Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Solange man nach Wollmäusen noch suchen muss, lohnt das Putzen nicht wirklich. (Fromme-Helene)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
19. August 2019, 05:47:12
Erweiterte Suche  
News: Solange man nach Wollmäusen noch suchen muss, lohnt das Putzen nicht wirklich. (Fromme-Helene)

Neuigkeiten:

|4|12|Heute Barbarazweige schneiden! Blüten gibt es dann zu Weihnachten.  :)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: Obstbaumschnitt Apfelbaum  (Gelesen 560 mal)

_NatureLove_

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
Obstbaumschnitt Apfelbaum
« am: 11. Februar 2019, 17:15:16 »

Hallo zusammen,

Vielleicht könnt ihr mir ein wenig weiterhelfen.
Ich habe vor 2 Jahren in einer Baumschule einen Apfelbaum (Halbstamm - Kaiser Wilhelm) gekauft.
Der Pflanzschnitt wurde gleich von der Baumschule durchgeführt.
Da der Baum gut gewachsen ist, habe ich letztes Jahr auch ähnlich wie die Baumschule geschnitten.
Nun habe ich in einem Pflanzenschnittbuch gelesen, dass beim Pflanzschnitt eigentlich nur etwa 3 bis 4 Gerüstäste vorhanden sein sollten.
Jetzt bin ich völlig verwirrt, da die Baumschule vor zwei Jahren weit mehr als nur 3 bis 4 Äste übrig gelassen hat.
Außerdem wurden auch irgendwie alle Äste, die vom Mittelstamm weggehen, eingekürzt.
Also auch die viel weiter oben am Mittelstamm.
Ist das denn so richtig?
Oder kürzt man während der Erziehung nur die Gerüstäste immer wieder ein.

Ich versuche mal ein Foto vom Baum mit anzuhängen.
Vielleicht könnt ihr mir ein paar Tipps geben, wie ich Schnittfehler jetzt noch korrigieren könnte.
Ich wäre euch sehr dankbar.
Ganz liebe Grüße :-)
« Letzte Änderung: 13. Februar 2019, 11:06:02 von _NatureLove_ »
Gespeichert

_NatureLove_

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
Re: Obstbaumschnitt Apfelbaum
« Antwort #1 am: 11. Februar 2019, 17:16:56 »

*Ach, ich habe vergessen zu schreiben, dass ich die Krone vielleicht neu aufbauen möchte.
Also alle Äste unter dem roten Strich sollen weg.
Ist das so möglich oder wäre es keine gute Idee?
Gespeichert

Sternrenette

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2886
Re: Obstbaumschnitt Apfelbaum
« Antwort #2 am: 11. Februar 2019, 17:39:07 »

Ich würde erst mal abwarten. Äste abschneiden geht später immer noch. Es ist schwer zu sagen wie hoch der Astansatz ist. Gibts ein Ganzkörperfoto mit Meterstab oder Stuhl oder sowas daneben?
Gespeichert
Make Streuobst great again!

Sternrenette

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2886
Re: Obstbaumschnitt Apfelbaum
« Antwort #3 am: 11. Februar 2019, 17:41:32 »

So schlecht sieht er nicht aus. Die Konkurrenz zur Stammverlängerung oben gehört weg, also senkrecht nach oben nur einen Trieb stehenlassen. Bitte Foto mit roten Strichen vor dem Schnitt einstellen, um Mißverständnissen vorzubeugen.

Dann seh mer weiter.
Gespeichert
Make Streuobst great again!

_NatureLove_

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
Re: Obstbaumschnitt Apfelbaum
« Antwort #4 am: 11. Februar 2019, 17:53:21 »

Vielen lieben Dank schon mal für die Antworten. :-)
Ach, ich dachte es sind unten viel zu viele Gerüstäste.
Die Konkurrenzäste oben machen mir nicht so sehr zu schaffen, wie die ganzen Äste unten xD
« Letzte Änderung: 12. Februar 2019, 23:30:27 von _NatureLove_ »
Gespeichert

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3386
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Obstbaumschnitt Apfelbaum
« Antwort #5 am: 11. Februar 2019, 18:23:05 »

Da der Baum offenbar ein Halbstamm (Unterlage?) sein soll (oder willst du einen 3/4 oder Hochstamm daraus machen?), hätte ich fast gesagt, schneide alles weg oberhalb des roten Strichs - also Baum kappen am roten Strich.

