Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Am zuverlässigsten unterscheiden sich die einzelnen Fernsehprogramme noch immer durch den Wetterbericht. - Woody Allen
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
26. August 2019, 05:13:42
Erweiterte Suche  
News: Am zuverlässigsten unterscheiden sich die einzelnen Fernsehprogramme noch immer durch den Wetterbericht. - Woody Allen

Neuigkeiten:

|13|1|Man muß sich auf etwas verlassen können, von dem man nicht verlassen wird. (Laotse)

Seiten: 1 ... 28 29 [30] 31 32 ... 34   nach unten

Autor Thema: Heimat für rares  (Gelesen 19874 mal)

Sven92

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 523
Re: Heimat für rares
« Antwort #435 am: 17. Juli 2019, 12:25:28 »

Das klingt doch gut, dann kommen sie nächstes Jahr raus an die frische Luft :)
Dann gibts mehr Platz für die Paprikas.
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5303
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Heimat für rares
« Antwort #436 am: 17. Juli 2019, 22:40:26 »

Ist aber auch Risiko. Schau dir die Früchte von heute an, ob du sowas absetzen könntest.

Unten links Printo, rechts daneben Midios, oben links Diva, rechts oben Tanja. Tanja sind 15 bisher, den einen 5er Block mit Bleistift geschrieben kann man auf dem Foto nicht erkennen.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5303
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Heimat für rares
« Antwort #437 am: 17. Juli 2019, 22:41:27 »

Also 80 Stück von je 2 Pflanzen pro Sorte in 21 Tagen bisher. Macht 3,8 pro Tag. 
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Nox

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 351
Re: Heimat für rares
« Antwort #438 am: 17. Juli 2019, 22:48:23 »

Ich hätte auch mal zu Gurken einige Fragen:

Muss man die Seitentriebe abschneiden ? Ich flechte sie gerade in den Drahtzaun, der mir als Klettergerüst dient.
Man liest ja auch, dass man die Endknospe abknipsen soll, damit sich Gurken verzweigen - was ist jetzt besser - oder isses egal ?

Ja, und welche Sorten schmecken jetzt besonders lecker als Salatgurken, ich liebe sie ein bisschen süsslich und gerne richtig nach Gurke.
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5303
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Heimat für rares
« Antwort #439 am: 18. Juli 2019, 08:49:26 »

Schnitt kommt drauf an ob gemischtblühend oder rein weiblich blühend. Am Drahtzaun kannst du die Seitentriebe auch länger lassen, solange das nicht alles zu dicht wird. Endknospe abknipsen kann bei manchen Uralt-nicht-tragen-wollen-Sorten Vorteile bringen, bringt aber auch da kaum Punkte. Würde ich also nicht machen.

Süßliche Gurken, da fällt mir Swing ein. Ich mag das süßliche nicht. Im Zweifelsfall hilft durchprobieren.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5303
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Heimat für rares
« Antwort #440 am: 18. Juli 2019, 08:50:03 »

Ergebnis aus 2016 kurz zusammengefasst.
Derzeit ist Midios mein Favorit, Salat und fürs Brot. Tanja für Schmorgurke.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Sven92

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 523
Re: Heimat für rares
« Antwort #441 am: 18. Juli 2019, 09:18:22 »

Der Ertrag ist ja mega.... da kann ich mit den alten Sorten längst nicht mithalten.
Risiko besteht immer, schlauer ist man erst wenn man es versucht hat.
Der beste Ertrag liefert aktuell die White wonder Gurke.
Gespeichert

Nox

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 351
Re: Heimat für rares
« Antwort #442 am: 18. Juli 2019, 17:37:02 »

Danke vielmals !
Wusste ich doch, dass ich hier eine gescheite Antwort bekomme. Na, dann werde ich die beiden Sorten Midios und Swing mal auf die Wunschliste für nächstes Jahr setzen.
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5303
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Heimat für rares
« Antwort #443 am: 20. Juli 2019, 10:28:18 »

Swing ist vom Kerngehäuse noch schlimmer wie die Tanja (siehe Bild oben, E steht für Ertrag, K Kerngehäuse, G Geschmack). Die Swing würde ich für Salat wirklich nur nehmen wenn du auf Süßlich stehst. Da gibts bestimmt aber auch wieder andere, neue Sorten.
Ansonsten ist Tanja meist die sichere Bank und kommt auch mit kühlerem Wetter noch gut zurecht.

@sven: soll ja auch was rumkommen für den Aufwand.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Sven92

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 523
Re: Heimat für rares
« Antwort #444 am: 21. Juli 2019, 20:32:36 »

Heute mal ein paar Gurken geerntet ;) Kilo kann ich gerade nicht sagen.
Die Gurkenpflanzen sind extrem schwer geworden, unsere Aufhängung (dünnes Drahtseil) hat es unter der Last zerrissen.... nun ligt ein wirrwar aus Gurken im GW. Wenn wir jetzt nochmal aufbinden würden wird mehr kaputt gehen als es nützen würde.
Ist nun ein bisschen mühsamer zu ernten, aber wir haben wieder was gelernt für nächstes Jahr.
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5303
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Heimat für rares
« Antwort #445 am: 21. Juli 2019, 22:45:42 »

Die weissen Gurken sehen wirklich interessant aus.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Sven92

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 523
Re: Heimat für rares
« Antwort #446 am: 22. Juli 2019, 07:57:01 »

Und das hier sind noch die aktuellen Gemüsekistlein die an Privatpersonen verkauft werden. Es sind etwa 5 kg Gemüse pro Kiste enthalten.
Gespeichert

Bienenkönigin

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 695
  • oberberg. Kreis, WHZ 7b, 280m über NN
Re: Heimat für rares
« Antwort #447 am: 22. Juli 2019, 08:14:32 »

Die würde ich auch nehmen, die sehen sehr gut 😊 aus. Ich lese hier schon lange mit und finde Deine/Eure Arbeit toll.
LGr.
Bienenkönigin
Gespeichert
Gras wächst nicht schneller, wenn eine dran zieht!

Sven92

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 523
Re: Heimat für rares
« Antwort #448 am: 25. Juli 2019, 22:17:30 »

Danke dir, schön zu hören wenn mitgelesen wird.
Die Gurken eskalation hat begonnen, diese Woche durften wir über 30 kg Gurken an den Mann/Frau bringen. Die Feedbacks waren gut, das macht mut :)

Durch die grosse Hitze haben wir dieses Jahr das erstemal die Bäumchen gegossen, sie hatten es bitter nötig.
Schon bald werden auch die ersten Kartoffeln ernte bereit sein, das Kraut trocknet langsam aber sicher aus.
Gespeichert

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15884
Re: Heimat für rares
« Antwort #449 am: 25. Juli 2019, 22:26:50 »

die ersten kartoffel ernteten wir immer schon, als das kraut noch grün war, für eigengebrauch natürlich
Gespeichert
Seiten: 1 ... 28 29 [30] 31 32 ... 34   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de