Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wenn ich über Sterbehilfe rede, will ich nicht, dass da jemand was von Geranien bewässern dreinfunkt.  ;D (anonymes Zitat)
 
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
18. Juli 2024, 19:29:51
Erweiterte Suche  
News: Wenn ich über Sterbehilfe rede, will ich nicht, dass da jemand was von Geranien bewässern dreinfunkt.  ;D (anonymes Zitat)
 

Neuigkeiten:

|24|2|Wer sich selbst treu bleiben will, kann nicht immer anderen treu bleiben. (Christian Morgenstern)

Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: Marmorierte Baumwanze: ein neuer übler Stinker  (Gelesen 6182 mal)

Bristlecone

  • Gast
Marmorierte Baumwanze: ein neuer übler Stinker
« am: 09. Oktober 2018, 08:14:57 »

Nach der Kirschessigfliege kommt hier vermutlich die nächste größere Plage auf Gärtner und Obstbauern zu: die marmorierte Baumwanze (Halyomorpha halys).

"Im Gegensatz zum Beispiel zum Asiatischen Laubholzbockkäfer besteht bei der Marmorierten Baumwanze keine gesetzliche Verpflichtung, das Auftreten zu melden und auch keine Verpflichtung die Tiere zu bekämpfen. "Jetzt ist passiert, was passieren musste: Die Tiere breiten sich massenhaft aus", sagt Nasilowski. Im Obstbau gebe es erste Probleme in der Region Fischingen. Die Bekämpfung der Marmorierten Baumwanze sei ein schwieriges Feld. Es gibt kaum zugelassene Mittel für Haus, Kleingärten sowie öffentliches Grün; selbst im Erwerbsgemüse und -Obstbau sieht es dünn aus. Die Forschung stehe noch ganz am Anfang."

Quelle: http://www.badische-zeitung.de/kreis-loerrach/stinkwanze-bedroht-obst-und-gemuese-x1x--157365135.html

Mehr: http://mehr.bz/marmor-baumwanze
"Das LTZ Augustenberg erfasst die Verbreitung der Marmorierte Baumwanze. Falls Sie eine Wanze entdecken, die der oben genannten Beschreibung entspricht, senden Sie uns ein Foto an invaprotect@ltz.bwl.de."

Fehlt eigentlich nur noch der Asiatische Laubholzbockkäfer.  :P
« Letzte Änderung: 09. Oktober 2018, 08:26:28 von Bristlecone »
Gespeichert

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18623
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: Marmorierte Baumwanze: ein neuer übler Stinker
« Antwort #1 am: 09. Oktober 2018, 08:50:33 »

Es ist nur die Frage, was eine Meldepflicht bringen würde. Zuerst einmal vermutlich zigtausende Falschmeldungen, weil kaum jemand die neu eingeschleppte Art von heimischen, allgegenwärtigen Baumwanzen wie Dolycoris baccarum, Raphigaster nebulosa u. a. sicher unterscheiden kann.

Mir fällt auf, dass in den letzten Jahren zum Herbst hin kaum noch Baumwanzen an den Hauswänden sitzen, umso mehr aber die vor ca. 10 Jahren neu eingewanderte Kiefern-Wanze (Leptoglossus occidentalis). Ob das nur eine Verdrängung am herbstlichen Fundplatz ist oder auch auf Konkurrenz im sonstigen Lebensraum hinweist?

Gespeichert

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17695
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: Marmorierte Baumwanze: ein neuer übler Stinker
« Antwort #2 am: 09. Oktober 2018, 09:04:23 »

Hier sehe ich dieses Jahr deutlich weniger Kiefernwanzen, sondern nur die normalen Baumwanzen. Ob es den Kiefernwanzen zu trocken war?
Übrigens sind auch kaum asiatische Marienkäfer unterwegs, die sonst immer um diese Zeit die Hauswand "stürmen".
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

Wühlmaus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9906
  • Raue Ostalb, 6b, Tallage 500m üNN
Re: Marmorierte Baumwanze: ein neuer übler Stinker
« Antwort #3 am: 09. Oktober 2018, 09:05:08 »

Hier wird diese Wanze recht gut beschrieben.
Gespeichert
WühlmausGrüße

"Das Schiff ist sicherer, wenn es im Hafen liegt. Aber dafür wurde es nicht gebaut." Paulo Coelho

