Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: die "einen" krähen etwas wohltönender als die "andern". es kann aber auch umgekehrt sein.  (Zitat aus einem Fachthread bei garten-pur)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
22. März 2019, 21:29:39
Erweiterte Suche  
News: die "einen" krähen etwas wohltönender als die "andern". es kann aber auch umgekehrt sein.  (Zitat aus einem Fachthread bei garten-pur)

Neuigkeiten:

|7|1|Sicher ist, daß nichts sicher ist, selbst das nicht. (Joachim Ringelnatz)

Seiten: 1 2 [3] 4   nach unten

Autor Thema: Boden-PH-Wert  (Gelesen 2787 mal)

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31453
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #30 am: 03. Januar 2019, 22:21:40 »

ich nehme physiologische pH Indikatorstäbchen und Regenwasser.

Ein LeitfähigkeitsMessgerät finde ich interessanter als einen pH Meter. Die Düngeminerale kann man gut bestimmen und bei überdüngten Kübelpflanzen ist das Auswaschen der Salze vor der Winterruhe nicht verkehrt. Jedenfalls machte die Bioland Gärtnerei, in der ich gearbeitet habe, diese Prozedur bei den Kübelpflanzen aus den Villengärten der besseren Viertel von Heidelberg, bevor sie die in die Glashäuser eingelagert haben.
Gespeichert

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31453
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #31 am: 03. Januar 2019, 22:26:54 »

ein hochpreisiges Produkt von Stelzner: "Er ist nicht für die Messung in Flüssigkeiten und torfhaltigen Substraten geeignet."
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4245
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #32 am: 03. Januar 2019, 22:32:00 »

Torf ist auch kein Boden.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31453
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #33 am: 03. Januar 2019, 22:41:40 »

 ;D

brandenburger kationenaustauschkapazitätsfreier Sand ist auch kein Boden.  ;D Im Bodenatlas sind das große weiße Flecken.  ;D
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4245
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #34 am: 03. Januar 2019, 22:54:04 »

 ;D

In der Ausbildung hatte ich mit dem Knick 765 gelernt. Gibts manchmal gebraucht bei ebay und braucht eigentlich niemand.
EC-Werte wegen Gießwasser? Meist mangelt es an weichem Wasser, nicht an der Messtechnik. Ich habe dieses Jahr mit dem Gießwasser etwa 2kg reines Calcium im Garten verteilt, das sind rund 4,5kg Kalk. Also rund 15g/m². Die meisten Kübelpflanzen würden an sowas sterben.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 31434
    • mein Park
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #35 am: 03. Januar 2019, 22:59:12 »

Pfff. Mein Gießwasser ist nahezu kalziumfrei.  ;D Gekalkt wird trotzdem nicht.
Gespeichert
Andere lesen die Landlust. Wir leben sie.

neo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3635
  • Gartengrenzgängerin 7b und 8a/7b
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #36 am: 03. Januar 2019, 23:01:28 »

Auch meine Bemühungen bezüglich Helleborus foetidus wurden immer wieder enttäuscht, bis ich dieses Jahr wacker erstarkte Sämlinge von Gartenfreunden setzen konnte. Diesbezüglich bin ich wider Erwarten guter Dinge.

Dann hoffe ich doch, die freudigen Erwartungen werden sich erfüllen. ;) Wenn nicht schicke ich dir ein bisschen "Föhrenzauberboden", mit mir unbekanntem ph-Wert, und Sämlinge gäb`s auch.(Zweie wachsen sogar im Hochbeet, ich dachte, es wären Lenzrosen. ::) Über Sämlingswinzlinge weiss ich (noch) weniger als über ganz genaue Bodenzusammensetzungen. ;))
Gespeichert
Karate im Buchs!;)

zwerggarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13762
  • lehm first! berlin|7a|42 uelzen|7a|42+
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #37 am: 03. Januar 2019, 23:38:19 »

...
Es gibt mehr zwischen sauer und basisch als sich die Schulweisheit träumen liesse.
Dem Spruch stimme ich vollumfänglich zu  ;D

ja, es gibt mehr relevante faktoren für einen kulturerfolg, z.b. licht und schatten oder dürre und sintflut. 8) nehmen wir nochmal die hepatica nobilis, die wachsen hier so wie auch cyclamen hederifolium im niedersächsischen kiefernwaldhumussand gar nicht so schlecht, aber eindeutig nicht überall: wichtig sind neben der humusqualität und -stärke und sandig- oder steinigkeit am jeweiligen standort bzw. pflanzort u.a. die besonnungsverhältnisse und die bodenfeuchte (oder eben bodentrockenheit) übers jahr; wer dringend an kalk glaubt, gibt den (ich manchmal auch) und laub/laubkompost und mineralischer zuschlag oder mulch schaden auf nadelsand auch nicht, den ph-wert habe ich hier aber noch nie gemessen – da hätte ich ja auch viel zu tun, alle quadratmeter durchzumessen. ;)
« Letzte Änderung: 03. Januar 2019, 23:42:39 von zwerggarten »
Gespeichert
lustgärtner & grautvornix – bei pur seit 2007

moin

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11945
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #38 am: 03. Januar 2019, 23:58:55 »

