Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Habe eben einen kleinen Rundfang gemacht  (Anonymes Zitat von den Gartenmenschen)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
18. Januar 2020, 00:05:44
Erweiterte Suche  
News: Habe eben einen kleinen Rundfang gemacht  (Anonymes Zitat von den Gartenmenschen)

Neuigkeiten:

|3|6|Verwirre nicht mit Fachinformationen >:( (Sternrenette)

Partnerprogramm Markenbaumarkt 24
Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: historisches Pflaster - Steine, Kiesel, Klinker  (Gelesen 301 mal)

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33701
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
historisches Pflaster - Steine, Kiesel, Klinker
« am: 04. Mai 2019, 00:52:58 »

wegen oiles Straßenpflaster vor ihrem Haus in den Garteneinblicken.

Und von der anderen Seite



kam ich auf die drei Klinkersteine aus einem Pflaster in Holland, die ich letztes Jahr mitgebracht hatte.

ich auch! Es gibt in jeder Region international ortstypisches Pflaster. Aus den Niederlanden habe ich mir drei handgeformte Klinker-Ziegelsteine mitgenommen. Auf einem sind sogar Fingerabdrücke zu sehen.

Jetzt habe ich einen Namen dafür, ich muss nur noch die Maße nehmen und kann sie einordnen. Alte Klinker Waaltjes.

"Bei HollandPflaster finden Sie sowohl alte Rijntjes und IJssel Klinker. Diese wurden ursprünglich aus Lehm aus den Überschwemmungsgebieten des Rheins und der IJssel gebrannt. Die Tonart und der Brennprozess bestimmten die Farbe. Da der Ton um die IJssel herum mehr Kalk enthält, sind diese Steine gelb, gelb grün und dunkelgrau. Eisenhaltiger Ton gibt Steinen nach dem Brennen eine rote Farbe. Mit alten Rijntjes und IJssel Klinkern kreieren Sie nicht nur eine besondere Terrasse, Sie holen sich auch ein bisschen Geschichte in den Garten!"

Dieses Pflaster ist mir seit Kindheit an vertraut, ich weiß wie es sich anhört, wenn Autos drüber fahren und wie es sich anfühlt, wenn ich mit dem Fahrrad drüber fahre. Der Ton wurde im Schwemmland der Waal, des Rijn und der Ijssel gewonnen und extrem hoch gebrannt, so dass er versintert.
Gespeichert
"manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern. werch ein illtum!" Ernst Jandl

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33701
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: historisches Pflaster - Steine, Kiesel, Klinker
« Antwort #1 am: 04. Mai 2019, 00:57:08 »

in Petzow, anlässlich der Taglilientagung waren wir 2009 in Potsdam, sah ich das gleiche Pflaster wie bei oile vorm Haus in Kombination mit einer Mauer und Hausfront aus Klinker, ähnlich der mir aus Holland vertrauten.
Gespeichert
"manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern. werch ein illtum!" Ernst Jandl

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33701
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: historisches Pflaster - Steine, Kiesel, Klinker
« Antwort #2 am: 04. Mai 2019, 01:00:00 »

damals war ich so begeistert, dass ich die Formenvielfalt der Steine festhalten musste.
Gespeichert
"manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern. werch ein illtum!" Ernst Jandl

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33701
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: historisches Pflaster - Steine, Kiesel, Klinker
« Antwort #3 am: 04. Mai 2019, 01:07:10 »

toto hatte ein Thema gestartet, darum ging es aber nicht um ihr wunderschönes altes Pflaster im Garten, sondern darum, wie sie es "sauber" bekommt. Kopfsteinpflaster-Katzenköpfe.



Gespeichert
"manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern. werch ein illtum!" Ernst Jandl

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33701
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: historisches Pflaster - Steine, Kiesel, Klinker
« Antwort #4 am: 04. Mai 2019, 01:16:55 »

die Pflaster Klinker aus Holland kann man bestellen. Die Quadratmeterpreise sind ordentlich, allerdings in einer Bandbreite von 14,95 € pro m2 bis 99,00 € pro m2. Mir würde die Sorte Alkmaar reichen. Der Preis von € 39,95 pro m2 versteht sich auf den Sack, da sind dann 10 % Bruch dabei. Auf Palette sind sie teurer aber ganz. Irgendwann pflastere ich mir da einen kleinen Sitzplatz im Garten mit.
Gespeichert
"manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern. werch ein illtum!" Ernst Jandl

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32493
    • mein Park
Re: historisches Pflaster - Steine, Kiesel, Klinker
« Antwort #5 am: 04. Mai 2019, 07:59:49 »

Da hat sich pearl ein sehr schönes Thema ausgedacht.

Als wir unser Grundstück vor 35 Jahren übernahmen, waren Wege und Nebengebäude mit damals schon alten Klinkern gepflastert. Teilweise waren sie original verbaut, teilweise stammten sie von nach 1945 abgerissenen Eiskellern am Schloss. Ich habe sie alle gesammelt und auch Abrissklinker von alten Gewächshausgrundmauern (Baujahr 1904) aufgehoben. Hof und Gartenwege sind mit diesen Steinen gepflastert, der Vorplatz dagegen mit schlesischem Granitpflaster. Nach mittlerweile 30 Jahren sind auch die Kalk- und Zementspuren auf den Abrissklinkern verschwunden.
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32493
    • mein Park
Re: historisches Pflaster - Steine, Kiesel, Klinker
« Antwort #6 am: 04. Mai 2019, 08:03:56 »

Die Klinker wurden in Rundöfen gebrannt, weshalb sie unterschiedlich Hitze abbekamen. Dadurch sind manche Klinker hell und bröslig, andere dunkel und glasiert. Andere wiederum sind teils so und teils so, je nachdem wie das Feuer durch die Stapel strich. Auch heute noch finde ich gelegentlich bei Erdarbeiten einzelne Klinker. Diese werden natürlich geborgen und aufgehoben.
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33701
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: historisches Pflaster - Steine, Kiesel, Klinker
« Antwort #7 am: 04. Mai 2019, 11:41:58 »

vom Kieswerk Krieger habe ich mir aus dem angelieferten Bauschutt im Laufe der Jahre für den alten Garten Ziegelsteine geholt und damit Beete umrandet. Das passte zu dem 1927 erbauten Haus in dem wir wohnten. Die Ziegelsteine wurden von Staudenfreunden dann alle eingesammelt und in deren Garten wurde ein Weg damit gepflaster. Im Wiesengarten brauchte ich keine Beetumrandungen mehr, das habe ich keine Beete.
Gespeichert
"manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern. werch ein illtum!" Ernst Jandl
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de