Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Es gibt einen Thread "Uran im Blaukorn" oder so, da wurde das bis zur Verstrahlung diskutiert.... ;) (Daniel - reloaded )
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
21. August 2019, 15:54:11
Erweiterte Suche  
News: Es gibt einen Thread "Uran im Blaukorn" oder so, da wurde das bis zur Verstrahlung diskutiert.... ;) (Daniel - reloaded )

Neuigkeiten:

|13|8|Wo ein Wille ist, ist auch die Katastrophe. (Frl. Helga)

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 17   nach unten

Autor Thema: Hydrangea 2019  (Gelesen 10613 mal)

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12562
    • hydrangeas_garden
Re: Hydrangea 2019
« Antwort #30 am: 28. April 2019, 20:55:03 »

Ein Beitrag zum Thema "Blütenbildung am einjahrigen Trieb" bei Hydrangea macrophylla und serrata.

Dieser Sämling von 'Blue Deckle' hatte letztes Jahr schwer zu leiden und hat nach dem Winter viel totes Holz. Umso erstaunter bin ich, dass die Bodentriebe fast ausnahmslos Blütenknospen an der Spitze ausbilden.
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12562
    • hydrangeas_garden
Re: Hydrangea 2019
« Antwort #31 am: 28. April 2019, 20:56:06 »

Hier noch einmal aus der Nähe...
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

Peace-Lily

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1283
Re: Hydrangea 2019
« Antwort #32 am: 29. April 2019, 08:02:37 »

Ein Beitrag zum Thema "Blütenbildung am einjahrigen Trieb" bei Hydrangea macrophylla und serrata.

Dieser Sämling von 'Blue Deckle' hatte letztes Jahr schwer zu leiden und hat nach dem Winter viel totes Holz. Umso erstaunter bin ich, dass die Bodentriebe fast ausnahmslos Blütenknospen an der Spitze ausbilden.

Oh, ein Sämling von einer Hortensie, ist das nicht sehr selten? Und woran erkennt man dass es Blütenknospen sind in so einem frühen Stadium? Sind das die, die an der Spitze sitzen? Ist ja egal wie tief das Holz sitzt, Hauptsache es ist altes Holz und daran kann es blühen. Oder macht sie das, wenn oben nix mehr ist was blühen könnte, es eine Etage tiefer zu legen? Wir haben hier auch schon Hortensien erlebt, die ins Freiland gepflanzt überhaupt nicht gut wachsen wollen, während sie dann im Kübel total schön werden und einen etxtrem schönen Habitus entwickeln. Meine Camilla wächst rückwärts, seit sie ausgepflanzt wurde. Hat die jemand und Erfahrung damit ob sie im Kübel besser wächst?

P.S: Die Blue Deckle ist eine H. serrata und sie blüht auch an den Seitentrieben.
« Letzte Änderung: 29. April 2019, 09:12:06 von Peace-Lily »
Gespeichert

FleissigeLiese

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 30
Re: Hydrangea 2019
« Antwort #33 am: 29. April 2019, 14:54:51 »

Nur für mein Verständnis...Hortensien die Bienen lieben und Hortensien die Bienen nicht mögen unterscheide ich wie? ???
Gespeichert

Peace-Lily

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1283
Re: Hydrangea 2019
« Antwort #34 am: 29. April 2019, 15:08:45 »

Nur für mein Verständnis...Hortensien die Bienen lieben und Hortensien die Bienen nicht mögen unterscheide ich wie? ???

Eine Hortensie die Bienen liebt gibt ihnen Pollen und Nektar und läd sie zum Bleiben ein. eine Hortensie die keine Bienen mag bietet keinen Pollen und Nektar (an) und läd somit nicht zum Bleiben ein.  ;D.

Die großen Blüten der Bauernballhortensien sind nur Scheinblüten, die kleinen Blütchen die eher wie Knospen aussehen sind die echten Blüten. Diese findet man bei Tellerhortensien und auch einige Rispenhortensien bieten Futter für Bienen. Die Kyushu z.B. Berghortensien sind Tellerhortensien und werden auch als Bienenpflanzen bezeichnet. Hydrangea serrata. Auch normale Bauernhortensien die Tellerblüten haben werden von Bienen und Hummeln besucht.
Gespeichert

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12562
    • hydrangeas_garden
Re: Hydrangea 2019
« Antwort #35 am: 30. April 2019, 23:14:17 »

Ein Beitrag zum Thema "Blütenbildung am einjahrigen Trieb" bei Hydrangea macrophylla und serrata.

