Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich meine Du kannst die Beeren einfach auf den Wirt schmieren - ready! Ich werde aber noch genaueres in Erfahrung ziehen. Hast Du keinen Wellensittich?  ;D (anonymer Fachbeitrag)
[/quote]
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
14. Dezember 2019, 07:15:51
Erweiterte Suche  
News: Ich meine Du kannst die Beeren einfach auf den Wirt schmieren - ready! Ich werde aber noch genaueres in Erfahrung ziehen. Hast Du keinen Wellensittich?  ;D (anonymer Fachbeitrag)
[/quote]

Neuigkeiten:

|16|12|Mit ist aber langweilig: Im Garten is nix los, und hier soll ich weder  provozieren noch polemisieren. Wie soll das nur enden? Ein richtig öder Dienstag ist das.  :-\ grumel, grumel...  (fisalis am 20. Dezember 2005)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: [1] 2 3 ... 5   nach unten

Autor Thema: Unbekannte Eibenart  (Gelesen 1850 mal)

Andrucha

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Unbekannte Eibenart
« am: 04. Dezember 2019, 20:45:26 »

Hallo,

weiß einer zufällig, wie diese Abeinart heißt? Wächst bei meinen Eltern normal im Garten.

Fotos habe ich gemacht.

Ein Bekannter meinter, es könnte sich womöglich um eine chinesische Steineibe handeln. Würde gerne genauer wisse um welche Eibe es sich bei mir handelt.

Falls jemand ein Link zur einer ensprechenden Seite kennt, gene mir durchgeben.
Gespeichert

Tomesen

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #1 am: 04. Dezember 2019, 21:05:23 »

Ich würde auf eine Cephalotaxus Art tippen. Haben die Früchte eine kleine Vertiefung an der Spitze? Dann würde ich Cephalotaxus harringtonia sagen
Gespeichert

Felcofan

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 87
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #2 am: 04. Dezember 2019, 22:03:07 »

mir ist mal - ohne Früchte- die Kalifornische Nusseibe übern Weg gelaufen.

Torreya californica.

käme das in Frage?
Gespeichert

Andrucha

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #3 am: 04. Dezember 2019, 23:29:44 »

Es sieht tatsächlich nach Japanische Kopfeibe oder Japanische Pflaumeneibe (Cephalotaxus harringtonia) aus. Vor allem nach den Bildern unter dem Eintrag bei Wikipedia sieht es ganz danach aus. Die Früchte haben keine Vertiefung an der Spitze, sondern eher eine feine Spitze genau wie bei Eicheln. Wenn die Früchte sehr reif sind "löst" sich die Spitze auf und der Saft kommt dort beim leichten Druck aus den Früchten raus. Wohl ein Übrigbleibsel vom typischen Aufbau der Eibenfrüchte generell. Ich nehme an das ist die jüngste Stelle wie evolutionsmäßig die Früchte die geschlossene Form bekommen haben.

Na auf jeden Fall haben die einen super intensiven Geruch und schmecken nach einem Mix aus Kaki-Maracuja-Ananas. Wenn die im Kühlschrank aufbewahrt werden, schmeckt irgendwann alles andere im Kühlschrank auch danach.
Gespeichert

Bristlecone

  • Full Member
  • ***
  • Online Online
  • Beiträge: 252
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #4 am: 05. Dezember 2019, 00:13:27 »

Cephalotaxus. Auf die Art lege ich mich nicht fest.

Torreya haben im Unterschied zu Cephalotaxus sehr stachelspitzige Nadeln. Einmal reingreifen, dann fühlt man den Unterschied.
« Letzte Änderung: 05. Dezember 2019, 00:15:36 von Bristlecone »
Gespeichert
Nicht schon wieder!

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13244
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #5 am: 05. Dezember 2019, 01:29:35 »

Meine Cephalotaxus tragen seit ein, zwei Jahren auch, ich hab C. harringtonia und C. fortunei (falls stimmte, was geliefert wurde)





Mir war irgendwie nicht so recht bewusst, dass man die Dinger essen kann.
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Aspidistra

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 218
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #6 am: 05. Dezember 2019, 06:08:03 »

Ich geiere auch auf Früchte bei meinen Exemplaren.
Ich hoffe, dass ich Weiberl und Manderl habe.
Wie alt waren denn deine beim ersten Fruchten?
Gespeichert
Beeren sind die Poesie eines Gartens.

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3565
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #7 am: 05. Dezember 2019, 07:24:21 »

Interessant... Es lohnt sich doch hier und da mal ein Blick in's Forum zu wagen. :D Cephalotaxus war bisher mir nicht im Radar
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1079
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #8 am: 05. Dezember 2019, 09:49:51 »

Klingt ja spannend. Wie sieht es mit der Giftigkeit aus? Die Eiben die sonst so bei uns in den Parks wachsen sind ja bis auf den Samenmantel alle extrem giftig.
Gespeichert

Bristlecone

  • Full Member
  • ***
  • Online Online
  • Beiträge: 252
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #9 am: 05. Dezember 2019, 10:26:24 »

Bei Cephalotaxus sind sowohl die Samen als auch der Arillus essbar. In Asien tut man das auch.
Auch bei Torreya, den nächsten Verwandten der Eiben, sind Samen und Arillus essbar. Aus den Samen wird auch Öl gewönnen.
Gespeichert
Nicht schon wieder!

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15829
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #10 am: 05. Dezember 2019, 10:54:23 »

Danke, ich hoffe dass wir hier im Botanischen Garten ein paar fruchtend haben.
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13244
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #11 am: 05. Dezember 2019, 11:11:59 »

Ich geiere auch auf Früchte bei meinen Exemplaren.
Ich hoffe, dass ich Weiberl und Manderl habe.
Wie alt waren denn deine beim ersten Fruchten?
Gepflanzt hatte ich 2012, vielleicht auch 2013, ich glaube, letztes oder vorletztes Jahr hatte ich die ersten einzelnen Früchte dran, die Fotos sind von diesem Jahr, da waren es schon erstaunlich viele.
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1418
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #12 am: 05. Dezember 2019, 12:03:11 »

Ich habe dieses Jahr auch ein paar  C. harringtonia gepflanzt und hoffe mal dass die auch schön gemischte Geschlechter haben. Wie groß sind denn eure fruchtenden Pflanzen?

Reife Früchte habe ich noch nicht persönlich gesehen, leider nur unreife.
« Letzte Änderung: 05. Dezember 2019, 12:12:39 von Wild Obst »
Gespeichert

Waldschrat

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8901
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #13 am: 05. Dezember 2019, 12:08:01 »

Muss ich auch mal nach gucken. Kann man die durch Risslinge vermehren?
Gespeichert

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1418
Re: Unbekannte Eibenart
« Antwort #14 am: 05. Dezember 2019, 12:14:06 »

Soweit ich mich erinnere, sollte bei Cephalotaxus (und Torreya und Taxus) eine Stecklingsvermehrung möglich sein. Details müsste ich nachlesen.
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 ... 5   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de