Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Schmutzige Fensterscheiben sind gelebter Singvogelschutz! (anonymes Zitat)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
28. November 2020, 21:13:10
Erweiterte Suche  
News: Schmutzige Fensterscheiben sind gelebter Singvogelschutz! (anonymes Zitat)

Neuigkeiten:

|27|10|Einfach klasse dass man mit euch so toll kindisch blödeln kann. (foxy)

Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6 7   nach unten

Autor Thema: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?  (Gelesen 6201 mal)

helga7

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2336
  • Klagenfurt, WHZ 6b
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #60 am: 01. Dezember 2019, 22:06:05 »

Hm, soviel ich weiss stellen Tomaten bei unter 10° ihr Wachstum ein? :-\
Gespeichert
Ciao
Helga

Nemesia Elfensp.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4011
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #61 am: 01. Dezember 2019, 23:50:35 »

......aber ich fände es SEHR reizvoll bereits Ende März/Anfang April Tomaten/Paprika ins Gewächshaus zu setzen. Tagsüber wird es eh gut warm, wenn man dann nachts über 5 Grad bleibt, denke ich, dass eine deutliche Ernteverfrühung möglich wäre...?
bei Tomatenpflanzen: bei weniger als 10°C ist mit Wachstumsstockungen zu rechen. Ausserdem würde ich meinen, dass der Unterschied zwischen Tag- und Nachttemeperatur nicht zu gross sein sollte.
Bei mir stehen sie Tagsüber bei etwa 15 -16°C und Nachts bei 11- 13°C (ich ziehe drinnen in einem ungeheiztem Raum unter Leuchtstoffröhren an) Dann wachsen sie bei mir gedrungen aber kontinuierlich, so dass ich sie Mitte Mai auspflanzen kann. (so jedenfalls meine Erfahrung)
Gespeichert
Wir haben nur dieses eine Leben.

Lokalrunde

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 691
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #62 am: 02. Dezember 2019, 04:11:24 »

Also wie stark man heizen kann hängt von der Bodentemperatur ab. Die kann im März schon recht hoch sein aber auch sehr niedrig. Wenn der Boden nur 4 Grad hat kann man nicht auf 5 heizen.
Dieses Jahr hat es sich ab März tagsüber so aufgewärmt das es ohne zu heizen immer über 5 Grad hätte.
Ich habe aber noch nie Probleme gehabt wenn Tomaten bei Nachttemperaturen von 1-2 Grad im Gewächshaus standen.
Gespeichert

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21004
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #63 am: 02. Dezember 2019, 10:46:55 »

1 bis 2 grad,..... da hat aber der boden viel höhere temp. sonst würde nichts aus den tomaten
Gespeichert
am schwierigsten sind nur die ersten 5 tage nach dem we

Lokalrunde

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 691
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #64 am: 02. Dezember 2019, 11:05:02 »

Tomaten sind bei mir nur nix gewoden wenn die Frost bekommen haben.
Ist auch schon mal passiert.
Aber bei 1-2 Grad standen die schön ofters noch in Töpfen im Gewächshaus.
Gespeichert

Eckhard

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2094
  • Garten in Göttingen, Klimazone 7a
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #65 am: 02. Dezember 2019, 12:34:09 »

Sehr interessant, Deine Erdwärmeheizung!
Überlege auch schon, ob das bei mir in Frage käme.....Bei mir ist in 2 Meter Tiefe schon das Grundwasser. Macht das Verlegen natürlich schwierig und alles muss dicht sein. 
Gespeichert
Gartenekstase!

APO

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2880
    • Unser Garten
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #66 am: 02. Dezember 2019, 12:36:10 »

Das wäre eine gute Wärmequelle
Gespeichert
Ein gestylter Garten kommt mir vor wie eine Besserungsanstalt für die Natur

Wer Schreibfehler findet darf sie behalten

Eckhard

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2094
  • Garten in Göttingen, Klimazone 7a
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #67 am: 02. Dezember 2019, 12:39:41 »

Ja, die Wärmekapazität von Wasser wäre höher als von reinem Boden. Aber luftgefüllte Rohre unter Wasser zu verlegen ist nicht so einfach.

https://forum.garten-pur.de/index.php/topic,60061.120.html
Da ist ein Link zu meinem Gewächshausfundament. Ich habe es auch aus Ziegeln gemauert (bzw. ein Freund, ich kann nicht mauern). Sieht einfach besser aus, wenn es auf einem Mäuerchen steht. 
Gespeichert
Gartenekstase!