Dieser Sämling von 'Blue Deckle' hatte letztes Jahr schwer zu leiden und hat nach dem Winter viel totes Holz. Umso erstaunter bin ich, dass die Bodentriebe fast ausnahmslos Blütenknospen an der Spitze ausbilden.

Oh, ein Sämling von einer Hortensie, ist das nicht sehr selten? Und woran erkennt man dass es Blütenknospen sind in so einem frühen Stadium? Sind das die, die an der Spitze sitzen? Ist ja egal wie tief das Holz sitzt, Hauptsache es ist altes Holz und daran kann es blühen. Oder macht sie das, wenn oben nix mehr ist was blühen könnte, es eine Etage tiefer zu legen? Wir haben hier auch schon Hortensien erlebt, die ins Freiland gepflanzt überhaupt nicht gut wachsen wollen, während sie dann im Kübel total schön werden und einen etxtrem schönen Habitus entwickeln. Meine Camilla wächst rückwärts, seit sie ausgepflanzt wurde. Hat die jemand und Erfahrung damit ob sie im Kübel besser wächst?

P.S: Die Blue Deckle ist eine H. serrata und sie blüht auch an den Seitentrieben.

Spontansämlinge von Hydrangea paniculata finde ich regelmäßig bei uns in der Baumschule beim Krauten im Verkaufsquartier. Sie laufen gerne in Pflasterfugen auf. Voraussetzung ist allerdings offenbar ein hohe Feuchtigkeit und Beschattung und das Vorhandensein mehrerer Sorten . Auch bei mir im Garten habe ich schon welche gefunden.  Diese Jahr könnten einige erstmals blühen. Auch bei H. arborescens ist Spontanaussaat möglich. Ich hoffe, dieses Jahr einige zeigen zu können.

Bei H. macrophylla und serrata scheint dies nicht so häufig zu sein, obwohl ich auch schon einmal einen Sämling von 'Love you kiss' gefunden habe, der jedoch das erste Jahr nicht überlebt hat.

Blütenknospen kann ich hier jetzt übrigens schon mit bloßem Auge erkennen oder fühlen, weil sie dicker sind als reine Blattaustriebe.

Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

Peace-Lily

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1283
Re: Hydrangea 2019
« Antwort #36 am: 01. Mai 2019, 08:54:59 »

Spontansämlinge von Hydrangea paniculata finde ich regelmäßig bei uns in der Baumschule beim Krauten im Verkaufsquartier. Sie laufen gerne in Pflasterfugen auf. Voraussetzung ist allerdings offenbar ein hohe Feuchtigkeit und Beschattung und das Vorhandensein mehrerer Sorten . Auch bei mir im Garten habe ich schon welche gefunden.  Diese Jahr könnten einige erstmals blühen. Auch bei H. arborescens ist Spontanaussaat möglich. Ich hoffe, dieses Jahr einige zeigen zu können.
Bei H. macrophylla und serrata scheint dies nicht so häufig zu sein, obwohl ich auch schon einmal einen Sämling von 'Love you kiss' gefunden habe, der jedoch das erste Jahr nicht überlebt hat.
Blütenknospen kann ich hier jetzt übrigens schon mit bloßem Auge erkennen oder fühlen, weil sie dicker sind als reine Blattaustriebe.

Blühen denn Serratas an einjährigen Trieben? Sämlinge von Macrophyllas sind dann aber von Tellerhortensien nehme ich an.

Gerade beobachte ich interessiert die Wuchsform verschiedener Hortensien. Während die Serratas die ich habe breit und flach wachsen, wachsen die Bauernhortensien eher trichterförmig. Die Mischung daraus ist breit trichterförmig bei der Love you Kiss. Die Lennarth white wächst sehr breit und hoch, ein eher flacher breiter Trichter ;). Und eine haben wir im Topf die sich malerisch ausbreitet, ein Wuchs wie ein alter Apfelbaum.

Manche kommen ewig nicht in die Gänge und andere liegen los wie Blücher. Wie lange braucht denn eine alte Macrophylla die gut eingewachsen ist wenn mann sie auf 20 cm runterschneidet um wieder 1,50 bis 2 m zu werden? Aber da scheint es ja auch wieder Unterschiede zu geben bei den klassischen Macrophyllas. Sehr interessant. Ich kippe immer meine Schwarzteereste und Kaffeesatz aus dem Küchenfenster und auch gemahlene Eierschalen. Das scheint sie zu mögen.
« Letzte Änderung: 01. Mai 2019, 08:57:58 von Peace-Lily »
Gespeichert

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12562
    • hydrangeas_garden
Re: Hydrangea 2019
« Antwort #37 am: 01. Mai 2019, 09:54:29 »

Das ist alles nicht so einfach und eindeutig. Es gibt sowohl Macrophylla als auch Serrata, die am "einjährigen Trieb" Blüten ausbilden als auch solche die tatsächlich nur knapp unter der Triebspitze des Vorjahrs Knospen ausbilden.

