Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Bis auf eine Brunette, die halbseitig vertrocknet ist, sahen die Sachen bei Ankunft glücklicherweise gut aus... (Zitat aus einem Fachthread)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
19. Oktober 2020, 23:46:48
Erweiterte Suche  
News: Bis auf eine Brunette, die halbseitig vertrocknet ist, sahen die Sachen bei Ankunft glücklicherweise gut aus... (Zitat aus einem Fachthread)

Neuigkeiten:

|9|9|Nenne dich nicht arm, weil deine Träume nicht in Erfüllung gegangen sind. Wirklich arm ist nur, wer nie geträumt hat.  Marie von Ebner-Eschenbach

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 7   nach unten

Autor Thema: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?  (Gelesen 5977 mal)

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20598
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #30 am: 28. November 2019, 00:01:06 »

das wusste ich schon dass du das nicht gemacht hast, das war ein profi ;)
der platz wo es steht ist halt auch märchenhaft
« Letzte Änderung: 28. November 2019, 00:07:27 von lord waldemoor »
Gespeichert
am schwierigsten sind nur die ersten 5 tage nach dem we

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 6880
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #31 am: 28. November 2019, 10:25:24 »

Ja, ich dachte mir schon, dass da ein Profi am Werk war. Aber der hat's eindeutig drauf. :D
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas

Lokalrunde

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 599
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #32 am: 28. November 2019, 11:28:44 »

Ja ich finde das teil auch richtig schön.
Ich muß meins aus Holz nächstes oder übernächstes Jahr neu bauen.
Seit dem ich das im Winter als Kalthaus benutze gammelt es super schnell.
Das nächste werde ich auch selbst bauen, diesmal aber aus Stahl.

Gespeichert

Schantalle

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2177
  • NRW | Kölner Bucht | 8a
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #33 am: 28. November 2019, 11:46:26 »

Das nächste werde ich auch selbst bauen, diesmal aber aus Stahl.
Dann lese mal bei Gelegenheit den klunkerfrosch-Thread durch ;D Ich kann mich an die Dachherausforderung noch gut erinnern.
Gespeichert
Astern!

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20598
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #34 am: 28. November 2019, 12:10:56 »

ich werd mir auch eins bauen, aber nur folie
mein gätner meinte es gibt jetzt welche, die besser als glas ist, aber 27 euro der m2
vlt reisse ich einen teil der papageienvolieren ab und nehm das, da wären schon grundfesten, alle 2 meter
Gespeichert
am schwierigsten sind nur die ersten 5 tage nach dem we

Azubi

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 389
  • Lüneburger Heide
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #35 am: 28. November 2019, 13:37:06 »

Welche Vorteile hat ein Mäuerchen unter einem Glashaus? Das habe ich nun schon öfter gesehen, mir fällt jedoch nicht ein, warum das Sinn machen könnte.

@ringelnatz
Tolle Idee. Wir haben auch noch massenhaft Fenster und Türen von der Haussanierung rumstehen  ;D
Gespeichert

Lokalrunde

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 599
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #36 am: 28. November 2019, 13:42:40 »

Welche Vorteile hat ein Mäuerchen unter einem Glashaus? Das habe ich nun schon öfter gesehen, mir fällt jedoch nicht ein, warum das Sinn machen könnte.

@ringelnatz
Tolle Idee. Wir haben auch noch massenhaft Fenster und Türen von der Haussanierung rumstehen  ;D

Naja man kann die Erde dann höher aufschütten ähnlich wie beim Hochbeet.
Gespeichert

Walt

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 258
  • Havelland 7a 50m ü NN
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #37 am: 28. November 2019, 13:50:07 »

Welche Vorteile hat ein Mäuerchen unter einem Glashaus? Das habe ich nun schon öfter gesehen, mir fällt jedoch nicht ein, warum das Sinn machen könnte.

Speichert die Wärme des Tages und gibt sie Nachts ab. Isoliert besser im Winter - Heizkosten sinken. Heizt sich bei Vollsonne nicht so schnell auf.
Gespeichert
Schöne Grüße aus dem sandigen Havelland

Azubi

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 389
  • Lüneburger Heide
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #38 am: 28. November 2019, 14:41:16 »

@ Lokalrunde @Walt    Danke schön.
Gespeichert

ringelnatz

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 416
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #39 am: 28. November 2019, 15:28:10 »

Meine anfängliche Idee war ein möglichst stabiles Low-Cost Gewächshaus zu bauen. Schlussendlich war es trotzdem nicht unbedingt billig. Die Fenster hatte ich zwar umsonst bekommen (15 Euro für die Balkontür ;)) aber Holz, Profile, Platten, Schrauben, PC-Wellplatten fürs Dach, Zement, etc. haben sich insgesamt trotzdem auf fast 1000 Euro geläppert.

