Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Und ist das Thema richtig ruiniert, dann blödelt man ganz ungeniert.  ;D  (crambe)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
11. August 2022, 07:44:27
Erweiterte Suche  
News: Und ist das Thema richtig ruiniert, dann blödelt man ganz ungeniert.  ;D  (crambe)

Neuigkeiten:

|29|1|Humor kann so trocken sein wie Brandenburg! ;D  (dmks)

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 7   nach unten

Autor Thema: Unbekannte Eibenart  (Gelesen 8355 mal)

sequoiafarm

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1770
  • Niederrhein - 8a
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #30 am: 05. Dezember 2019, 14:36:17 »

Zitat
Eine Übersicht über die Cephalotaxusarten (wobei die Artenzahl und -abgrenzung umstritten sind) findet man in diesem Artikel des Arnold Arboretums.

Danke, Bristle!
 :)
Gespeichert
Grüne Grüße aus Kaldenkirchen, Micha 

Waldschrat

  • Gast
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #31 am: 05. Dezember 2019, 14:53:43 »

Wer auf Samenansatz hofft, sollte bedenken, dass Cephalotaxus (wie Taxus und Torreya) zweihäusig sind, man also männliche und weibliche Pflanzen braucht.

Deshalb fragte ich nach Vermehrung durch Risslinge (was ja nun geklärt ist), um sicher w und m zu bekommen zwecks Vermeidung unnötiger Wartezeiten.
Gespeichert

Kasbek

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3339
  • Leipziger Tieflandsbucht, 175 m, 7a
Re: Unbekannte Cephalotaxus (Kopfeibe)
« Antwort #32 am: 06. Dezember 2019, 12:38:14 »

Zitat von der Horstmann-Seite:
*****
Von April bis in den Juni bilden sich bei Cephalotaxus harringtonii 'Fastigiata' unscheinbare Blüten. Daraus entwickeln sich zum Spätsommer rote Früchte. Sie sind rund zwei Zentimeter groß und rundlich.
*****
Man könnte natürlich anhand der Fruchtfarbe stutzig werden, die bei der Nominatform ja bräunlich sein soll und nicht rot. Die werden doch wohl nicht Tax…  ;D ;D ;D

Das klingt so.

Auf der Horstmann-Homepage stehen einige Bilder – das sieht mir als Nadelgehölz-Amateur aber dann eher doch nicht aus wie eine Verwechslung mit Taxus. Was meinen die Experten?
Gespeichert
Wer Saaten sät, wird Ernten ernten. (Sander Bittner)

Bristlecone

  • Gast
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #33 am: 06. Dezember 2019, 12:47:12 »

Das sind Cephalotaxus.

Die häben möglicherweise einfach die Farbbezeichnung des Arillus von der Eibe übernommen.
Gespeichert

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17138
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #34 am: 06. Dezember 2019, 12:48:33 »

Das ist Cephalotaxus harringtonia ‘Fastigiata’.
Aber es gibt wiederum kein Bild der Früchte  ;D
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, wo ich lerne - unterm Goldfrosch-Bild den Globus anklicken! ;-)

unguis-cati et candelabrum

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Bristlecone

  • Gast
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #35 am: 06. Dezember 2019, 12:51:22 »

Die bilden auch keine.
Gespeichert

Kasbek

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3339
  • Leipziger Tieflandsbucht, 175 m, 7a
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #36 am: 06. Dezember 2019, 12:54:32 »

Danke!
Gespeichert
Wer Saaten sät, wird Ernten ernten. (Sander Bittner)

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17138
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #37 am: 06. Dezember 2019, 12:54:51 »

Ja, mir fiel bei der Diskussion gestern auf, dass ich noch nie ‘Fastigiata’, egal wie groß die Exemplare auch waren, mit Früchten gesehen hatte.
Also wirklich eine männliche Sorte?

Die Früchte der Art sind bräunlich-rötlich, vielleicht war das für den Beschreibungsschreiber auch schon “rot” und er oder sie warf alles in einen Topf  ;D
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, wo ich lerne - unterm Goldfrosch-Bild den Globus anklicken! ;-)

unguis-cati et candelabrum

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Bristlecone

  • Gast
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #38 am: 06. Dezember 2019, 13:04:03 »

Gymnospermen bilden keine Früchte.  ;)

Bei den Sorten von Cephalotaxus habe ich bislang keine Angaben darüber gefunden, ob die männlich oder weiblich sind.
Ich vermute, die bilden so oder so keine Samen, aber interessieren würds mich schon.
« Letzte Änderung: 06. Dezember 2019, 13:07:11 von Bristlecone »
Gespeichert

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17138
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #39 am: 06. Dezember 2019, 14:07:08 »

Gymnospermen bilden keine Früchte.  ;)
Ja Herr Oberlehrer - hab ja schon drauf gewartet, wann diese Anmerkung kommen mag  ;D
Bei den Sorten von Cephalotaxus habe ich bislang keine Angaben darüber gefunden, ob die männlich oder weiblich sind.
Ich vermute, die bilden so oder so keine Samen, aber interessieren würds mich schon.
Da zweihäusig, wärs ja nicht verwunderlich, dass die fastigiate Mutation erstmalig bei einem Männchen auftauchte und dann nur durch Stecklinge weiter vermehrt wurde.

