Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Weise erdenken neue Gedanken, und Narren verbreiten sie.  (Heinrich Heine)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
25. Juni 2019, 08:31:44
Erweiterte Suche  
News: Weise erdenken neue Gedanken, und Narren verbreiten sie.  (Heinrich Heine)

Neuigkeiten:

|29|12|Ein Herz hat keine Falten. (Aus Frankreich)

Seiten: [1] 2 3 ... 6   nach unten

Autor Thema: Sichtschutzbüsche mit Mehrwert?  (Gelesen 3585 mal)

Weidenkatz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1873
    • kleingartenplausch.com
Sichtschutzbüsche mit Mehrwert?
« am: 20. Februar 2019, 09:21:24 »

Wir haben 2 Kleingärten nebeneinander.
Den einen, den "Herzgarten", übernahmen wir 2015 als reine Fläche mit Hütte. Bis auf Buchs, Rose und Obstbäume gab es nichts. Wir machten mit runden Formen, vielen Stauden einen  Garten daraus und sind damit heute sehr glücklich, auch wenn wir immer mal wieder umgestalten - ist ja so in einem lebendigen Garten.

Der andere, der "Apfelgarten", ist das Problem.
Er war konservativ kleingärtnerisch gerade angelegt, als wir ihn übernommen haben. Das haben wir auf der linken Seite schon arg durchbrochen durch runde Formen, Gräser, der sture Mittelweg allerdings soll aus Praktikabilität bleiben.

Nun wünsche ich mir aber noch Veränderung der rechten Gartenhälfte. Hier wachsen Apfelbäume in alten Sorten, inzwischen auch 2 Jungbäume mehr.

Das öde Staudenbeet entlang der ganzen Nordgrenze zum Nachbarn nervt.
Es soll komplett weg,
1. Weil stur und weil Stauden vor dem obligatorischen kleingärtnerischen Maschendrahtzaun auch nie gut wirken.
2. Weil unsere Nachbarn, eine nette aber leider sehr große Großfamilie aus dem Libanon, immer viele Gäste haben und es wirklich sehr laut und wuselig zugeht. Und Gärtnern bedeutet für sie (wie für viele Kleingärtner heute, egal welcher Kultur) Rasenmähen und ein bisschen Früchte ernten. Stetig wächst daher  Unkraut in das  Randbeet. Und ich bin es leid, das Beet ist eh langweilig, macht nur Arbeit.

Daher wünsche ich mir dort entlang der Grenze Rasen und  einzelne Sichtschutzbüsche (keine durchgehende Hecke) mit Mehrwert für die Natur.

Die Stauden wandern dafür  alle in ein großes Inselbeet im Rasen, wo ich bisher schon 3 kleine habe (grüne Ovale), die nun durch Erweiterung zu einem zusammengelegt werden sollen.
Dann kommt da noch Schmetterlingsasaat hinein.

Garten-Daten:
-Ausrichtung von West nach Ost, Hütte im Westen
- Lehmboden, relativ verdichtet
-7b

Meine Suche nun:
Dichte, vor allem Sichtschutz bietenden einzelne Büsche, unaufgeregt aber mit Mehrwert für Insekten, die zum Standort passen, insbesondere auch zum Charakter einer Apfelpflanzung.
Nicht zu wüchsig bzw. wenn, dann durch Schnitt in Grenzen zu halten. Auch die Höhe nicht mehr als 2m wenn möglich...
Es gibt volle Sonne und Halbschatten dort.

Ein Fall für Euch!  ;D :D
Habt Ihr Ideen?

Noch vergessen:Wegen der stetig wechselnden Nachbarskinder keine giftigen Beeren u. ä... 0 :)
« Letzte Änderung: 20. Februar 2019, 09:30:53 von Weidenkatz »
Gespeichert
Eine Bibliothek, ein Garten und eine Katze - drei wichtige "Dinge" zum Glück!

