Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Mit ist aber langweilig: Im Garten is nix los, und hier soll ich weder  provozieren noch polemisieren. Wie soll das nur enden? Ein richtig öder Dienstag ist das.  :-\ grumel, grumel...  (fisalis am 20. Dezember 2005)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
16. Dezember 2019, 14:59:43
Erweiterte Suche  
News: Mit ist aber langweilig: Im Garten is nix los, und hier soll ich weder  provozieren noch polemisieren. Wie soll das nur enden? Ein richtig öder Dienstag ist das.  :-\ grumel, grumel...  (fisalis am 20. Dezember 2005)

Neuigkeiten:

|13|4|Ich hatte eben einen Kundenwunsch nach Bambus, der jedes Jahr blüht. (Staudo)

Partnerprogramm Markenbaumarkt 24
Seiten: 1 [2]   nach unten

Autor Thema: Wir planen unseren neuen G a r t e n :). Bitte um Ratschläge  (Gelesen 1948 mal)

Schnefrin

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 125
  • vor den östlichen Toren Berlins
Re: Wir planen unseren neuen G a r t e n :). Bitte um Ratschläge
« Antwort #15 am: 13. September 2019, 19:38:28 »

Die kleinen Haselnusssträuchlein bleiben meist nicht lange klein.
Holunder kenne ich eigentlich nicht so frei stehend, hier meist an Wald /Gehölzrändern, sie mögen eher frischen und sehr humusreichen Boden.
Liguster wäre ja eine klassische Heckenpflanze, aber man muss ihn natürlich nicht schneiden.
Ich würde etwas bevorzugen, was mit Trockenheit zurecht kommt, auf der Erhebung eventuell auch mit Wind - Wie wäre es mit Kartoffelrosen?

Erdbeeren kannst Du, wenn Du magst, in ein Hochbeet setzen, es gibt auch Sorten, die man in Ampeln pflanzen kann. Ich bevorzuge immer noch den klassischen Beetanbau, mit Schnecken habe ich dabei kaum Probleme, eher mit Amseln.

Für Heidelbeeren brauchst Du, soviel ich weiß, eher sauren Boden, Rhododendronboden.
Erdbeeren und Johannisbeeren vertragen sich gut, meine Nachbarin hat entlang ihrer Johannisbeersträucher Erdbeeren gepflanzt, sieht bei ihr sehr gut aus.
Himbeeren breiten sich gern durch unterirdische Ausläufer aus, eine Wurzelsperre ist sicher sinnvoll, wenn Du nicht im Rasen plötzlich Himbeerruten haben willst. Außerdem brauchen sie ein Spalier, sonst kippen Dir die Ruten um. Himbeeren würde ich nicht ins Beerenbeet integrieren, wenn Du nicht ein vollendetes Chaos magst.  ;D, pflanze die lieber separat.
Gespeichert
Gemüsegierhals

Ich wohne dort, wo auf dem Regenradar immer das Wolkenloch ist.

Mata Haari

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 787
  • Podenco-Fan/Rhein-Kreis Neuss Klimazone 8a
    • Der Podenco
Re: Wir planen unseren neuen G a r t e n :). Bitte um Ratschläge
« Antwort #16 am: 13. September 2019, 20:45:52 »

... sind wohl eher 1,50m- aber mit Sträuchern wird es dann wohl höher:))
Wie wollt ihr ihn denn abstützen, damit die Erde nicht ins Rutschen kommt?
Gespeichert
Viele Grüße
Mata Haari

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 13253
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Wir planen unseren neuen G a r t e n :). Bitte um Ratschläge
« Antwort #17 am: 13. September 2019, 21:10:31 »

Bei Lehm geht das schon.

...
Welche Sträucher für den Hügel? 1 Holunder, und ein Liguster... dachte vielleicht auch an ein kleines Haselnusssträuchlein (in einer kleinen Mulde- weiß aber nicht wie das mit „Ausläufern“ wird schließlich findet man nicht jede Nuss)... ein paar Sträucher die auch immergrün sind wären auch schön....
...
Anhand der Skizze scheint mir der Hügel erstens nicht sehr tief und zweitens jetzt auch nicht so viele Meter lang - ein Holunder kann aber schnell 4m hoch und breit werden, ein Liguster 3x3m freiwachsend.
Ein Haselnussstrauch wird mit bis zu 10m Höhe und auch gut 8m Breite viel zu groß.
Wahrscheinlich gibt es Grenzabstandsregelungen für Gehölze, die solltet ihr bei der Gemeinde erfragen, oftmals muss alles, was höher als 2 Meter wird, auch mindestens 2 Meter weit von der Nachbarsgrenze entfernt stehen.
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

helga7

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1901
  • Klagenfurt, WHZ 6b
Re: Wir planen unseren neuen G a r t e n :). Bitte um Ratschläge
« Antwort #18 am: 14. September 2019, 19:33:01 »

