Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Hobbys haben selten etwas mit Vernunft zu tun. (biosphäre)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
22. Februar 2024, 22:49:39
Erweiterte Suche  
News: Hobbys haben selten etwas mit Vernunft zu tun. (biosphäre)

Neuigkeiten:

|26|6|Sobald einer in einer Sache Meister geworden ist, sollte er in einer neuen Sache Schüler werden.  (Gerhart Hauptmann)

Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: Welkepilz, Verticillium oder was?  (Gelesen 3338 mal)

häwimädel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3487
  • Klimazone 6 bis innerstädtische 7
Welkepilz, Verticillium oder was?
« am: 23. Juli 2019, 19:53:14 »

Von Sambucus nigra sterben immer wieder Äste ab. Ich habe das darauf geschoben, dass ich ein Brombeerdickicht entfernt und dabei die Wurzeln geschädigt habe.
Aaber vor 2 Jahren neu gepflanzte Elaeagnus commutata welken, ebenso Lonicera caprifolium.
Alles steht in unmittelbarer Nähe des Acer platanoides, den ich vergeblich zu unterpflanzen versuche.  :-\ Hedera helix arborescens geht jetzt auch ein.
Bei Verticillium sollte das Kambium schwarz sein, hier ist das Mark dunkelbraun und irgendwie feucht-krümelig.
Der Ahorn hat ein paar wenige trockene Zweige, beim Durchschneiden ist nichts zu sehen, zeigt aber verticillium-typische (sagt Google) Längsrisse im Stamm, bzw. den Stämmen, es sind drei.
Ein paar Bilder:
links Sambucus, Mitte oben Lonicera, rechts Elaeagnus
« Letzte Änderung: 23. Juli 2019, 20:05:49 von häwimädel »
Gespeichert
Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt. (Friedrich Schiller)

häwimädel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3487
  • Klimazone 6 bis innerstädtische 7
Re: Welkepilz, Verticillium oder was?
« Antwort #1 am: 23. Juli 2019, 19:54:13 »

Und der Ahorn
« Letzte Änderung: 23. Juli 2019, 20:06:28 von häwimädel »
Gespeichert
Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt. (Friedrich Schiller)

Gartenplaner

  • Master Member
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19311
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Welkepilz, Vertcillium oder was?
« Antwort #2 am: 23. Juli 2019, 20:05:23 »

Also normalerweise ist das Zentrum bei Sambucus jedenfalls weiß.
Klingt leider sehr nach Verticillium.
Gespeichert
Wer meinen Lern-Garten sehen will - unterm Goldfrosch-Bild den Globus klicken!

Erich Kästner, (1933/46), Ein alter Mann geht vorüber

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

häwimädel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3487
  • Klimazone 6 bis innerstädtische 7
Re: Welkepilz, Verticillium oder was?
« Antwort #3 am: 23. Juli 2019, 20:21:49 »

So ein Sch... Ich habs befürchtet.
Die kleinen passen in die Mülltonne :'( :'(, der Holunder kann in den Ofen  :'( , aber was mache ich mit dem Riesentrumm von Ahorn? Da ist der Restmüll ja schon mit den Blättern überfordert.  :-\
Gespeichert
Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt. (Friedrich Schiller)

Mathilda1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4379
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Welkepilz, Verticillium oder was?
« Antwort #4 am: 23. Juli 2019, 20:57:21 »

Der Schmarrn ist ja auch, was danach an die Stelle pflanzen..(hab das Problem auch)
Gespeichert

häwimädel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3487
  • Klimazone 6 bis innerstädtische 7
Re: Welkepilz, Verticillium oder was?
« Antwort #5 am: 23. Juli 2019, 21:42:22 »