Hast du Anemone blanda dort und säen sie sich üppig aus?
« Letzte Änderung: 04. Januar 2019, 00:02:59 von Gartenplaner »
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

zwerggarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13762
  • lehm first! berlin|7a|42 uelzen|7a|42+
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #39 am: 04. Januar 2019, 00:42:53 »

nein, anemone blanda mag ich nicht, deren standardfarbe (und habitus) ist mir zu plump und zu suchen hat sie in niedersachsen letztlich auch nichts. gut, darin bin ich nicht mehr so konsequent wie mit mitte 20, aber manche pflanzen und farben gehen einfach nicht, so wie die unsägliche scilla siberica, von der hier seit jahrzehnten mühsam ein paar zwiebelchen zur blüte kommen, die zu meiner großen freude bald von den amseln und schnecken zerlegt werden... 8) ;D

an den stellen mit besserem humusboden kommt anemone nemorosa ganz gut.
Gespeichert
lustgärtner & grautvornix – bei pur seit 2007

moin

Rhoihess

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 603
  • nördl. Oberrhein, 8a
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #40 am: 04. Januar 2019, 01:13:28 »

Während es stimmt, dass für eine Vielzahl von Pflanzen der richtige pH nicht sooo wichtig ist, gibt es aber schon einige, die auf den falschen sehr empfindlich reagieren. Mein Gartenlehm ist äußerst alkalisch (8.0-8.5), Kiwi z.B. mag das überhaupt nicht. Meine ist in den letzten 3 Jahren rückwärts gewachsen und ich wusste nie warum, erst seit ich verstanden habe dass sie es unbedingt sauer haben wollen und ich den Bereich um die Wurzeln mit Eisen(II)-sulfat und Alaun behandle, zeigt sich chlorosefreies Wachstum. Heidelbeeren sind wohl ähnliche Sensibelchen, aber die habe ich, da sie wohl zusätzlich zum Sauren auch eher kühles Klima bevorzugen, eh nicht
Gespeichert

zwerggarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13762
  • lehm first! berlin|7a|42 uelzen|7a|42+
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #41 am: 04. Januar 2019, 01:32:51 »

die sog. "moorbeetpflanzen" wie vacchinium gehören aber als besondere spezialisti eher zu den ausnahmen bzw. zu pflanzen, die generell besondere bedingungen benötigen, so wie wasserpflanzen oder (winterharte) kakteen.

bei der kiwi kenne ich mich nicht aus, meine minikiwis wachsen im kleingarten gut bei eher neutral-alkalischen bodenwerten (was an den gequälten überwiegend krass chlorotischen berliner rhododendren gut zu sehen ist), auch ohne ph-spezifische aktivitäten chlorosefrei, aber du meinst sicher diese großfruchtigen.
« Letzte Änderung: 04. Januar 2019, 01:38:43 von zwerggarten »
Gespeichert
lustgärtner & grautvornix – bei pur seit 2007

moin

Hyla

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 748
  • Zone 7a
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #42 am: 04. Januar 2019, 02:59:23 »

Die bunten Gartenanemonen wachsen hier auf saurem Sandboden schlecht bis gar nicht. Anemone nemorosa gibt's auf feuchten Böden mit viel Humus und ich habe in einer Ecke mitten in der Heide Anemone ranunculoides gefunden. Die sah sogar ganz propper aus.
Leberblümchen fehlen komplett, habe ich bisher auch nur einmal wildwachsend auf bestem Boden gefunden.

Heidelbeeren sind zickig. Die möchten mehr Wasser als andere Sträucher.
Gespeichert
Liebe Grüße!

Beneide niemanden, denn du weißt nicht, ob der Beneidete im Stillen nicht etwas verbirgt, was du bei einem Tausche nicht übernehmen möchtest.  Johan August Strindberg

Rhoihess

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 603
  • nördl. Oberrhein, 8a
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #43 am: 04. Januar 2019, 11:18:57 »

Ja, die normale A. deliciosa
Gespeichert

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11945
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Boden-PH-Wert
« Antwort #44 am: 04. Januar 2019, 15:22:45 »

Die bunten Gartenanemonen wachsen hier auf saurem Sandboden schlecht bis gar nicht...
Danke, ein weiteres Indizien-Puzzleteilchen  :)

nein, anemone blanda mag ich nicht, deren standardfarbe (und habitus) ist mir zu plump ... manche pflanzen und farben gehen einfach nicht, so wie die unsägliche scilla siberica, ...
Ach, lustig, was manch einer mag oder eben nicht - daß das tolle Kupfersufat-Blau dir nicht genehm ist, hast du ja schon vielfach geäußert, aber dass auch das zarte Violett- bis Himmelblau von Anemone blanda nicht geht, interessant!
Naja, ich finde ja das Laub von Galanthus elwesii hässlich plump und würde mir nie elwesii in den Garten holen - die, die sich eingeschlichen haben, habe ich letztes Jahr ausgestochen und verschenkt, dabei sind viele begehrte Sorten elwesii....
Auch so eine Eigenart  :)

Hepatica nobilis hab ich erst seit anderthalb Jahren (danke nochmal an den großzügigen Schenker  :D), hab aber im Herbst möglicherweise schon einen Sämling gefunden  :o
Die mögen ja kalkhaltigen Boden.
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela
Seiten: 1 2 [3] 4   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de