@lokalrunde: was meinst du damit "als Kalthaus genutzt" - dass du es im Winter bepflanzt hast?
Ich hatte jetzt im Oktober nochmal abgedichtet, um die Paprika und Tomaten noch etwas länger reifen lassen zu können (es hat nichts gebracht - 30.10. -5,4°C, aber vorher geerntet :o), und jetzt bereue ich es fast, weil sich unheimlich viel Feuchtigkeit sammelt. Die Türe und 1 Fenster sind jetzt konstant auf Kipp, leider wird das Holz (v.a. unter dem Dach) doch sehr feucht. Eigentlich wäre es wahrscheinlich am besten, man könnte einen Teil der Fenster komplett rausnehmen im Winter, wenn tagsüber die Sonne scheint sind ratz fatz 25-30°C drinnen und die sich dann in der Luft sammelnde Feuchtigkeit will nachts irgendwo kondensieren...
Gespeichert

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20598
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #40 am: 28. November 2019, 15:55:33 »

Welche Vorteile hat ein Mäuerchen unter einem Glashaus? Das habe ich nun schon öfter gesehen, mir fällt jedoch nicht ein, warum das Sinn machen könnte.

Speichert die Wärme des Tages und gibt sie Nachts ab. Isoliert besser im Winter - Heizkosten sinken. Heizt sich bei Vollsonne nicht so schnell auf.
da gibts noch mehr vorteile, auch bei regen wird das glas nicht so vollgespritzt von unten, an der mauer sieht man es nicht so
Gespeichert
am schwierigsten sind nur die ersten 5 tage nach dem we

Lokalrunde

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 599
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #41 am: 28. November 2019, 16:55:01 »

Meine anfängliche Idee war ein möglichst stabiles Low-Cost Gewächshaus zu bauen. Schlussendlich war es trotzdem nicht unbedingt billig. Die Fenster hatte ich zwar umsonst bekommen (15 Euro für die Balkontür ;)) aber Holz, Profile, Platten, Schrauben, PC-Wellplatten fürs Dach, Zement, etc. haben sich insgesamt trotzdem auf fast 1000 Euro geläppert.

@lokalrunde: was meinst du damit "als Kalthaus genutzt" - dass du es im Winter bepflanzt hast?
Ich hatte jetzt im Oktober nochmal abgedichtet, um die Paprika und Tomaten noch etwas länger reifen lassen zu können (es hat nichts gebracht - 30.10. -5,4°C, aber vorher geerntet :o), und jetzt bereue ich es fast, weil sich unheimlich viel Feuchtigkeit sammelt. Die Türe und 1 Fenster sind jetzt konstant auf Kipp, leider wird das Holz (v.a. unter dem Dach) doch sehr feucht. Eigentlich wäre es wahrscheinlich am besten, man könnte einen Teil der Fenster komplett rausnehmen im Winter, wenn tagsüber die Sonne scheint sind ratz fatz 25-30°C drinnen und die sich dann in der Luft sammelnde Feuchtigkeit will nachts irgendwo kondensieren...

Jein, ich habe da meine genzen Topfpflanzen zum überwintern drinnen gestapelt.
Feigen, Palmen, Granatapfel, Citrus usw.

Vorher hatte ich beim Gewächshaus die Tür abmontiert und die ist mega breit.
So wars immer gut durchlüftet auch im Winter, hätte wahrscheinlich weit über 10 Jahre gehalten.
Jetzt ist es halt nahezu Luftdicht verrammelt, geheizt wird mit Erdwärme.
Da brauche ich nur nen 25watt Lüfter, letzten Winter hab ich zum heizen nichtmal 20 kWh verbraucht.  ;D
Aber es ist ein kaltes Regenwaldklima im Gwh, tropft von der Decke, alle Wände sind Nass von Kondeswasser.
Man muß zwar den ganzen Winter über eigentlich nie gießen aber fürs Holz ist das natürlich tödlich.
Mittlerweile ist es 8 Jahre alt und einige tragendenden Elemente sind schon ziemlich angegammelt.
Ich hab da erstmal einfach nochmal was drübergeschraubt aber auf Dauer ist das natürlich keine Lösung.
« Letzte Änderung: 28. November 2019, 16:57:56 von Lokalrunde »
Gespeichert

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20598
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #42 am: 28. November 2019, 17:11:24 »

ich habe o ahnung von erdwärme
 was brauchst du dafür noch, ausser lüfter
Gespeichert
am schwierigsten sind nur die ersten 5 tage nach dem we

Schantalle

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2177
  • NRW | Kölner Bucht | 8a
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #43 am: 28. November 2019, 17:25:21 »

.
Gespeichert
Astern!

Lokalrunde

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 599
Re: Gewächshaus - welches Fundament notwendig?
« Antwort #44 am: 28. November 2019, 17:52:01 »

Naja kommt darauf an wie man es baut.
Ich hab einfach nur Rohre 2m tief im Boden verlegt durch das dann die Luft geblasen wird.
Ein- und Ausgang sind natürlich im Gwh.



 
« Letzte Änderung: 28. November 2019, 17:54:05 von Lokalrunde »
Gespeichert
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 7   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de