Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Eine Laune ist eine kleine Leidenschaft. (Alfred de Musset)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
15. Dezember 2018, 08:57:53
Erweiterte Suche  
News: Eine Laune ist eine kleine Leidenschaft. (Alfred de Musset)

Neuigkeiten:

|2|3|Auge um Auge bedeutet nur, dass die Welt erblindet. (Ghandi)

Plantura Banner Stauden
Seiten: 1 2 3 [4]   nach unten

Autor Thema: Lampenputzergräser-Pennisetum  (Gelesen 1783 mal)

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 30981
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: Lampenputzergräser-Pennisetum
« Antwort #45 am: 31. Oktober 2018, 13:18:53 »

Gras - Rosen - Zwangsgemeinschaft - gefällt mir dieser Begriff. so geht es mir bei Lavendel und Rosen - auch  wenn es sicher nett aussieht.....

:-*

du meintest das hier:


... Pennisetum orientale `Karley Rose´ ... Zwischen den irgendwann doch teilweise recht dürr aussehenden Iris, Paeonien und anderen Lampenputzern eine echte Wohltat!

genauso hier! Meine Befürchtung, dass es zu kitschig ist und zu sehr nach Gras-Rosen-Zwangsgemeinschaft aussehen könnte hat sich total gelegt. Eingewachsen ist es ein gestalterisch ernsthaftes Gras mit sehr guten Vergesellschaftungseigenschaften mit Bart-Iris und Päonien und erstaunlicher Trockenresistenz.

und nicht den Garten von Jaap de Vries, oder?  ;)
« Letzte Änderung: 31. Oktober 2018, 13:29:25 von pearl »
Gespeichert

Krokosmian

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5730
  • Neckartal
Re: Lampenputzergräser-Pennisetum
« Antwort #46 am: 31. Oktober 2018, 18:02:57 »

...links ist Pennisetum alopecuroides var. viridescens? Bei 'Moudry' hängt das Laub eher über und der Habitus ist eher rund statt aufrecht wie auf dem Bild? Beide habe ich bestellt. Bevor ich pflanze wäre gut zu wissen, wie ausladend sie sein können.

Zahlen kann ich keine nennen, für mich sieht der Grasbusch auch nicht wie `Moudry´ aus, der ist da auch irgendwie massiver. Was var. viridescens betrifft, finde ich ja, dass die Bezeichnung so alleine eigentlich nutzlos ist, da sich dahinter nichts einheitlich Verlässliches verbirgt. Scheinbar ist diese Unterart, bzw. das, was als diese in Kultur ist, recht variabel. Nicht nur wegen der Blühfreude, sondern auch im Erscheinungsbild. Eine meiner Pflanzen, hat dünnes Laub und macht eine Laubhalbkugel, eine andere bspw. hat breite Blätter und einen Trichterwuchs. Leider habe ich kein Bild der hiesigen "Viridescens" nebeneinander gemacht. M. E. sollten gute Pflanzen als Sorten benannt werden, bspw. dieser Gaißmayer/Sarastro-Typ. Möglicherweise gehören `Moudry´, `National Arboretum´ und `Red Head´ auch in diese Ecke. Wie Staudo weiter oben es gewissermaßen auch schon angedeutet hat, zumindest bzgl. `Moudry´.
« Letzte Änderung: 31. Oktober 2018, 18:16:38 von Krokosmian »
Gespeichert
Wenn alle so wären wie ich sein sollte, dann wäre die Welt in Ordnung.

Krokosmian

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5730
  • Neckartal
Re: Lampenputzergräser-Pennisetum
« Antwort #47 am: 31. Oktober 2018, 18:21:00 »

Ich habe bisher nur 'Hameln' an verschiedenen Stellen,dass immer zuverlässig blüht und gut aussieht.Eine höhere Sorte werde ich dann auch einmal ausprobieren.

`Hameln´ ist unterm Strich auf jeden Fall eine gute Gartenpflanze, welche vieles von dem hat was man will und die aus gutem Grund eine weite Verbreitung gefunden hat. Zwischendurch war ich ihrer mal überdrüssig, gerade weil man ihr so oft begegnet ;), aber das hat sich wieder gelegt.
Gespeichert
Wenn alle so wären wie ich sein sollte, dann wäre die Welt in Ordnung.

Hausgeist

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20978
  • Brandenburg|7a|187m
    • offene Gärten
Re: Lampenputzergräser-Pennisetum
« Antwort #48 am: 03. November 2018, 18:55:18 »

In die Lobeshymnen auf 'Karley Rose' kann ich einstimmen. Ich habe dieses Jahr dann auch ein paar weitere Exemplare gepflanzt. Es hat sich hier sogar als konkurrenzstark erwiesen. Im großen Miscanthusbeet steht es umgeben von anderen Gräsern und hohen Astern. Statt sich davon beeindrucken zu lassen, schiebt es die Blüten halt darüber hinaus. Geschätzt sind das mehr als 1,60 m, aber ich werde das mal nachmessen.

Beachtlich!
Gespeichert
Mehr himmlische Inkontinenz, bitte!