Und auch die Wuchsform ist bei beiden von Sorte zu Sorte unterschiedlich. 'Blue Deckle' ist tatsächlich sehr breitwüchsig, 'Grayswood' wächst hier hingegen straff aufrecht. Und bei den Macrophyllas ist ENDLESS SUMMER The Original ein Beispiel für einen lockeren und überhängenden Wuchs während andere Sorten mit stabileren Zweigen tatsächlich standfest bleiben.

Es ist tatsächlich von Sorte unterschiedlich und man kann es nicht verallgemeinern
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

Antonia

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 400
  • Bergstraße, Südhessen, 7b
Re: Hydrangea 2019
« Antwort #38 am: 01. Mai 2019, 16:04:18 »

Darf ich hier eine kurze Frage an die Hortensienliebhaber stellen?
Ich habe von einer alten Dame zwei ziemlich große Tellerhortensien "geerbt" ("schmeißen Sie die bitte raus und weg"), wunderschöne alte Pflanzen, eine mit dem noch lesbaren Schild: Blue Bird.
Da ich blaue Hortensien mag, hab ich also Aluminiumsulfat gekauft, kapiere jetzt aber nicht, ob ich das 1x streuen muss oder zusätzlich noch gießen. Die Formulierung ist seltsam:

Freiland-Hortensien:
Einmal im April 20g (ca. 3 Teelöffel) um die Pflanzen herum streuen. Allgemein mit 30g auf 10 Liter Wasser gießen.


heißt es da.
Die Hortensien stehen in großen Kübeln. Ich wollte mir gern das 14-tägige Gießen mit dem Zeug sparen und sie wie Freiland-Hortensien behandeln.
Reicht nun 20g streuen oder muss ich zusätzlich ("allgemein"  ??? ) noch mit 30g /10l gießen?

Wäre schön, wenn mir das jemand beantworten könnte  :)

Gespeichert
Nichts schmerzt so sehr, wie fehlgeschlagene Erwartungen, aber gewiss wird auch durch nichts ein zum Nachdenken fähiger Geist so lebhaft wie durch sie erweckt.
Benjamin Franklin

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12562
    • hydrangeas_garden
Re: Hydrangea 2019
« Antwort #39 am: 01. Mai 2019, 18:05:44 »

Hallo Antonia,

wenn du die Hortensien ausgepflanzt hast, sollten die angegebenen 3 TL um die Pflanze herumstreuen erst einmal ausreichen. Wie "Blau" die Hortensien in deinem Garten werden, wirst du dann im Sommer ja feststellen.

Solltest du einen schweren, lehmigen Gartenboden mit hohem PH-Wert haben, ist die ganze Blaufärbung eh für die Katz, da die Aluminiumionen nur in sauren Böden gelöst werden und pflanzenverfügbar sind. Da würde dann nur eine aufwändige Bodenverbesserung helfen.

Hortensien in Kübeln tauche ich übrigens im Herbst und eventuell noch einmal im frühen Frühjahr in eine Aluminiumsulfatlösung (1 gestrichener EL auf 10 L Wasser), um sie blau zu färben. Letzten Herbst habe ich es mit einem H. serrata-Sämling versucht, der bislang in normaler Kübelpflanzenerde quietschrosa blühte. Das Resultat kann ich in ein paar Wochen zeigen.
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

Antonia

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 400
  • Bergstraße, Südhessen, 7b
Re: Hydrangea 2019
« Antwort #40 am: 01. Mai 2019, 18:30:01 »

Vielen Dank, troll  :)

Hortensien in Kübeln tauche ich übrigens im Herbst und eventuell noch einmal im frühen Frühjahr in eine Aluminiumsulfatlösung (1 gestrichener EL auf 10 L Wasser)

Wenn ich davon ausgehe, dass der Inhalt eines EL etwa das Doppelte von 1 TL ist, gibst du Pi mal Daumen 15g A. pro Kübelpflanze als einmaliges Tauchbad.
Das kommt mir recht wenig vor im Vergleich zu den Empfehlungen auf dieser Packung!