Betonklotz

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28
Re: Sichtschutzbüsche mit Mehrwert?
« Antwort #1 am: 20. Februar 2019, 09:38:42 »

Meine drei Favoriten an heimischen Wildsträuchern:

Virburnum opulus - gewöhnlicher Schneeball
gibts auch in kompakter als 'Compactum' oder 'Xanthocarpum' mit gelben Früchten. Problem ist der z.T. heftig auftretende Blattlausbefall, sonst mit das schönste was die heimische Flora zu bieten hat! :)

Rhamnus frangula - Faulbaum
Der Wildbienen- und Schmetterlingstreff. Ungewöhnlich lange Blütezeit und Futterpflanze des Zitronenfalters. Gibts auch als Säulenzuchtform mit fast nadelartigen Blättern 'Asplenifolia'. Die Wildform kann ein richtiger Baum werden, wenn man sie lässt.

Lonicera xylosteum - Rote Heckenkirsche
Super für Nachtfalter. Schnellwüchsig ...

Alles drei unkomplizierte Gehölze. Der Faulbaum mags tendentiell eher sauer, die Heckenkirsche basisch.

[eidt] keine Giftigen Beeren ... vergiss es! Dann bin ich raus ... :D
nuja, außer du nimmst gleich die heimische Felsenbirne und Kornelkirsche. Die sind aber nicht so üppig vom Wuchs her, da musst du ein bischen mehr Zeit einplanen.
Gespeichert

enaira

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17948
  • RP, Nähe Koblenz
Re: Sichtschutzbüsche mit Mehrwert?
« Antwort #2 am: 20. Februar 2019, 09:56:17 »

Kornelkirsche und Felsenbirne könnte ich mir auch gut vorstellen
Die Bienen lieben sie, Früchte sind essbar.
Philadelphus wäre auch eine Möglichkeit, da würde ich dann eine ungefüllte kleinere Sorte nehmen.
Gespeichert
Liebe Grüße
Ariane

It takes both, sunshine and rain, to grow a garden.

Apfelbaeuerin

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 722
  • Bayern, Klimazone 6b
Re: Sichtschutzbüsche mit Mehrwert?
« Antwort #3 am: 20. Februar 2019, 10:09:05 »

Felsenbirne wird 7 Meter hoch und soll ja auch nicht geschnitten werden, passt also nicht zu den gewünschten 2 m Endhöhe.
Wie wär's mit Deutzia magnifica (Maiblumenstrauch) oder dem Zwergflieder "Palibin"?
Gespeichert
Liebe Grüße von der Apfelbäuerin



Wer Träume verwirklichen will, muss wacher sein und tiefer träumen als andere (Karl Foerster)

Secret Garden

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1521
  • Nordsüdwestfalen
Re: Sichtschutzbüsche mit Mehrwert?
« Antwort #4 am: 20. Februar 2019, 10:24:04 »

Wie ist es mit Rosen? Z.B. Rugosahybriden oder Kleinstrauchrosen mit ungefüllten Blüten - die haben eine längere Blütezeit als Wildrosen und sind nicht aufwändig in der Pflege, Hagebutten für die Vögel gibts auch.
Gespeichert

Betonklotz

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28
Re: Sichtschutzbüsche mit Mehrwert?
« Antwort #5 am: 20. Februar 2019, 10:26:19 »

7 m? Nicht die heimische ... Amelanchier arborea 'Robin Hill' sicherlich.

Philadelphus ist eine gute Idee, "Starbright" hat sehr üppige Blüten. Auf Viburnum würde ich nicht verzichten wollen. Da müssen die Kinder schon ganze Massen in sich reinstopfen bis es zu Vergiftungserscheinungen kommt. Normalerweise bleiben die Beeren ja selbst von Vögeln verschmäht und zieren jetzt noch die Sträucher.