Aber nur fast hätte ich das gesagt... .
Besser noch etwa 70, 80cm vom Stamm lassen oberhalb des Strichs und dafür die Seitenäste an diesem Teil (oberhalb des Strichs) auf Stummel (ca. 10 - 20cm) mit wenigen Augen kürzen. Durch  diesen kräftigen Rückschnitt möchte ich erreichen, dass der Stamm nochmal kräftig durchtreibt und aus den Stummeln am Stamm Fruchtholz wird - für eine frühe Ernte. Wenn das mit dem Fruchtholz nichts wird - kein Problem, die Stummel kannst du immer noch abmachen. Durch den kräftigen Rückschnitt gewinnt der Baum im Verhältnis Stammdicke zu Höhe und ca. 1 - 1,5m oberhalb der unteren Etage (also der Äste unterhalb des roten Strichs) kannst du dann die zweite Etage der Gerüstäste aufbauen.

Die Gerüstäste der unteren Etage (5 Stück, wenn ich richtig gezählt habe? - am besten einen rausnehmen) scheinen ideal verteil. Ich würde eventuell den Teil einkürzen, wo sie auf >45 - 60° ansteigen - und natürlich Aufsetzer auf kurze Stummel (5 -10 cm, mindestens 2 Augen) einkürzen - das könnte dann auch Fruchtholz werden.
(Alternative zum Kürzen der zu steilen Anteile wäre runterbinden auf 20 - 45° .)

Die Gerüstäste der unteren Etage sollten nach Kürzen/Runterbrinden so ungefähr auf gleicher Höhe enden (die sogenannte Saftwaage - die's ja, wie mir erklärt wurde, nicht gibt...).

Soweit die Meinung eines Anfängers... .
« Letzte Änderung: 11. Februar 2019, 18:37:40 von b-hoernchen »
Gespeichert
Wenn ich auf die Wetterkarte schaue, beschleicht mich ein unheimliches Gefühl... .

_NatureLove_

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
Re: Obstbaumschnitt Apfelbaum
« Antwort #6 am: 11. Februar 2019, 18:48:25 »

Hallo B-Hoernchen.

Danke für die Antwort und die Variante. :-) Das lass ich mir noch mal durch den Kopf gehen...
Und genau, unterhalb des roten Striches sind 5 Äste.

Eigentlich wollte ich eher fast einen Hochstamm aus dem Baum machen, da der Kaiser Wilhelm ja auch ein sehr starkwüchsiger Baum ist und groß werden soll....Deshalb die Frage, ob man auch unterhalb des roten Striches wegschneiden könnte. Bloß leider sind überhalb des roten Striches nicht genug Gerüstäste vorhanden....:-/

Ich habe mich zwar schon viel zum Thema Obstbaumschnitt belesen, aber..... ;D

Habe ich das jetzt richtig verstanden, wenn die untere Etage mit 3 Gerüstästen vorhanden ist, schneide ich erstmal alle Äste am Stamm darüber weg bzw auf Stummel.... und lasse 1 Meter bis 1,5 Meter Platz bis zu neuen Ästen?? Und diese Äste lasse ich dann wachsen oder kürze die auch wie die unteren Gerüstäste während der Erziehung immer etwa 1/3 ein? Wird da dann nicht auch wieder das Dickenwachstum angeregt und die Äste werden ähnlich dick, wie die der ersten Etage? Ich hoffe man versteht was ich meine... xD
« Letzte Änderung: 11. Februar 2019, 19:04:04 von _NatureLove_ »
Gespeichert

_NatureLove_

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
Re: Obstbaumschnitt Apfelbaum
« Antwort #7 am: 11. Februar 2019, 18:57:51 »

Und was sind "Aufsetzter" die man dann auf kurze Stummel einkürzt...
Sonst war bei der Variante alles sehr gut erklärt. :)
Gespeichert

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3386
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Obstbaumschnitt Apfelbaum
« Antwort #8 am: 11. Februar 2019, 19:12:31 »

Eben weil der starkwüchsig ist, hätte ich versucht ihn etwas zu zähmen - durch frühen Ertrag und eher 4 als nur drei Leitäste unten... .
Weil - was der Baum sich "untenrum" verausghabt, das fehlt ihm an Kraft weiter oben in den Himmel zu wachsen (ich hab's gern, wenn man ohne Feuerwehrleiter ernten kann).

