Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Reden ist das eine, manchmal ist auch zuhören angebracht. Und Reden wie auch Zuhören nutzt sowieso nichts, wenn man nicht imstande ist zu verstehen. (celli)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
24. Juni 2019, 15:37:35
Erweiterte Suche  
News: Reden ist das eine, manchmal ist auch zuhören angebracht. Und Reden wie auch Zuhören nutzt sowieso nichts, wenn man nicht imstande ist zu verstehen. (celli)

Neuigkeiten:

|23|6|Die Praxis sollte das Ergebnis des Nachdenkens sein, nicht umgekehrt.  (Hermann Hesse) 

Seiten: 1 2 [3]   nach unten

Autor Thema: Feuerwehr kappt Waldkiefer, überlebt sie das?  (Gelesen 2001 mal)

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12425
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Feuerwehr kappt Waldkiefer, überlebt sie das?
« Antwort #30 am: 07. Januar 2019, 15:09:13 »

Im übernächsten völlig verwilderten Garten stand erstaunlicherweise auch eine abgestorbene Fichte viele Jahre lang, die Rinde war schon komplett runter.
Sie stand an der Grenze jenes Gartens zur Bahnlinie, die Bahngesellschaft hatte 2010 alle Anlieger angeschrieben, dass gefährliche Bäume entfernt werden müssten, darauf reagierte jene Nachbarin aber nicht, da war die Fichte schon tot.
Als der abgestorbene Baum fiel, ich glaub, 2015, fiel er glücklicherweise in die Wildnis, ansonsten hätte das richtig Ärger bedeutet...
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

fyvie

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3103
  • Chiemsee 530m 6b, Bayer.Wald/Donau 383m 7a
Re: Feuerwehr kappt Waldkiefer, überlebt sie das?
« Antwort #31 am: 07. Januar 2019, 15:32:33 »

Eine Fichte ist ja ein Flachwurzler, aber wahrscheinlich ist das egal, wenn die Wurzeln erstmal faulen. Ja 20 m werde ich sicher nicht stehen lassen, aber so kurz wie bei goworo (der Stamm ist wunderbar eingebunden in die umgebende Pflanzung ) wäre mir zu kurz...GG fällt bestimmt ein Trick ein, ihn zu sichern.

Aber vielleicht überlebt er ja doch, hab ihn doch noch garnicht gesehen.
Wär mir auch egal, ob er dann oben eine Gabel, einen Besen oder sonstwas hat...
Er ist ja auch etwas mit der alten Eiche verbandelt, bzw.durch ihre äußeren Äste (die gibts wahrscheinlich auch nicht mehr, so wie sich das anhörte) hindurchgewachsen. Im Anschluß daran Richtung Garten hinein, sehr alte hohe Obstbäume.
Das Schöne an einer Pflanzung mit so alten Bäumen ist ja auch das Hohe, Lichte, worunter man frei wandeln kann. Das Bild, das die alten dicken Stämme formen, auf Augenhöhe nur die Muster der Rinden, die vielen Frühlingsbüher darunter, da muß man garnicht immer nach oben sehen.
« Letzte Änderung: 07. Januar 2019, 15:34:19 von fyvie »
Gespeichert

goworo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1375
  • Pfälzerwald, 400m, 6b
    • Ein Rhododendrongarten in der Pfalz
Re: Feuerwehr kappt Waldkiefer, überlebt sie das?
« Antwort #32 am: 07. Januar 2019, 15:57:58 »

doch der fällt, die wurzeln faulen ja, deiner könnte deshalb länger stehn weil er abgeschnitten ist und weniger windangriffsfläche hat
Klar fällt der auch mal um, hier sollte eigentlich stehen: fällt nicht *so schnell* um.
Gespeichert
Was du *nicht* ererbt von deinen Vätern hast, mach's einfach selber!
Seiten: 1 2 [3]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de