Eggert schreibt bei den Fragen unten, dass sie nicht rausfinden konnten, welches Geschlecht 'Fastigiata' hätte, dass sie aber auch noch nie Früchte dran gehabt hätten.
« Letzte Änderung: 06. Dezember 2019, 14:08:53 von Gartenplaner »
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, wo ich lerne - unterm Goldfrosch-Bild den Globus anklicken! ;-)

unguis-cati et candelabrum

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2456
  • Obstsortenliste --> Link; 6b/7a, rund 570m
    • Obstsorten
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #40 am: 06. Dezember 2019, 14:13:56 »

Könnte sein. Genauso könnte ich mir vorstellen, dass eventuell, wie bei "normalen Obstbäumen", eine Differenzierung zwischen verschiedenen Trieben vorhanden ist. So dass tendenziell eher flache (Seiten)Triebe Blüten und damit auch Früchte bilden und die senkrechten eben eher nicht. Und bei Fastigata gibt es eben eigentlich nur senkrechte Triebe.
Gespeichert

Paw paw

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3640
  • Schwäbischer Wald, 423m ü. NN
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #41 am: 06. Dezember 2019, 14:20:10 »

Es muss erst einmal überhaupt Blüten geben, um feststellen zu können, ob weibl. oder männl.
Gespeichert

Bristlecone

  • Gast
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #42 am: 06. Dezember 2019, 14:34:00 »

Könnte sein. Genauso könnte ich mir vorstellen, dass eventuell, wie bei "normalen Obstbäumen", eine Differenzierung zwischen verschiedenen Trieben vorhanden ist. So dass tendenziell eher flache (Seiten)Triebe Blüten und damit auch Früchte bilden und die senkrechten eben eher nicht. Und bei Fastigata gibt es eben eigentlich nur senkrechte Triebe.

Ja, den Gedanken hatte ich eben auch. Du warst schneller!

Allerdings ist bei fastigiaten Formen von Taxus meist schon deren Geschlecht bekannt.

Gartenplaner: siehe #20.
Gespeichert

Paw paw

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3640
  • Schwäbischer Wald, 423m ü. NN
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #43 am: 06. Dezember 2019, 14:37:36 »

Zu den Früchten von Cephalotaxus harringtonia findet sich bei Baumkunde folgende Info:
Zitat
Steinfruchtartig, Samenschale fleischig, Samenreife im zweiten Jahr
Samen zu 3 bis 5 zusammenstehend, olivgrün, zur Reife purpurn überlaufen
2 - 2,5 cm lang, breit eiförmig, an der Spitze oft mit einer kleinen runden Vertiefung (wichtige Unterscheidung zu C. fortunei)

Samenreife im zweiten Jahr bedeutet doch, dass die Früchte einen Winter am Gehölz überleben und erst im Folgejahr reif = genießbar und keimfähig (so ein männl. Bestäuber i.d.N.) werden?
Gespeichert

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7388
  • Saartal, WHZ 7b, 245m ü. NN
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #44 am: 06. Dezember 2019, 14:39:24 »

... Bei den Sorten von Cephalotaxus habe ich bislang keine Angaben darüber gefunden, ob die männlich oder weiblich sind.
Ich vermute, die bilden so oder so keine Samen, aber interessieren würds mich schon.
Als ich meine Kopfeibe gepflanzt habe (2010), hab' ich mir über Samen etc. keine Gedanken gemacht. Aber inzwischen interessiert's mich auch.
Wobei ich offenbar ein zweites Exemplar setzen müsste, damit überhaupt was möglich wird. Aber was für eins?

Wenn jemandem Infos unterkommen, ob Cephalotaxus fortunei 'Prostrata' Männlein oder Weiblein ist, bitte hier posten :).
Gespeichert
Eine Rose ist eine Rose ist zwei Rosen ist 2 hoch 4 Rosen ist 16 hoch 4 Rosen ist Stachelunkraut.

"Perfection is the enemy of the good when it comes to emergency management. Speed trumps perfection." (Michael Ryan)
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 7   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de