Ja, wenn Ahorn und alles andere gefällt werden,  ist der Sch..Pilz ja immer noch im Boden...
« Letzte Änderung: 23. Juli 2019, 21:45:30 von häwimädel »
Gespeichert
Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt. (Friedrich Schiller)

häwimädel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3487
  • Klimazone 6 bis innerstädtische 7
Re: Welkepilz, Verticillium oder was?
« Antwort #6 am: 23. Juli 2019, 21:48:41 »

Es gibt schon weniger anfälliger Gehölze. Verschiedene Listen stehen im www. Aber bis die groß sind und Schatten geben bin ich weg.  :-X
Gespeichert
Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt. (Friedrich Schiller)

Kasbek

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3967
  • Leipziger Tieflandsbucht, 175 m, 7a
Re: Welkepilz, Verticillium oder was?
« Antwort #7 am: 24. Juli 2019, 21:57:42 »

„Erst hatten wir kein Glück, und dann kam noch Pech dazu.“  :-X  :'(

Da hilft als erstes wahrscheinlich wirklich nur noch Galgenhumor:
– Du wirst in ein paar Jahren keine Ahornsämlinge mehr jäten müssen.
– Du bekommst Platz im Garten.
– Der Ahorn wird nicht irgendwann auf Dein Haus fallen.

Als zweites dann die sachlichen Überlegungen:
– Wenn's in Deiner Gegend irgendwo demnächst ein Brauchtumsfeuer o.ä. gibt (Ostern ist zwar rum, aber sowas gibt's ja hier und da auch zu anderen Jahreszeiten, ich hab' den katholischen Heiligenkalender nicht im Kopf  ;)), dann schaff das ganze Kleinzeug dorthin.
– Wenn Du einen guten Draht zur örtlichen Feuerwehr hast, biete ihr den Ahorn als Übungsobjekt für Baumfällung und -zerlegung sowie für den Umgang mit Atemschutzgeräten (wegen der Pilzsporen  ;)) an (Honorar: eine Kiste Bier  ;)). Könnte sein, daß das wegen der Baumschutzgesetze dann sowieso erst im Spätherbst geht, es sei denn, Du kannst plausibel erklären, daß Gefahr im Verzug ist.
– Von den Feuerwehrleuten hat garantiert auch noch mindestens einer einen Ofen. Mit dem teilst Du das Ahornholz dann brüder- bzw. schwesterlich.
– Setze an die Stelle des Ahorns zunächst ein ordentlich stabiles Gerüst und pflanze daran üble Wucherer wie Clematis vitalba oder Thladiantha dubia. Die bringen zeitnah zumindest etwas Schatten.

Alles weitere wird sich irgendwann finden. Vielleicht bringe ich ja aus Kirgisien Saatgut von Picea schrenkiana mit. Der Pilz soll ja nicht auf Nadelholz gehen  ;)

Ich drück' Dir die Daumen, daß aus dem Negativen irgendwann was Positives entsteht!  :D
Gespeichert
Wer Saaten sät, wird Ernten ernten. (Sander Bittner)

häwimädel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3487
  • Klimazone 6 bis innerstädtische 7
Re: Welkepilz, Verticillium oder was?
« Antwort #8 am: 24. Juli 2019, 22:20:42 »

Danke, aber bis irgendetwas aus Samen gezogenes Schatten dahin wirft, wo er benötigt wird, bin ich obwohl ziemlich hitzefest, totgebraten, verkocht, oder aus anderen Gründen unter der Erde.  ;) Anderen Schatten gibt es hier nicht.

Den Ahorn hätte ich dort nie gepflanzt, er ist viel zu groß für die Stelle, genau genommen steht er auch auf Gemeindegebiet. Da haben die Vormieter beim Jäten geschlampt. Wenn er in Richtung meines Hauses fällt, bleibt er zwischen Gebäuden stecken  8)

Nur wielange er so stehen bleiben kann?