Meine Hortensien stehen alle in Kübeln in Rhodo-Erde, gegossen wird nur mit Regenwasser. Dürfte also halbwegs sauer sein.
(Im Garten hab ich eher kalkhaltigen Lehm, deshalb müssen die in Kübeln wohnen)


Jetzt weiß ich aber immer noch nicht, ob ich zu den 20g Initialgabe noch zusätzlich Aluminiumsulfat ins Gießwasser geben muss.
Gespeichert
Nichts schmerzt so sehr, wie fehlgeschlagene Erwartungen, aber gewiss wird auch durch nichts ein zum Nachdenken fähiger Geist so lebhaft wie durch sie erweckt.
Benjamin Franklin

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12562
    • hydrangeas_garden
Re: Hydrangea 2019
« Antwort #41 am: 01. Mai 2019, 19:08:59 »

In Töpfen würde ich immer nur gießen oder tauchen. Bislang hat die ein- bis zweimalige Tauchbehandlung hier meistens zufriedenstellend funktioniert. Und bei Rhodoerde sollte es das auch mit geringerer Dosierung gehen, wenn die Pflanze mindestens so lange in der Lösung steht, bis keine Luftbläschen mehr aufsteigen.

Probier es einfach aus. Wenn dir das Ergebnis nicht ausreicht kannst du die Dosis immer noch leicht erhöhen bzw. "nachdüngen". Eine Überdosierung würde ich jedoch vermeiden, weil dies zu Wachstumsdepressionen führen kann.

Es lassen sich übrigens nicht alle Sorten gleichermaßen einheitlich "blaufärben". Manche Sorten sollte man lieber rosa blühen lassen, wenn man diese "Fehlfarben" nicht mag. Dies gilt vor allem für Sorten mit intensiv rosa und roter Blütenfarbe.

Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung! Und ich bin kein Experte sondern immer noch neugierig...

Antonia

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 400
  • Bergstraße, Südhessen, 7b
Re: Hydrangea 2019
« Antwort #42 am: 01. Mai 2019, 20:11:03 »

Das ist jetzt ein guter Hinweis, super, vielen Dank.
Da Tauchen wegen der Topfgröße nicht möglich sein wird, werde ich nun also gießen und im Sommer hier die Fotos zeigen  :D


Noch am Rande:
Ich habe erst letztes Jahr meine Liebe zu Hortensien entdeckt.
Als ich das einer Kundin erzählte, eine ältere, hortensienverrückte Dame, sagte sie:

Ja, Frau Gärtnerin. Für Hortensien braucht man ein gewisses Alter.


Gespeichert
Nichts schmerzt so sehr, wie fehlgeschlagene Erwartungen, aber gewiss wird auch durch nichts ein zum Nachdenken fähiger Geist so lebhaft wie durch sie erweckt.
Benjamin Franklin

Peace-Lily

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1283
Re: Hydrangea 2019
« Antwort #43 am: 02. Mai 2019, 07:54:41 »

Ich hörte man könne auch Eisenteile am Wurzelballen vergraben die Abgabe der Stoffe wirkt auch so. Wenn man sie allerdings im Topf hat würde ich das alte Eisen eher in die Kanne legen. Ich werde das mal versuchen.

Spannend, dass man erst reifen muss wie ein Käse um Hortensien gut zu finden. Ja das Wesentliche der altbekannten vermeintlich gewöhnlichen Pflanzen entdeckt man erst wenn man näher hinschaut und sich Zeit nimmt.
Gespeichert

Jule69

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12775
  • Rheinnähe Klimazone 8a
Re: Hydrangea 2019
« Antwort #44 am: 04. Mai 2019, 15:35:02 »

Vor Jahren hab ich eine neue Wunsch-Hydrangea direkt am Terrassenhang ausgepflanzt, leider war es nicht die, die ich haben wollte, aber sie hat jedes Jahr dankbar geblüht und der Sonne getrotzt, deshalb durfte sie bleiben, doch inzwischen wird sie immer größer und die Fallwinde, die ich habe, tun ihr nicht gut, also hab ich beschlosssen, sie zieht um...Hab noch den Troll befragt...nur zur Sicherheit und heute war es soweit...Ich hatte nur ein kurzes Zeitfenster...ich hätte nie gedacht, dass das Ausbuddeln einer Hortensie so viel Mühe macht, da buddele ich doch lieber Kamelien aus...Ich war kurz davor, GG um Hilfe zu bitten...doch dann hab ich es alleine geschafft.

Hydrangea








Neuer Standort


Gespeichert
Liebe Grüße von der Jule
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören.
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 17   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de