Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: ... bin ich wieder reumütig bei ihr gelandet, obwohl auch die Berner Landfrauen nicht schlecht waren. Aber Hilde ist bei uns die erste Wahl. (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
21. September 2019, 13:41:34
Erweiterte Suche  
News: ... bin ich wieder reumütig bei ihr gelandet, obwohl auch die Berner Landfrauen nicht schlecht waren. Aber Hilde ist bei uns die erste Wahl. (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)

Neuigkeiten:

|1|10|Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume , dem Betrübten jede Blume ein Unkraut. (finnisches Sprichwort)

Seiten: 1 [2] 3 4   nach unten

Autor Thema: Das "öffentliche" Beet im Kleingartenverein  (Gelesen 2194 mal)

Schnefrin

  • Jr. Member
  • **
  • Online Online
  • Beiträge: 108
  • vor den östlichen Toren Berlins
Re: Das "öffentliche" Beet im Kleingartenverein
« Antwort #15 am: 11. August 2019, 17:35:38 »

Danke Euch allen  :D

Ganz ohne Menpower ging es nicht: GG hat die Weide runtergesäbelt ud mir beim Aufladen des Stubbens auf die Karre geholfen.
Blumenzwiebeln bzw Krokusse hab ich bestellt. Mit Schneeglöckchen pflanzen will ich noch ein Jahr warten, bis wenigstens wieder etwas Schatten von der neuen Weide da ist. Narzissen halten sich hier immer nicht lange, nach ein paar Jahren sind die meistens weg (zu sandig? zu saurer Boden?), und Tulpen fallen den Wühlmäusen zum Opfer. Allerdings hab ich beim Entgierschen auch schon Zwiebeln mit ausgegraben, ich weiß nicht, was das für welche sind, muss mal ein Foto machen. Ich kann mich nicht erinnern, auf dieser Fläche schon mal Zwiebelblumen blühen gesehen zu haben.

Gespeichert
Gemüsegierhals

Ich wohne dort, wo auf dem Regenradar immer das Wolkenloch ist.

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4533
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Das "öffentliche" Beet im Kleingartenverein
« Antwort #16 am: 11. August 2019, 18:06:54 »

Wenn da Wühlmäuse sind, solltest Du die Krokusse auch schützen, nur die Elfenkrokusse sollen denen angeblich nicht so gut schmecken (oder die vermehren sich schneller, als sie weggeputzt werden ;) ). Zeig mal ein Foto von den ausgebuddelten Zwiebeln, vielleicht sind es ja Narzissen, die nicht mehr blühen, weil der Boden nicht reichhaltig genug ist.
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas

zwerggarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15065
  • berlin|7a|42 uelzen|7a|42+
Re: Das "öffentliche" Beet im Kleingartenverein
« Antwort #17 am: 11. August 2019, 18:07:41 »

das wird ganz toll! :D

ist die kätzchenweide von weit her eingeflogen oder gibt es die auch hier um die ecke?
Gespeichert
lustgärtner & grautvornix – bei pur seit 2007

moin

Schnefrin

  • Jr. Member
  • **
  • Online Online
  • Beiträge: 108
  • vor den östlichen Toren Berlins
Re: Das "öffentliche" Beet im Kleingartenverein
« Antwort #18 am: 11. August 2019, 18:43:56 »

Die Kätzchenweide ist aus Mittelholstein angereist, weil ich hier auf die Schnelle keine gefunden hab.  :-[

Ein Foto von den ausgegrabenen Zwiebeln mach ich morgen, aber für Narzissen sind die zu klein.
Gespeichert
Gemüsegierhals

Ich wohne dort, wo auf dem Regenradar immer das Wolkenloch ist.

Dornroeschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5993
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Das "öffentliche" Beet im Kleingartenverein
« Antwort #19 am: 12. August 2019, 00:29:10 »

Die Kätzchenweide ist aus Mittelholstein angereist, weil ich hier auf die Schnelle keine gefunden hab.  :-[

Ein Foto von den ausgegrabenen Zwiebeln mach ich morgen, aber für Narzissen sind die zu klein.
Die wilden Narzissen haben zum Teil kleine Zwiebeln.
https://www.starkezwiebeln.de/fruehjahrsblueher/narcissus-narzisse/page2.html?filter%5B0%5D=136354
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

Weidenkatz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1991
    • kleingartenplausch.com
Re: Das "öffentliche" Beet im Kleingartenverein
« Antwort #20 am: 12. August 2019, 07:57:39 »

So ein Projekt kommt mir irrsinnig bekannt vor  ;D!
Hast Du von Dir aus auf ein Budget verzichtet oder hat sich der Vorstand gewehrt?
Bekommst Du die Pflege auf die GemA angerechnet?
Ich wünsche Dir, dass Dir Langfinger erspart bleiben und dass alles gut läuft!  :D
Gespeichert
Eine Bibliothek, ein Garten und eine Katze - drei wichtige "Dinge" zum Glück!