Momentan hätte ich gerne von allem etwas weniger.  :(

Edit korrigiert: Nicht weniger Grünzeug, eher mehr davon.  ;)
« Letzte Änderung: 24. Juli 2019, 22:25:16 von häwimädel »
Gespeichert
Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt. (Friedrich Schiller)

häwimädel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3487
  • Klimazone 6 bis innerstädtische 7
Re: Welkepilz, Verticillium oder was?
« Antwort #9 am: 26. Juni 2020, 00:24:01 »

Trotz Verticillium werden Ahorn und Holunder noch eine Weile durchhalten. Von der Krone des Holunders habe ich ca. ein Drittel entfernt, jetzt treibt er wieder kräftig durch. Am Ahorn sind ein paar wenige welke Triebspitzen. - Mir ist schon klar, dass es für die beiden keine Rettung geben wird, möchte sie aber erst mal so stehen lassen. Sollte sich der Zustand rapide verschlechtern, kann ich immer noch in Fällaktionismus verfallen.  ;)

Leider stehen beide in der Ecke meines Gartens mit der häßlichen Mauer :-\ Also suche ich wieder nach Pflanzen, diesmal mit dem Schwerpunkt "Verticilliumresistenz".



















Gespeichert
Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt. (Friedrich Schiller)

Blush

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2503
  • Süd-Westliches Mecklenburg, Klimazone 7a/b
Re: Welkepilz, Verticillium oder was?
« Antwort #10 am: 07. Dezember 2023, 13:45:31 »

Ich hänge mich hier daran und hoffe auf Antwort. Ist der erste Thread mit einem allgemeiner gehaltenen Titel zum Thema Verticillium.

Die gerade gelieferte Sycoparrotia semidecidua 'Purple Haze' zeigt einige trockene Stellen an den Zweigspitzen. Ich hielt sie nicht für besonders anfällig, aber kann dies Verticillium sein? Geschnitten habe ich noch nicht, weil ich mir bei Erhärtung des Verdachts erstmal überlegen möchte, was ich damit mache.
Gespeichert
"Der andere könnte recht haben."
        Frei nach Frank Elster

Blush

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2503
  • Süd-Westliches Mecklenburg, Klimazone 7a/b
Re: Welkepilz, Verticillium oder was?
« Antwort #11 am: 07. Dezember 2023, 13:45:50 »

 :-\
Gespeichert
"Der andere könnte recht haben."
        Frei nach Frank Elster

hobab

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1118
  • Berlin, 7a, Sand
Re: Welkepilz, Verticillium oder was?
« Antwort #12 am: 07. Dezember 2023, 15:13:10 »

Bin kein Experte und für Sicherheit bräuchte man eh ein Labor: aber eigentlich erkennt man den Befall immer zuerst an den welkenden Blättern oben am Zweig. Die sehen hier gut aus, also tipp ich eher auf Pilz.
Gespeichert

hobab

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1118
  • Berlin, 7a, Sand
Re: Welkepilz, Verticillium oder was?
« Antwort #13 am: 07. Dezember 2023, 15:19:46 »

Hab grade gelesen das junge Zweige leicht erfrieren, das könnte das Schadbild erklären
Gespeichert

Blush

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2503
  • Süd-Westliches Mecklenburg, Klimazone 7a/b
Re: Welkepilz, Verticillium oder was?
« Antwort #14 am: 07. Dezember 2023, 15:32:19 »

Erfrierungen wären mir natürlich lieber.  ;)

Wobei ich Dein erstes Post nicht verstehe, hobab. Blätter sind doch gar nicht zu sehen und Verticillium-Welke wird auch durch Pilze ausgelöst.

Mich erinnert der Rindenschaden stark an die Schäden, die ich an Viburnum bodnantense und farrerii habe. Und die ich da für Verticillium halte, weil sie typisch einseitig an jungen Trieben auftreten und die Schneebälle sowieso anfällig sind. Aber ich bin zweifelsohne keine Expertin.
Gespeichert
"Der andere könnte recht haben."
        Frei nach Frank Elster
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de