Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Es ist besser, ein kleines Licht zu entzünden, als über große Dunkelheit zu klagen. (Konfuzius)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
20. Februar 2019, 08:23:05
Erweiterte Suche  
News: Es ist besser, ein kleines Licht zu entzünden, als über große Dunkelheit zu klagen. (Konfuzius)

Neuigkeiten:

|28|6|Lache nicht über die Dummheit der anderen! Sie kann deine Chance sein.  (Winston Churchill) 

Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: Apfelbaum richtig schneiden  (Gelesen 822 mal)

Ryckmaster

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 46
Apfelbaum richtig schneiden
« am: 12. Februar 2019, 06:52:44 »

Moin,

ich habe jetzt einige Bücher gelesen und glaube das ich mich bereit fühle unsere Apfelbäume das erste mal zu schneiden.
Nun stand ich gestern vor einem dieser und bin der Meinung, das nahezu fast alle Äste Wasseräste sind. Woran kann ich wirklich ausmachen, ob dies Wasser oder Fruchtäste sind?
Gespeichert
Halt die Kresse - jetzt Rettich die Welt

Sternrenette

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2790
Re: Apfelbaum richtig schneiden
« Antwort #1 am: 12. Februar 2019, 06:57:53 »

Im ersten Jahr sind Fruchtäste Wasserschosser. Im Jahr darauf tragen sie. Also nicht gleich alles abschneiden ;)
Gespeichert
Make Streuobst great again!

Aromasüß

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 130
  • Berliner Streusandbüchse, 580 mm Niederschlag
Re: Apfelbaum richtig schneiden
« Antwort #2 am: 12. Februar 2019, 07:13:18 »

Befindet sich Dein Baum im Jugendstadium?

Da ist der Plan: Obstschnitt-Lehrpfad
Gespeichert

Ryckmaster

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 46
Re: Apfelbaum richtig schneiden
« Antwort #3 am: 12. Februar 2019, 07:37:35 »

Super, ich glaube das hilft. Der baum ist schon alt und wurde von den Vorbesitzern sehr schlecht gepflegt. :/
Gespeichert
Halt die Kresse - jetzt Rettich die Welt

Aromasüß

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 130
  • Berliner Streusandbüchse, 580 mm Niederschlag
Re: Apfelbaum richtig schneiden
« Antwort #4 am: 13. Februar 2019, 06:32:25 »

Noch 3 Seiten Plan für den älteren verwilderten Baum: Pflegeschnitt am Altbaum  (gehe zu -> S. 39-41, Kapitel 7)

Wie auch Sternrenette schon sagte, steht darin über die Wasserschosser "Nicht zu sehr im Feinastbereich schneiden".

Bei dem älteren Baum, den ich ungepflegt übernommen hatte, hat es sich bewährt, die Schnittarbeiten auf 3 Jahre aufzuteilen. Als Anfänger kann ich nicht gleich alles vorher wissen, und der Baum hat ja auch Zeit ... Radikalkuren würden ihn schocken und zu Notaustrieben provozieren. Stattdessen habe ich es so gehalten: Besser weniger und gut überlegte Schnitte nach Plan und dann erstmal schauen, was der Baum im Lauf des Jahres draus macht.
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 5749
Re: Apfelbaum richtig schneiden
« Antwort #5 am: 13. Februar 2019, 11:04:40 »

Wenn man keine Praxis beim Apfelbaumschnitt hat, ist es nicht gut sich zuerst falsch geschnittene alte Bäume vorzunehmen. Besser, man sammelt erst Erfahrungen, z.B. mit Erhaltungsschnitten mittelalter Bäume.

Um schwierige Altbäume wieder in Form und zu brauchbaren Erträgen zu bringen tendiere ich immer mehr zu deutlichen Eingriffen in einem Jahr. Man sieht dann auch gleich recht schnell, wo eine Fällung angebracht ist, weil die Wuchskraft nicht mehr herzustellen ist und die Vergreisung zu stark oder sich starke Fehler nicht korrigieren lassen. Das Jahr zwei und drei besteht bei wuchskräftigen Bäumen im Aufbau einer korrigierten verjüngbaren Krone. Bei starken Wuchs ist Sommerschnitt zu bevorzugen, gleich ein paar Monate nach dem ersten starken Winterschnitt. Die Bäume werden auch schnell wieder ruhig.

Hat man die Bäume, weil sie schön aussehen sollen und die Erträge sind sekundär, ist es besser die Schnittmassnahmen auf mehrere Jahre zu verteilen. Probieren, sehen wie der Baum reagiert, weiter probieren. Zeit ist dann nicht so wichtig.

Meiner Erfahrung nach sind falsch geschnittene Bäume oft schwieriger und schlimmer zu behandeln wie verwarloste, gar nicht geschnittene Bäume. Eine falsche Handschrift der Vergangenheit wirkt problematischer wie einen Wildwuchs aufgrund fehlender Pflege zu verbessern. Da kriegt man meist noch Leitäste und eine verjüngbare Krone hin. Aber wenn die "Experten" schon die Leitäste verhunzt haben...
« Letzte Änderung: 13. Februar 2019, 13:34:13 von cydorian »
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4037
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Apfelbaum richtig schneiden
« Antwort #6 am: 13. Februar 2019, 12:30:51 »

Nun stand ich gestern vor einem dieser und bin der Meinung, das nahezu fast alle Äste Wasseräste sind.
Siehe im Link von Aromasüß auf Seite 51. Der Fehler kommt vom falschen Leitspruch `alle Wasserschosser wegschneiden´.

