Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes. (Salvador Dali)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
18. Juni 2019, 09:18:52
Erweiterte Suche  
News: Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes. (Salvador Dali)

Neuigkeiten:

|12|8|Für Nichtlateiner: Das Leben ist kurz, die Kunst ist lang, die Gelegenheit flüchtig, die Erfahrung trügerisch, das Urteil schwierig. (Hippokrates)

Seiten: [1] 2 3   nach unten

Autor Thema: Wühlmaus-Blues  (Gelesen 1706 mal)

Galatea

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 53
Wühlmaus-Blues
« am: 21. Mai 2019, 20:41:33 »

Wir lebten mit ihnen und ein paar Maulwürfen in friedlicher Koexistenz, das Grundstück ist groß und es waren wohl auch nur vereinzelte Exemplare. Der Maulwurf hat sich zudem immer im oberen Bereich des Grundes aufgehalten, der nicht so oft frequentiert wird und mit den Hügeln kann ich leben.
Nun hat Nachbar links ein paar Hügelchen im Rasen geortet und mit diesen "Rauchbomben" traktiert. Nachbar rechts ist neu zugezogen, das Grundstück war verwildert. Es wurde gerodet und mit einem Traktor bearbeitet.
Ergebnis: nun hatten wir massiven Wühlmaus-Zuzug und eine alte Felsenbirne, in Baumgröße, ist kürzlich ohne Vorwarnung einfach umgekippt. Sie hatte grüne Blätter und auch schon viele Früchte angesetzt. Mir ist rätselhaft, dass es da keine Anzeichen gab. Die Wurzeln waren bis auf eine komplett abgefressen, überall sind nun Grabarbeiten zu beobachten. In das Hochbeet klettern? Kein Problem.
Und es bleibt natürlich auch nicht bei "Hügelchen", denn die Hunde graben den Mäusen hinterher und sorgen so für Mega-Erdhaufen bzw. -löcher.
Seit Tagen lese ich nun zum Thema alles was mir unterkommt. Einiges klingt abstrus, z.B: der Tipp, Juicy Fruit Kaugummi auszulegen, das würde ihnen den Verdauungstrakt verkleben. Über Knoblauchzehen in den Gängen würden sie sich wahrscheinlich auch nur amüsieren. Giftköder auszulegen ist schon allein aufgrund der Tatsache das Hunde und Katzen mit uns leben, keine Option. Ausserdem würden sie angeblich die Köder auch zumeist nur im Winter/zeitigen Frühjahr annehmen, wenn es sonst nichts Schmackhaftes gibt. Und alles mir soweit bekannte Andere (Karbid, Rauchbomben...) würde wohl nur dazu dienen, Wühlmaus-Ping-Pong mit den Nachbarn zu spielen?

Was tun???
Gespeichert

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14489
Re: Wühlmaus-Blues
« Antwort #1 am: 21. Mai 2019, 20:52:05 »

topcat
Gespeichert

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4232
  • Alles im gruenen Bereich!
Re: Wühlmaus-Blues
« Antwort #2 am: 21. Mai 2019, 21:14:28 »

Ja, und die ähnlichen Nachbauten.
Aber das Original ist den Preis wert.

Im Vergleich zum Schaden.
Die Biologie der Wühlmäuse muss man kennen.
Ohne Feindkennung kein Erfolg!
Gespeichert
Gruß Arthur

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14489
Re: Wühlmaus-Blues
« Antwort #3 am: 21. Mai 2019, 22:19:18 »

ich fang leider nur maulwurf damit, vlt gibts wirklich keine schermaus bei mir
Gespeichert

Galatea

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 53
Re: Wühlmaus-Blues
« Antwort #4 am: 23. Mai 2019, 15:31:32 »

Danke für eure Antworten!

lord waldemoor - es wird in Rezensionen öfter erwähnt, das die Wühlmäuse beim Graben die Erde vor sich herschieben und daher die Falle verfrüht auslösen. Offenbar ist das aber nicht Deine Erfahrung?
Ansonsten klingt die Topcat schon sehr gut! Auch das sie im Gegensatz zu den Nachbauten komplett aus Metall und dadurch wahrscheinlich schon stabiler ist, als die Kunststoff-Nachbauten.

Starking007 - würdest Du bitte näher erläutern, was Du mit "die Biologie der Wühlmäuse muß man kennen" meinst? Speziell hinsichtlich der Verwendung der Topcat, denn wenn schon mit den "schweren Geschützen" aufgefahren werden soll, möchte ich es richtig machen.


Gespeichert

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14489
Re: Wühlmaus-Blues
« Antwort #5 am: 23. Mai 2019, 15:56:27 »

du hast es schnell erkannt, das kunststoffnachbau ist glump
ich fing damit mal einen maulwurf, den hörte ich jammern, konnte ihn ausserhalb des gartens wieder freilassen
obwohl es anscheinend auch welche aus metall gibt, hat hier jemand mal bei ibäh gekauft, die sind sicher ok
Gespeichert

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19200
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re: Wühlmaus-Blues
« Antwort #6 am: 23. Mai 2019, 16:19:01 »

ich fang leider nur maulwurf damit, vlt gibts wirklich keine schermaus bei mir

Ebenso - obwohl es bei mir definitiv beides gibt. Aber das ist saisonal sehr verschieden und ich pflanze alles, was mir was wert ist, oder das meiste, in karnickeldraht.... man gewöhnt sich dran.