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31021
    • mein Park
Re: Lampenputzergräser-Pennisetum
« Antwort #49 am: 04. Dezember 2018, 10:24:24 »

Noch mal zu Pennisetum 'Moudry' und dem, was unter viridescens läuft. Die beiden Typen waren hier in diesem Jahr die schönsten, nicht zu unterscheiden und kamen mit Trockenheit und Hitze erstaunlich gut klar. Jetzt sieht man, dass es zwischen meinen 'Moudry' und meinem viridescens-Klon doch Unterschiede gibt. Die Blüten von 'Moudry' sind jetzt dunkler und nicht so ausgewaschen in der Farbe. Der Wuchs ist eleganter und nicht so halb steif, halb seitlich hängend wie bei meinen viridescens. 
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 30981
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: Lampenputzergräser-Pennisetum
« Antwort #50 am: 05. Dezember 2018, 17:53:04 »

die Moudry, die ich letztens von Gaißmayer bekam, sehen auch besser aus als die Viridescenten. Wir halten das im Auge und berichten nächstes Jahr. Es ist nachvollziehbar, dass Moudry einen Sortennamen bekommen hat. Gute Auslese.
Gespeichert

Krokosmian

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5730
  • Neckartal
Re: Lampenputzergräser-Pennisetum
« Antwort #51 am: 07. Dezember 2018, 17:39:32 »

Im aktuellen GdS-Blättle ist ein Artikel über Gartengräser, die Autorin beschreibt `Moudry´ als in ihrer (nicht näher genannten) Region nicht blühend. Hebt aber das Laub und den Habitus ausdrücklich hervor, "großartige Wirkung" schreibt sie. Und, dass ihre Lamenputzergräser gegossen und gedüngt werden.

In Illertissen stand vor nicht allzu langer Zeit noch sinngemäß "wenn überhaupt, dann spät blühend" dran, auch da wurde aber auf den Horst hingewiesen. Zwischenzeitlich heißt es allerdings nur noch "spät blühend".

Die "Freilandschmuckstaude", zugebenermaßen aus dem Jahre 2002, schreibt "...Blütenrispen tief purpurviolett, von Septmber bis November; sie kommen in Mitteleuropa nur in warmen Jahren zur Entfaltung;...".

Meine `Moudry´ blüht auch entweder nicht, oder (zu) spät und dann spärlich-steckenbleibend. Wo ich sie her habe ebenso, eher noch weniger. Und dort bekamen sie ordentlich Futter und Wasser, mangelnde Wärme war ganz sicher auch nicht das Problem.

Wir hatten das schonmal, aber irgendwie scheint, neben Temperatur und Versorgung noch mal irgendwas mit reinzuspielen, Sympathie wird es wohl nicht sein. Wenn das Hoch- und Tiefbauamt dann mal weiß, wann und wie breit sie sich durch meinen Garten wühlen müssen, dann pflanze ich vielleicht an den Zaun nochmal ein `Moudry´. Wärmer wie im Hausgarten gehts eigentlich fast nicht mehr, dort kann ich dann immer gießen und denke eher ans Düngen. Vielleicht platzt dann der Knoten und ich sehe es dann auch so, wie ich es nur von Bildern kenne. Bis es soweit ist, sehe ich, als jemand der Blüten haben will, aber in "Viridescens Typ Gaißmayer/Sarastro" die deutlich bessere Gartenpflanze.
« Letzte Änderung: 07. Dezember 2018, 17:44:42 von Krokosmian »
Gespeichert
Wenn alle so wären wie ich sein sollte, dann wäre die Welt in Ordnung.

Krokosmian

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5730
  • Neckartal
Re: Lampenputzergräser-Pennisetum
« Antwort #52 am: 07. Dezember 2018, 17:48:40 »

Schärfer ging leider nicht, mein `Moudry´ zur Zeit.

Gespeichert
Wenn alle so wären wie ich sein sollte, dann wäre die Welt in Ordnung.

Krokosmian

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5730
  • Neckartal
Re: Lampenputzergräser-Pennisetum
« Antwort #53 am: 07. Dezember 2018, 17:53:51 »

Und linker Hand jener m. E. gute "Viridescens"-Typ von Maißgayer bzw. Sarastro, macht von allen immer noch das beste Bild! Bei den meisten anderen Sorten kann man nicht wirklich von Winteraspekt reden. Wobei natürlich abzuwarten bleibt, wie sich dieses Viridescens als ältere Pflanze verhält.

Relativ gut kommt auch noch `Cassian´ daher, was mich etwas verwundert hat, da sie ja recht früh in den Herbst geht.

Freue mich jedenfalls schon auf die Sämlinge :P

Gespeichert
Wenn alle so wären wie ich sein sollte, dann wäre die Welt in Ordnung.

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 30981
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: Lampenputzergräser-Pennisetum
« Antwort #54 am: 07. Dezember 2018, 18:39:27 »

schön! Da bin ich aber froh, dass ich beide Sorten oder Typen habe. Mal sehen, wie sie sich so machen. Gießen werde ich die nicht, die müssen so klarkommen und Dünger gibbet auch nich.

Die Sorte 'Cassian' schätze ich auch sehr, mehr als 'Hameln'.
Gespeichert

Krokosmian

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5730
  • Neckartal
Re: Lampenputzergräser-Pennisetum
« Antwort #55 am: 08. Dezember 2018, 17:04:10 »

Wenn ich die beiden Sorten direkt miteinander vergleiche war `Cassian´ einer der Helden des Sommers, `Hameln´ dagegen nicht direkt ein Loser, viel hätte aber nicht mehr dazu gefehlt ;).
Gespeichert
Wenn alle so wären wie ich sein sollte, dann wäre die Welt in Ordnung.

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 30981
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: Lampenputzergräser-Pennisetum
« Antwort #56 am: 08. Dezember 2018, 18:24:50 »

 :D
Gespeichert
Seiten: 1 2 3 [4]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de