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14680
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #68 am: 02. Dezember 2019, 13:03:36 »

Ja, die Wärmekapazität von Wasser wäre höher als von reinem Boden. Aber luftgefüllte Rohre unter Wasser zu verlegen ist nicht so einfach.
...
Im Prinzip müsste doch nur der Graben so lange mit einer Pumpe wasserfrei gehalten werden, bis die Rohre gelegt und wieder mit Erde überschüttet sind, oder?
Die Rohre dürften aber auf keinen Fall undicht werden.
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Eckhard

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2094
  • Garten in Göttingen, Klimazone 7a
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #69 am: 02. Dezember 2019, 13:18:02 »

ja, genau.... und wasserdichte Rohre.
Ich behalte die Idee im Auge!
Gespeichert
Gartenekstase!

Witteke

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 149
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #70 am: 14. Januar 2020, 13:45:19 »

Da ich hier so tolle Antworten bekommen habe, wollte ich euch mal eine Rückmeldung zum aktuellen Stand meiner Planungen geben.

Ich bin jetzt doch so weit, eher ein Gewächshaus in ähnlichem Stil, aber aus Aluminium und mit Mäucherchen zu nehmen.

Ich hab mir von einem Gala-Bauer hier vor ein ein Angebot erstellen lassen, was er für die anfallenden Arbeiten nehmen würde. Da wären: altes Gartenhaus (2,7 x 2.7 Grundfläche, Modell Baumarkt Standard)abbauen, altes Pflaster hochnehmen (ca 30 qm), Fundament legen, neu pflastern ( mit rotenTerassenplatten), Mäucherchen errichten und das Gewächshaus aufbauen. Bei dem Preis, den er daüfr haben will, bin ich allerdings fast vom Stuhl gekippt: 12.500 Euro (darin ist das Gewächshaus an sich nicht enthalten).

Die Materialkosten sind ganz ok (obwohl, braucht man 20 Sack Mörtel für ein 30 cm hohes Mäuerchen ca 3m x 2,7m?) aber er veranschlagt 218 Arbeitsstunden zu je 39 Euro? Damit wären die ja knapp 3 Wochen mit zwei Mann Vollzeit beschäftigt. Was wollen die in der Zeit machen? 39 Euro für einen (wahrscheinlich) ungelernten Gehilfen vom Gala-Bauer?

Bin ich total naiv oder haltet ihr das Angebot auch für ... unverschämt?
Gespeichert

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7079
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #71 am: 14. Januar 2020, 14:04:04 »

Die 20 Sack Mörtel für so ein Mäuerchen kommen schon hin, ich habe ähnlich viel für ein kleines Fundament einer ca. 10 m langen Gartenmauer benötigt. Ein Sack (40 kg) kostet im Baumarkt 3,65 EUR (ich habe gerade eben zwei Säcke Zementmörtel gekauft ;) ). Der Stundenlohn ist sicher angemessen, aber drei Wochen Arbeitszeit scheinen mir für so ein Projekt in der Tat arg hoch gegriffen. Vermutlich ist das also eher "großzügig" kalkuliert, weil der GaLa-Bauer die Auftragsbücher voll hat. Hole am besten noch zwei, drei andere Angebote ein, dann sollte sich ein vernünftiger Preis herauskristallisieren.
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas

Witteke

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 149
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #72 am: 14. Januar 2020, 14:10:46 »

Ok, der berechnet für den Sack Mörtel 5,80 und hat auch noch 3,5 Kubikmeter Beton für 770 Euro im Angebot stehen. Dann finde ich die Materialkosten wohl doch nicht angemessen. Vielen Dank für die Einschätzung - das hilft mit sehr.

Nach seinen Angaben könnte er in zwei Wochen anfangen. Er scheint also nicht allzu viele Aufträge zu haben. Einer von mir kommt so nicht dazu.
Gespeichert

Amur

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7497
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #73 am: 14. Januar 2020, 14:17:58 »

Frag auch mal bei ner Baufirma an. Was du da machst ist ja nicht unbedingt GArtenbau oder -gestaltung.
Aber im Moment sind die alle so voll, dass die sich alles leisten können und so Kleinzeug wohl eher mit einem Abwehrangebot beantworten.

Gespeichert
nördlichstes Oberschwaben, Illertal, Raum Ulm

Ulla LiestGern

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 48
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #74 am: 14. Januar 2020, 15:36:48 »

Hat jemand schon mal ein Gewächshaus auf einen schweren Stahlrahmen gestellt?
Die Gewächshausfirma hat zumindest mal keinen Einspruch erhoben, sondern wollte nur, dass jemand bei den Bohrungen für die Befestigung hilft.

Fundament geht bei uns auf bestimmten Gründen nicht.

Das Haus ist aus Aluprofilen mit 16mm Doppelstegplatten. Bei der Firma waren die "Anschauungsobjekte" einfach auf einer Art Parkplatz festgedübelt.
« Letzte Änderung: 14. Januar 2020, 15:56:50 von UllaLiebtBücher »
Gespeichert
Seiten: 1 ... 3 4 [5] 6 7   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de