Vielleicht kannst du deinen Frieden ja doch machen - ansonsten Top-Cat und schauen, ob was geht. Also eine Wühlmaus hatte ich ... Wenn dein Hund ihnen häufig nachgräbt, dann kann es auch sein, dass er sie vergrault.

Ich bilde mir ein, dass ich zu Zeiten, als ich mehr Katzen hatte und lebhaftere dazu, auch deutlich weniger Wühlmäuse oder Maulwürfe hatte. Jetzt habe ich zwei Katzen - auch das scheint so ein wenig zu helfen...
Gespeichert

Weidenkatz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1849
    • kleingartenplausch.com
Re: Wühlmaus-Blues
« Antwort #7 am: 23. Mai 2019, 16:25:23 »

Sie scheinen, eine leicht abschreckende Wirkung durch Anwesenheit zu haben. Frau Katz liebt es stundenlang vor dem Loch zu sitzen. Aber wenn sich tatsächlich etwas darin rührt, hat sie ganz plötzlich andere dringende Geschäfte ;D. Die sind nicht ihre Größe. Dennoch hat die Wühlmausfrequenz seit ihrer Anwesenheit stark abgenommen.
Gespeichert
Eine Bibliothek, ein Garten und eine Katze - drei wichtige "Dinge" zum Glück!

Hyla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1035
  • Zone 7a
Re: Wühlmaus-Blues
« Antwort #8 am: 23. Mai 2019, 19:26:23 »

Bei uns erledigen das in der Regel die Hunde. Obwohl sie freien Zugang zum Futter haben, graben sie sich gern ein Häppchen aus. Danach wird (meist) getauscht. Wühlmaus gegen Leckerli.  :)
Ansonsten Karbid und Wühlmauszangenfalle. Über die Fallen kommt ein alter Mörteleimer wegen der Hunde und damit kein Licht in den Gang fällt.
Gespeichert
Liebe Grüße!

Beneide niemanden, denn du weißt nicht, ob der Beneidete im Stillen nicht etwas verbirgt, was du bei einem Tausche nicht übernehmen möchtest.  Johan August Strindberg

Snape

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 275
  • WHZ 6b, Sandboden
Re: Wühlmaus-Blues
« Antwort #9 am: 24. Mai 2019, 21:50:00 »

Hat es denn auch Sinn Topcatfallen aufzustellen, wenn daneben Grünland ist, aus dem sie zuwandern (viele!) oder kann ich`s grad lassen?
« Letzte Änderung: 24. Mai 2019, 22:19:48 von Snape »
Gespeichert

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14489
Re: Wühlmaus-Blues
« Antwort #10 am: 24. Mai 2019, 22:12:02 »

ja sicher
alles wegfangen was zuzieht, mal schaun wer den längeren atem hat
Gespeichert

Snape

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 275
  • WHZ 6b, Sandboden
Re: Wühlmaus-Blues
« Antwort #11 am: 24. Mai 2019, 22:18:07 »

Danke, Lord, aber vielleicht bist Du zu optimistisch, weil Du keine Wühlmäuse hast,-Entschuldigung-. Gibt es noch mehr Meinungen?
« Letzte Änderung: 24. Mai 2019, 22:20:21 von Snape »
Gespeichert

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14489
Re: Wühlmaus-Blues
« Antwort #12 am: 24. Mai 2019, 22:22:11 »

nein, die werden irgendwann aufgeben
du darfst halt nicht nachlässig werden, irgendwann fallen die gänge ein und dann hast du ruhe
die fallen aber anbinden, sonst nimmt sie der fuchs oder sonstwas mit mit der maus
Gespeichert

Snape

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 275
  • WHZ 6b, Sandboden
Re: Wühlmaus-Blues
« Antwort #13 am: 24. Mai 2019, 22:47:56 »

ok :-)!
Gespeichert

555Nase

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 364
  • 330m NN
Re: Wühlmaus-Blues
« Antwort #14 am: 29. Mai 2019, 06:03:52 »

Ist der Mäuseschreck unbekannt ? >>>

https://www.ebay.de/itm/4X-Maulwurfschreck-Solar-Wuhlmaus-Maulwurf-Maulwurffalle-Maus-Rasen-Spitzmause/264324680115?hash=item3d8afa89b3:g:M6AAAOSwIO9cgMHL

Das hilft zwar nicht in drei Tagen aber ein Jahr später waren alle Mäuse weg und haben sich auch nach zehn Jahren noch nicht wieder blicken lassen.
Gespeichert
Gruß aus Karl-Chemnitz-Murx
Seiten: [1] 2 3   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de