Wenn schon Rosen dann doch bitte nicht R. rugosa. Es gibt auch andere hübsche Wildrosen, die sicher nicht die lange Blütezeit haben aber auch schmuck sind, z.B. R. glauca. Die ist heimisch! Sonst würde ich statt R. rugosa lieber eine wüchsige historische Strauchrose nehmen.
« Letzte Änderung: 20. Februar 2019, 10:28:54 von Betonklotz »
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4884
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Sichtschutzbüsche mit Mehrwert?
« Antwort #6 am: 20. Februar 2019, 10:29:48 »

Ein im Winter blühender Schneeball lässt sich hier in den Rabatten gut auf 2m halten.

Kanadaflieder passt auch von der Höhe, ob jemand was von den Blüten hat weiss ich nicht. 
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Secret Garden

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1521
  • Nordsüdwestfalen
Re: Sichtschutzbüsche mit Mehrwert?
« Antwort #7 am: 20. Februar 2019, 10:51:18 »

Physocarpus opulifolius möchte ich noch dringend vorschlagen. :) Diese Blasenspieren gibt es grün-, gelb- und rotlaubig in verschiedenen Größen. Sie sind robust, die Blüten sind beliebt bei den Insekten und die Früchte bei den Vögeln, hier vor allem bei den Dompfaffen.
Der grünlaubige wirkt ähnlich wie ein Schneeball, wird aber nicht so riesig - Rückschnitt verträgt er auch.
Gespeichert

Apfelbaeuerin

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 722
  • Bayern, Klimazone 6b
Re: Sichtschutzbüsche mit Mehrwert?
« Antwort #8 am: 20. Februar 2019, 10:53:21 »

7 m? Nicht die heimische ...

Oh doch, hier das Beweisfoto ;D
im Sommer kann ich von meinem Büro im ersten Stock aus (siehe Fenster) die Beeren naschen und er geht noch deutlich höher rauf. Und ja, es IST die heimische.
Gespeichert
Liebe Grüße von der Apfelbäuerin



Wer Träume verwirklichen will, muss wacher sein und tiefer träumen als andere (Karl Foerster)

Brezel

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 379
Re: Sichtschutzbüsche mit Mehrwert?
« Antwort #9 am: 20. Februar 2019, 10:59:04 »

Im hiesigen Arboretum gibt es einen Buddleja-Thread.... ich hatte mir schon in aller Unschuld einen Warenkorb gefüllt mit dunkelblau, gelb, rot, mehrfarbig und weiß.  ;D

Mir fehlt eigentlich nur so eine freie Wiesenfläche, wie Du sie hast, damit diese Farbpalette richtig zur Geltung kommt.  ;) ;D
Gespeichert
LG Brezel

Bristlecone

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 2357
  • WHZ 7b/8a, südlicher Oberrhein
    • Landschafts- und Reisefotografie
Re: Sichtschutzbüsche mit Mehrwert?
« Antwort #10 am: 20. Februar 2019, 11:05:41 »

7 m? Nicht die heimische ...

Oh doch, hier das Beweisfoto ;D
im Sommer kann ich von meinem Büro im ersten Stock aus (siehe Fenster) die Beeren naschen und er geht noch deutlich höher rauf. Und ja, es IST die heimische.

Der Bildunterschrift nach handelt es sich um Amelanchier lamarckii. Diese Art ist nicht in Mitteleuropa heimisch.

Die heimische Art, Amelanchier ovalis, wird so um die 3 m hoch, meist bleibt sie kleiner. Es gibt auch Sorten wie 'Diana', die kaum 2 m erreichen.
« Letzte Änderung: 20. Februar 2019, 11:09:41 von Bristlecone »
Gespeichert
Nicht schon wieder!