Schnefrin

  • Jr. Member
  • **
  • Online Online
  • Beiträge: 108
  • vor den östlichen Toren Berlins
Re: Das "öffentliche" Beet im Kleingartenverein
« Antwort #21 am: 12. August 2019, 15:40:54 »

Ja, auf ein Budget hab ich freiwillig verzichtet, ich bekomme eine Aufwandsentschädigung für die geleisteten Stunden, davon kann ich preisgünstige Pflanzen kaufen. Ich hatte nicht vor, Schneeglöckchenzwiebeln zu kaufen, wo eine siebenhundert Euro kostet.  ;)
Gespeichert
Gemüsegierhals

Ich wohne dort, wo auf dem Regenradar immer das Wolkenloch ist.

zwerggarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15065
  • berlin|7a|42 uelzen|7a|42+
Re: Das "öffentliche" Beet im Kleingartenverein
« Antwort #22 am: 12. August 2019, 18:00:07 »

aufwandsentschädigung für geleistete stunden statt gemeinschaftsarbeit für alle bzw. anrechnung von geleisteten stunden darauf gab es bei uns bis vor kurzem auch noch, inzwischen wurde das modell als komplett inkompatibel zum gemeinnützigen vereinswesen und wohl auch steuerrechtlich hochgefährlicher irrweg kritisiert und abgeschafft. mehr details kann ich leider nicht dazu beibringen, nur raten, diese variante ggf. nochmal zu überprüfen. warum nicht anrechnung der stunden auf gemeinschaftsarbeit und/oder sachfinanzierungen auf rechnung? :-\
Gespeichert
lustgärtner & grautvornix – bei pur seit 2007

moin

Schnefrin

  • Jr. Member
  • **
  • Online Online
  • Beiträge: 108
  • vor den östlichen Toren Berlins
Re: Das "öffentliche" Beet im Kleingartenverein
« Antwort #23 am: 12. August 2019, 20:11:23 »

Unsere Kassenfrau hat jahrzehntelang beim Finanzamt gearbeitet, ich werde den Teufel tun, ihr in den Finanz- und Steuerkram reinzureden.

Das sind übrigens die Zwiebeln, von denen ich nich weiß, was draus wachsen könnte.
Gespeichert
Gemüsegierhals

Ich wohne dort, wo auf dem Regenradar immer das Wolkenloch ist.

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4533
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Das "öffentliche" Beet im Kleingartenverein
« Antwort #24 am: 12. August 2019, 20:21:42 »

Das könnten Muscari sein; wenn es große Massen sind, sie also zu dicht stehen, blühen die vielleicht nicht mehr, oder nur noch unscheinbar.
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas

Schnefrin

  • Jr. Member
  • **
  • Online Online
  • Beiträge: 108
  • vor den östlichen Toren Berlins
Re: Das "öffentliche" Beet im Kleingartenverein
« Antwort #25 am: 12. August 2019, 20:23:02 »

Ok, danke. Muscari sind immer gut, die setz ich dann zwischen die Stauden, zusammen mit den Kroküsschen.
Gespeichert
Gemüsegierhals

Ich wohne dort, wo auf dem Regenradar immer das Wolkenloch ist.

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4533
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Das "öffentliche" Beet im Kleingartenverein
« Antwort #26 am: 12. August 2019, 20:24:50 »

Klingt gut. :) Muscari (und Krokusse natürlich auch) wollen im Frühling Sonne tanken, vielleicht wurden sie von der Weide zu sehr beschattet. Ansonsten sind sie ja robust.
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5393
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Das "öffentliche" Beet im Kleingartenverein
« Antwort #27 am: 12. August 2019, 20:39:11 »

Ich hätte auf Zierlauch getippt. In Lehmboden ist der etwas größer, aber im Sandboden bei wenig Pflege kann das mit der Größe hinkommen.

Ansonsten finde ich das schön das du dich um das Beet kümmerst. Ist nicht selbstverständlich und Leute, die nicht nur ihren Garten kennen, sind immer Gold wert in so einer Anlage.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

zwerggarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15065
  • berlin|7a|42 uelzen|7a|42+
Re: Das "öffentliche" Beet im Kleingartenverein
« Antwort #28 am: 12. August 2019, 22:30:06 »

Unsere Kassenfrau hat jahrzehntelang beim Finanzamt gearbeitet, ich werde den Teufel tun, ihr in den Finanz- und Steuerkram reinzureden. ...

:P ::) ich glaube jetzt gar nichts mehr, aber du bist offenbar in der besseren situation! ;D :D
Gespeichert
lustgärtner & grautvornix – bei pur seit 2007

moin

Schnefrin

  • Jr. Member
  • **
  • Online Online
  • Beiträge: 108
  • vor den östlichen Toren Berlins
Re: Das "öffentliche" Beet im Kleingartenverein
« Antwort #29 am: 04. September 2019, 19:44:17 »

Kleines Update: so sah das Beet heute nachmittag aus. Dass dort die Vogelmiere so bereitwillig keimt, halte ich für ein gutes Zeichen, sie ist mir als Stickstoff-Zeigerpflanze im Gedächtnis.
Ende nächster Woche will ich dann Staudentetris spielen. Die Tagetes werde ich vorher mit dem Rasentrimmer klein schreddern und mit einarbeiten, als Grün/Orange-Düngung.  ;D
Gespeichert
Gemüsegierhals

Ich wohne dort, wo auf dem Regenradar immer das Wolkenloch ist.
Seiten: 1 [2] 3 4   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de