Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: die "einen" krähen etwas wohltönender als die "andern". es kann aber auch umgekehrt sein.  (Zitat aus einem Fachthread bei garten-pur)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
22. März 2019, 21:32:56
Erweiterte Suche  
News: die "einen" krähen etwas wohltönender als die "andern". es kann aber auch umgekehrt sein.  (Zitat aus einem Fachthread bei garten-pur)

Neuigkeiten:

|1|11|Hier wird viel Unsinn geschrieben. (Staudo bei den Gartenmenschen)

Seiten: 1 [2] 3 4   nach unten

Autor Thema: Boden-PH-Wert  (Gelesen 2788 mal)

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31453
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #15 am: 03. Januar 2019, 15:52:48 »


Pflanzen, die in der Natur auf kalkhaltigen Böden wachsen, benötigen solchen Boden nicht unbedingt, sie vertragen ihn lediglich besser als andere Pflanzen.


das ist nicht korrekt. Aber hier ist so ein Statement auch wieder egal, weil wir nicht wissen was der Fragesteller für Pflanzen kultiviert und wie der Boden in seinem Garten aussieht.
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4245
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #16 am: 03. Januar 2019, 16:01:26 »

Ich weiss was Gartenplaner meint, und sehe es mittlerweile auch bei manchen Pflanzen so, bei anderen nicht. `Prächtige Entwicklung´ ist kein streng definierter Begriff. Der eine freut sich über das was andere mit Siechtum bezeichnen würden.
Generalisten unter den Pflanzen gibts viele, Spezialisten auch.

PS: pH-Wert hängt nicht unmittelbar mit der Durchlüftung, also der Krümeligkeit eines Bodens, zusammen. Auch wenn man mit Kalk manchen Boden lockerer bekommt.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Bristlecone

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1726
  • WHZ 7b/8a, südlicher Oberrhein
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #17 am: 03. Januar 2019, 18:05:49 »


Pflanzen, die in der Natur auf kalkhaltigen Böden wachsen, benötigen solchen Boden nicht unbedingt, sie vertragen ihn lediglich besser als andere Pflanzen.


das ist nicht korrekt. Aber hier ist so ein Statement auch wieder egal, weil wir nicht wissen was der Fragesteller für Pflanzen kultiviert und wie der Boden in seinem Garten aussieht.

Doch, in aller Regel gilt das schon (Spezialfälle gibt es überall): Pflanzen, die in der Natur auf Kalkböden vorkommen, wachsen auch auf herkömmlichen Gartenböden.
Ausnahmen bestätigen die Regel.

 
Gespeichert
Nicht schon wieder!

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31453
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #18 am: 03. Januar 2019, 18:09:49 »

ich kultiviere keine Ausnahmepflanzen.
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 31434
    • mein Park
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #19 am: 03. Januar 2019, 18:12:16 »

Ich bin ganz Brissels Meinung. Die meisten Pflanzen, die auf Kalk wachsen, wachsen dort, weil sie im Gegensatz zur Konkurrenz mit Kalk klarkommen.
Gespeichert
Andere lesen die Landlust. Wir leben sie.

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31453
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #20 am: 03. Januar 2019, 18:37:15 »

klar. Aber welche Pflanzen kultiviert man so in Brandenburg?
Gespeichert

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23540
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #21 am: 03. Januar 2019, 18:46:21 »

Na alles, was geht bleibt.  8)
Gespeichert
Manch einer sollte seinen Senf besser ganz hinten im Regal belassen und das letzte Wort am besten auch.

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 31434
    • mein Park
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #22 am: 03. Januar 2019, 18:48:24 »

Leberblümchen? Die können hier allerdings unter Trockenheit und Hitze leiden.
Gespeichert
Andere lesen die Landlust. Wir leben sie.

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23540
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #23 am: 03. Januar 2019, 18:51:08 »

Musstu gießen.
Gespeichert
Manch einer sollte seinen Senf besser ganz hinten im Regal belassen und das letzte Wort am besten auch.

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31453
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #24 am: 03. Januar 2019, 18:54:01 »

Leberblümchen, hier leiden sie nicht, auch wenn es knochentrocken und brüllendheiß ist.