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3000
Re: Marmorierte Baumwanze: ein neuer übler Stinker
« Antwort #4 am: 19. Oktober 2018, 22:54:36 »

Ich hätte ein paar (tausend) marmorierte Baumwanzen abzugeben, wer will?
Gespeichert

Secret Garden

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4200
  • Nordsüdwestfalen
Re: Marmorierte Baumwanze: ein neuer übler Stinker
« Antwort #5 am: 20. Oktober 2018, 10:59:15 »

Uäh - die haben uns gerade noch gefehlt. :P Bisher verstopfen nur die fremden Marienkäfer alle Fensterritzen und Rolladenkästen.
Gespeichert

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3000
Re: Marmorierte Baumwanze: ein neuer übler Stinker
« Antwort #6 am: 20. Oktober 2018, 19:15:58 »

Tausche gerne, Marienkäfer statt Wanzen klingt nach einem sehr guten Tausch für mich, selbst wenn es sich um eingeschleppte Marienkäfer handelt.
Gespeichert

Krusemünte

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 140
Re: Marmorierte Baumwanze: ein neuer übler Stinker
« Antwort #7 am: 20. Oktober 2018, 19:46:55 »

Zitat von: Secret Garden link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3183643#msg3183643 date=1540025955]
Uäh - die haben uns gerade noch gefehlt. :P Bisher verstopfen nur die fremden Marienkäfer alle Fensterritzen und Rolladenkästen.


Keine Angst, die sind hier schon durch. Als es noch so warm war vor zwei, drei Wochen sind die hier schon durchgezogen. Ich hatte die ganzen Hauswände voll mit den Viechern. Da bist du fast ramdösig bei geworden. Dafür hatten wir keine Marienkäfer. Jetzt ist es denen wohl schon zu kalt. Habe schon seit mehr als einer Woche keine mehr gesehen. Geht ja nachts schon ganz schön runter.
Winkende Grüße von etwas weiter nördlich  ;)
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht


Edit wegen Rechtschreibfehler.
« Letzte Änderung: 20. Oktober 2018, 20:53:14 von Krusemünte »
Gespeichert

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3000
Re: Marmorierte Baumwanze: ein neuer übler Stinker
« Antwort #8 am: 28. Juli 2019, 13:08:16 »

Schön langsam bin ich echt am verzweifeln mit den Wanzen. Waren sie in den letzten Jahren Hauptsächlich an den Brombeeren und dem Rhabarber, so sind sie dieses Jahr echt überall. Unser gesamtes Obst ist betroffen. Auch unreife Früchte werden mittlerweile angestochen, bekommen Verformungen, verderben vorzeitig und fallen ab. Die Biester haben alle Größen von winzig bis 10-Cent-Münzen-groß. Die ganz kleinen sehen fast aus wie Spinnen, je größer sie werden desto Wanzenartiger sehen sie aus. Wenn es so weiter geht, können wir dieses Jahr überhaupt kein Obst mehr ernten. Letztes Jahr habe ich versucht die Brombeeren mit Organzabeuteln zu schützen, die Wanzen haben es irgendwie hinein geschafft. Gegen die diversen Insektenvernichtungsmittel scheinen sie komplett resistent zu sein, ganz abgesehen davon, dass ich mein Obst nicht unbedingt mit Gift besprühen will. Abbeuteln in eine Schüssel mit Seifenwasser funktioniert auch nicht, die Biester können super fliegen und es sind viele, sehr viele. Auf einer Himbeere (Frucht nicht Pflanze) sitzen bis zu zehn Wanzen, auf größerem Obst noch mehr. Hat irgendwer eine Idee was man da machen kann. Es ist echt super frustrierend das Ganze Obst verderben zu sehen bevor es überhaupt reif ist.
Gespeichert

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3758
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Marmorierte Baumwanze: ein neuer übler Stinker
« Antwort #9 am: 02. August 2019, 16:36:08 »

Kann man Öl (Pflanzenöl) sprühen, evtl. als Emulsion?
Gespeichert
Cum tacent, consentiunt.

Audiatur et altera pars!

