Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich kann mir einen verzinkten Garten auch nicht so hübsch vorstellen  (Zitat aus einem Fachthread bei garten-pur)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
26. März 2019, 19:36:43
Erweiterte Suche  
News: Ich kann mir einen verzinkten Garten auch nicht so hübsch vorstellen  (Zitat aus einem Fachthread bei garten-pur)

Neuigkeiten:

|9|2|Eine mächtige Flamme entsteht aus einem winzigen Funken. (Dante)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: In den Obstbaumstamm eingewachsene Fremdkörper  (Gelesen 327 mal)

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3111
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
In den Obstbaumstamm eingewachsene Fremdkörper
« am: 13. März 2019, 20:17:53 »

Mir ist es schon ein paar mal passiert, dass Teile vom Anbindestrick oder Ähnliches in den Stamm eines Obstbaumbaums tief eingewachsen sind.
Meist überwallt der Baum die Fremdkörper, so dass sie sich nicht mehr entfernen lassen, ohne dass man die Rinde großflächig oder gar ringsherum aufschneiden müsste.

Ist euch das auch schon passiert?

Ist das schlimm? Kann man das einfach einwachsen lassen oder muss man deswegen mit Spätfolgen rechnen?

LG b-hoernchen
Gespeichert
Wenn ich auf die Wetterkarte schaue, beschleicht mich ein unheimliches Gefühl... .

Waldgärtner

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 225
Re: In den Obstbaumstamm eingewachsene Fremdkörper
« Antwort #1 am: 13. März 2019, 20:31:12 »

Ist mir auch schon passiert, mittlerweile ebenfalls überwallt und der betreffende Ast mach weiter Dickenwachstum.
Zu Spätfolgen kann ich nix sagen, würde mich aber def. auch interessieren (hatte schon ein schlechtes Gewissen ob meiner Unachtsamkeit...)
Gespeichert

Scanner

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 64
Re: In den Obstbaumstamm eingewachsene Fremdkörper
« Antwort #2 am: 13. März 2019, 21:28:46 »

Als bei mir im Garten eine der großen Haseln gefällt wurde, wurde in eine noch geschlossene Bierflasche gesägt.
Das soll heftig gespritzt haben und die Kette war dann hin und das Schwert ramponiert.
Da hatte vor dreißig Jahren wohl mal einer eine Bierflasche in den Schatten zwischen die Äste der Hasel gelstellt und dort vergessen, die war komplett eingewachsen.
« Letzte Änderung: 13. März 2019, 21:31:07 von Scanner »
Gespeichert
Rhein-Main Klimazone 7b
~500m² Gartenland (Lehm/Ton) ohne Strom- & Wasseranschluss, aber eigenem Tiefbrunnen in Waldnachbarschaft, 150müNN
2000m² Wiesenland (Braunnerde mit Bändern) ohne Einfriedung, ohne Wasser in Streuobstgebiet

Nina

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14657
  • Alles wird gut!
    • garten-pur
Re: In den Obstbaumstamm eingewachsene Fremdkörper
« Antwort #3 am: 13. März 2019, 21:31:33 »

Klingt schräg!  ;D Beim nächsten Mal unbedingt fotografieren!  ;)
Gespeichert

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 15344
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: In den Obstbaumstamm eingewachsene Fremdkörper
« Antwort #4 am: 13. März 2019, 21:35:21 »

Das sind leider Sollbruchstellen falls mal der Wind da ordentlich reingreift. Im Bestand nicht so schlimm. Freistehend hätte ich Bedenken. Wenn der Baum richtig Dicke drüber bekommt wohl wieder nicht mehr so gefährlich.
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11949
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: In den Obstbaumstamm eingewachsene Fremdkörper
« Antwort #5 am: 13. März 2019, 22:24:21 »

Nach der Erfahrung:





würd ich sagen - auf keinen Fall versuchen, ein Stück eingewachsene Anbindehilfe herausziehen oder schneiden!
Da war der immerhin sogar gummiummantelte Bindedraht bei einer Pinie ein bisschen eingewachsen, ich hab ihn wieder rausgepfriemelt und ein Jahr später, nachdem es zuerst so aussah, als ob das alles problemlos überwallt würde, bröckelte die Rinde über der Stelle ab  :P
Der Baum ist ansonsten gesund und schlägt sich tapfer, weswegen ich damit hadere, ihn zu roden und einen neuen zu pflanzen...

Im neuen Gartenteil habe ich mehrere Feldahornsämlinge, die durch Maschendrahtzaun gewachsen sind und schon üppige Bäumchen waren/sind, ohne dass das völlig eingewachsene Drahtgeflecht sie nur im geringsten gestört zu haben scheint, hier in der Bildmitte, links neben den Stühlen, ist auf meiner Seite gekeimt und zum Nachbarn durch den Zaun rübergewachsen:

Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Hyla

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 765
  • Zone 7a
Re: In den Obstbaumstamm eingewachsene Fremdkörper
« Antwort #6 am: 13. März 2019, 22:34:16 »

Metallteile im Stamm sind saugefährlich!  :o
Hier heißen solche Bäume 'Witwenmacher' und werden möglichst nicht gefällt. Beim Sägen mit der Motorsäge kann ein Metallteil wie ein Geschoß durch die Gegend schießen und den Baummörder meucheln. Auch im Sägewerk sind die nicht ohne.
Gespeichert
Liebe Grüße!

Beneide niemanden, denn du weißt nicht, ob der Beneidete im Stillen nicht etwas verbirgt, was du bei einem Tausche nicht übernehmen möchtest.  Johan August Strindberg

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11949
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: In den Obstbaumstamm eingewachsene Fremdkörper
« Antwort #7 am: 13. März 2019, 22:53:19 »

Ja.
Deshalb stehen jetzt auch noch einige 50-60cm hohen Stummel dieser Durchwachsbäume - das ist der Bereich, in dem der Zaun steckt.
Anbindestellen sind meist wesentlich höher als die Fällschnitthöhe, und wenn das Malheur passiert ist, würd ich trotzdem den eingewachsenen Draht drin lassen, um den Baum zu schonen.
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4271
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: In den Obstbaumstamm eingewachsene Fremdkörper
« Antwort #8 am: 13. März 2019, 23:09:17 »

Es müssen nichtmal umherfliegende Metallteile bei Kettensägengebrauch sein, solche Bäume fallen auch ganz anders weil das Stützholz ein anderes ist. Da gibts also nur selten Erfahrungswerte wann er wirklich kommt und Zeit zum weghüpfen ist.

Ich habe vor Jahren mal einen Baum am Weiher fotografiert, das Schild war da nicht erst vor kurzem vergessen worden. Wie der Baum heute aussieht, ich müsste mal gucken wie es ihm geht.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 31460
    • mein Park
Re: In den Obstbaumstamm eingewachsene Fremdkörper
« Antwort #9 am: 14. März 2019, 07:25:25 »

Da war der immerhin sogar gummiummantelte Bindedraht bei einer Pinie ein bisschen eingewachsen,


Kiefern überwallen Schäden sowieso kaum. Deshalb sieht man in ostdeutschen Wäldern bei manchen Bäumen immer noch die Flächen, an denen vor Jahrzehnten Harz geerntet wurde.
Gespeichert
Andere lesen die Landlust. Wir leben sie.
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de