Die untere Etage sollte somit klar sein-?

Oben kürzt du den Mitteltrieb stark ein - aber so, dass er höher endet als die (runtergebundenen oder eingekürzten) Seitenäste der unteren Etage.

Der Mitteltrieb sollte dann kräftig durchtreiben dieses Jahr (darauf achten, dass er eine schöne Spitze entwickelt, eventuell Konkurrenz im Juni wegreißen, Schiefwachstum durch Binden korrigieren) und in ein, zwei Jahren erzwingst du durch einen weiteren Rückschnitt die Verzweigung, die dann die zwote Etage der Leitäste ergibt.
Die zwote Etage Leitäste entsteht dann in Zukunft 1 - 1,5 m oberhalb der unteren und den Schnitt dafür setzt du am Haupttrieb 20 - 30cm oberhalb der beabsichtigten Verzweigungshöhe an .

Was nun mit den Ästen, die sich oberhalb der unteren Etage und der noch zu bildenden zweiten Etage gebildet haben?

Ich würd' sie nicht ganz abreißen - noch nicht. Einkürzen auf Stummel, eventuell auch (fast) waagrecht binden und einkürzen - Hauptschache sie bleiben deutlich unterhalb der Spitze des diesjährigen Mitteltriebs und sind keine Konkurrenz.
Die können eventuell nächstes oder übernächstes Jahr schon mal für eine frühe Ernte sorgen.

P.S Aufsetzer sind senkrecht auf den Leitästen wachsende Zweige - die sehr eklig werden, wenn man sie einfach gewähren lässt, weil sie viel Kraft abziehen und jeder davon sein eigener "Chef" und Haupttrieb sein will.
« Letzte Änderung: 11. Februar 2019, 19:17:54 von b-hoernchen »
Gespeichert
Wenn ich auf die Wetterkarte schaue, beschleicht mich ein unheimliches Gefühl... .

_NatureLove_

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
Re: Obstbaumschnitt Apfelbaum
« Antwort #9 am: 11. Februar 2019, 19:49:16 »

Na das klingt schon mal gut, 4 Leitäste zu wählen, damit sich der Baum unten verausgabt.
Wobei noch die Frage ist, wie starkwüchsig er auf trockenem Sandboden überhaupt ist...

Und jetzt weiß ich was mit Aufsetzern gemeint ist. :-) Ich dachte die schneidet man ganz weg. Wusste nicht, dass die auch auf Stummel geschnitten werden können um wieder neues Fruchtholz zu bilden.

Ich denke jetzt ist so einiges für mich geklärt. Also egal auf welcher Höhe jetzt meine erste Etage ensteht, jetzt weiß ich zumindestens wie der ganze Baum in etwa aussehen soll. Im besten Fall.  ;D

Vielen Dank!
Gespeichert

Betonklotz

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28
Re: Obstbaumschnitt Apfelbaum
« Antwort #10 am: 12. Februar 2019, 09:00:58 »

Moin,

ich finde dein Baum sieht schon richtig gut aus. Die Seitenäste sind schön um den Stamm herum verteilt. Da, wo die Äste nicht hindern (du musst in die Richtung ein paar Meter weiter denken, wenn der Ast unter Fruchtlast sich runterbiegt) würde ich sie auf der Höhe behalten. Dort wo du mal drunter durchgehen willst, eher einen höheren Ast wählen. Wenn du so 4 schön möglichst weit voneinander um dem Stamm herum verteilte Äste wählst und die anderen wegnimmst, insbesondere die Konkurrenztriebe oben, kann eigentlich nichts schief laufen ;)
Gespeichert

_NatureLove_

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
Re: Obstbaumschnitt Apfelbaum
« Antwort #11 am: 12. Februar 2019, 10:46:13 »

Vielen Dank für deine Meinung, Betonklotz.  :)

Was haltet ihr denn davon, wenn ich den Baum jetzt zusätzlich noch mal umpflanzen möchte.
Im Vergleich zu allen anderen Bäumen, scheint er auf dem Sandboden ja doch ganz gut zu wachsen und ich denke er ist dafür einfach zu dicht an die Hecke gepflanzt.
Ist das jetzt noch möglich?
Er müsste jetzt ungefähr 2 - 3 Jahre an diesem Standort sein.
Gespeichert

