Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Mit ist aber langweilig: Im Garten is nix los, und hier soll ich weder  provozieren noch polemisieren. Wie soll das nur enden? Ein richtig öder Dienstag ist das.  :-\ grumel, grumel...  (fisalis am 20. Dezember 2005)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
16. Dezember 2019, 15:00:51
Erweiterte Suche  
News: Mit ist aber langweilig: Im Garten is nix los, und hier soll ich weder  provozieren noch polemisieren. Wie soll das nur enden? Ein richtig öder Dienstag ist das.  :-\ grumel, grumel...  (fisalis am 20. Dezember 2005)

Neuigkeiten:

|25|2|Fäule, Feuchtigkeit oder feiner Humor bringen immer wieder Leben hervor. (Joachim Ringelnatz)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Fraxinus excelsior/Gemeine Esche als Lebensbaum - Fragen zu Kauf  (Gelesen 327 mal)

EricL

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2

Herzlich willkommen zu meinem ersten Post in diesem wunderbarem Forum!

Leider muss ich euch direkt mit einer Fragestellung nerven, die mir keine Ruhe lässt.
Ich habe bei einer Baumschule eine Esche im Container, 8-10cm Stammumfang, möglichst fit nach diesem Sommer und gerade bzw. mit Spaltung falls vorhanden bestellt, da ich diese als Lebensbaum für unseren Nachwuchs pflanzen möchte.
Habe hierfür im naturnahen Garten extra Platz geschaffen und mich auf die Lieferung gefreut...
Nun habe ich heute ein recht mikriges Pflänzchen als Ballenware mit gerade einmal 7cm Umfang, windschief und einem abgeschnittenen Mitteltrieb bekommen, sodass der neue schräg auswächst.

Da ich dort extra meine Wünsche geäußert und die top gewachsenen vor Ort bewundert habe, bin ich nun doch recht enttäuscht und frage mich:

- Wird dieser Baum mal gerade?
- Ist er gesund? Der erfolgte Schnitt sieht mir seltsam aus.
- Was sagt ihr zu der Qualität?
- Hat jemand Erfahrung mit dem Umtausch solch gelieferter Ware wegen optischer Mängel?
- Mache ich mir einfach zuviele Sorgen, weil ich nicht möchte, dass der Baum meiner Tochter eingeht oder unansehnlich wird?

Ich muss eine Pflanze im Normalfall wirklich nicht geometrisch perfekt haben, aber wäre auch mehr als schade, wenn die Esche krumm wächst/krank wird und dann im Sturm abbricht...
zumal es mich bei dem Preis fast aus den Latschen gehauen hatte.
Das lässt mir nun keine Ruhe und würde es wohl bis zur Rente nicht...

Außerdem wurde mir dort erzählt man müsse einen solchen Baum nicht pflegen - stimmt das?
Warum waren die dort gezeigten "perfekt" und meiner im Vergleich etwas missraten?
Mir geht nicht ein warum an einem so kleinen Bäumchen der gerade Trieb nach oben gekürzt wird und die krumm und schief wachsenden Seitentriebe nicht.

Ich würde mich über Meinungen eurerseits wirklich sehr freuen!
Zumal wir das Einpflanzen als kleine Familienfeier begehen wollten und die Unsicherheit sicher nicht unbemerkt bleiben wird.

Vielen Dank für eure Mühen und das Lesen  ;)

Link entfernt!1[/b]/Link entfernt!1.html]

1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
« Letzte Änderung: 30. Oktober 2018, 22:33:07 von EricL »
Gespeichert

Bristlecone

  • Gast
Re: Fraxinus excelsior/Gemeine Esche als Lebensbaum - Fragen zu Kauf
« Antwort #1 am: 30. Oktober 2018, 22:34:53 »

Willkomen bei Garten-Pur!

Zu deiner Frage: Ja, so eine Pflanze wächst zu einem geraden Baum heran.
Das ist die gute Nachricht.

Die schlechte: Unsere heimische Esche leidet seit einigen Jahren an einer Pilzerkrankung, die erst die jüngeren Zweige zum Absterben bringt, später dann große Teile der Krone.
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Falsches_Wei%C3%9Fes_St%C3%A4ngelbecherchen
Resistente Sorten sind bislang nicht bekannt.

