Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Hier wird viel Unsinn geschrieben. (Staudo bei den Gartenmenschen)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
01. November 2020, 00:20:07
Erweiterte Suche  
News: Hier wird viel Unsinn geschrieben. (Staudo bei den Gartenmenschen)

Neuigkeiten:

|3|3|Du kannst dem Leben nicht mehr Tage geben - aber dem Tag mehr Leben (Unbekannt)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: fruchtwechsel bei tomaten  (Gelesen 4600 mal)

max.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8355
fruchtwechsel bei tomaten
« am: 27. Juni 2005, 00:50:18 »

da ich unter der suchfunktion nichts gefunden habe, frage ich:
hat jemand positive/negative erfahrungen gemacht beim
anbau von freilandtomaten auf dem gleichen beet mehrere
jahre hinteinander?
 gruß
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:fruchtwechsel bei tomaten
« Antwort #1 am: 27. Juni 2005, 06:14:10 »

Wie lange und mit welchen Erfahrungen hast du denn deine Tomaten schon draußen am selben Platz, sauzahn?
Bei Freilandanbau kann ich ja leider nicht mitreden, aber im Gewächshaus sind sie auch immer an derselben Stelle. Ich tausche im kleinen GH zwar fast jedes Jahr einen Teil der Erde aus, weil ich es wie ein Mistbeet benutze. Aber auch hier wird das ausgeräumte Substrat wieder für Tomaten (in den Kübeln) genommen.
Ich hatte ja an der Stelle, wo ich jetzt den neuen Tunnel (mit 40 Pflanzen drinnen) habe, letztes Jahr schon sehr früh die Fäule . Hier habe ich keine Erde ausgetauscht. Ich will einfach einmal testen , wieviel die Anbaubedingungen ausmachen (ordentliche Durchlüftung )!
Ich arbeite mit viel Kompost und Mulchen.
LG Lisl


Gespeichert

Wattemaus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1500
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:fruchtwechsel bei tomaten
« Antwort #2 am: 27. Juni 2005, 07:47:02 »

Mein Nachbar hatte die Tomaten viele Jahre an derselben Stelle.
Erst als die Fäule in den letzten Jahren zunahm, hat er den Standort gewechselt, hat ihm aber auch nichts genützt.
Gespeichert

Feder

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4047
  • Liebe Grüsse Maria
Re:fruchtwechsel bei tomaten
« Antwort #3 am: 27. Juni 2005, 08:49:02 »

Ich habe schon seit über 10 Jahren Coctailtomaten immer an der gleichen Stelle, wie es ja in Biobüchern empfohlen wird. Mit Krautfäule gibt es kein Problem. Allerdings hatte ich heuer den Eindruck, dass die Pflanzen im Wachstum stehen bleiben. Sie hatten reichlich Blütenansätze, die Blätter wurden aber immer kleiner und wuchsen schliesslich gar nicht mehr. Ich dachte an Nematoden und habe rund um die Pflanzen Tagetes gesetzt, und ab sofort wuchsen die Pflanzen wieder gut.
Gespeichert
Das Natürliche bleibt immer gleich. Das Normale ändert sich alle 100 km oder alle paar Jahre.
  Pat Parelli

Nicole.

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 641
    • Tomaten, Gurken, Paprika, Kräuter und mehr biologisch anbauen und pflegen
Re:fruchtwechsel bei tomaten
« Antwort #4 am: 27. Juni 2005, 11:08:47 »

Ich hab' damit auch keine Erfahrung, aber meine Eltern: seit 20 Jahren nehmen sie dieselben Stellen im Gewächshaus, sowohl für die Tomaten als auch für die Gurken. Ich kann mich nicht erinnern, dass sie jemals schlechte Ernten oder Krankheiten/Schädlinge hatten...(und das auch ohne Chemie! ;))

Liebe Grüße
Nicole
Gespeichert
Erst unser Mitgefühl für andere Geschöpfe macht uns Menschen zu Menschen!
(Albert Schweitzer)

Tolmiea

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1617
  • Liebe ich dieses Forum???
Re:fruchtwechsel bei tomaten
« Antwort #5 am: 27. Juni 2005, 12:04:17 »

Mein Nachbar hatte die Tomaten viele Jahre an derselben Stelle.
Erst als die Fäule in den letzten Jahren zunahm, hat er den Standort gewechselt, hat ihm aber auch nichts genützt.

