Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Unsere Süßkirschen könnten wir zur Wurst verarbeiten, soviel tierische Bestandteile haben die. (Staudo)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
07. Juli 2022, 03:09:21
Erweiterte Suche  
News: Unsere Süßkirschen könnten wir zur Wurst verarbeiten, soviel tierische Bestandteile haben die. (Staudo)

Neuigkeiten:

|21|7|Der Unverstand ist die unbesiegbarste Macht auf Erden.  (Anselm Feuerbach)

Seiten: 1 ... 7 8 [9]   nach unten

Autor Thema: Akebia quinata  (Gelesen 12686 mal)

chrichrichri

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
Re: Akebia quinata
« Antwort #120 am: 01. Oktober 2021, 18:14:07 »

Könnt ihr eine gute Sorte empfehlen - geschmacklich, oder vom Ertrag?
Gespeichert

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2582
Re: Akebia quinata
« Antwort #121 am: 02. Oktober 2021, 00:30:26 »

Ich habe die Sorten Alba und White Chocolate und bin sowohl was Ertrag als auch was den Geschmack betrifft voll zufrieden.
Gespeichert

synchrochief

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 156
Re: Akebia quinata
« Antwort #122 am: 02. Oktober 2021, 16:13:06 »

Ich habe White Chocolate und Lilac Cream (Akebia Quinata) sowie Dark Purple (Akebia Trifoliata) und Ark Pink (Akebia x Pentaphylla) letzten Sommer gepflanzt. Die ersten zwei haben heuer schon getragen (jeweils so 7-8 wirklich schöne Probierfrüchte). Zur Menge des üblichen Ertrags kann ich daher noch nichts sagen, auch nicht zum Geschmack der letzten beiden (Dark Purple hat immerhin auch heuer schon geblüht, Ark Pink noch nicht).

Im geschmacklichen Direktvergleich von Lilac Cream und White Chocolate finde ich die erste minimal besser (ein bisschen cremiger), aber das sind Nuancen.
Gespeichert

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2582
Re: Akebia quinata
« Antwort #123 am: 02. Oktober 2021, 16:26:20 »

Hier die heutige Akebia Ernte. Vor einer Woche gab es schon Mal so viel und auf den Pflanzen hängt auch nochmal die gleiche Menge.
Gespeichert

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2582
Re: Akebia quinata
« Antwort #124 am: 08. November 2021, 12:41:26 »

Hier mal ein aktuelles Bild der Akebias. Im Winter werde ich die Pflanzen wieder auf ein Rosenbogenelement einkürzen. Sie nehmen den Minikiwis sonst zu viel Platz weg. Zum Glück sind Akebias sehr Schnittverträglich. Ich schneide da jeden Winter die halbe Pflanze weg und trotzdem wachsen und tragen sie wie verrückt. Was mich daran erinnert, dass ich noch gefrorenes Akebia Mus im Tiefkühler habe, ich denke da hol ich mir jetzt eine Portion raus.
Gespeichert

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2582
Re: Akebia quinata
« Antwort #125 am: 28. April 2022, 16:46:43 »

Die Akebias sind gerade ein einziges duftendes Blütenmeer.
Gespeichert

LissArd

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 673
  • Südl. Eifel | Zone 7b | 177m ü.NN
Re: Akebia quinata
« Antwort #126 am: 28. April 2022, 16:57:20 »

Was wäre denn die optimale Rankhilfe für Akebia? Wir hatten unsere jahrelang an einem Zaun, der allerdings nur 1,20 m hoch ist, so dass sie konsequent ÜBER den Zaun in Richtung Nachbargrundstück hing, wo sie dann eine sehr hohe Konifere erklimmen wollte, was den Nachbarn nur mäßig amüsierte. Jetzt habe ich sie im Winter überall am Zaun gerodet und nur den Teil stehen lassen, der gut 1 m vom Zaun entfernt ist, und dort einen unerwünschten kleinen Ahornsämling erstickt (recht so...). Ich würde der Akebia gerne eine Rankhilfe bieten, die sie schöner zur Geltung kommen lässt. Wäre ein Metallobelisk von 2 m Höhe geeignet? Oder braucht sie etwas flächigeres?
Gespeichert
Wer Bäume pflanzt, obwohl er weiß, dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird, hat zumindest angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.
Rabindranath Tagore

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2582
Re: Akebia quinata
« Antwort #127 am: 28. April 2022, 17:00:56 »

Ich würde eher einen Rosenbogen oder eine Pergola nehmen. Die Früchte kommen bei mir zum überwiegenden Teil im Schattigen überhängenden Teil. Bei einem Obelisk gibt es diesen Bereich nicht wirklich, was zu weniger Früchten führen könnte.
Gespeichert

LissArd

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 673
  • Südl. Eifel | Zone 7b | 177m ü.NN
Re: Akebia quinata
« Antwort #128 am: 28. April 2022, 17:08:35 »

Ich würde eher einen Rosenbogen oder eine Pergola nehmen. Die Früchte kommen bei mir zum überwiegenden Teil im Schattigen überhängenden Teil. Bei einem Obelisk gibt es diesen Bereich nicht wirklich, was zu weniger Früchten führen könnte.


Danke, ja, das erklärt eventuell auch, warum meine Akebia in 15 Jahren überhaupt noch NIE Früchte gebildet hat? Denn sie ist vollflächig der Sonne ausgesetzt... und das obwohl ich damals extra eine zweite Pflanze gekauft hatte.
« Letzte Änderung: 28. April 2022, 17:10:57 von LissArd »
Gespeichert
Wer Bäume pflanzt, obwohl er weiß, dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird, hat zumindest angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.
Rabindranath Tagore

synchrochief

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 156
Re: Akebia quinata
« Antwort #129 am: 21. Mai 2022, 16:53:30 »

Meine Akebias sind leider irgendwie blühfaul heuer. Die zwei Sorten die vergangenes Jahr schon gefruchtet haben, haben auch wieder geblüht, allerdings waren an der Lilac Cream nur ganz wenige Blüten (und davon nur 2-3 weiblich) und die White Chocolate hat zwar reich geblüht aber leider auch fast nur männlich.
Die anderen zwei Sorten wachsen zwar brav, aber blühen heuer überhaupt nicht. Woran das wohl liegt? Die eine davon hatte letztes Jahr ein paar männliche Blüten.Die wächst zumindest gerade extrem.
Wir wohl heuer wieder nur eher ein paar Probierfrüchte geben, vielleicht wirds nächstes Jahr mehr.

@kaliz, du düngst deine Akebias ja auch nicht wirklich oder doch?
Gespeichert

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2582
Re: Akebia quinata
« Antwort #130 am: 21. Mai 2022, 21:21:43 »

Wenn ich es nicht vergesse, bekommen sie im Frühjahr etwas organischen Volldünger, mehr wegen der Erdbeeren zu ihren Füßen, als wegen der Akebias selbst. Dieses Jahr hab ich darauf vergessen, scheint sie nicht zu stören. Früchte wird es wieder reichlich geben und davon dass sie im Winter so einen brutalen Rückschnitt bekommen haben, merkt man auch schon längst nichts mehr. Die neuen Triebe sind schon über einen Meter lang und sehr dicht.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 7 8 [9]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de