Es gibt aber anderen Eschenarten, die nicht empfindlich sind.
« Letzte Änderung: 30. Oktober 2018, 22:36:30 von Bristlecone »
Gespeichert

EricL

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Re: Fraxinus excelsior/Gemeine Esche als Lebensbaum - Fragen zu Kauf
« Antwort #2 am: 31. Oktober 2018, 17:25:10 »

Danke dir für die Antwort Bristlecone!

Hätte ich mal den kompletten Artikel gelesen... Denke ich rufe dort einfach mal an und frage nach, wie es mit einem Umtausch evtl. aussieht.
Gespeichert

Bristlecone

  • Gast
Re: Fraxinus excelsior/Gemeine Esche als Lebensbaum - Fragen zu Kauf
« Antwort #3 am: 31. Oktober 2018, 17:30:40 »

Oh ha - ob die den Baum umtauschen?
Ich drück die Daumen, würde mir aber nicht allzu viele Hoffnungen machen.

Vielleicht klappt es aber ja und sie liefern dir sogar eine andere Eschenart, die nicht gegen diesen Pilz empfindlich ist.

Konkret: Fraxinus ornus, die Europäische Blumenesche. Hätte den zusätzlichen Vorteil einer durchaus ansehnlichen Blüte, von der auch Insekten was haben. Wird außerdem nicht so groß wie F. excelsior.
Siehe hier: http://www.eggert-baumschulen.de/products/de/Laubgehoelze/deutsch-botanisch/B/Fraxinus-ornus.html

Dort findest du auch noch andere Eschenarten, die nicht empfindlich gegen das Eschentriebsterben sind. Da wirds aber schwierig, größere Exemplare zu bekommen.

Wenn du allerdings aus mythologischen Gründen eine Gemeine Esche als "Ygdrasil" brauchst, weiß ich auch nicht.
« Letzte Änderung: 31. Oktober 2018, 17:38:05 von Bristlecone »
Gespeichert

Brezel

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 438
Re: Fraxinus excelsior/Gemeine Esche als Lebensbaum - Fragen zu Kauf
« Antwort #4 am: 31. Oktober 2018, 20:00:55 »

Falls Dich noch mehr Meinungen interessieren...  ;)
 
Ich habe 2012 meine Esche gepflanzt. Gegen alle Bedenken, denn ich wollte unbedingt eine Gemeine Esche haben. Vorsichtshalber wurzelnackt und zum Taschengeldpreis, denn der vorgesehene Pflanzplatz ist auch noch sandig und trocken.

Sie hat nicht nur alle Unbill gesund überlebt, sondern schickt sich nun an, ein großer Baum zu werden. Verformungen und Unfälle gab es auch, das wuchs sich alles aus.

Ich würde also niemandem direkt von einer Esche abraten, man kann es durchaus versuchen. Bin allerdings auf alles gefasst. Kränkelnde Bäume hab ich schon genug. Sollte sie damit anfangen, kommt sie weg.

Man muss allerdings auch bei anderen Bäumen immer auf alles gefasst sein, habe ich in den letzten Jahren gelernt. Manchmal kriegt man es erst viel zu spät mit, dass ein Baum einen Rindenschaden hat, dass sich ein Pilz festgesetzt hat – dann fehlen nur noch Weidenbohrer & Co., und ein jahrelang stattlicher Baum ist innerhalb einer Saison tot, auch wenn er noch Austriebe fürs nächste Jahr produziert hat.

Insofern würde ich das Pflanzen eines Bäumchens für den eigenen Nachwuchs eher mit viel Humor und Verständnis für die Unwägbarkeiten der Natur inszenieren und die Symbolik möglichst weglassen. Aber das musst natürlich Du entscheiden, so wie alles andere auch.

Wenn Dir bei dem Bäumchen nicht wohl ist, der Preis Dich aus den Latschen haut und ein Umtausch möglich ist, dann tausche doch um. Was den Schnitt und den Wuchs angeht: vielleicht war nicht genau klar, was Du mit „Spaltung“ gemeint hast?