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3000
Re: Marmorierte Baumwanze: ein neuer übler Stinker
« Antwort #10 am: 02. August 2019, 22:50:04 »

Probieren kann ich es, ich fürchte nur, dass es nicht hilft. Im Winter hatten wir  eine wahre Invasion der Biester in unserer Gartenhütte. Da haben wir schon alle möglichen Gifte ausprobiert. Das Einzige was halbwegs geholfen hat war die Biester einzusaugen und den Staubbeutel sofort zu entsorgen. Leider stinkt es dann ewig nach und aus dem Staubsauger bekommt man den Gestank ohnedies nicht mehr raus. Der verteilt den Gestank jedes Mal wenn man damit saugt in der ganzen Hütte. Bei Gelegenheit werde ich mal versuchen mit dem Staubsauger durch den Garten zu gehen und so viele Wanzen wie möglich ab zu saugen. Ist halt nicht so einfach ohne die Pflanzen zu beschädigen.
Gespeichert

neo

  • Gast
Re: Marmorierte Baumwanze: ein neuer übler Stinker
« Antwort #11 am: 03. August 2019, 10:36:09 »

Sie haben erst grad kürzlich etwas über die marmorierte Baumwanze in der Tagesschau gebracht. In ihrem Heimatland hat sie eine Schlupfwespe als natürlichen Gegenspieler. In der Schweiz soll diese auch schon angekommen sein und nun ist es wohl eine Frage der Zeit, bis sich ein Gleichgewicht hergestellt hat.
https://www.nzz.ch/panorama/der-schweiz-droht-erneut-eine-grosse-stinkwanzen-plage-ld.1485267

P.S.: Im Filmbeitrag war ein Angestellter in einem Gemüsebetrieb mit einem kleinen Handsauger an den Pflanzen unterwegs.
« Letzte Änderung: 03. August 2019, 10:45:42 von neo »
Gespeichert

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3000
Re: Marmorierte Baumwanze: ein neuer übler Stinker
« Antwort #12 am: 03. August 2019, 12:29:33 »

Kann man die Samurai-Wespe irgendwo bestellen? Ich hätte die gerne auch in meinem Garten. Von der Schweiz bis nach Wien ist es noch ein Stückchen.
« Letzte Änderung: 03. August 2019, 12:38:36 von kaliz »
Gespeichert

DerTigga

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 921
  • Klimazone 8a
Re: Marmorierte Baumwanze: ein neuer übler Stinker
« Antwort #13 am: 03. August 2019, 13:13:21 »

Ich möchte vorsichtig behaupten, das das nicht die einzige Art bzw. Variante davon ist. Denn ich hab dieses Jahr das erste mal überhaupt und vor höchstens 3 Wochen auf meinem Balkon relativ ähnliche Wanzen als Befall gehabt.

Ganz oben im Faden gibts einen Link, bei dem man eine Birne mit Berg und Tal Landschaft auf der Oberfläche sieht. Genau dasselbe, eine merkwürdig verbeulte Oberfläche, hab ich bei einem meiner beiden Nashi Bäumchen komplett an sämtlichen Früchten. Außerdem bin ich so gut wie sicher, das sie sich auch intensiv an meinen im Kübel auf dem Balkon stehenden Stachelbeeren ausgetobt hat, da waren dieses Jahr leider und gradezu massenhaft mit ner großen Anstichstelle.
Habe ziemlich lange gebraucht, um die Tierchen zu entdecken. Ich hab 2 bei der Kopulation im Nashibäumchen auf ner Frucht sitzend entdeckt und nachdem ich wusste, wonach ich schauen muss noch 2 weitere, die auf 2 Stachelbeerbüschen herum kraxelten, entdeckt. Überlebt haben die das entdeckt worden sein allerdings nicht.
Die Wanzen selber war etwas anders gefärbt, als die hinter dem Link bebilderten, abgeplattet und schwarz-weiß gebändert trifft es irgendwie, denn sie hatten ein paar wenige weiße und im Zickzack drüber laufende Streifen. Die Beine waren auch schwarz weiß geringelt. Falls ich nochmal eine finde, versuche ich ein Foto zu machen.
Gespeichert

neo

  • Gast
Re: Marmorierte Baumwanze: ein neuer übler Stinker
« Antwort #14 am: 03. August 2019, 16:52:59 »

Kann man die Samurai-Wespe irgendwo bestellen?
Ich glaube (noch?) nicht. Ich habe allerdings überhaupt keine Ahnung davon, wie das funktioniert mit Verkauf von Nützlingen bzw. Zulassungen dafür.
Wenn sich diese Wespe so schnell verbreitet wie die Baumwanze sollte das ja eigentlich schnell gehen (vielleicht ist die Wespe in Ö ja auch schon.)
Gespeichert
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de