Ich glaube das schwierige bei den Anfängen im Obstbaumschnitt ist sich vorzustellen, wie der Baum wachsen wird wenn man x oder y macht. Das zu trainieren geht am besten wirklich mit Bäumen die übersichtlich und ruhig im Wachstum sind.

Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Ryckmaster

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 46
Re: Apfelbaum richtig schneiden
« Antwort #7 am: 15. Februar 2019, 09:55:17 »

Moin,

euro Dokumente haben mir irgendwie viel mehr geholfen als die Bücher zuvor. :D

Nun will ich es am Wochenende endlich waagen, aber noch eine unklarheit:

Unser Baum zeigt viele, verknüppelte Wunden an Ästen die in der Länge begrenzt wurden, aus dem viele Triebe wachsen.

Ich hatte gelesen, dass solch eine dicke Wundbildung ein zeichen für einen schlechten Schnitt sind. Sollte man sowas nochmal begradigen, indem mal die Ast neu beschneidet, oder lieber auf sich beruhlen lassen und die triebe daraus fördern?


Gespeichert
Halt die Kresse - jetzt Rettich die Welt

Betonklotz

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Re: Apfelbaum richtig schneiden
« Antwort #8 am: 15. Februar 2019, 10:12:18 »

Hi, du bist nicht zufällig in Greifswald, oder?

Was meinst du mit "verknüppelt"? Wenn sich schon eine Art Nabengewebe gebildet hat, die die Wundfläche umschließen will, dann würd ich da möglichst nicht dran gehen. Wenn es größere Strünke gibt, die der Baum nicht so einfach "zumachen" kann, kannst du an geeigneter Stelle nachschneiden. Dort wo neue Äste sich anschließen und "Saft ziehen" macht der Baum schneller dicht.
Gespeichert

Ryckmaster

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 46
Re: Apfelbaum richtig schneiden
« Antwort #9 am: 15. Februar 2019, 10:30:03 »

Moin,

wie kommst du auf Greifswald?

Ich kann später mal ein Bild hochladen damit es veständlich wird.

Gespeichert
Halt die Kresse - jetzt Rettich die Welt

Betonklotz

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Re: Apfelbaum richtig schneiden
« Antwort #10 am: 15. Februar 2019, 10:48:10 »

Wegen Ryck ;)

Ja, ein Foto würde helfen ...
Gespeichert

Ryckmaster

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 46
Re: Apfelbaum richtig schneiden
« Antwort #11 am: 15. Februar 2019, 10:52:56 »

Witzig...

Ich bin gebührtiger Greifswalder und mein Nick ist tatsächlich vom Ryck abgeleitet :D

Grüße an die Heimat - Foto folgt.
Gespeichert
Halt die Kresse - jetzt Rettich die Welt

Ryckmaster

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 46
Re: Apfelbaum richtig schneiden
« Antwort #12 am: 15. Februar 2019, 13:59:08 »

Anbei einige Bilder sowie ein gesamtbild so gut es ging https://photos.app.goo.gl/Wd4GRD4fDTewfzb76
« Letzte Änderung: 15. Februar 2019, 14:01:44 von Ryckmaster »
Gespeichert
Halt die Kresse - jetzt Rettich die Welt

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4037
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Apfelbaum richtig schneiden
« Antwort #13 am: 15. Februar 2019, 15:10:04 »

Glückwunsch zum Baum. Folgendes trifft genau zu:
Meiner Erfahrung nach sind falsch geschnittene Bäume oft schwieriger und schlimmer zu behandeln wie verwarloste, gar nicht geschnittene Bäume. Eine falsche Handschrift der Vergangenheit wirkt problematischer wie einen Wildwuchs aufgrund fehlender Pflege zu verbessern. Da kriegt man meist noch Leitäste und eine verjüngbare Krone hin. Aber wenn die "Experten" schon die Leitäste verhunzt haben...
Gibt 2 Möglichkeiten: Äste sortieren und neues Kronengerüst aufbauen, aus Stellen wie 3 große Wunden am Astende sollten Stellen mit nur einer großen Wunde werden. Nachdem die neuen Leitäste ausgewählt sind, diese anschneiden, wie beim Pflanzschnitt. Die sollen dicker werden. Die Krone wird bei der Variante in 5 Jahren etwa 3-4m höher sein als jetzt die dicken Äste.

Möglichkeit 2: anderen Baum pflanzen.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Ryckmaster

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 46
Re: Apfelbaum richtig schneiden
« Antwort #14 am: 15. Februar 2019, 18:43:16 »

Glückwunsch zum Baum. ...
...aus Stellen wie 3 große Wunden am Astende sollten Stellen mit nur einer großen Wunde werden...


Danke :)
Heißt das nun, ich sollte die Äste mit den stellen bei bearbeiten, oder ruhen lassen?
Gespeichert
Halt die Kresse - jetzt Rettich die Welt
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de