Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Miteinander verwandt sein, genügt nicht. Man muß auch miteinander essen. (Aus Asien)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
10. Dezember 2019, 10:00:25
Erweiterte Suche  
News: Miteinander verwandt sein, genügt nicht. Man muß auch miteinander essen. (Aus Asien)

Neuigkeiten:

|20|9|Lasst uns das Leben geniessen, solange wir es noch nicht begreifen. (Kurt Tucholsky)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Spindelstrauch-Deckelschildlaus?  (Gelesen 751 mal)

enaira

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18554
  • RP, Nähe Koblenz
Spindelstrauch-Deckelschildlaus?
« am: 27. Oktober 2019, 13:21:41 »

Ich brauche mal eure Erfahrung!
Schon im Frühjahr beobachtete ich Viecher an meinem schönen großen Euonymus. Wasserstrahl hat nichts genützt, einmal spritzen anscheinend auch nicht.
Jetzt ist noch eine Pflanze befallen, meine wunderschöne 'Blondy'...
Ist das die Spindelstrauch-Deckelschildlaus, Unaspis euonymi?
Falls ja, sollte ich zusehen, die Sache noch in diesem Jahr einigermaßen in den Griff zu bekommen, damit die Weibchen nicht im Frühjahr munter für Nachwuchs sorgen.
Mein Bauchgefühl sagt: runterschneiden.
Normalerweise treibt Euonymus fortunei ja gut aus, aber bislang habe ich im Frühjahr geschnitten.
Wie sieht das bei Herbstschnitt aus?
Gespeichert
Liebe Grüße
Ariane

It takes both, sunshine and rain, to grow a garden.

Floris

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1403
Re: Spindelstrauch-Deckelschildlaus?
« Antwort #1 am: 31. Oktober 2019, 11:45:10 »

Ich würde jetzt grundsätzlich nicht mehr schneiden.

Scheint mir auch nicht notwendig: Egal ob's nun diese oder eine andere Schildlaus ist, derzeit ist Ruhe unter dem Schild.

Die Aktivität sollte nicht vor März einsetzen, die Spindelstrauch-Deckelschildlaus beginnt sogar erst Ende Mai mit der Eiablage.

Es gäbe für mich daher keinen Anlass, vor dem üblichen Termin ab Ende März an den Sträuchern rumzuschneiden.

Runterschneiden alleine wird auch nicht genügen, du wirst wohl eine Bekämpfung durchführen müssen. Also nur soweit auslichten, dass Spritzungen möglich sind, d. h. dass du überall hinkommst mit der Brühe.
Infrage kommt eine Rapsölbehandlung zur Erstickung der Tiere unter ihrem Schild. Das wirkt aber auch erst im Frühjahr, wenn sie aktiv sind. Derzeit dürfte die das nicht stören.
Danach die Beobachtung, ob noch Jungläuse schlüfen und die dann nochnmals bekämpfen, ich glaube es gibt noch Mischpräparate Pyrethrum mit Öl, die sollen geeignet sein, alles aber nur kontaktwirksam, nicht systemisch.
Gespeichert
Solidarität mit H.

enaira

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 18554
  • RP, Nähe Koblenz
Re: Spindelstrauch-Deckelschildlaus?
« Antwort #2 am: 08. November 2019, 19:48:33 »

Danke für deine Einschätzung, Floris!
Dann werde ich bis zum zeitigen Frühjahr mit dem Schnitt warten und dann auch weitere Maßnahmen ergreifen.
Gespeichert
Liebe Grüße
Ariane

It takes both, sunshine and rain, to grow a garden.

Dunkleborus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8484
    • Meriangaerten.ch
Re: Spindelstrauch-Deckelschildlaus?
« Antwort #3 am: 14. November 2019, 23:58:41 »

Hier sahen Kolonien der Maulbeerschildlaus vor zwei Jahren so aus. Die Viecher sind eigentlich ein Horror, und die Weibchen sind amöbenhaften Aliens recht ähnlich.
Da wir in vielen Bereichen nicht spritzen konnten, haben wir mit massiven Schäden gerechnet. Dem ist nicht so... Unter der Stereolupe haben wir gesehen, dass sie zum Teil von Schlupfwespen parasitiert sind, was uns von einem Experten bestätigt wurde.

Alles inzwischen im grünen Bereich...
Gespeichert
Heil'ge Ordnung, segensreiche Himmelstochter, du entschwandest
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de