Wir haben auf einem Wall nahe der Grundgrenze von links nach rechts: Hamamelis, Cornus cousa, dann im Eck Viburnum Mariesii, dann Aronia, eine zugeflogene Mahonia, Viburnum opulus und Rhododendron luteum.
Der Wall ist ca. 1m hoch, aber auch an die 3m breit.
Gespeichert
Ciao
Helga

Allyb

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Re: Wir planen unseren neuen G a r t e n :). Bitte um Ratschläge
« Antwort #19 am: 19. September 2019, 19:38:19 »

Hallo nochmal....

also der Hügel ist wie gesagt ca 1,50 hoch und insgesamt locker 10m lang!

Die Zaubernuss hört sich sehr interessant an. Danke für den Tipp.

Was gibt es noch für schöne Sträucher vielleicht auch (Obst?/Zier?) Bäume? Ich wollte oben eine Art Trampelpfad für unsere Kinder Langlaufen lassen...

Gespeichert

Rieke

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2888
  • Klimazone 7a
Re: Wir planen unseren neuen G a r t e n :). Bitte um Ratschläge
« Antwort #20 am: 19. September 2019, 20:13:38 »

Wir haben auf einer Böschung am Ende unseres Grundstücks eine recht wilde Wildobsthecke, 20 m lang. Die Böschung ist etwa 1,50 hoch - so viel liegt das Nachbargrundstück höher - und recht steil, nur etwa 2 m breit. GG hat daher an den Fuß der Böschung große Granitsteine verbaut, sonst würde sie zu sehr abrutschen. Außerdem wird der Boden durch eine Mischung von Giersch und Efeu festgehalten. Vorgefunden haben wir dort einen großen Rambler, 2 Eiben, Liguster, 2 Haferschlehen und einige Mahonien. Der Rambler wächst vor allem an dem sehr hohen Zaun (4,50 m), hängt aber auch in einer Haferschlehe. Ergänzt haben wir das mit einem Pfaffenhütchen, einer Kornelkirsche, einem Hartriegel, einer Felsenbirne und einem Zierapfel. Für uns ist das ok, wenn das alles ineinander wächst. Nach mittlerweile 12 Jahren ist das ein 6-7 m hoher, recht dichter Wall. Bei einem kleinen Grundstück wäre das vermutlich zu mächtig. Es ist dort auch recht schattig.

Platz für eine Trampelpfad ist in dem Dschungel nicht mehr.
Gespeichert
Wo bleibt der Regen?

obst

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 604
Re: Wir planen unseren neuen G a r t e n :). Bitte um Ratschläge
« Antwort #21 am: 19. September 2019, 20:33:25 »

Ich würde mir für den Wall einige wurzelechte Pflaumenarten und Sauerkirschen besorgen. Diese bilden Ausläufer und können einen dichteren Bewuchs erzeugen. Im Frühjahr blühen diese Büsche sehr schön und im Sommer kann man die Früchte naschen.

Auf keinen Fall würde ich essbare Früchte mit giftigen Pflanzen, die auch Früchte tragen, mischen. Kinder können das nur schwer unterscheiden.
Gespeichert

Roeschen1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6478
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Wir planen unseren neuen G a r t e n :). Bitte um Ratschläge
« Antwort #22 am: 19. September 2019, 20:57:21 »

Da mein Sohn in Mainz lebt, kenne ich das Klima ganz gut.
Ich würde folgendes pflanzen:
echte Mandel, mega Blüte im zeitigen Frühjahr, zB Pfälzer Krachmandel,
Aprikose, vielleicht eine Mombacher Frühe? und eine späte, (Mombach war früher ein großes Anbaugebiet von Aprikosen am Rhein)
(Pfälzer)Feige!
Kernechter Pfirsich,
Rose Frühlingsgold, hat was von Wildrosen, duftet.
Kornelkirsche in Gelb oder Rot, neue Sorten mit großen Früchten,
Steinweichsel
« Letzte Änderung: 19. September 2019, 21:00:44 von Dornroeschen »
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

Natternkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4255
  • CH, Limpachtal/BE Klimazone 6a 475 müM 🎯
Re: Wir planen unseren neuen G a r t e n :). Bitte um Ratschläge
« Antwort #23 am: 19. September 2019, 21:22:20 »

Wenn du / ihr einen immergrünen Strauch möchtet der auch im Herbst blüht und gut duftet.
Elaeganus ebbingei
Siehe auch FAQ

Wie aktuell bei uns eine angenehme Duftwolke durch den Garten strömt.
« Letzte Änderung: 19. September 2019, 21:24:15 von Natternkopf »
Gespeichert
🌿 Zerkleinern, Mischen, Feucht 👍 halten, Zudecken. 🛌

helga7

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1901
  • Klagenfurt, WHZ 6b
Re: Wir planen unseren neuen G a r t e n :). Bitte um Ratschläge
« Antwort #24 am: 20. September 2019, 15:24:33 »

Kornelkirsche (Fruchtsorte) und Eleagnus ebbingei finde ich auch passend, sind auch notfalls gut schnittverträglich.
Was hältst du von Amelanchier? Super Naschobst!!
Feige eher nicht, wenn die loslegt ist die Hälfte des vorhandenen Platzes weg.  ;)

Rosen neben Naschobst sollten möglichst dornenfrei sein! ;D
Gespeichert
Ciao
Helga

Roeschen1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6478
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Wir planen unseren neuen G a r t e n :). Bitte um Ratschläge
« Antwort #25 am: 20. September 2019, 15:51:29 »

Es gibt auch kleinbleibende Feigen und einen Rosenstrauch kann man an den Rand  pflanzen.
Einen größer wachsenden Feigenbusch kann man prima klein halten, indem man jedes Jahr die dicken mehrjährigen Äste (3,4-jährige) herausnimmt.
Eine Kornelkirsche sollte man auch schneiden, wenn man ohne Leiter ernten möchte.
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

Allyb

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Re: Wir planen unseren neuen G a r t e n :). Bitte um Ratschläge
« Antwort #26 am: 20. September 2019, 20:39:03 »

Zitat von: obst link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3362504#msg3362504 date=1568918005]
Ich würde mir für den Wall einige wurzelechte Pflaumenarten und Sauerkirschen besorgen. Diese bilden Ausläufer und können einen dichteren Bewuchs erzeugen. Im Frühjahr blühen diese Büsche sehr schön und im Sommer kann man die Früchte naschen.

Auf keinen Fall würde ich essbare Früchte mit giftigen Pflanzen, die auch Früchte tragen, mischen. Kinder können das nur schwer unterscheiden.

... Oh ja Pflaumen (=Zwetschge? Ich liiieeebe Zwetschgen)!  Welche Sorte? Wie muss ich mir das mit den Ausläufern vorstellen?


1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Gespeichert

Allyb

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21
Re: Wir planen unseren neuen G a r t e n :). Bitte um Ratschläge
« Antwort #27 am: 20. September 2019, 20:50:37 »

Rosen etc fällt bei uns dann auf dem Hügel eher flach... die Kinder sollen da ja auch spielen (und naschen:)) können.

Aber die Haferschlehe hört sich auch gut an!


Gibts denn etwas (obstiges oder strauchiges) was im späten Frühjahr schön weiß blüht? Wir haben hier am Feldrand so einen tollen Baum stehen- der hat eine richtig breite Krone gehabt und hat vor vielen anderen Sachen geblüht- sah einfach toll aus:)
... und gibts auch etwas immergrünes?

Unser LaGärtner hat gemeint wir sollten jetzt relativ zügig mit dem bepflanzen beginnen- so dass der Hügel auch zusätzlich festgehalten wird.
also bitte noch ein paar weitere Tipps!

Besonders um am Rand zu stützen (bei meinen Eltern war einfach alles vorne mit Liguster zu- und hinten ist gewachsen was wollte:))
Gespeichert

Roeschen1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6478
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Wir planen unseren neuen G a r t e n :). Bitte um Ratschläge
« Antwort #28 am: 20. September 2019, 20:55:24 »

Sie bilden mit der Zeit dichte Hecken.
Aber wurzelechte Zwetschgen werden recht groß, Bäume eben.
Johannispflaumen sind nicht so groß, aber Wurzelechte bekommt man nur von Privat.
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung
Seiten: 1 [2]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de