Der Nachbar könnten wir gewesen sein Wattemaus ;)

Ja, so war es bei uns auch, mittlerweile geht wirklich gar nix mehr, oder wir müssten spritzen.
Nach dem Desaster der letzten Jahre, wurden das erste Mal seit 22 Jahren wurden keine Tomaten angebaut :'( :'( :'(

liegrü g.g.g.


Gespeichert

Equisetum

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1249
  • Nomen est pictura
Re:fruchtwechsel bei tomaten
« Antwort #6 am: 27. Juni 2005, 12:20:41 »

Oh je, Tolmie! Seid Ihr von Kartoffelbauern umzingelt?
Gespeichert
Es lebe der Wandel

Wattemaus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1500
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:fruchtwechsel bei tomaten
« Antwort #7 am: 27. Juni 2005, 13:35:25 »

Meinem Nachbarn faulen die Tomaten auch an der neuen Stelle weg, aber er wollte halt schauen, ob der Platzwechsel einen Vorteil hat.
Gespeichert

Huschdegutzje

  • Gast
Re:fruchtwechsel bei tomaten
« Antwort #8 am: 27. Juni 2005, 16:07:47 »

@ Feder,

hallo, was nochmal sind Nematoden?

Gruß Karin
Gespeichert

max.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8355
Re:fruchtwechsel bei tomaten
« Antwort #9 am: 27. Juni 2005, 21:59:49 »

@ brennessel,
ich habe beides gemacht: fruchtwechsel meistens. dann, als ich einmal las, daß tomaten den nicht brauchen, habe ich drei, vier jahre lang am gleichen platz angebaut. ich konnte aber keinen deutlichen unterschied merken, zumal jedes tomatenjahr anders ist als das vorhergegangene.
gruß
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:fruchtwechsel bei tomaten
« Antwort #10 am: 27. Juni 2005, 22:08:24 »

Habe genau dieselbe Erfahrung gemacht, sauzahn! Es hängt das meiste von der Witterung ab! Es soll halt nie zu lange nass und kalt sein ....

Karin, Nematoden (auch Älchen genannt) sind fast nicht sichtbare Fadenwürmer, die, wenn sie in Massen auftreten, schweren Schaden anrichten können. Ringelblumen und Tagetes zwischen die Tomaten gesetzt, sind eine einfache - und hübsche - Abhilfe.
LG Lisl
« Letzte Änderung: 27. Juni 2005, 22:09:13 von brennnessel »
Gespeichert

rhoeas

  • Gast
Re:fruchtwechsel bei tomaten
« Antwort #11 am: 27. Juni 2005, 23:45:11 »

Wir haben unsere Freilandtomaten 'De Berao' immer auf dem selben Beet angebaut, ohne Beeiträchtigungen an den Pflanzen zu bemerken. Ein Beetwechsel bei krautfäuleempfindlichen Sorten bringt auch nicht viel, die faulen wenn sie wollen auch so.
Gespeichert

Tolmiea

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1617
  • Liebe ich dieses Forum???
Re:fruchtwechsel bei tomaten
« Antwort #12 am: 28. Juni 2005, 00:18:54 »

Oh je, Tolmie! Seid Ihr von Kartoffelbauern umzingelt?

Nein, aber an der Boden- und Phytohygiene hat es möglicherweise gefehlt, - wenn erkranktes Laub und Früchte auf den Beeten untergearbeitet werden oder/und über Kompost verteilt werden, und auch nie gespritzt wird..... ::)

liegrü g.g.g.


Gespeichert

callis

  • Gast
Re:fruchtwechsel bei tomaten
« Antwort #13 am: 28. Juni 2005, 00:28:19 »

Also mit und ohne Standortwechsel haben meine Tomaten im Freiland seit Jahren die Braunfäule gekriegt.
Jetzt habe ich wenigstens 14 Pflanzen in einem einem kleinen Zeltgewächshaus stehen. Bisher sehen die hervorragend aus, aber die im Freiland auch noch bei dem heißen Wetter ;). Bin gespannt, wie es bei dem Regen wird, der ab Donnerstag angesagt ist, wenigstens bei mir.
.
Gespeichert

brennnessel

  • Gast
Re:fruchtwechsel bei tomaten
« Antwort #14 am: 28. Juni 2005, 05:43:34 »

So lange sie zwischendurch wieder abtrocknen können, wird nicht viel passieren, Callis! Hast du deine 14 im Zelt gut ausgegeizt (damit sie nicht zu dicht sind)? Bei uns melden sie ab Mittwoch Ende der Hitzewelle. Vorhin gab es schon einen kurzen kräftigen Guss von oben...
LG Lisl
Gespeichert
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de