Gespeichert

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12237
    • hydrangeas_garden
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #25 am: 03. Januar 2019, 19:07:05 »


Pflanzen, die in der Natur auf kalkhaltigen Böden wachsen, benötigen solchen Boden nicht unbedingt, sie vertragen ihn lediglich besser als andere Pflanzen.


das ist nicht korrekt. Aber hier ist so ein Statement auch wieder egal, weil wir nicht wissen was der Fragesteller für Pflanzen kultiviert und wie der Boden in seinem Garten aussieht.

Wird das jetzt wieder so ein "Winterthema" mit seitenweisem Hauen und Stechen? ;)

Aber ich muss Pearl hier unterstützen. So lange wir nicht wissen, was der Fragesteller für einen Boden hat und welche Pflanzen er überhaupt kultivieren will, ist diese Diskussion für die Katz.

Uns man sollte nicht anfangen zu generalisieren sondern bei vielen Pflanzen muss man es selbst ausprobieren. Staudo hat Leberblümchen genannt. Auf meinem eher sauren, humosen  Boden habe ich die Erfahrung gemacht, dass Hepatica transsylvanica sich wacker hält und H. nobilis bislang immer nur "rückwärts" gewachsen sind.

Knautia macedonica oder Helleborus foetidus halten sich nur als Sämlinge in Betonpflasterfugen. Dafür erobern die eher auf einem höheren PH-Wert nätürlich vorkommenden Pulmonaria langsam den ganzen Garten, obwohl sich Hortensien hier auch ohne zusätzliche Aluniniumgaben blau färben. :-\
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

Bristlecone

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1726
  • WHZ 7b/8a, südlicher Oberrhein
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #26 am: 03. Januar 2019, 19:31:29 »

Deine Beobachtungen sprechen auch nicht für eine dominierende Rolle des ypH-Wertes, oder?

Stimmt, wir wissen nicht, welche Erde der Fragesteller hat und welche Pflanzen er kultivieren möchte.
Das war aber auch gar nicht seine Frage.
Gespeichert
Nicht schon wieder!

Krümel

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 198
    • Grüntöne
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #27 am: 03. Januar 2019, 19:46:23 »

Interessant! Mein Garten ist nicht alleine.  ;D

Trolls Beobachtungen treffen hier zu, wenn auch mit Einschränkungen:
Auf meinem nicht sauren Boden bzw. höchstens angesäuerten (weil die Hortensien nicht komplett rosa und so) war das erste und einzige Hepatica, das sich behaupten konnte, ein transsylvanica. Die jeweiligen nobilis verabschiedeten sich nach kurzer Zeit. Momentan habe ich zu Versuchszwecken vier dicke Placken von den nobilis. Die scheinen sich noch nicht gänzlich verabschiedet zu haben ...  :P
Auch meine Bemühungen bezüglich Helleborus foetidus wurden immer wieder enttäuscht, bis ich dieses Jahr wacker erstarkte Sämlinge von Gartenfreunden setzen konnte. Diesbezüglich bin ich wider Erwarten guter Dinge.
Pulmonaria habe ich aufgegeben.
Rieke und Bristlecone scheinen mir richtig zu liegen: Es gibt mehr zwischen sauer und basisch als sich die Schulweisheit träumen liesse.
Gespeichert
Glaub nicht alles
was du denkst (Loesje)

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4245
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #28 am: 03. Januar 2019, 20:37:14 »

6,3 ist manchmal weit weg von 7,1.
Stimmt, wir wissen nicht, welche Erde der Fragesteller hat und welche Pflanzen er kultivieren möchte.
Das war aber auch gar nicht seine Frage.
Warum beantworten wir sie dann nicht einfach mal? Haben jetzt lang genug getratscht.

Ich fang mal an:
Welches ist ein gescheites pH-Bodentester?
Es ist nicht so einfach das richtiges Gerät zu finden... kann keiner ein Gerät vorschlagen? :(
Ich würde 100g Boden in 100ml destilliertem Wasser ordentlich verrühren und rund 10min schütteln, danach mit pHep von Hanna den pH messen. Das ist ausreichend genau.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11945
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #29 am: 03. Januar 2019, 22:02:41 »

...
Es gibt mehr zwischen sauer und basisch als sich die Schulweisheit träumen liesse.
Dem Spruch stimme ich vollumfänglich zu  ;D
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela
Seiten: 1 [2] 3 4   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de