Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Die Ameise hält das Glühwümchen für ein großes Licht. (Unbekannt)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
20. Januar 2019, 02:28:12
Erweiterte Suche  
News: Die Ameise hält das Glühwümchen für ein großes Licht. (Unbekannt)

Neuigkeiten:

|8|4|Eine drei Fuß dicke Eisschicht ist nicht das Ergebnis eines einzigen Frosttages. (chinesische Weisheit)

Plantura Banner Atelier
Seiten: 1 ... 9 10 [11]   nach unten

Autor Thema: Heimat für rares  (Gelesen 6835 mal)

Nox

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 174
Re: Heimat für rares
« Antwort #150 am: 12. Januar 2019, 00:06:45 »

Haselnüsse wachsen gern an sonnigen, wechselfeuchten Ecken - und mit den richtigen Sorten kann man sogar etwas ernten.
Auf den Stock setzen würde nicht schaden.

Zwetschen wuchsen in meiner Kindheit entlang einem Bach.

Denk' an's Mähen mit den Wildrosen, kein Vergnügen wenn die Zweige sich bis zum Boden biegen mit dem Aufwuchs dazwischen.
Gespeichert

Sven92

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 166
Re: Heimat für rares
« Antwort #151 am: 12. Januar 2019, 00:16:56 »

Danke für euche Tipps.
Holunder wäre was, den bin ich bereits am vermehren.
An Zwetschgen habe ich auch gedacht, oder in richtung Spilling/Ziparte.
Wäre sicher etwas machbar.
Und noch zum Hasel:
Ich habe noch 3 "Ertragssorten" hier, nun habe ich ein Platz dafür gefunden ;)

Gruss
Gespeichert

Sven92

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 166
Re: Heimat für rares
« Antwort #152 am: 12. Januar 2019, 22:42:03 »

Frau holle war da....
Die Töpfchen in denen die Weinbergpfirsich kerne warten ist Schneebedeckt.
Nun hoffe ich das sie genug Frost abbekommen haben, sodass sie im Frühjahr keimen sollten :)

Gruss
Gespeichert

Dornroeschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4820
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Heimat für rares
« Antwort #153 am: 14. Januar 2019, 21:20:46 »


Denk' an's Mähen mit den Wildrosen, kein Vergnügen wenn die Zweige sich bis zum Boden biegen mit dem Aufwuchs dazwischen.
Das ist genau das, was Vögel, von Rebhuhn bis Grasmücke oder Drossel brauchen, um ihre Junge großzubekommen. ein stacheliges Dickicht.
Schlehen/Spilling mit ihrer frühen Blüte sind was für Wildbienen.
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

Nox

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 174
Re: Heimat für rares
« Antwort #154 am: 15. Januar 2019, 00:06:28 »

Wie schön, dass der Tipp mit den Haselnüssen gefällt !

Schlehen sind mit ihren Ausläufern schwer zu beherrschen, ich habe schon Bekanntschaft gemacht !
Ich glaube, Pflaumen/Zwetschen/Ziparten sind da nicht soviel später dran mit den Blüten.
Sind für Vögel nicht auch Crateagnus-Arten schön stachelig schützend ?
Gespeichert

Sven92

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 166
Re: Heimat für rares
« Antwort #155 am: 15. Januar 2019, 06:09:16 »

Schlehe kommt sowiso nicht in Frage, wir müssen da ja 1 mal im Jahr mähen und mein Vater reagiert höchst allergisch auf die Dornen......
Ich habe nun 2 verschiedene Ziparten und 1 Katalonischer Spilling geordert.
Beides alte robuste und selten werdendere Sorten.
Dazu noch die Wildrosen und allenfalls die Hasel die ich noch habe.
Ich denke fürs erste wird dies reichen.
Dann schauen wir von Jahr zu Jahr weiter was neu kommt oder ersetzt werden kann.
Gruss
Gespeichert

andreasNB

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1963
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Heimat für rares
« Antwort #156 am: 17. Januar 2019, 22:45:11 »

Frau holle war da....
Die Töpfchen in denen die Weinbergpfirsich kerne warten ist Schneebedeckt.
Nun hoffe ich das sie genug Frost abbekommen haben, sodass sie im Frühjahr keimen sollten :)

Gruss

Kleine Klugscheißerei am Rande.
Stratifizieren heißt nicht erfrieren lassen  ;)
Minusgrade dürften die Keimquote sicherlich nicht erhöhen.
Gerade in so kleinen Töpfchen, welche auf Tischen stehen.
Gespeichert

Sven92

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 166
Re: Heimat für rares
« Antwort #157 am: 18. Januar 2019, 06:12:45 »

Die Kerne des Weinbergpfirsichs müssen  Frost haben sonst keimen sie nicht.
Also das wurde mir aufjedenfall so weitergegeben.....
Gruss
Gespeichert

Sven92

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 166
Re: Heimat für rares
« Antwort #158 am: 19. Januar 2019, 09:38:30 »

Winterzeit ist die Zeit um die Maschinen für den Winterschlaf vorzubereiten.
Anfang 2018 durfte ich ein sogenanntes Universalgerät von der Firma Bucher von einem bekannten Gratis übernehmen.
Sogar mein Grossvater (83) hatte damals mit einem moderneren Gerät Kartoffeln gesetzt und gepflegt.
Das Gerät ist recht primitiv.
Am Balken hinten können die Geräte ganz leicht gewechselt werden, der Balken ist konisch und die Geräte werden eingeschoben und mit einer schraube gesichert.
Hinten sitzen dann beim legen 2 Personen drauf die auf den Klang einer Fahrradglocke die an einem Rad montiert ist die Kartoffeln fallen lassen.
Beim anhäufeln sitzt dann 1 Person hinten und steuert das ganze.

Den Kartoffelgraber habe ich nach langer Suche im Herbst dann auch gefunden.
Es klappert und vibriert extrem, aber es hat ja früher auch geklappt.
Ich bin ja sehr gespannt wie meine Kartoffeln 19 in und vorallem aus dem Boden kommen  ;D
Gruss
Gespeichert

Sven92

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 166
Re: Heimat für rares
« Antwort #159 am: 19. Januar 2019, 09:39:00 »

Kartoffelgraber
Gespeichert
Seiten: 1 ... 9 10 [11]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de