Secret Garden

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1521
  • Nordsüdwestfalen
Re: Sichtschutzbüsche mit Mehrwert?
« Antwort #11 am: 20. Februar 2019, 11:08:12 »

Wenn schon Rosen dann doch bitte nicht R. rugosa. Es gibt auch andere hübsche Wildrosen, die sicher nicht die lange Blütezeit haben aber auch schmuck sind, z.B. R. glauca. Die ist heimisch!
Ich sprach von Rugosahybriden (die sind nicht invasiv). 'Wild Eagle' habe ich z.B. im Garten und es ist eine Wonne zuzuschauen, wie sich den ganzen Sommer über die Hummeln in den Blüten herumkugeln. R. glauca ist für mich eine Enttäuschung, die Blütezeit ist sehr kurz und viele Hagebutten macht sie auch nicht - wenn das nicht so ein riesiges Stachelmonster wäre, hätte ich sie längst entfernt. ;)

Direkt vor die R. glauca habe ich letzten Herbst eine einfachblühende Kleinstrauchrose ('Apfelblüte' von Noack) gesetzt. Die soll ein bisschen hineinranken und die Blütezeit verlängern. Für einen kleinen Garten würde ich keine reinen Wildrosen empfehlen.
« Letzte Änderung: 20. Februar 2019, 11:41:18 von Secret Garden »
Gespeichert

Apfelbaeuerin

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 722
  • Bayern, Klimazone 6b
Re: Sichtschutzbüsche mit Mehrwert?
« Antwort #12 am: 20. Februar 2019, 11:40:12 »

Der Bildunterschrift nach handelt es sich um Amelanchier lamarckii. Diese Art ist nicht in Mitteleuropa heimisch.

Danke für's Verbessern, bristlecone! Ich lern ja immer gern dazu. Hätte meine Hand ins Feuer gelegt dafür, dass lamarckii heimisch ist.
Gespeichert
Liebe Grüße von der Apfelbäuerin



Wer Träume verwirklichen will, muss wacher sein und tiefer träumen als andere (Karl Foerster)

Bristlecone

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 2357
  • WHZ 7b/8a, südlicher Oberrhein
    • Landschafts- und Reisefotografie
Re: Sichtschutzbüsche mit Mehrwert?
« Antwort #13 am: 20. Februar 2019, 11:58:15 »

Du hättest dir nur eine kleine Brandblase geholt: Die Art ist immer mal wieder verwildert anzutreffen und wohl stellenweise eingebürgert.

An bis zu oder höchstens knapp über 2 m hohen Gehölzen, die die genannten Anforderungen erfüllen, fielen mir noch ein:

Lonicera coerulea (einheimisch)
Lonicera x purpusii
Cephalanthus occidentalis
Colutea arborescens


Was die Giftigkeit der Früchte angeht, so würde ich bei Lonicera xylosteuem und Viburnum opulus wenig Bedenken haben. Man muss schon einige Beeren essen, um Bauchschmerzen zu bekommen. Ernsthafte Vergiftungen sind da nicht zu erwarten.
Gespeichert
Nicht schon wieder!

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3933
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Sichtschutzbüsche mit Mehrwert?
« Antwort #14 am: 20. Februar 2019, 12:14:38 »

Die heimische Felsenbirne wäre in der Tat sehr passend, und da könnten die Nachbarskinder auch problemlos von naschen. Man könnte auch Johannisbeeren pflanzen, die sind ebenfalls heimisch und passen von der Höhe her. Mahonie und Berberitze wären ideal für die Tierwelt, sind vielleicht aber etwas zu stachelig. Wildrosen sind toll, hätten natürlich ebenfalls dieses "Problem", aber ich traue den Kindern durchaus zu, den nötigen Respekt davor zu entwickeln.

Ansonsten vielleicht einen Hartriegel mit schöner Rindenfärbung für den Winter? Den muss man ja ohnehin gelegentlich auf den Stock setzen, wird also nicht zu groß. Als Blütensträucher sind Deutzien, kleinbleibende Weigelien oder auch Blutjohannisbeere kaum zu schlagen, ebenso ein niedriger Bauernjasmin ('Belle Etoile' hat schöne große Blüten mit einem roten Fleck im Zentrum). Die Buddleja 'Buzz'-Sorten bleiben auch klein, falls die "normalen" Schmetterlingsflieder zu ausladend werden sollten.
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas
Seiten: [1] 2 3 ... 6   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de