„Gepflegt“ habe ich meine Esche übrigens nicht, bis auf notwendige Wassergaben und sorgfältiges Kontrollieren.

Wie auch immer es weitergeht – viel Freude mit dem Nachwuchs und dem naturnahen Garten!
Gespeichert
Heutzutage brauch man kein Akkusativ mehr.

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 5038
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Fraxinus excelsior/Gemeine Esche als Lebensbaum - Fragen zu Kauf
« Antwort #5 am: 31. Oktober 2018, 20:18:07 »

Ich finde es eine schöne Sache, zu Ehren der Geburt eines Kindes einen Baum zu pflanzen. Auch Deine Tochter wird den Baum mit den Jahren sicher lieb gewinnen, und mit etwas Glück kann er an der zugedachten Stelle auch alt werden. :)

Allerdings verstehe ich nicht ganz, warum die Baumschule so einen "krummen" Baum geliefert hat, Du warst doch extra da und hast sie Dir persönlich angeschaut, da müsste es doch möglich sein, auch genau das gewünschte Exemplar geliefert zu bekommen?! Insofern würde ich schon versuchen, die Lieferung zu reklamieren, wenn Deinen Wünschen nicht entsprochen wurde - selbst wenn man in ein paar Jahren nichts mehr davon sieht...
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas

Cryptomeria

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3973
Re: Fraxinus excelsior/Gemeine Esche als Lebensbaum - Fragen zu Kauf
« Antwort #6 am: 31. Oktober 2018, 20:53:52 »

Sollte euch Eschenfreunden irgendetwas eingehen und ihr nochmal etwas nachpflanzen möchtet, ich habe bestimmt 100 und mehr Eschensämlinge auf meinem Grundstück. Wurzelnackt kein Problem zu verschicken. Alle von Rehen verbissen, aber das wächst sich aus.
VG Wolfgang
Gespeichert

Bristlecone

  • Gast
Re: Fraxinus excelsior/Gemeine Esche als Lebensbaum - Fragen zu Kauf
« Antwort #7 am: 31. Oktober 2018, 22:03:23 »

Ich kann auch noch ein paar Dutzend anbieten, unverbissen, aber maximal knapp 1 m hoch.
Allerdings nur noch bis Samstag...
Gespeichert

SouthernBelle

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2734
Re: Fraxinus excelsior/Gemeine Esche als Lebensbaum - Fragen zu Kauf
« Antwort #8 am: 01. November 2018, 19:48:11 »

Auch für Baumschulware gibt es Qualitätskriterien.
Was hast Du genau bestellt und bekommen, dazu sollte was auf der Rechnung stehen, das sind im allgemeinen ein paar kryptische Abkürzungen C,8-10 hast Du ja schon geschrieben.Magst Du uns den Rest  verraten?

Ein Baum, also "Hoch-Stamm" sollte schon einen klar erkennbaren, unversehrten Leittrieb/Stamm haben.
und "Stammverlängerung nur im einjährigen Holz geschnitten, Schnittstelle teilweise überwallt". Üblicherweise ist der Leittrieb dann gestäbt.

 Du hast statt des bestellten Container Ballenware erhalten und dünner als 8-10? Das ist kein optischer Mangel, sondern eine Abweichung von Deiner Bestellung (wenn Du die denn schriftlich hast). . Da musst Du m. E. gar nicht um Umtausch bitten. Hast Du das Teil abgeholt ode geliefert bekommen?


Hier kannst Du einige Qualitätskriterien nachlesen
https://www.gruen-ist-leben.de/themen-produkte/erkennen-sie-qualitaet/baeume/

Zur Anwachspflege: bei mir und überall hier in der Marsch wachsen Eschen als der Unkraut- Baumsämling- und rasend schnell. Wenn Dein Boden richtig ist für Esche, sollte der sorgfätig gepflanzt, leicht an- und weiterwachsen. Auch ich kann Dir Sämlinge in vielen Größen anbieten. Momentan sollten die es sogar wurzelnackt tun...

PS was meinst Du mit "Spaltung"?


Gespeichert
Gruesse
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de