem Wein begrünen, dann fällt er kaum auf und sieht noch dazu schön aus. Die Fahrspur mit den Steinen sieht schön aus, da habt ihr ganze Arbeit geleistet.
Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14257
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Vorgartenwald
« Antwort #71 am: 04. September 2018, 11:30:34 »

Der Uferbereich gehört mir nicht - den kann ich auch nicht absperren.
...
Mein Ufer ist beschrieben im Faden "Staudenknöterich die Chance" oder so ähnlich.
...

Verlinkung aus dem Thread:

Nein - die Eigentümerfrage habe ich nirgends gestellt - sie ist offen ;D
...
Das widerspricht sich  ;)

Die Knöterichbekämpfung via Wildschweine scheint aber ganz gut zu klappen.
Ich würd aber die Fläche dafür nicht im Gegenzug zur Gartenmüllkippe machen  :-X
Wie auch schon im Knöterich-Thread erwähnt verschmähen die Schweine auch Engerlinge und Regenwürmer nicht, die von deinen Gartenabfällen angelockt werden, wenn die Topinambur- und Knöterichrhizome irgendwann zur Neige gehen sollten.
« Letzte Änderung: 04. September 2018, 19:33:46 von Gartenplaner »
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20135
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re: Vorgartenwald
« Antwort #72 am: 05. September 2018, 10:16:55 »

Der Uferbereich gehört mir nicht - den kann ich auch nicht absperren.
...
Mein Ufer ist beschrieben im Faden "Staudenknöterich die Chance" oder so ähnlich.
...

Verlinkung aus dem Thread:

Nein - die Eigentümerfrage habe ich nirgends gestellt - sie ist offen ;D
...
Das widerspricht sich  ;)


Inzwischen ist die Frage geklärt - der Uferbereich gehört der Gemeinde. Der hingegen vom rechten und linken Nachbarn gehört denen offenbar. Ich bin erstaunlicher Weise fast die Einzige, die das Ufer nicht mit kaufen konnte, bzw. hatte ich das damals garnicht auf dem Schirm. Rechts verkaufte die Treuhand, die haben das mit geregelt, weil es irgendwie angzeigt war...

Ich bin nicht traurig drum.... kümmern tut es ja sowieso niemanden.

Ich schreibe die Tage mal wieder was in das Thema rein.

@ Cydora - danke für das Kompliment. Wir haben geschindert, um das wieder freizulegen, gepflastert waren die Spuren ja bereits. In den 20 Jahren, die ich jetzt hier leben, habe ich diese Fahrspuren ca. 3x frei gehabt ;D ;D

Ich glaube, dass ich im Vorgarten freiwillig eher keinen wilden Wein irgendwo wachsen lassen werde, ich bin ja in mühevoller Kleinarbeit dabei, den aus dem Boden zu popeln... dort vorn ist bisher kein wilder Wein... aber Efeu wächst da recht willig. Vielleicht ist das ne etwas gesittetere Variante und noch dazu immergrün...
Gespeichert

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20135
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re: Vorgartenwald
« Antwort #73 am: 28. September 2018, 11:15:21 »

Vor einigen Tagen hatte ich endlich mal wieder etwas Zeit, und habe im Vorgarten eine große Wucherstelle mit Astern und Brennnesseln gerodet. Langsam steht die Magnolie wieder etwas freier. Dort haben sich noch zwei Pfaffenhütchen breit gemacht, die sehr schön wachsen - es widerstrebt mir etwas, sie raus zu machen, aber in 1,50 neben der Magnolie......

Gespeichert

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20135
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re: Vorgartenwald
« Antwort #74 am: 28. September 2018, 11:16:00 »

das noch
Gespeichert
Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6 7 ... 12   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de