Betonklotz

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28
Re: Obstbaumschnitt Apfelbaum
« Antwort #12 am: 12. Februar 2019, 10:49:17 »

Das dürfte kein Problem sein, wenns einhergeht mit einem kräftigen Rückschnitt in der Krone. Wenn du den Baum umsetzt, kannst du den untersten Ast dann auch in die Ecke ausrichten, in der er am wenigsten stört.
Gespeichert

_NatureLove_

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9
Re: Obstbaumschnitt Apfelbaum
« Antwort #13 am: 12. Februar 2019, 10:58:41 »

Super! Vielen Dank ihr Lieben!  :) :) :)
Gespeichert

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3386
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Obstbaumschnitt Apfelbaum
« Antwort #14 am: 12. Februar 2019, 11:26:59 »

Was haltet ihr denn davon, wenn ich den Baum jetzt zusätzlich noch mal umpflanzen möchte.
Das Umpflanzen eines >2,5m hohen Baums auf Sämlingswurzel kann schon ein Problem werden! Ich sag' nicht, dass es nicht mehr geht, aber du musst viel Arbeit (ich würde mehrere Tage einplanen, jeden Tag ein bisschen...) reinstecken. Nicht in Eile, sondern lieber gründlich arbeiten!

Also in mindestens 60cm Abstand vom Stamm ringsherum aufgraben, mindestens 60 - 80cm tief, dann schauen, dass du vorsichtig die Erde der Baumscheibe lockerst, entfernst und dabei möglichst wenig die Wurzeln beschädigst. Du wirst dabei schon auf relativ dicke, 2 -3 cm dicke Seitenwurzeln stoßen, die du in ca 60cm Abstand von Stamm durchtrennen musst.
Unter den Seitenwurzeln wirst du auf eine nach unten gehende Pfahlwurzel stoßen - die macht beim Herausheben des Baumes den größten Widerstand und reisst sehr gerne viel zu hoch oben ab - weil sie da meist eine mechanische Schwachstelle, einen Schlenzer hat.
Einziges Mittel das Abreissen zu hoch oben zu verhindern ist, den Baum vorsichtig zu "untergraben" - also von Ringgraben aus um den Baum herum die Baumscheibe zu untergraben. Wenn du 50cm von der Pfahlwurzel mitnehmen kannst, bist du gut - je mehr, desto besser!

Anschließend musst du mit einer scharfen Gartenschere die Trennstellen der Wurzeln glatt schneiden. Schneide die Wurzeln möglichst schräg ab, damit eine große Fläche zur Wasseraufnahme entsteht, schaue dabei darauf, dass die Schnittfläche nach unten weist.

Dann braucht der Baum einen richtig starken Rückschnitt! Also die Krone oberhalb der roten Markierung in deinem Foto wwegschneiden), lass vom Mitteltrieb ca. 30 - 50cm über den Seitenästen stehen - Verzeigungen in diesem Bereich entfernen; die Seitenäste der 1. Etage kürzt du auf ca. 30 - 40 cm (bzw. kurz nach der ersten Verzeigung des jeweiligen Astes).

Baum am neuen Standort großzügig einschlämmen - und ja, setz' bitte einen stabilen, hohen Pfahl, bevor du den Baum einsetzt!

Mach' das  Ganze bitte bald, jeder Tag, an dem der Saft steigt, macht das Umsetzen schwieriger!

... ich denke er ist dafür einfach zu dicht an die Hecke gepflanzt.
Das stimmt. Deshalb habe ich dich auch gefragt, auf was für einer Unterlage er steht. Stünde er auf einer mittelstarken, wär's vielleicht nicht so dringend mit dem Umsetzen. Wenn er aber doch auf Sämling veredelt ist (was ich vermute) bräuchte es einen toleranten Nachbarn - und die 2. Etage der Leitäste sollte locker 1,5 m oberhalb der ersten ansetzen.
« Letzte Änderung: 12. Februar 2019, 12:44:52 von b-hoernchen »
Gespeichert
Wenn ich auf die Wetterkarte schaue, beschleicht mich ein unheimliches Gefühl... .
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de